Die Wahrheit des Kriegsbeginns?
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 28, 29, 30  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ludwig Romberger
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 48866 | Verfasst am: 04.02.2005 - 15:47    Titel: Die Wahrheit des Kriegsbeginns? Antworten mit Zitat

Moin Leute!

Hab etwas interessantes gelesen und möchte eure Meinung dazu wissen.

http://www.klaus-krusche.de/kriegsschuld.htm


Würde mich interessieren, was ihr davon haltet. Ich persönlich finde den Text ganz gut, aber das ist wohl alles relativ.
Nach oben
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 48869 | Verfasst am: 04.02.2005 - 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der polnische General Sosnokowski äußerte am 31.03.1943 in London:
"Der Entschluß Polens vom 30.08.1939, der dem Befehl zur allgemeinen Mobilmachung zugrunde lag, kennzeichnet einen Wendepunkt in der Geschichte Europas. Hitler wurde damit vor die Notwendigkeit gestellt, Krieg zu führen zu einem Zeitpunkt, da er weitere unblutige Siege zu erringen hoffte."
Am 31.08.1939 gab der Warschauer Rundfunk um Mitternacht bekannt:
"Wir sind auf dem siegreichen Vormarsch und werden gegen Ende der Woche in Berlin sein, die deutschen Truppen gehen an der ganzen Front in Unordnung zurück."

Erst dann wurde, nachdem vormittags das Deutsche Auswärtige Amt die Nachricht von der Ermordung des deutschen Konsuls in Krakau erhalten hatte, in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht - am 01.09.1939 zurückgeschossen.


*Hust* *Hust*...
Natürlich war Fall Weiß überhaupt niemals geplant...., die deutschen wurden überfallen, aber sicherlich....Ne sorry, einige Zitate mögen ja stimmen, aber sonst? Das deutschland keine Alleinschuld trägt ist klar, das Deutschland aber die Hauptschuld trägt, ist ebenfalls klar!

MfG

Jörg-Seb.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
PsYcho
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.07.2004
Beiträge: 629

BeitragBeitrags-Nr.: 48870 | Verfasst am: 04.02.2005 - 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

*hust*hust*röchel*

Komischerweise habe ich den gleichen Hustreiz wie Jörg...
Woran das wohl liegen mag?

BTW:
Die Klage wurde zurückgewiesen


Zuletzt bearbeitet von PsYcho am 04.02.2005 - 16:48, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ludwig Romberger
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 48871 | Verfasst am: 04.02.2005 - 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Gut, der Schluss ist ziemlich braun, aber der Rest beruht doch ziemlich auf Tatsachen. Und besonders die Zitate können kaum erfunden sein. Von da her...
Nach oben
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7839
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 48876 | Verfasst am: 04.02.2005 - 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Und wieder wird z.B. der deutsche Überfall auf den Jablonka-Pass (Schreibweise?) vergessen, der ja der eigentliche Eröffnungszug des Krieges sein sollte, und der war vor diesen Vorfällen. Jaja, vergessen kann man vieles, wenn es einem in den Kram passt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Panzerlexikon
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 15.11.2003
Beiträge: 982

BeitragBeitrags-Nr.: 48879 | Verfasst am: 04.02.2005 - 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Natürlich war Fall Weiß überhaupt niemals geplant....,
die deutschen wurden überfallen, aber sicherlich....

Tut mir leid,aber das steht nirgendwo im steht und wurde bisher von niemand behauptet.Du musst dich irgendwie vertan haben Zwinkern

Zitat:
Ne sorry, einige Zitate mögen ja stimmen, aber sonst?

Der polnische Außenminister Beck, schon vor der britischen Pakterklärung über den Verlauf der Londoner Verhandlungen unterrichtet, hatte die Befehlshaber der polnischen Armee am 23. März zu sich gebeten, um mit ihnen die Teilmobilisierung zu beraten, welche die Stärke des aktiven Heeres verdoppeln sollte. Gleichzeitig erhielten die Oberbefehlshaber aller Waffengattungen den polnischen Aufmarschplan für einen Krieg gegen Deutschland, entworfen von Marschall Rydz-Smigly, General Kasprzycki, dem Kriegsminister und dem Generalstabschef Stachiewicz.

Quelle:"Von Versailles nach Nürnberg" von Erich Kern,1971

Der polnische ANgriffsplan ist heute ein offenes Geheimnis.

Zitat:
Das deutschland keine Alleinschuld trägt ist klar, das Deutschland aber die Hauptschuld trägt, ist ebenfalls klar!

Schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg verwies die amerikanische Regierung darauf hin,dass Stalin durch seinen Pakt an der Zerteilung des polnischen Staates zu 50% Schuld sei.Alleine schon deshalb gibt es keine Hauptschuld.Die Gruppen der Schuldigen kann etwa so darstellen:
Deutschland-Sowjetunion.England-Frankreich-Polen.Amerika(welches sich zunehmend in die englsiche und polnische Politik einmischte und dort Druck machten,z.B.zu Beistandspakt zu unterzeichnen!)

Zitat:
Die Klage wurde zurückgewiesen

Wieso diese Klage zurückgewiesen wurde,ist eigentlich klar...

Zitat:
Und wieder wird z.B. der deutsche Überfall auf den Jablonka-Pass (Schreibweise?) vergessen, der ja der eigentliche Eröffnungszug des Krieges sein sollte, und der war vor diesen Vorfällen. Jaja, vergessen kann man vieles, wenn es einem in den Kram passt.

Oder die polnsiche Teilmobilmachung,die schon am 24 März 1939 erfolgte und das polnische Heer damit auf Kriegsstärke brachte Zwinkern
Übrigens: Nach der polnischen Teilmobilmachung,worauf bald die Verstärkung der deutschen Truppen an der Ostgrenze erfolgte,kam es immer häufiger zu Grenzverletzungen und zu Scharmützel,die nach und nach immer heftiger wurden.Ebenso ist dieser "Überfall"auf diesen Pass einzuordnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 48884 | Verfasst am: 04.02.2005 - 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Und wieder wird z.B. der deutsche Überfall auf den Jablonka-Pass (Schreibweise?) vergessen, der ja der eigentliche Eröffnungszug des Krieges sein sollte, und der war vor diesen Vorfällen. Jaja, vergessen kann man vieles, wenn es einem in den Kram passt.


Das war aber ein "Versehen". Hitler hatte ja schon, glaube es war der 24.08. den Angriffsbefehl gegeben, allerdings bekam er da nicht die zuversicht von Aussenministerium, ob England "mitspielen" (sprich nicht angreifen) würde. Als der Rückzugsbefehl in die Aufstellungsräume kam, erreichte es die entsprechenden Truppen am Jablonka-Pass nicht mehr, der ja sehr sehr wichtig für den Panzervormarsch der Süd-Armeen war und wurde im Handstreich erobert. Und damit ist auchschon der difuse, unglaubliche Satz von Panzerlexikon bewiesen!:
Zitat:
Tut mir leid,aber das steht nirgendwo im steht und wurde bisher von niemand behauptet.Du musst dich irgendwie vertan haben

Als hätten die deutschen innerhalb eines Tagens, alle Divisionen (bis auf die wenigen 20 Reserve-Div. an Frankreich) in die Aufstellungsräume gebracht, und anschließend natürlich völlig ohne Plan und Aufklärung losgeschlagen, Warschau in 2 Wochen eingekesselt und Polen Anfang Oktober niedergerungen, das ist schon ne Frechheit, so etwas zu behaupten!
Tut mir leid, du mit deinen Deutschland, das Opfer Allierter Rachsucht...

Zitat:
Oder die polnsiche Teilmobilmachung,die schon am 24 März 1939 erfolgte und das polnische Heer damit auf Kriegsstärke brachte
Übrigens: Nach der polnischen Teilmobilmachung,worauf bald die Verstärkung der deutschen Truppen an der Ostgrenze erfolgte,kam es immer häufiger zu Grenzverletzungen und zu Scharmützel,die nach und nach immer heftiger wurden.Ebenso ist dieser "Überfall"auf diesen Pass einzuordnen.


Würdst du nicht mobil machen, wenn deutsche Truppen in die Tschechei einmarschieren, direkt neben deinem Land?

Und Gleiwitz war natürlich eine Lüge der Sieger...lächerlich sowas!

MfG

Jörg-Seb.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Ludwig Romberger
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 48902 | Verfasst am: 04.02.2005 - 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Also ist es doch Fakt, dass der Angriff doch auch von polnischer Seite provoziert war?
Nach oben
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 48908 | Verfasst am: 04.02.2005 - 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Sagen wir&s mal so: Die Polen haben ganz schön provoziert und alle (auch wenns nur oberflächliche waren) Friedensbemühungen großkotzig abgelehn und auf die Franzosen und Engländer gehofft!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PsYcho
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.07.2004
Beiträge: 629

BeitragBeitrags-Nr.: 48944 | Verfasst am: 04.02.2005 - 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Was heisst provoziert?

Reguläre polnische Truppen haben den Sender Gleiwitz überfallen, desweiteren haben die Polen den deutschen Konsul hinterrücks ermordet.
Das alleine ist nach Völkerrecht ein Kriegsgrund.

Deutschland wurde in den Krieg getrieben!

In dem Sinne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 48971 | Verfasst am: 05.02.2005 - 07:52    Titel: Antworten mit Zitat

@psycho

wo hast du das denn her?

es waren doch deutsche in polnischen uniformen,oder irre ich mich jetzt?


fakt ist:deutschland hat polen angegriffen,basta.



frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 48974 | Verfasst am: 05.02.2005 - 08:14    Titel: Antworten mit Zitat

Also meiner meinujng nach warens schon dt. die den Sender überfallen haben - neuere Erkenntnisse darüber könnt ihr ja mal mit Quellenangabe hier reinsetzen...

@ Frank

So einfach kann man es auch sehen - im Ergebnis mag das auch richtig sein! Doch der Weg in den Krieg könnte auch interessant sein...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 48977 | Verfasst am: 05.02.2005 - 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

der weg in den krieg war durch versailles vorprogrammiert,ist schon klar.ich mache es mir nicht einfach,aber es ist doch fakt das deutschland polen angegriffen hat.klar gab es ein "vorspiel".wenn hitler wirklich keinen krieg gewollt hätte warum diese lüge mit dem sender?weshalb diese gratwanderungen,rheinland,tschechei etc.ja,hitler wollte ein "mächtiges deutschland",nur warum ist er so schnell in den krieg gezogen?die marine und die luftwaffe waren quasi noch im aufbau.er hatte doch "alle zeit der welt"in ruhe auf zurüsten.und ersteinmal eine vernünftige wehrtechnische plattform zu installieren.die engländer waren doch bereit kompromisse zu machen.mit einer starken armee im rücken wäre man auch ohne krieg aus den fängen des vertrages gekommen,hitler war auf dem richtigen weg,aber dafür war hitler viel zu kriegslüstern,er wollte unbedingt den krieg,er war es der deutschland militärisch und wirtschaftlich ruiniert hat,sonst keiner.ich mag hitler auch deswegen nicht,weil wir heute über ein halbes jahrhundert nach dem kriegsende von einem demütigen deutschland sprechen.ich bin der meinung: es muss endlich mal schluss sein.wir sind ein starkes land im herzen europas,und so will ich es auch sehen,ein deutschland das souverän und demokratisch ist,und sich nicht noch in hundert jahren dafür entschuldigen muss "irgendwann einmal scheisse gebaut zu haben".

frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 48998 | Verfasst am: 05.02.2005 - 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

Deine Ausführungen mögen in Bezug auf das Thema vielleicht ein wenig zu weit gehen, aber magst recht haben!

Das Problem muss aber auch auf ne andere Weise betrachtet werden: Viel Zeit zum aufrüsten wär nicht mehr geblieben da Deutschland zu der Zeit so gut wie Pleite war! Sprich: Keine Divisen mehr, kein Geld mehr...

Der Zeitpunkt für einen Kriegsbeginn war "optimal", da man Wehrtechnisch den anderen Ländern überlegen war - diesen Vorsprung zu halten wär unter "Friedensbedingungen" schwer gewesen!
(Haben wir glaub ich auch schon mal in nem anderen Thraed besprochen - weiss aber nich mehr wo!)!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 49000 | Verfasst am: 05.02.2005 - 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

@frank
es war nie etwas vorprogrammiert auch nicht der 2.weltkrieg durch den versailler vertrag. schließlich haben 20 jahre dazwischen gelegen.
wie die politik dazwischen allerdings abgelaufen ist hat den aufstieg eines hitlers und einen 2.wk immer wahrscheinlicher gemacht. allerdings hätte auch dt. (wie nach dem 2.wk) kleinbei geben können und sich den vorstellungen der usa und gb anpassen, wie es jetzt permanent geschieht.
die dt. führung auch vor hitler hat sehr oft versucht auf dipl. weg verträge / auswege aus der situation des versailler vertrags zu finden. meistens wurde diese versuche abgeschmettert.
zb: in der letzten spd-regierung sprach ein minister von einer zollunion zwischen dt-österreich und der schweiz. auf franz. druck mußte dieser minister entlassen werden.
frank. + gb haben auch ihre eigenen vertraglichen verpflichtungen aus dem versailler vertrag nicht eingehalten. zb die abrüstung ihrer streitkräfte.
frankreich und gb wollten allerdings keine starkes deutschland in europa, dies war der grund für den 1.weltkrieg und auch für den 2.. dies haben britische diplomaten oft genug bestätigt, u.a. churchill selbst.

gerd schultze-rhonhof geht in seinem buch "1939, der krieg der viele väter hatte" auf die geschichte vor und zwischen 1+2.wk ein.
ich hab bis jetzt noch keine rezension gefunden, die außer persönlichen beleidigungen, seine argumente außer kraft setzt. wen jemand etwas findet bitte schickt mir den link, buchtitel, was-auch-immer.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 28, 29, 30  Weiter
Seite 1 von 30

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.