Kriegsschuld 1.Weltkrieg
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 13, 14, 15  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 65229 | Verfasst am: 13.07.2005 - 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, das habe ich auch nochmal gemacht. In mein altes Geschichtsbuch:

Zitat:
England wollte auch weiterhin für sich in Anspruch nehmen die größte Seemacht der Welt zu bleiben, bzw. bebenfalls der Wunsch nach totaler Überlegenheit im internationalen Bereich.


England wäre so, oder so, die größte Seemacht geblieben! Das zeigt doch schon der Bau von Kampfschiffen von 1906 bis 1913!

1906 ---> GB 3 - DEU 2
1907 ---> GB 3 - DEU 3
1908 ---> GB 2 - DEU 4
1909 ---> GB 10 - DEU 4
1910 ---> GB 5 - DEU 4
1911 ---> GB 7 - DEU 4
1912 ---> GB 5 - DEU 2
1913 ---> GB 5 - DEU 3

Und dann noch die vorhandenen Schiffe. Da frage ich mich doch, warum England Angst haben sollte.

Zitat:
Ich meinte Frankreichs grundsätzlichen Wunsch nach 1870 Deutschland als weitere Großmacht auf dem Europäischen Kontinent auszuschalten,


Wollte Deutschland nicht auch eine größere Vormachtsstellung, gerade angespornt durch den Sieg 1870/71, in Europa besetzen?

Zitat:
Das waren die Grundpunke der entstehenden Spannungen gegen Ende des 19.Jahrhunderts, alles weitere entwickelte sich hieraus.


WOW, selbstverständlich entwickelt sich das, was nach einem bestimmten Zeitpunkt passiert aus dem bestimmten Zeitpunkt! Aus dem Rad entwickelte sich das Automobil, aus der Idee zu fliegen das Flugzeug. Also völlig uninteressant.

Gruß

Jörg

P.S. Aber wie ich dich kenne, wirst du ausweichen, wie immer...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 65231 | Verfasst am: 13.07.2005 - 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Dein zweiter Anlauf!?

Für mich sind das wieder keine Punkte die das Blatt umdrehen, oder die Situation grundliegend/groß ändern würden, tut mir leid, aber worauf willst du eigentlich hinaus?
Immer noch die Deutsche Hauptschuld?




P.S:Du kannst dir die Welt ja weiterhin zurechtbiegen wie du sie brauchst, aber beantworte lieber erstmal meine Frage 3 in deinem vorherigen Text, bevor du wieder Dinge verdrehst, danke! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 65236 | Verfasst am: 13.07.2005 - 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Damit hast du dich gerade jeglicher Diskussions-Kenntnis entzogen und kannst deine Idiotischen Diskussionen mit dir selber führen:

Zitat:
Dein zweiter Anlauf!?


Nein. Wovon mein zweite Anlauf?


Zitat:
Für mich sind das wieder keine Punkte die das Blatt umdrehen,


Für dich, da du sturr bist.

Zitat:
tut mir leid, aber worauf willst du eigentlich hinaus?


Immer wieder dieses Leidige Ausweichen. Kannst du nichts konstruktives zu Tage bringen?

Zitat:
Immer noch die Deutsche Hauptschuld?


Jep.

Zitat:
P.S:Du kannst dir die Welt ja weiterhin zurechtbiegen wie du sie brauchst


Du biegst dir die Welt zurecht, wie du sie brauchst, das zeigt sich in anderen Thread schon!
Zudem "biege" ich mir sie nicht zurecht, sondern unterliegen dem GESCHICHTSBUCH, anscheinend ein Fremdwort bei dir.

Zitat:
aber beantworte lieber erstmal meine Frage 3 in deinem vorherigen Text,


Habe ich, aber du gehst nicht drauf ein! Also: Ausweichen, wieder einmal NICHTS, aber auch gar nichts konstruktives!

Zitat:
bevor du wieder Dinge verdrehst


Ich verdrehe keine Sachen: Gib du für deine Angaben Quelle an, und dann sehen wir weiter!

Zitat:
danke


BITTE!

Gruß

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 65240 | Verfasst am: 13.07.2005 - 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Was soll ich dazu noch sagen? Wieder lange Reden halten die dich nur zu weiterer Rumschreiberrei bringen? Nö!

Der Klügere gibt nach!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 65258 | Verfasst am: 14.07.2005 - 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

Warum hat England mehr Kampfschiffe gebaut?????
Weil Deutschland es herausgefordert hat.

