Durchschlagskraft Cal.50 Browning MG
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Quetschkopf
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 06.06.2004
Beiträge: 100
Wohnort: bei Rottweil

BeitragBeitrags-Nr.: 47496 | Verfasst am: 24.01.2005 - 13:36    Titel: Durchschlagskraft Cal.50 Browning MG Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, was für eine Panzerung (z.B. im Sturzflug) max. mit dem o.a. US-MG durchschlagen werden konnte.

Habe bereits gegoogelt und nichts passendes gefunden. Konnte denn eine z.B. P-47 so ohne weiteres mit Ihren Brownings einen Panzer knacken ?? (Logo - kommt drauf an welchen Panzer..)

Auf Waffenhq.de http://www.waffenhq.de/index1024.html wird von 40 mm auf 800 Meter gesprochen, kann das sein ????? Wo eine deutsche 3,7 Pak aus 450 Metern gerade einmal 48 mm / bei 90-Grad geschafft hat ??

Habt Ihr eine verlässliche Angabe zu diesem Thema ?

MfG

Richard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PsYcho
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.07.2004
Beiträge: 629

BeitragBeitrags-Nr.: 47500 | Verfasst am: 24.01.2005 - 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

40mm auf 800m wären natürlich schon sehr beindruckend für eine .50cal
Aber ich würde das jetzt als äußerst unrealistisch Einschätzen.

aber zur Frage. Hängt natürlich ab was für ein Panzer und wo man trifft...
Würde sagen ist möglich aber shwer, wenn ich ne P-47 fliegen würde, würd ich eher auf Halbkettenfahrzeugen halten als auf Panzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 47512 | Verfasst am: 24.01.2005 - 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Nen Panzer 1 könnte man sicher durchsieben,bei anderen Panzern seh ich aber Schwarz! Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quetschkopf
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 06.06.2004
Beiträge: 100
Wohnort: bei Rottweil

BeitragBeitrags-Nr.: 47515 | Verfasst am: 24.01.2005 - 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nochmal,

hab´ mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt, sollte - wenn möglich - eine konkrete Aussage haben, wie z.B.

Cal.50 Hartkern durchschlägt auf 200m 16mm Panzerstahl / 90Grad

vielleicht hat ja der eine oder andere eine verlässliche Angabe.

MfG

Richard
(bei dem´s immer noch schneit.....)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronin
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 690
Wohnort: Tuttlingen

BeitragBeitrags-Nr.: 47516 | Verfasst am: 24.01.2005 - 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Quetschkopf !

Nein, ich halte diese Angaben für falsch !
Die Daten die im WaffenHQ zu finden sind oft nicht richtig, ich weiß zwar nicht was die Leute da für Quellen haben, aber sie sind eben nicht die richtigen.

Zum Bildchen angucken ist`s ok, aber von technischen Daten usw. würde ich die Finger lassen.

Gruß aus Tuttlingen. Winken

Ronin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Grand Slam
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 19.11.2004
Beiträge: 1259
Wohnort: Chiemsee

BeitragBeitrags-Nr.: 47517 | Verfasst am: 24.01.2005 - 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

@Sascha.P
Panzerwagen 2 vieleicht auch noch wenn man ein paar mal man die selbe Stelle trifft.

Hier mal ein Grössenvergleich 50 cal. Patrone - 7.62mm Patrone
http://mitglied.lycos.de/nick1924/DSC00934.JPG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Ta152
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 30.12.2004
Beiträge: 341

BeitragBeitrags-Nr.: 47519 | Verfasst am: 24.01.2005 - 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Die M903 SLAP Munition wird mit 34mm bei 500m Entfernung angegeben. Das ist natürlich keine Munition die im 2. Weltkrieg verfügbar war.

http://www.fas.org/man/dod-101/sys/land/cal50evol.gif

Angaben für Durschlagleistung sind sowiso immer so wage Angaben. Sind einfach sehr viele Faktoren die da eine Rolle spielen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7875
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 47532 | Verfasst am: 24.01.2005 - 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

@Grand Schlämm: Sehe ich da Carell-Bücher im Hintergrund??? Haarsträubend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 47533 | Verfasst am: 24.01.2005 - 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich halte auch höchstens 20 mm für realistisch.

