Kritik an den Nürnberger "Prozessen"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PsYcho
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.07.2004
Beiträge: 629

BeitragBeitrags-Nr.: 59621 | Verfasst am: 21.05.2005 - 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

frank hat Folgendes geschrieben:

psycho hat Folgendes geschrieben:

Wurde ein oder mehrere Deutsche wegen Katyn gehängt?

wie kann man diese frage mit "ja oder nein" beantworten?
nochmal!
frank

Ich würde einmal Grob schätzen, aus der richtigen Kombination folgender Buchstaben "a-e-i-j-n"

Jörg-Sebastian hat Folgendes geschrieben:

So weit ich weiß nicht....nein, wieso sollte man die Deutschen dafür hängen? Das waren doch die Russen....

Richtig, allerdings wird von dieser Person, natürlich diesem Faktum großzügig ausgeblendet um seine äußerst verquere Sicht auf die Dinge zu stützen.
Auch wird ausgeblendet das die Deutschen Verteidiger sehr wohl in der Lage waren deutsche Dokumente die, die Verbrechen von Katyn den Russen anhängten vorzulegen und dies auch Taten.
Genauso wie die Dokumente die das geheime Zusatzprotokoll des Molotov-Ribbentrop abkommen belegen

Durch dieses kleine aber Feine Fallbeispiel ist eigentlich schon der gesamte Text ad absurdum geführt worden.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 59667 | Verfasst am: 22.05.2005 - 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

*ALEX*
Zitat:
2WK:
Theorie: Vollkommene Zerstörung Dtl, Morgenthau-Plan
Praxis: Kalter Krieg und Marshall-Hilfe

marshall-plan: wohl auch nur um absatzgebiete für us-waren zu bekommen und um den europäern den beitrag zur "abwehr" des kommunismus zu ermöglichen. gleiches gilt für verhältnis usa-dt: erst durch den kalten-krieg wurde dt partner.
oder seh ich das falsch??

Zitat:
Verglichen mit der Theorie kam Dtl in der Praxis nach dem 2wk wirklich glipflich davon, nicht aber glimpflicher, als nach dem 1WK!

Dei Gebietsverluste waren nicht kleiner, dazu Vertreibung, alles in Schutt und Asche.

ja


@PsYcho
Zitat:
inhaltliche Kritik an so einem Buch? Der Titel alleine ist schon inhaltliche Kritik genug mein lieber Panzerlexikon...

du bewertest also bücher allein schon vom titel und weißt was drin steht??
wenn das so ist.
respekt das kann ich nicht.

Zitat:
Na wie auch immer, und diese absurde Geschichtsverdreherei diesen Herrns mal an einem relativ einfachen Beispiel zu verdeutlichen, hab ich eine ganz simple Frage an dich, die du mit einem ganz simplen Ja oder Nein beantworten kannst.

Wurde ein oder mehrere Deutsche wegen Katyn gehängt?

hm wurden welche deswegen gehängt??? weiß ich nicht, weißt du es???

selbst wenn keine gehängt wurden, für was ist es ein beweis??? das das buch müll ist?? das in nürnberger gericht die deutschen kriegsverbrechen objektiv sah???

tatsächlich hat dein satz mit dem buch und den nürnberger-gericht NICHTS aber auch GAR NICHTS zu tun.

Zitat:
Auch wird ausgeblendet das die Deutschen Verteidiger sehr wohl in der Lage waren deutsche Dokumente die, die Verbrechen von Katyn den Russen anhängten vorzulegen und dies auch Taten.

"den russen anhängten"???? welch nette wortwahl. tatsächlich HAT die SU katyn verbrochen und wollte es den deutschen anhängen.
war dt. wegen katyn in nürnberg angeklagt??? ich denke nicht, die beweislage war schon vorher zu eindeutig.

viele dt. dokumente wurden definitiv NICHT akzeptiert.
Zitat:
Genauso wie die Dokumente die das geheime Zusatzprotokoll des Molotov-Ribbentrop abkommen belegen

ja, seltsamerweise wurde nur dt. wegen polen angeklagt, nicht aber die SU obwohl auch sie bestandteil des vertrages war UND in polen einmarschiert ist??
Zitat:
Durch dieses kleine aber Feine Fallbeispiel ist eigentlich schon der gesamte Text ad absurdum geführt worden.

"sein" gesamter text???
hat er nicht etwa mehrere autoren zitiert???
Nach oben
Panzerlexikon
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 15.11.2003
Beiträge: 982

BeitragBeitrags-Nr.: 59702 | Verfasst am: 22.05.2005 - 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
inhaltliche Kritik an so einem Buch?

Wir wissen beide, dass du zu einer inhaltlichen Kritik dieses Buches nicht einmal ansatzweise fähig bist. Kritisiere mal die Argumente.

Zitat:
Na wie auch immer, und diese absurde Geschichtsverdreherei diesen Herrns mal an einem relativ einfachen Beispiel zu verdeutlichen, hab ich eine ganz simple Frage an dich, die du mit einem ganz simplen Ja oder Nein beantworten kannst.

Was willst du mit dieser übertriebenen Arroganz eigentliche erreichen?

Zitat:
Wurde ein oder mehrere Deutsche wegen Katyn gehängt?

Es wurden mehrere Deutschen nach einem Schauprozess in Leningrad wegen Katyn aufgehängt.Anscheinend war der "Prozess" in Nürnberg nicht so nach sowjetischen Willen verlaufen, wie Anfangs geplant. Deshalb musste man die "Schuld" der Deutschen an Katyn eben nochmals "nachweisen"...
Nachzulesen in Joachim Hoffmann: Stalins Vernichtungskrieg. München 1999, Herbig Verlag, ISBN 377662079X.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerlexikon
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 15.11.2003
Beiträge: 982

BeitragBeitrags-Nr.: 59704 | Verfasst am: 22.05.2005 - 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Auch wird ausgeblendet das die Deutschen Verteidiger sehr wohl in der Lage waren deutsche Dokumente die, die Verbrechen von Katyn den Russen anhängten vorzulegen und dies auch Taten.

Eine weitere Behinderung der freien Verteidigung müsse darin erblickt werden, dass die Verteidigungsdokumente zuerst der Anklagebehörde bzw. dem Gericht vorgelegt werden mussten, um festzustellen, ob sie „Beweißerheblich“ seien oder nicht. Dann seien die „erheblichen Stellen“ übersetzt worden, wobei auch Sinnentstellungen vorgekommen seien. Die Anklagedokumente seien der Verteidigung oft erst nach dem Abschluss der Sitzung und in ungenügender Zahl ausgehändigt worden, während sie der Presse schon vor den Verhandlungen in größeren Mengen zu Verfügung gestanden hätten. Im Gegensatz zu den meisten Anklagedokumenten seien die der Verteidigung nicht immer im Gerichtssaal verlesen worden, was sich auf einseitige Berichterstattung verstärkend ausgewirkt habe. Wollten die Verteidiger das gleiche Recht wie die Anklage in Anspruch nehmen, seien sie vom Gericht darauf hingewiesen worden, dass Artikel 19 des Statuts ein „schnelles verfahren“ anzuwenden sei.

Zitat:
Genauso wie die Dokumente die das geheime Zusatzprotokoll des Molotov-Ribbentrop abkommen belegen

Der Text des Hitler-Stalin-Paktes wurde vorgelegt, der Text des Zusatzprotokolls wurde aufgrund der darin aufgezeigten sowjetischen Schuld am Kriegsausbruch nicht vorgelegt und sogar geleugnet.

Zitat:
Durch dieses kleine aber Feine Fallbeispiel ist eigentlich schon der gesamte Text ad absurdum geführt worden.

Deine Arroganz täuscht mal wieder über die Tatsache hinweg, dass du weder eine vernünftige Argumentation hast noch die Fähigkeit, eine solche überhaupt zu erschaffen. Du hast dich mal wieder selbst wiederlegt.

