Kriegsschuld 1.Weltkrieg
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 12, 13, 14  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nafetz
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.06.2005
Beiträge: 262
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 61327 | Verfasst am: 10.06.2005 - 07:56    Titel: Antworten mit Zitat

@jörg

Ich glaube nicht, dass der Mord für Expansionspläne genutzt wurde!
Schließlich war der Trohnfolge Tod und Franz-Josef war auch nicht mehr der jüngste und die Donaumonarchie stand auf wackeligen Beinen, warum sollte man da noch einen Krieg mit Europa entflammen wollen?!

Ich denke das Kaiser Wilhelm einer der Hauptschuldigen war, wenn er nämlich die alten Bismarck Bündnisse nicht aufgelöst hätte wäre es nie so eskaliert! Kaiser Wilhelm war in meinen Augen ein sehr unfähiger Mensch!

Das du die Hauptschuld auf die Mittelmächte und Russland schiebst ist ohne wirklicher Gerechtfertigung, Russland hatte Bündnissplicht zu Serbien und musste ihnen helfen.

Sehr starke Kriegstreiber waren auch noch England und Frankreich! lese die ersten Einträge und du weisst warum!

mfg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23664
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 61330 | Verfasst am: 10.06.2005 - 08:08    Titel: Antworten mit Zitat

WILHELM der II. , wennschon dennschon ...

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nafetz
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.06.2005
Beiträge: 262
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 61332 | Verfasst am: 10.06.2005 - 08:33    Titel: Antworten mit Zitat

@Jan-Hendrik
Danke für die korretur
Peace
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 61345 | Verfasst am: 10.06.2005 - 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Sehr starke Kriegstreiber waren auch noch England und Frankreich! lese die ersten Einträge und du weisst warum!


England hat ja wohl vermittelt! Hat Deutschland und Russland abgeschlagen. So, das zeigt mir schon eindeutig, wer liebend gerne einen Krieg wollte.
Und Österreich Ungarn ja sowieso.

Zitat:
Ich glaube nicht, dass der Mord für Expansionspläne genutzt wurde!
Schließlich war der Trohnfolge Tod und Franz-Josef war auch nicht mehr der jüngste und die Donaumonarchie stand auf wackeligen Beinen, warum sollte man da noch einen Krieg mit Europa entflammen wollen?!


Warum hat ihn denn Ö-U entfesselt? Ich denke sehr wohl, das die Österreicher liebend gerne dort einmarschiert sind. Sie wollten den Balkan doch für sich. Die Annektion Bosniens? Schon vergessen? Zudem war der Balkan dort schon immer ein Krisenherd, und Ö-U als "Vielvölkerstaat" wollte Expandieren...

Gruß

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Nafetz
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.06.2005
Beiträge: 262
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 61353 | Verfasst am: 10.06.2005 - 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

@Jörg-Sebastian
ich bereits in meinen letzten beitrag die Gründe genannt die mich überzeugen, dass Ö-U nicht auf einen Krieg dieser Größe aus war!
Meine Meinung
mfg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 61359 | Verfasst am: 10.06.2005 - 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Dann beantworte mir doch die ganz einfache Frage: Warum haben sie Serbien den Krieg erklärt? Waren die Österreicher blöd? Sie wussten doch, das Russland ein Bündniss hatte, mit Serbien und Frankreich und Großbritanien. (GB mit F)
Das einzigste Argument, welches dir einfällt ist, das die Donaumonarschie auf wackligen Beinen stand?! Dann aber gute Nacht! Das ist ja lächerlich.

Gruß

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 64571 | Verfasst am: 09.07.2005 - 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Also irgendwie habe ich das Gefühl, das man sich hier nicht wirklich auf eine Sicht hat verständigen können, alles etwas verwirrend.

Ich denke aber das sich alle in einem Punkt einig sind/sein sollten, man kann keiner der damaligen Nationen die totale Alleinschuld/Hauptschuld in die Schuhe schieben!

Allerdings kann man eins mit Sicherheit sagen: Deutschland ging ganz klar und ohne Diskussion als Hauptopfer aus diesem Krieg hervor, mit fatalen Folgen für die weitere Zukunft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 64574 | Verfasst am: 09.07.2005 - 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hauptschuld denke ich kann man ganz klar verteilen...Österreich-Ungarn und Deutschland...

Alleinschuld nicht, das ist klar...

Gruß

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 64587 | Verfasst am: 09.07.2005 - 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Klar deine Sicht kenne ich, leider sieht das hier einer anders als der andere, so lässt sich kein klares Bild schaffen, vielleicht wird sich auch nie ein klares Bild schaffen lassen können, da sich Argumente mit Gegenargumenten ständig abwechseln.
Allerdings sehe ich bei Österreich/Ungarn - besonders Deutschland grundsätzlich(gerade in der frühen Entwicklung der Spannungen 1870-1900) weniger Antrieb/Kriegstrieb als bei Frankreich und auch England, was aus den auch schon weiter oben genannten Gründen klar wird.
Alles weitere war dann eine in Gang gesetzte Entwicklung.Man darf sich sicherlich in dieser Frage auch nicht nur auf 1914 oder 1910 beziehen, es war im Prinzip eine jahrzehnte lange Entwicklung die man am besten bei den Wurzeln packen sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 64589 | Verfasst am: 09.07.2005 - 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Dann möchte ich nochmal hören, warum Deutschland nicht die Hauptschuld trägt? Weil Frankreich mehr gerüstet hat? Ich glaube, das Argument ist ein wenig flach...

Gruß

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 64590 | Verfasst am: 09.07.2005 - 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meinte Frankreichs grundsätzlichen Wunsch nach 1870 Deutschland als weitere Großmacht auf dem Europäischen Kontinent auszuschalten, bzw. eine Revange nach der peinlichen Niederlage von 1870-71 zu erreichen und die eigene Vormachtstellung in Europa zu sichern.
England wollte auch weiterhin für sich in Anspruch nehmen die größte Seemacht der Welt zu bleiben, bzw. bebenfalls der Wunsch nach totaler Überlegenheit im internationalen Bereich.
Das waren die Grundpunke der entstehenden Spannungen gegen Ende des 19.Jahrhunderts, alles weitere entwickelte sich hieraus.
Deutschlands Wunsch ein eigenes, unabhängiges ebenfalls großes und starkes Reich zu werden war legitim.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 64613 | Verfasst am: 09.07.2005 - 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Deutschlands Wunsch ein eigenes, unabhängiges ebenfalls großes und starkes Reich zu werden war legitim.


Die Frankreichs und Englands auch! Solange es keinen Krieg gibt. Deutschland hat den Krieg begonnen. Von dem Punkt ist es nicht mehr legitim.

Gruß

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 64625 | Verfasst am: 09.07.2005 - 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hört mal du Franzose(oder Engländer), was willst du eigentlich? Zwinkern Wenn du es so siehst ist wieder keinem ein Vorwurf zu machen.
Die letzte Aussage zeugt nicht gerade davon, das du die letzten Seiten gelesen hast oder? Also das Argument ist wirklich ein Witz, denkst du etwa Ersthaft, das der, der den ersten Schuß abgegeben hat auch automatisch am Krieg Schuld ist? Winken

Und ich dachte immer das Rheinland-Pfalz in Deutschland liegen würde? Komisch.... Keine Ahnung Verrückt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 64633 | Verfasst am: 09.07.2005 - 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hör mal zu, du Österreicher Zwinkern .
Der den Krieg beginnt, trägt wohl die Hauptschuld am Krieg, zumindest ist es so beim Ersten Weltkrieg. Serbien hat fast alle Forderungen erfüllt, die Ö-U forderte, dennoch ist Ö-U einmarschiert. Deutschland, wohl wissend, das Russland, Frankreich und England (Belgien) sich einmischen werden, ist mir marschiert. Wenn das mal nicht nach einem Drängen von einer Vormachtstellung in Europa bedeutet.
Was ist daran so schwer. Warum hat jetzt Deutschland und Ö-U nicht die Hauptschuld?

Gruß

Jörg

P.S. Meine Ur-Vorfahren aus dem 14.Jhdt. waren Franzosen...
Rheinland-Pfalz wurde auch mal von Frankreich besetzt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 64635 | Verfasst am: 09.07.2005 - 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

Muss ich das jetzt nochmal alles für dich aufschreiben? Zwinkern Ne, siehe oben!


Alle hatten ihren Teil der Kriegsschuld zu tragen, allerdings sehe ich bei Frankreich/England von Anfang an der Spannungen, (1870-1900) aus den bereits weiter oben aufgeschriebenen Gründen, mehr Kriegsgrund als für Deutschland.Alles weitere ist Folge dieser Entwicklung - die Angst das Nachbar stärker sein könne als ich! Nach dem 1.Wk hätten F/GB eigentlich daraus gelernen müssen, aber.....siehe Geschichtsbuch!


P.S: Du Franzman! Grins Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 12, 13, 14  Weiter
Seite 2 von 14

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.