Der Pz.Kpfw. VI Ausf. B (Sd.Kfz. 182) Tiger II
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 61, 62, 63  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Panzerfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bernd
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 03.05.2003
Beiträge: 8

BeitragBeitrags-Nr.: 2131 | Verfasst am: 25.05.2003 - 12:59    Titel: Der Pz.Kpfw. VI Ausf. B (Sd.Kfz. 182) Tiger II Antworten mit Zitat

War er der beste ? Panzer

Er war der beste der Deutschen der je gebaut wurde und im Einsatz war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
THE CAMPMAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.04.2003
Beiträge: 467
Wohnort: Sachsen

BeitragBeitrags-Nr.: 2134 | Verfasst am: 25.05.2003 - 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

War er nicht.
Die Kanone war zwar die stärkste des Krieges. (auf 1km 28 cm Panzerstahl durchschlagen)
Aber er war unbeweglich und technisch unzuverlässig.
Außerdem sind die Halterungen der Laufrollen ständig gebrochen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 2135 | Verfasst am: 25.05.2003 - 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

Der beste ist der Leopard 2 Lachen Rofl


Die Kanone aus dem Jagdtiger war besser. Er war aber ein schwer zu knackender Gegner, trozdem würde ich den Panther eher befürworten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Patrick
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 07.04.2003
Beiträge: 854
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 2140 | Verfasst am: 25.05.2003 - 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Der Tiger war genau genommen ein völlige Fehlkonstruktion.

Im Relation zu seinem Gewicht war der Panzerschutz eher bescheiden (man vergleiche IS-2 & IS-3, stärkere Panzerung-geringers Gewicht), seine Größe und die breite Turmseite waren quasi ne Zielscheibe für gegnerische Jagdbomber oder Panzerschützen außerdem viel zu kompliziert was den Wartungsaufwand und die Produktionszeiten erheblich steigerte.

Er war vollkommen untermotorisiert (gerade mal 10 PS/t im Gegensatz zu 15,1 PS/t beim Panther) und somit sehr unbeweglich was ihn eher zu einem fahrenden Bunker machte.
Ebenso war der Antriebsstrang und das Getriebe des Tiger II mit de&m Gewicht überfordert was ebenfalls wiederum zu Ausfällen ohne Feindeinwirkung (Immobilität) führte.

Was allerdings noch schwere wog als die technischen Defekte selbst, war das die Bergung eines ausgefallenen Tiger II einen Albtraum für jeden Bergungstrupp darstellte. 3 und mehr 18 Tonnen Halbkettenzugmaschinen mit Erdsporn, diverse Umlenkrollen, Baumstämme und nochh etliche andere Behelfsmittel mussten hernagezogen werden und selbst dann war es reines Glück dieses Monstrum aus nem Graben zu kriegen.
Das alles natürlich ohne feindliches Feuer und Zeitdruck denn wenn diese beiden Faktoren hinzukamen blieb meist nur der Ausweg der Sprengung was einen Tiger II mit nem Getriebedefekt urplötzlich in einen Totalverlust verwandelte.

Dazu kam dass die deutsche Panzerstahlqualität zur Zeit der Einführung des Tiger II bereits stark nachließ, was ihn im Gegensatz zu seinen alliierten Gegnern noch schwächer werden ließ.

Dann auch noch mit allerlei Kinderkrankheiten verfrüht an die Front geworfen, war der "Königstiger" keine wirkliche Kampfwertsteigerung bei der Panzertruppe.


Der Tiger II war wahrlich kein Meisterstück deutscher Panzerbaukunst, eher ein abschreckendes Beispiel, beinahe die Vorstufe zum hirnrissigen "Maus" Panzer.

Herzlichst Mijölnia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 2152 | Verfasst am: 25.05.2003 - 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

es gab ja auch zahlreiche vorstöße für die einstellung der produktion des tigers und stattdessen die intensivierung des panther baus, der ja eigentlich die bessere variante als schwerer panzer war
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 2155 | Verfasst am: 25.05.2003 - 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

Der Panther war auch kein schwerer Panzer. Allerdings muß man sagen das in einem Defensiv geführten Kampf auch ein Köngistiger (wenn technisch ausgereift) einen Sinn macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 2157 | Verfasst am: 25.05.2003 - 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

der königstiger wurde eben mit zu vielen kinderkrankheiten in den kampf geschickt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 2158 | Verfasst am: 25.05.2003 - 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Stell dir vor einem "normalen" Sherman tritt ein technisch "perfekter" Ktiger entgegen. Das hätte der Sherman nicht lange gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 2159 | Verfasst am: 25.05.2003 - 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

gab es nicht eine amerikanische faustregel die etwa so lautete: wenn man auf einen tiger trifft, braucht man mindestens 3-4 shermans um ihn zu bezwingen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Patrick
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 07.04.2003
Beiträge: 854
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 2170 | Verfasst am: 25.05.2003 - 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich war ein Königstiger der einer amerikanischen Panzerkompanie im Weg stand eine ernstzunehmende Bedrohung.

Die 8,8 cm Pak 43 gilt als die durchschlagskräftigste des gesamten Krieges, seine Frontpanzerung war trotz des qualitativ minderwertigen Panzerstahls noch immer verdammt dick und seine imposante Erscheinung dürfte so manchen Sherman-Kommandanten dazu veranlasst haben erstmal Luft- oder Artillerieunterstützung anzufordern bevor er sich an solch ein Monstrum rantraut.
Was sich zum Beispiel in der Tatsache wiederspiegelt dass 75% der Tiger II die durch Feindeinwirkung zerstört wurden mittels Artillerie oder Fliegerbomben vernichtet wurden.

Allerdings wäre es strategisch gesehen weitaus günstiger gewesen sich auf die Produktion des Panthers bzw. dessen Weiterentwicklung zu konzentrieren da diese durchaus in der Lage waren die stärksten alliierten Panzer zu vernichten und das zu vertretbaren teilweise hervorragenden Leistungsdaten.

Herzlichst Mijölnia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 2171 | Verfasst am: 26.05.2003 - 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

das deutsche panzerprogramm litt j aunter dem urteil, dass ein schwerer panzer ein beliebige reihe anderer panzer zersören kann, ohne selbst in mitleidenschaft gezogen zu werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 2186 | Verfasst am: 26.05.2003 - 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Leider haben sie vergessen das das Gewicht/Panzerung nicht beliebig erhöhbar ist. Außerdem waren die dt. Panzer technisch z.T. sehr inovativ und daher schwerer zu bauen als ein Sherman oder T-34, weshalb auch nie sehr hohe Produktionszahlen erreicht wurden.

Ansonsten ist der Ktiger ein ganz schöner Panzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
THE CAMPMAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.04.2003
Beiträge: 467
Wohnort: Sachsen

BeitragBeitrags-Nr.: 2187 | Verfasst am: 26.05.2003 - 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt vom Tiger wurden nicht mal 1400 Stück gebaut.
Dafür war er aber ein relativ guter Panzer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 2190 | Verfasst am: 26.05.2003 - 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Tiger I oder Ktiger? So perfekt waren sie ja wie schon gesagt nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 2240 | Verfasst am: 27.05.2003 - 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

vom tiger I wurden etwa 1400 stück produziert oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Panzerfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 61, 62, 63  Weiter
Seite 1 von 63

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.