Festungen im Osten 1945
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 120143 | Verfasst am: 21.04.2007 - 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

War das Fliegerersatzbataillon I !

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Robert K.
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.05.2006
Beiträge: 1117
Wohnort: Rhein-Main

BeitragBeitrags-Nr.: 120755 | Verfasst am: 02.05.2007 - 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Robert K. hat Folgendes geschrieben:
Hat jemand eine Ahnung welche Befugnisse ein Festungskommandant hatte?



Führerbefehl Nr.11

(Kommandanten der festen Plätze und Kampfkommandanten)

Oberkommando des Heeres
Gen.St.d.H./Op.Abt.(I)Nr. 2434/44 g.Kdos.
F.H.Qu., den 8. März 1944

Geheime Kommandosache!
Aufgrund verschiedener Vorfälle Befehle ich:

1.)....

2.)...Der Kommandant des festen Platzes hat Wehrmachtsbefugnisse und die Disziplinarstrafgewalt eines Kommandierenden Generals.....



Habe ich gerade per Zufall selbst gefunden und wollte es nicht vorenthalten.


Tschüss
Robert K.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 121459 | Verfasst am: 09.05.2007 - 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Und wieder was zu Posen 1945:

http://i13.tinypic.com/6b4loyd.jpg

Aufstellung von Hauptmann a.D. Homberg, abgedruckt in

Nachrichtenblatt der Hilfsgemeinschaft ehemaliger Posenkämpfer, Ausgabe Juli 1966

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 124831 | Verfasst am: 23.06.2007 - 12:41    Titel: Weiteres zur Festung Posen Antworten mit Zitat

Augelagert aus dem Thread zu 25.Panzerdivision.

Jan-Hendrik:

Zitat:
Diesen Panther schreibt Robert Wrobelski dem PR 9 zu:

http://i15.tinypic.com/4tjyav6.jpg

Allerdings schreibt er in der Bildunterschrift Posen, Februar 1945, und das macht mich, gelinde gesagt, ein wenig stutzig, da ich Posen um PR 9 nu überhaupt nicht zusammenkriege....was meint Ihr dazu?

Quelle:

Militaria XX.Wieku, Ausgabe Mai/Juni 2007

Winken

Jan-Hendrik


MarioL:

Zitat:
Also Posen stimmt jedenfalls,gibt noch mind. 7 weitere Fotos des Panthers.


Jan-Hendrik:

Zitat:
Wie gesagt, ich kriege bloß Posen und die besagte Einheit nicht auf die Reihe...wenn ich nachher Zeit habe werd ich mal ein wenig in den alten Posenkämpfer-Heften stöbern, vielleicht findet sich ja da ein Indiz für die Zugehörigkeit...

Winken

Jan-Hendrik


MarioL:

Zitat:
Laut einem anderen polnischen Heft steht er in der Górna Wilda Straße und ist vom PzRgt 27,19.PzDiv



Jan-Hendrik:

Zitat:
Des paßt ja genauso wenig Verrückt

Beide PzRgt. waren doch wesentlich weiter südöstlich im Einsatz....da hab ich mir wieder ne Nuß zum Knacken gesucht Rollene Augen

Winken

Jan-Hendrik

EDIT: Ja, ich weiß das in der Fesung 2 Tiger und 2 Panther innerhalb der SS-KaGr. Lenzer operierten, aber wo kamen die beiden Panther her? PzAbt. 7 der 10.PGD hatte keine Panther und die einzige "panzernahe" Einheit war die StugErsuAusbAbt. 500 ..



Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2975
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 132561 | Verfasst am: 02.11.2007 - 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

habe in einem Findbuch BA/MA gesehen, daß die Festungen richtig "geplant" wurden

mit bestimmter Personal- und Materialstärke und Ausrüstung ..

hat jemand genaue Zahlen dazu??

