Opferzahlen von Dresden!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3713

BeitragBeitrags-Nr.: 204369 | Verfasst am: 08.02.2015 - 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Laut der Sächsischen Zeitung wurde die Absage allerdings mit einem „neuen Konzept“ sowie dem Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck begründet. Die sächsische Staatskanzlei bestätigte der JF, Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) werde an keiner Kranzniederlegung sondern an der zentralen Gedenkveranstaltung in der Frauenkirche teilnehmen.


So ein Festakt ist dort ja viel bequemer und man danach gleich rüber zum Bankett/Empfang ins Nobelhotel...

Die beste Demokratie der Welt, die man für Geld kaufen kann. Gut gemacht!


So "feiert" Dekadenz, Verlogenheit und Abgehobenheit sich eben selbst am liebsten, abgeschottet, nur mit geladenen Gästen und unter sich. Das "neue Konzept" heißt ganz offensichtlich, der Bürger bleibt draußen, dann braucht man sich dem Pöbel auch nicht auszusetzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3713

BeitragBeitrags-Nr.: 204379 | Verfasst am: 10.02.2015 - 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

So weit ist es schon. Die Grünen stellen sich ganz offen auf die Seite der Deutschlandhasser der SAntifa und anderer Linksextremer und "Bomber-Harris-Do it again"-Freunde.

Bombardierung Dresdens: Grüne beklagen „Opfermythos“

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/bombardierung-dresdens-gruene-beklagen-opfermythos/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3713

BeitragBeitrags-Nr.: 204407 | Verfasst am: 13.02.2015 - 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Thema der Bombardierung Dresdens zwei aktuelle Artikel der JF.

Die Propaganda der einstigen Gegner lebt

http://jungefreiheit.de/wissen/geschichte/2015/die-propaganda-der-einstigen-gegner-lebt/

„Ich bedauere die Zerstörung aufrichtig“

http://jungefreiheit.de/debatte/interview/2015/ich-bedauere-die-zerstoerung-aufrichtig/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 205045 | Verfasst am: 26.11.2015 - 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Die folgende Diskussion über die strategischen Bomber der LW hab ich in den Bereich 'Luftwaffe' ausgegliedert.

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 205050 | Verfasst am: 26.11.2015 - 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Buchtip: Die Dresdner Trümmerbahnen, Michael Lenk & Ralf Hauptvogel, Eigenverlag: Historische Feldbahnen Dresden e.V.

http://www.feldbahnmuseum-herrenleite.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3713

BeitragBeitrags-Nr.: 205598 | Verfasst am: 12.02.2016 - 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Schande, wie heutzutage selbst solche Tage und so viele Opfer für die politischen und ideologischen Ambitionen durch die Linken und die Politik mißbraucht und mit Füßen getreten werden. Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun. Dagegen war ja selbst die DDR ein Land in dem nationales Gedenken und Trauern möglich war.

Die Absage des Gedenkens in Dresden ist ein Fanal

Nach langem Kampf von Links und Rechts kapituliert Dresden vor dem Gesinnungsterror und sagt eine Veranstaltung zur Erinnerung an die Zerstörung ab. Stattdessen gibt es eine Weltbeglückungsphrase.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/ar ... -Gedenkens-in-Dresden-ist-ein-Fanal.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 224

BeitragBeitrags-Nr.: 205605 | Verfasst am: 13.02.2016 - 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Die Absage der zentralen Gedenkveranstaltung durch den OB und den Stadtrat von Dresden empfinde ich ebenfalls als empörend.Die Frage für mich ist doch, warum wurden diese Radikalisierungen im Laufe der Jahre denn zugelassen? Wo bleibt die Kreativität um den Störenfrieden das Wasser abzugraben Fragend Die Probleme zu ignorieren, hat noch nie zu etwas Sinnvollem geführt. Ob allerdings das Kreuzchen auf dem Wahlzettel an der entsprechenden Stelle die politische Landschaft so verändert, dass so etwas, wie die Absage unmöglich macht, da habe ich so meine Zweifel. Dazu müsste vielmehr Druck aus der Mitte der Gesellschaft kommen. Pegida, AfD zeigen zwar die Unzufriedenheit haben aber in meinen Augen keine tragfähigen Lösungen. Solange sich das Wirtschaftssystem nicht ändert, bleiben die Veränderungen Stückwerk. Klingt sicherlich simpel, aber wer bestimmt denn letztendlich, wo es in Deutschland lang geht, doch nicht Frau Merkel, sondern Leute mit Einfluß. Cool
MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3713

BeitragBeitrags-Nr.: 205609 | Verfasst am: 13.02.2016 - 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Schlimm, xxxxxxxxxxxxxx!

http://www.n-tv.de/politik/Dresden-erinnert-an-NS-Verbrechen-article16992331.html


Den Link lass ich stehen. Ich bitte aber um eine gepflegtere Ausdrucksweise!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 205616 | Verfasst am: 14.02.2016 - 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:

Die Absage des Gedenkens in Dresden ist ein Fanal

Nach langem Kampf von Links und Rechts kapituliert Dresden vor dem Gesinnungsterror und sagt eine Veranstaltung zur Erinnerung an die Zerstörung ab.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/ar ... -Gedenkens-in-Dresden-ist-ein-Fanal.html


Meines Wissens wurde das voriges Jahr, zum 70. Jahrestages der Bombardierung Dresdens, schon angekündigt. Da wurde zwar noch nicht explizit vom Verzicht der Gedenkveranstaltungen gesprochen. Allerdings ließ die Verlegung der Veranstaltung IN die Frauenkirche, die ansonsten immer auf dem Heidefriedhof bei den Opfergräbern stattfand, und leider dabei zu einer politischen Veranstaltung wurde, die Richtung erkennen. Die Entscheidung ist aus meiner Sicht bedauerlich, da hier mit doch schon einer gewissen Tradition gebrochen wird. Sie ist aber dem Gezänk der verschiedenen politischen Gruppierungen um die Deutungshoheit geschuldet und für mich nachvollziehbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22
Seite 22 von 22

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.