Zitat:
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit

Hast du noch nicht mitbekommen, dass man dich allgemein ignoriert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PsYcho
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.07.2004
Beiträge: 629

BeitragBeitrags-Nr.: 59716 | Verfasst am: 22.05.2005 - 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

crimitan hat Folgendes geschrieben:

Zitat:
inhaltliche Kritik an so einem Buch? Der Titel alleine ist schon inhaltliche Kritik genug mein lieber Panzerlexikon...

du bewertest also bücher allein schon vom titel und weißt was drin steht??
wenn das so ist.
respekt das kann ich nicht.

Dann mußt du wohl noch ein wenig an die arbeiten

crimitan hat Folgendes geschrieben:

Zitat:
Wurde ein oder mehrere Deutsche wegen Katyn gehängt?

hm wurden welche deswegen gehängt??? weiß ich nicht, weißt du es???

Ja, ich weiß es

crimitan hat Folgendes geschrieben:

selbst wenn keine gehängt wurden, für was ist es ein beweis??? das das buch müll ist??

Ja

crimitan hat Folgendes geschrieben:

tatsächlich hat dein satz mit dem buch und den nürnberger-gericht NICHTS aber auch GAR NICHTS zu tun.

Ich hab ja auch auf die absurden Thesen dieses Schreiberlings geantwortet. Keine Stellungsnahme zu den Nürnberger Tribunal gemacht

crimitan hat Folgendes geschrieben:

"den russen anhängten"???? welch nette wortwahl. tatsächlich HAT die SU katyn verbrochen und wollte es den deutschen anhängen.
war dt. wegen katyn in nürnberg angeklagt??? ich denke nicht, die beweislage war schon vorher zu eindeutig.

Nur gut das kein deutscher deswegen Verurteilt wurde, ist doch schon bissel komisch nachdem man den Text dieses Schreiberlings gelesen hat, findest du nicht?

crimitan hat Folgendes geschrieben:

viele dt. dokumente wurden definitiv NICHT akzeptiert.

Hatten ja auch nichts mit den Anklagepunkten zutun

crimitan hat Folgendes geschrieben:

ja, seltsamerweise wurde nur dt. wegen polen angeklagt, nicht aber die SU obwohl auch sie bestandteil des vertrages war UND in polen einmarschiert ist??

Die CCCP stand ja auch nicht vor Gericht

crimitan hat Folgendes geschrieben:

"sein" gesamter text???
hat er nicht etwa mehrere autoren zitiert???

Quelle: Terror Tribunal - Die Nürnberger "Rechtssprechung" der Siegermächte 1945/46 von S.Wakaki
wird wohl nie ganz geklärt werden können Winken

Panzerlexikon hat Folgendes geschrieben:

Eine weitere Behinderung der freien Verteidigung müsse darin erblickt werden, dass die Verteidigungsdokumente zuerst der Anklagebehörde bzw. dem Gericht vorgelegt werden mussten, um festzustellen, ob sie „Beweißerheblich“ seien oder nicht. Dann seien die „erheblichen Stellen“ übersetzt worden, wobei auch Sinnentstellungen vorgekommen seien. Die Anklagedokumente seien der Verteidigung oft erst nach dem Abschluss der Sitzung und in ungenügender Zahl ausgehändigt worden, während sie der Presse schon vor den Verhandlungen in größeren Mengen zu Verfügung gestanden hätten. Im Gegensatz zu den meisten Anklagedokumenten seien die der Verteidigung nicht immer im Gerichtssaal verlesen worden, was sich auf einseitige Berichterstattung verstärkend ausgewirkt habe. Wollten die Verteidiger das gleiche Recht wie die Anklage in Anspruch nehmen, seien sie vom Gericht darauf hingewiesen worden, dass Artikel 19 des Statuts ein „schnelles verfahren“ anzuwenden sei.