Gruss Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 138590 | Verfasst am: 07.02.2008 - 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ergänzung zur Festung Frankfurt/ Oder :

Artilleriebestand lt. Aktennotiz des Stoart vom 3.2.45:

- 10 s.Flak-Bttr. 40 Rohre
- 2 le. Flak-Bttr. 24 Rohre
- 1 le. FH
- 1 21 cm Mrs. 18
- 8 7,62cm (j)
- 1 15 cm K.18
- 2 15,5 cm s.F.H. (f)
- 1 15,2 (r)
- 1 12,2 (r)
- 21 Pak 8,8 cm

Kdr. Oberst Ernst Biehler
Ia: Major Reinhold

Winken

Jan-Hendrik


Zuletzt bearbeitet von Jan-Hendrik am 28.04.2008 - 19:07, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 142865 | Verfasst am: 17.03.2008 - 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Kampfgruppe Lenzer

Führer :

Obersturmbannführer Wilhelm Lenzer
Geboren am 24.12.1897
Nr SS Nr 471922
Obersturmbannführer der Waffen SS am20.4.1944 beim SS Wirtschafts-und Verwaltungshauptamt
EK2 (WW 1)
KVKms 1.&2.Kl

Truppe :

- ein SS-PzGrenBtl. mit 4 Kp. , davon 1 SPW
- die Sturmgeschützersatz- und AusbildungsAbt.500 mit 17 Stug III sowie 15 Stug IV der GD , die auf dem Bahnhof vom Bahntransport her "einkassiert" wurden
- ein Zug Panzer , bestehen aus 1 Tiger , 1 Panther und 2 Pz IV


Lenzer war bis 1941 Baurat im RLM und wechselte 1941 zur SS über. Ihm waren in der Festung Posen alles an Personal von Allgemeiner SS, Waffen-SS und SD+ Gestapo unterstellt. Gefunden in einer alten Ausgabe von Der Freiwillige Idee

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
goolie
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 15.03.2008
Beiträge: 21
Wohnort: friedrichsdorf/Hessen

BeitragBeitrags-Nr.: 148658 | Verfasst am: 30.05.2008 - 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zur Festung Graudenz findet sich in dem Buch "von der Polizeigruppe z.b.V."Wecke" zum Fallschirm-Panzerkorps "HG" von Franz Kurowski"
neben einen Bericht über die Kämpfe folgende Stellenbesetzung(Von mir weder korrigiert noch bearbeitet):

Festungsstab Graudenz:
Festungskommandant: GenMaj. Fricke
Festungsregiment 34 ?
Festungs-InfBatl. 828 ?
Festungs-PiBatl. 65 (Teile): Major Heckmann
FestSanAbt.: Oberfeldarzt Dr. Feldhahn
Oberarzt Dr. Pohl
VetAbt. des Festung: Oberstveterinär Dr. Göhrs
GrenRgt. 257: Oberstleutnant Staedtke
GrenErs. und AusbRgt. 75: ?
I./GrenRgt. 257: Hptm. Findeisen
GrenErs. und AusbBatl. 3 ?
GrenErs. und AusbBatl. 376 ?
PiErs. und AusbBatl. 12 Major Dr. Krebs
LandesschtzPiBatl. 209 ?
II./HeArtRgt. 69 Oberst Becker (zugleich Arko)
Hptm. Oberländer (HG)
BauBatl. z.b.V.: ?
FschPzErs. und AusbBrigade HG Oberst Meyer
BrigNachrKp. HG: Hptm. Schröder
Oblt. Marzian
BrigSanAbt. HG: StArzt Dr. Renken
StArzt Dr. Lutterbeck
BrigVersorgAbt. HG Stabsintendant Standke
InfGeschKp. (IGK) HG: Oblt. Zillmann
Fw. Speidel
FschPzErs.- u. AusbRgt. 2 HG: Hptm. / Major Francois
schw. FschPzGrenBatl. HG: Hptm. Weigert
Oblt. Feuerherdt
Ausb.- und U-Batl.HG: Hptm. Friebe
FschPiBatl. 21 z.b.V. HG: Hptm. Borgis

Gren.Rgt. 257 in graudenz findet sich was in "Geschichte der 83 Infanteriedivision von R.Tiemann"

gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stahlgewitter
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 18.01.2007
Beiträge: 71

BeitragBeitrags-Nr.: 155646 | Verfasst am: 09.08.2008 - 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

@ Robert,

du hast schon den "Führerbefehl Nr.11" angesprochen,

ich suche den Befehl Hitlers zum Ausbau von sogenannten "Festen Plätzen" im Wortlaut sowie vllt. eine Liste von den Städten, die zu solchen erklärt wurden.