Die Franzosen wollten sich rächen für Sedan und Deusthland demütigen, die haben nichts gemacht um den Frieden zu erhalten.

Russland war auf Teile Ö-U geil, weil sie ihren wahnwitzigen Plan alle Slawen in einem Reich zu vereinen, verwicklichen wollten. Sie haben acuh nichts für den Frieden gemacht.

Österreich hat ein Ultimatum gestellt und hat darauf gehofft, dass die Serben es nicht annehmen, was sie aber zum größten Teil gemacht haben. Damit hätten sie eigentlich kein Krieg erklären "können", aber sie habens und der Rest der Geschichte ist Bündispolitik. Also Hauptschuld-------- Österreich eigentlich, aber Wilhem II musste ja einen "Blankoscheck" ausfüllen.........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 65339 | Verfasst am: 14.07.2005 - 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Genauso sehe ich das auch.

Hauptschuld Ö-U, danach Deutschland.

Meine Meinung.

Gruß

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 65340 | Verfasst am: 14.07.2005 - 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Öhm , das Flottenrüsten ( an dem sich mehrere Staaten beteiligten ! ) wurde im Endeffekt durch den Dreadnought-Bau der Briten 1905 ausgelöst ...

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 65348 | Verfasst am: 14.07.2005 - 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

würde ich nicht unbedingt sagen! Die eigentliche Kriegsrüstung begann erst, nachdem Deutschland 1906 2 Großkampfschiffe bauen lies! England fühlte sich bedroht und wahrscheinlich in ihrem Stolz verletzt und damit begann das Wettrüsten. Denn schließlich stammt ja auch das berühmte Zitat von Wilhelm den II. aus der Zeit: "Deutschlands Zukunft liegt auf dem Wasser." Allerdings war England dem Deutschen Reich im Bau von Großkampfschiffen außer 1908 immer vorraus oder zumindest ebenbürtig!

Die Kriegsschuld wird übrigens im Versailler Vertrag ganz klar geregelt! Dort heißt es im Artikel 231:

"Die alliierten und assoziierte Regierungen erklären, und Deutschland erkennt an, dass Deutschland und seine Verbündeten als Urheber für alle Verluste und Schäden verantwortlich sind, welche die alliierten und assoziierten Regierungen und ihre Angehörigen infolge des ihnen durch den Angriff Deutschlands und seiner Verbündeten aufgezwungenen Krieges erlitten haben."

Die Kriegsschuld ist doch also ganz eindeutig geklärt! Grins Zwinkern

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 65349 | Verfasst am: 14.07.2005 - 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Tut mir leid , Tobias .

Mit dem Bau der "Dreadnought" wurde in mehreren Ländern regelrecht eine "Flottenpanik" ausgelöst , da mit diesem Typ alle anderen Linienschiffe schlagartig veralteten . Daraufhin legten sowohl Russland , Italien , Frankreich , USA , Japan und schließlich auch Deutschland verstärkt neue Schiffe modernen Typs auf Kiel . Also kann man die ganze Geschichte in keinster Weise lediglich aufs Reich & GB fokussieren , denn dies war ein WELTWEITES Phänomen !

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 65350 | Verfasst am: 14.07.2005 - 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

natürlich war es Weltweit, aber die anderen Großmächte stiegen erst später ein! England und Frankreich fing 1905 damit an (Frankreich legte sogar 6 Schiffe auf Kiel). Deutschland legte Ein Jahr später los und zwar 1906 mit 2 Schiffen. Russland hat erst ziemlich spät mitgemischt und zwar 1909 mit dem Bau von 4 Großkampfschiffen. Das sind natürlich nuir die damals Größten und bedeutensten Nationen!

Die Engländer lösten, meiner Meinung nach, zwar ein Wettrüsten aus, das beeinflusste aber nicht das Reich, diese so oder so ihre Flotte vergrößert hätten!

Meiner Meinung nach sollte man die Rüstung vor dem Krieg aber nicht nur auf den Schiffsbau beziehen! Denn schaut man sich die Rüstungsausgaben an, dann mischen da auf einmal wieder ganz andere Staaten mit!