Was genau hast du an "Die Frage kannst du auch mit einem ja oder nein beantworten" nicht verstanden?
Ich werde dir gerne helfen die Frage in ihrer gesamten komplexität zu erfassen

Panzerlexikon hat Folgendes geschrieben:


Der Text des Hitler-Stalin-Paktes wurde vorgelegt, der Text des Zusatzprotokolls wurde aufgrund der darin aufgezeigten sowjetischen Schuld am Kriegsausbruch nicht vorgelegt und sogar geleugnet.

Es hatte ja auch nichts mit den Anklagepunkte gegen Deutschland zutun

Panzerlexikon hat Folgendes geschrieben:


Zitat:
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit

Hast du noch nicht mitbekommen, dass man dich allgemein ignoriert?

Nun, dafür das ich allgemein ignoriert wurde wurde mir aber sehr viel aufmerksamkeit zuteil Zwinkern Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PsYcho
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.07.2004
Beiträge: 629

BeitragBeitrags-Nr.: 59717 | Verfasst am: 22.05.2005 - 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Panzerlexikon hat Folgendes geschrieben:

Wir wissen beide, dass du zu einer inhaltlichen Kritik dieses Buches nicht einmal ansatzweise fähig bist. Kritisiere mal die Argumente.

Hab ich

Panzerlexikon hat Folgendes geschrieben:

Was willst du mit dieser übertriebenen Arroganz eigentliche erreichen?

Nun, manche nennen es Arroganz andere intellektuelle Überlegenheit

Panzerlexikon hat Folgendes geschrieben:

Es wurden mehrere Deutschen nach einem Schauprozess in Leningrad wegen Katyn aufgehängt.

Tja, wie wärs wenn du einen eigenen Thread dazu aufmachst?

Panzerlexikon hat Folgendes geschrieben:

Anscheinend war der "Prozess" in Nürnberg nicht so nach sowjetischen Willen verlaufen,

Das ist ja unglaublich...
Was ist denn das für ein Terror Prozess wenn man die deutschen nicht einmal für Katyn verantwortlich machen kann....
nenene, Terror Prozesse sind auch nicht mehr das was sie mal waren, echt eine Schande Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 59733 | Verfasst am: 22.05.2005 - 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

@psycho

hier mal ein kleiner buchtipp:

Deutsche Ermittlungen über alliierte Völkerrechtsverletzungen im Zweiten Weltkrieg

von Alfred M. de Zayas

Bildmaterial in s/w

Kein Forscher hat vor dem Amerikaner Alfred de Zayas den großen Aktenbestand der Wehrmacht-Untersuchungsstelle für Verletzungen des Völkerrechts ausgewertet. Bis vor weniger Jahren befanden sich die Unterlager unter Verschluß in den National Archives in Washington, jetzt liegen sie im Bundesarchiv/Militärarchiv in Freiburg. Tausende von richterlichen Protokollen über Völkerrechtsverstöße der Alliierten während des Zweiten Weltkrieges sind darin erhalten geblieben. Heeres-, Marine- und Luftwaffenrichter haben damals nicht nur umfangreiche Komplexe wie Katyn, Bromberg und Lemberg, sondern auch eine Unzahl anderer Fälle untersucht. Aus diesen Ermittlungen entstanden die Protestnoten, die das Reich über die Schutzmacht Schweiz an alliierte Regierungen richtete, z.B. wegen der Versenkung des Lazarettschiffes »Tübingen« am 18.11.1944 in der Adria.

wie gesagt das tribunal zu nürnberg war ein witz,allerdings ein ganz schlechter...


frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Panzerlexikon
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 15.11.2003
Beiträge: 982

BeitragBeitrags-Nr.: 59736 | Verfasst am: 22.05.2005 - 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was genau hast du an "Die Frage kannst du auch mit einem ja oder nein beantworten" nicht verstanden?

Ich habe deine Frage mit einem "Ja" beantwortet:
Zitat:
Wurde ein oder mehrere Deutsche wegen Katyn gehängt?


Hier habe ich lediglich deine antideutsche Propaganda widerlegt:
Zitat:
Zitat:
Auch wird ausgeblendet das die Deutschen Verteidiger sehr wohl in der Lage waren deutsche Dokumente die, die Verbrechen von Katyn den Russen anhängten vorzulegen und dies auch Taten.

Eine weitere Behinderung der freien Verteidigung müsse darin erblickt werden, dass die Verteidigungsdokumente zuerst der Anklagebehörde bzw. dem Gericht vorgelegt werden mussten, um festzustellen, ob sie „Beweißerheblich“ seien oder nicht . Dann seien die „erheblichen Stellen“ übersetzt worden, wobei auch Sinnentstellungen vorgekommen seien. Die Anklagedokumente seien der Verteidigung oft erst nach dem Abschluss der Sitzung und in ungenügender Zahl ausgehändigt worden, während sie der Presse schon vor den Verhandlungen in größeren Mengen zu Verfügung gestanden hätten. Im Gegensatz zu den meisten Anklagedokumenten seien die der Verteidigung nicht immer im Gerichtssaal verlesen worden, was sich auf einseitige Berichterstattung verstärkend ausgewirkt habe. Wollten die Verteidiger das gleiche Recht wie die Anklage in Anspruch nehmen, seien sie vom Gericht darauf hingewiesen worden, dass Artikel 19 des Statuts ein „schnelles verfahren“ anzuwenden sei .

Zitat:
Es hatte ja auch nichts mit den Anklagepunkte gegen Deutschland zutun

Es hätte Deutschland entlastet und die Sowjetunion belastet.

Zitat:
Nun, dafür das ich allgemein ignoriert wurde wurde mir aber sehr viel aufmerksamkeit zuteil

Deinem unsachlichen Gehetze muss sich jeder vernünftige Mensch entgegenstellen. Wohlgemerkt:
Es geht dabei nur um deine Texte, nicht um deine Persönlichkeit.Du hast deine Glaubwürdigkeit schon lange verspielt.

Zitat:
Hab ich

Du hast ein Argument "kritisiert" unds dich dabei durch dein Unwissen selbst widerlegt. Gut gemacht Lachen

Zitat:
Nun, manche nennen es Arroganz andere intellektuelle Überlegenheit

Du fühlst dich also "intellektuell überlegen", indem du ein Argument angreifst, wobei du dich durch deine Unwissenheit selbst widerlegt hast?
Deine Glaubwürdigkeit hast du hiermit entgültig verspielt.

Zitat:
Tja, wie wärs wenn du einen eigenen Thread dazu aufmachst?

Wieso? Es wurde alles geklärt:
Deutsche wurden für Verbrechen aufgehängt, die sie begangen haben.

Der Rest deines Posts kann man ignorieren, denn diese unsachliche Geschwätz ist kein Kommentar wert.Auf ein so primitives Niveau lasse ich mich nicht ein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 59766 | Verfasst am: 22.05.2005 - 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

@PsYcho
Zitat:
Dann mußt du wohl noch ein wenig an die arbeiten

daran arbeiten???
das aus-dem-titel-den-inhalt-ableiten???
derart vorurteilsbehaftet sein will ich gar nicht sein und werd ich auch niemals schaffen.
Zitat:
Ja, ich weiß es

na dann isses ja gut.
sind jetzt welche gehängt worden??
Zitat:
Zitat:
selbst wenn keine gehängt wurden, für was ist es ein beweis??? das das buch müll ist??

Ja

auch nur in deinen vorurteilen
Zitat:
Zitat:
tatsächlich hat dein satz mit dem buch und den nürnberger-gericht NICHTS aber auch GAR NICHTS zu tun
.
Ich hab ja auch auf die absurden Thesen dieses Schreiberlings geantwortet. Keine Stellungsnahme zu den Nürnberger Tribunal gemacht

er bezieht sich auf ein buch.
also muß sich auch dein satz auf dieses buch beziehen. also schließt du aus einem titel auf den inhalt des buches.
kapiert??
wahrscheinlich nicht.

Zitat:
Zitat:

"den russen anhängten"???? welch nette wortwahl. tatsächlich HAT die SU katyn verbrochen und wollte es den deutschen anhängen.

war dt. wegen katyn in nürnberg angeklagt??? ich denke nicht, die beweislage war schon vorher zu eindeutig.


Nur gut das kein deutscher deswegen Verurteilt wurde, ist doch schon bissel komisch nachdem man den Text dieses Schreiberlings gelesen hat, findest du nicht?

auf welchen teil bezieht sich deine antwort??
Zitat:
Zitat:

viele dt. dokumente wurden definitiv NICHT akzeptiert.

Hatten ja auch nichts mit den Anklagepunkten zutun

du hast also ALLE deutschen dokumente, die die verteidiger vorlegen wollten und abgewiesen wurden, gelesen???
oder nur wieder vom titel auf den inhalt geschlossen?
Zitat:
Zitat:

ja, seltsamerweise wurde nur dt. wegen polen angeklagt, nicht aber die SU obwohl auch sie bestandteil des vertrages war UND in polen einmarschiert ist??

Die CCCP stand ja auch nicht vor Gericht

nun ja, wenn beide das gleichen tun aber nur einer dafür angeklagt wird. wie nennt man das??
Zitat:
Ich werde dir gerne helfen die Frage in ihrer gesamten komplexität zu erfassen

relativ einfach für psycho.
die gesamte komplexität kann ER alleine schon im titel erfassen und damit auf den GESAMTEN inhalt schließen.
Nach oben
Patrick
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 07.04.2003
Beiträge: 854
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 59791 | Verfasst am: 22.05.2005 - 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

Die Diskussion aufmerksam verfolgend, muss ich ich leider erkennen dass hier in Ansätzen bereits die Sachebene verlassen wird.

Ich bitte euch (auch im Namen des Moderatorenteams) möglichst sachlich zu bleiben und vor allem die Zitatfunktion etwas sparsamer einzusetzen, da deren exzessiver Gebrauch den Thread bereits etwas schwer zu verfolgen macht und der Übersichtlichkeit abträglich ist.

Herzlichst Patrick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
8.8
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.12.2004
Beiträge: 31

BeitragBeitrags-Nr.: 59796 | Verfasst am: 23.05.2005 - 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lese hier immerzu daß Deutschland angeklagt wurde. Das doch schonmal gar nicht, war doch ein personenbezogener Prozeß.
Was mich da wundert ist, daß die Allierten so einen Prozeß innerhalb von 3 Monaten aus dem Boden gestampft haben - rekordverdächtig- und legt den Schluß nahe daß es ein Schauprozeß war.
Immerhin wurden auch einige wenige freigesprochen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Parabellum
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 10.05.2004
Beiträge: 646

BeitragBeitrags-Nr.: 59799 | Verfasst am: 23.05.2005 - 05:33    Titel: Antworten mit Zitat

1951 wurden durch eine US-Kommission auf Druck der damaligen deutschen Prateigrößen von SPD und CDU 2/3 der Urteile in mildere Strafen umgewandelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3706

BeitragBeitrags-Nr.: 156939 | Verfasst am: 20.08.2008 - 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Stichwort Katyn hier ein Ausschnitt aus dem preisgekrönten poln. Film "Katyn" von 2007, der nach seiner Berlinale-Premiere im Februar diesen Jahres vielleicht demnächst auch in Deutschland erscheinen wird.

http://www.youtube.com/watch?v=USZcrMn48Xg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3706

BeitragBeitrags-Nr.: 196334 | Verfasst am: 20.08.2011 - 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ungeschnittenes und interessantes historisches Original-Tondokument des Kreuzverhöres von Göring im Prozeß:

http://www.youtube.com/watch?v=nlS8eAL117A

http://www.youtube.com/watch?v=uMNgmI62GpA&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=HS2juYEnM0k&feature=related

und die 22 folgenden Teile auf dem youtube-Kanal "PolarExpressBook".

Weiterhin sind dort die originalen Aussagen von Dönitz, Keitel, Ribbentrop und Schleicher zu finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 196428 | Verfasst am: 29.08.2011 - 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Besten Dank für das Material !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.