Wenn's dir Spass macht, guck hier:
http://www.navweaps.com/Weapons/WNUS_50cal-M2_MG.htm

Lade dann Okuns Durchschlagsrechner runter, und dann kannst du es ausrechnen!

MfG

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ta152
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 30.12.2004
Beiträge: 341

BeitragBeitrags-Nr.: 47540 | Verfasst am: 24.01.2005 - 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Die Durschschlagleistungen auf der Grafik sind verlässlich, sind die offiziellen US-Army Angaben. dein Durchschalgrechner leigt mit den 20mm ja auch gar nicht so falsch. Die M33 ist ja mit 21mm angegeben. Bei der M903 muß man beachten das es sich um SLAP Munition handelt, sprich das sie unterkalibrig ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grand Slam
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 19.11.2004
Beiträge: 1259
Wohnort: Chiemsee

BeitragBeitrags-Nr.: 47547 | Verfasst am: 24.01.2005 - 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

@Hoover
Ich heise Grand Slam Ärgerlich Schreien Teufel Kennst du die Grand Slam den nicht !!!

Ja das ist die Rückseite von Paul Carell Unternehmen Baberossa im Bild
Sind viele schöne Farbfotos drin Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Ta152
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 30.12.2004
Beiträge: 341

BeitragBeitrags-Nr.: 47552 | Verfasst am: 24.01.2005 - 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Für die M2 AP wurden 22mm auf 183m verlangt. Die M8 API (das war die Standartmunition der US-Piloten) erreichte diesen Wert auf 92m. Werte bei unbekannten Aufschlagwinkel, vermutlich aber bei 90°.

Die Offizellen Daten für die M2 AP der US-Armee sind 21mm auf 300m bei 90° und 13mm bei 60° sowie 5mm bei 30°. Weibe nach US-Testverfahren nur 50% der Geschosse durchschlagen müssen.

Britische Tests auf 183m ergaben das die M2 AP 21mm bei 0° durchschlug sowie 15mm bei 10°.

Deutsche Testergebnisse ergaben 25mm auf 100m 90° aber nur 10mm nach Durchschlag eines alu-Flugzeugbleches.


Finische Piloten die die Brewster Buffalo mit .50 Brownings flogen hatten Probleme beim Abschießen Russischer Flugzeuge von hinten. Sie bevorzugeten einen angriff von leicht seitlich um an der Panzerung vorbeizusschießen.

Relativ frei übersetzt aus "Flying Guns word war 2" von Tony Williams und Emmanuel Gustin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quetschkopf
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 06.06.2004
Beiträge: 100
Wohnort: bei Rottweil

BeitragBeitrags-Nr.: 47589 | Verfasst am: 24.01.2005 - 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Superantworten, vielen Dank !!! Jetzt habe ich auch eine genauere Vorstellung von dem "Bumms" dieser Waffe !!!!

MfG

Richard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 56388 | Verfasst am: 13.04.2005 - 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Aufgepasst!Hab ich eben gelesen!Anscheinend konnte man doch nen Tiger mit den Kaliber.50 ausschalten! Haarsträubend Das soll einen Thunderbolt Piloten in der Normandie gelungen sein,in dem er auf den Beton der Straße unter dem Heck des Panzers geziehlt!Die Kugeln sind tatsächlich von Beton abgeprallt und haben den Boden und Tank des Tigers Durchschlagen!Der Tiger geriet in Brand und brannte aus. Haarsträubend Haarsträubend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ta152
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 30.12.2004
Beiträge: 341

BeitragBeitrags-Nr.: 56409 | Verfasst am: 14.04.2005 - 06:20    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist eine urbane Legende. Ist bllistisch praktisch unmöglich. Wesentlich warscheinlicher ist das die/der Pilot zufälligerweise auch die Lüftungsgitter des Motors getroffen hat. Da konnte man wirkung erziehlen. Gab in irgend eine längere Forum ein Diskussion darüber, weiß aber nicht mehr ob hier, WHQ oder im Military Guns and Ammunition Forum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.