Z.B waren 1905 folgende Rüstungsausgaben der Länder:

Ö-U 460 Mio
Frankreich 990 Mio
DR 1065 Mio
Russland 1070 Mio
GB 1260 Mio

1913 hingegen sah alles schon wieder anders aus:

Ö-U 720 Mio
Frankreich 1325 Mio
DR 2100 Mio
Russland 2050 Mio
GB 1490 Mio
(Angaben in Goldmark!)
Gruß
Tobias


Zuletzt bearbeitet von Tobias Giebel am 14.07.2005 - 19:50, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 65351 | Verfasst am: 14.07.2005 - 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wollen wir anfangen Haare zu spalten ? Grins

Wir können über das sog. "Flottenwettrüsten" gerne n Thread auchmachen Zwinkern

Wie Du sicherlich merkst , war dieses Nur ein vorgeschobener Propagandagrund . Die dt. Flotte wäre auch in 30 Jahren niemals stark genug gewesen , Britannien auch nur ansatzweise zur See gefährlich zu werden , zu mal ohne wirklich brauchbare Auslandsstützpunkte , welche GB wiederum in Massen besaß ...

Meine Meinung

Jan-Hendrik

EDIT : dem geneigten Leser sei dieser Link :

http://www.swg-hamburg.de/Armee_im_Kreuz ... nd/body_keine_bedrohung_fur_england.html

zur Thematik empfohlen .


Zuletzt bearbeitet von Jan-Hendrik am 14.07.2005 - 21:34, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 65353 | Verfasst am: 14.07.2005 - 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

@J-H

du hast natürlich Recht und das ist mir bewusst, ging mir nur ums Prinzip bzw. um die offiziellen Vorgänge!
Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 65403 | Verfasst am: 15.07.2005 - 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Muhammed hat Folgendes geschrieben:
Warum hat England mehr Kampfschiffe gebaut?????
Weil Deutschland es herausgefordert hat.

Die Franzosen wollten sich rächen für Sedan und Deusthland demütigen, die haben nichts gemacht um den Frieden zu erhalten.

Russland war auf Teile Ö-U geil, weil sie ihren wahnwitzigen Plan alle Slawen in einem Reich zu vereinen, verwicklichen wollten. Sie haben acuh nichts für den Frieden gemacht.

Österreich hat ein Ultimatum gestellt und hat darauf gehofft, dass die Serben es nicht annehmen, was sie aber zum größten Teil gemacht haben. Damit hätten sie eigentlich kein Krieg erklären "können", aber sie habens und der Rest der Geschichte ist Bündispolitik. Also Hauptschuld-------- Österreich eigentlich, aber Wilhem II musste ja einen "Blankoscheck" ausfüllen.........



Klar, da England wie gesagt Seemacht Nr.1 bleiben wollte und sich keinesfalls diese Position mit Deutschland teilen wollte.
Die Produktionszahlen zeigen dies auch noch sehr deutlich. Es war die grundsätzliche Angst, das der Nachbar stärker sein könnte als ich, die seit 1870 durch Europa geisterte und das gegenseitige Aufrüsten vorantrieb.Dafür ist Deutschland keine Hauptschuld zu vergeben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 65412 | Verfasst am: 15.07.2005 - 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Aber schau doch mal bitte die Rüstüngsausgaben oben an...........


Ich finde, dass das Kaiserreich selsbt schuld war, dass sie den schwarzen Peter bekommen haben. Hätte Wilhem II weningstens den Rückversicherungsvertrag mit Russland erneuert, wäre eigentlich alles drin gewesen. Wenn sich die Russen nich eingemsicht hätten, hätte das Deustche Reich sofort alle Truppen im Westen angreifen lassen können.

Aber ich bin der Meinung erst Ö-U, dann Germany und dann Russkiland.


Frankreich will ich schuldig sprechen, da sie nur die Revanche sahen . Den Franzosen kann man, aber acuh eine teilschul am Ausbruch des 2.Wk geben, da sie im Frieden von Versailler Deustchland platt geamcht haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 65424 | Verfasst am: 15.07.2005 - 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit dem "Versailler Frieden" ist ja noch mal ein ganzes Thema für sich.

Ich denke mal Rüstungausgaben(die dazu noch recht eng zusammenlagen) sagen weinig darüber aus ob eine Nation die Hauptschuld an einem Krieg trägt.

Zu Frankreich:Wieso "nur eine Revange wollten" ? Ich glaube kaum das man sowas runterspielen darf, das ist ein ganz wesentlicher Punkt.Dazu kommt noch das mit einen Revange auch die Vormachtstellung auf dem Europäischen Kontinent verbunden ist, zumindest sah Frankreich das so.Ab 1919 haben sie das dann ja auch in die Tat umgesetzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 13, 14, 15  Weiter
Seite 3 von 15

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.