Den Befehl Nr.11 würde ich auch gern in der kompletten Fassung mal sehen wollen, kann da jmd. helfen?

MfG
Stahlgewitter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 155651 | Verfasst am: 09.08.2008 - 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

BA-MA

Bestandssignatur RW 4/569 und RW 4/570 Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 155675 | Verfasst am: 09.08.2008 - 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ergänzung Festung Frankfurt/Oder

Aktennotiz A29/18 29,1,1945 21,00 Uhr Heresgruppe Weichsel

Festungs-Inf.Btl. 1445 und 1450, Festungs-M.G.Btl. 84 und 85 in Zuführung nach Frankfurt/Oder.


2.2.45 A.K. Oder
Festung Frankfurt

Pi. sonderstab 63
Stab Pi.Zge. "Goliath"
Pi.Sp.Stb. 952, 953
Pz.Jg.Kp. 1205
Na. 604
s.Flak-Abt. III/336
Flak-Abt. IV/505
V-St. Btl. Würzburg
" Dresden
" Thüringen
" 108
Alarm-Einheiten


Fred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stahlgewitter
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 18.01.2007
Beiträge: 71

BeitragBeitrags-Nr.: 155732 | Verfasst am: 10.08.2008 - 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
BA-MA

Bestandssignatur RW 4/569 und RW 4/570 Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik


Hallo Jan-Hendrik,

danke für deinen Hinweis, den hatte ich auch schon gefunden aber wenn ich dort auf "Gesamtansicht" klicke passiert leider garnichts außer das es mit anzeigt:

Zitat:

Bemerkung: Fotokopie, nur 1 Schriftstück
Altsignatur: OKW 2272


Ich würd ja gern die Schriftstücke mal ausdrucken können.

Oder muss ich mit der Nr. jetzt dort weitersuchen?
Ich seh dort einfach noch nicht durch auf der Internetseite vom Bundesarchiv, geb ich zu.

MfG
SG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 155733 | Verfasst am: 10.08.2008 - 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Das heißt du kannst mit dieser Signatur über die Firma Selke eine Photokopie dieses Schriftstücks ordern Zwinkern

Für die kleinen und großen Schwierigkeiten im Umgang mit Archiven gibt es überigens hier auch noch einen dezidierten Thread Idee

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
richard.hargreaves
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 05.11.2007
Beiträge: 84
Wohnort: Gosport, England

BeitragBeitrags-Nr.: 155735 | Verfasst am: 10.08.2008 - 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

AW: Festung Küstrin, Tagebucheintrag Wilfred von Oven, 10/4/45:

Seit zwei Tagen etwa wird der Beginn von Schukows Großoffensive aus dem Oder-Warthe-Bogen bei uns erwartet. Die Atmosphäre ist begreiflicherweise gespannt. Es kann der K.-o.-Schlag werden. Die sowjetischen Angriffsvorbereitungen sind ungeheuerlich. Zuverlässigen Nachrichten zufolge sind sie so gut wie abgeschlossen. Sehr hinderlich für ihren Aufmarsch war unser Brückenkopf Küstrin auf der rechten Oderseite. Sie versuchten alles, ihn zu liquidieren. Seit Wochen berannten sie ihn. Doch wurden alle Angriffe blutig zurückgewiesen.
Kampfkommandant von Küstrin ist SS-Gruppenführer Reinefarth. Er bekommt vom Führer den strikten Befehl, Küstrin, koste es was es wolle, zu halten. