Ausländer in der Wehrmacht
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 58765 | Verfasst am: 13.05.2005 - 09:21    Titel: Ausländer in der Wehrmacht Antworten mit Zitat

Hi
Immer wird nur geredet über die Osttruppen.
Ich möchte mal auf unsere Nachbarn eingehen.
Die Franzosen.
Was bewegte sie zum Kampf?
Waren sie wirklich so loial? Und kommt daher die jetztige Freundschaft?
Kampfwert?
Und wie war das nach dem Krieg?
Kennt jemand die Ka.Gru.Hersche?

Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 58768 | Verfasst am: 13.05.2005 - 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

loyal und kampfwert...

jedenfalls waren die franzosen die letzten verteidiger der reichshauptstadt.

Was bewegte sie zum Kampf?

da muss ich passen.subjektiv würde ich sagen: abenteuerlust,angst vorm bolschewismus,wie gesagt keine ahnung.ich habe ein plakat das an die elsässer gerichtet ist,sich für den krieg zu melden,es wurde versprochen dass man seinen alten in der franzarmee erworbenen dg behalten durfte.

Und kommt daher die jetztige Freundschaft?
nein!


Und wie war das nach dem Krieg?

juristisch wurden sie als vaterlandsverräter behandelt.



frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 58769 | Verfasst am: 13.05.2005 - 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmmmm
Das war ja bei den Briten ähnlich.
Da hat man den Anführer erschossen.
Aber bei den Franzosen??

Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 58771 | Verfasst am: 13.05.2005 - 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Aber bei den Franzosen??

soweit mir bekannt:

a l l e! soll heissen jeden der greifbar war.



frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marc
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.04.2004
Beiträge: 643

BeitragBeitrags-Nr.: 58777 | Verfasst am: 13.05.2005 - 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das war bei fast allen nationen nach dem Krieg so ..

Wer sich den Deustchen anschloss oder sich mit ihnen einlies wurd ermordet oder wenn er glück hatte nur schlecht behandelt und ausgestoßen...

mfg
marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 58816 | Verfasst am: 13.05.2005 - 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

.... der Rest ging in die Fremdenlegion

Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Marc
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.04.2004
Beiträge: 643

BeitragBeitrags-Nr.: 58821 | Verfasst am: 13.05.2005 - 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

richtig ...

was passierte eigetnlich mit den Engländern oder Amis in der Deustchen Armee? Wie wurden diese Behandet nach dem Krieg? Und in Kriegsgefangen schaft. Es waren zwar bestimmt ncith so sehr viele aber wurde mich schonmal interessieren was dannm mit denen geschar..

mfg
marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flask03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.06.2004
Beiträge: 401
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragBeitrags-Nr.: 58841 | Verfasst am: 13.05.2005 - 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Franzosen die letzten Verteidiger Berlins? Bitte Erklärung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 58843 | Verfasst am: 13.05.2005 - 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

i.o.hätte waffen-ss schreiben müssen.

frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marc
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.04.2004
Beiträge: 643

BeitragBeitrags-Nr.: 58844 | Verfasst am: 13.05.2005 - 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt die frage kommt mir auch...

Seit wann wahren den Franz. einheiten in Berlin?

Mfg
Marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patrick
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 07.04.2003
Beiträge: 854
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 58847 | Verfasst am: 13.05.2005 - 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Bericht über die 33. Waffen-Grenadier-Division der SS "Charlemagne" (franz. Nr. 1)

(von Lukas Dworaczek)

Die Légion des Volontaires Francais , eine frz. Freiwilligeneinheit , war die erste frz. Formation an dt. Seite . Ihr erster Einsatz erfolgte unter ihrer ursprünglichen Bezeichnung als 638. Inf.Reg. an der Ostfront, wo sie als Teil der 7.Inf.Div. beim Vorstoß auf Moskau im Winter 1942/42 eingesetzt wurde .
Sie erlitt schwere Verluste und wurde folglich vom Frühjahr 1942 bis zum Herbst 1943 hauptsächlich im Hinterland eingesetzt ( vor allem Partisanenabwehr ). Es erfolgten einige Umgruppierungen, die bis in den Janauar 1944 hineinragten . Im Juni 1944 kehrte die Legion in den Mittelabschnitt der Ostfront zurück und nahm erfolgreich an den Abwehrkämpfen gegen die Rote Armee teil . Die Leistungen waren so erfolgreich, daß die Rote Armee meinte, gegen zwei frz. Divisionen zu kämpfen. In Wirklichkeit betrug die Stärke der Franzosen nicht mehr als ein halbes Batallion . Im September erfolgt die Eingliederung der frz. Freiwilligen in die Waffen-SS. Aufgefüllt durch weitere frz. Freiwillige erfolgte im Winter 1944/45 die Aufstellung der Division " Charlemagne " ( Karl der Große ). In denn ersten Monaten des Jahres 1945 wurde die Division an der Front in Pommern eingesetzt. Dabei wurde sie von der Roten Armee , die weit an Personal überlegen war , in drei Teile zerschlagen . Eine Einheit in Batallionsgröße konnte sich in den Baltikum zurückziehen und von dort aus nach Dänemark evakuiert werden. Von dort gelangte sie nach Neustrelitz, in die Nähe von Berlin . Die beiden anderen Teile wurden von der Roten Armee aufgerieben. Die Reste der Div. in Neustrelitz sammel sich unter Div.kommandant SS-Brigadeführer Gustav Krukenberg , der jeden von seinem Treueeid entband , der nicht mehr länger dienen wollten . 500 Mann meldeten sich freiwillig zur Verteidigung von Berlin, während ca. 700 in Neustrelitz blieben . Die 500 kämpften hervorragend , obwohl sie wußten, daß alles verloren war. Dies spiegelt sich in der Verleihung von 3 Ritterkreuzen wieder. Die Reste zogen sich westwärts zurück, um sich den westlichen Allierten zu ergeben .




Aus lexikonderwehrmacht.de

Herzlichst Patrick


Zuletzt bearbeitet von Patrick am 13.05.2005 - 16:14, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23704
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 58848 | Verfasst am: 13.05.2005 - 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Das Battalion "Fenet" der 33.Waffengrenadierdivision der SS "Charlemagne" kämpfte bis zum Untergang in Berlin / Mitte .

Ausführlich beschrieben bei Wilhelm Tieke , "Das Ende zwischen Oder und Elbe - Der Kampf um Berlin" ...

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 58852 | Verfasst am: 13.05.2005 - 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Auch die in Neustrelitz verbliebenden Truppen kämpften erbittert gegen die Rote Flut

Zitat aus Venghaus:...bis zum letzten Mann,....Seite an Seite mit den deutschen Kameraden...

Buch( hab ich vergessen): Jodel und einige Off. standen an einer wichtigen Kreuzung bei Berlin: auf die Frage wer die Kreuzung verteidigt sagte ein Soldat... Charlemangne...

Jan

PS Die Kreuzung wurde bis zum 3. Mai von Franzosen gehalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Marc
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.04.2004
Beiträge: 643

BeitragBeitrags-Nr.: 58854 | Verfasst am: 13.05.2005 - 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

das ist ja interesant..
Welche Motivation oder welchen grund hatten den diese Franzosen sich so für Deustchland einzusetzten?
Vor allem nachdem ihr eigenes Land überfallen wurde?
Das leuchtet mir im Mom noch nicht ein ...
Vor allem weis diese Divisionen schon sehr früh mit gekämpft haben ... da kann es ja ncith der grund einer bedrohung durch die russen gewesen sein oder?

mfg
marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 58857 | Verfasst am: 13.05.2005 - 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Deswegen hab ich diesen Tread aufgemacht weil mir das auch ein Rätzel ist wie bei dir.

Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.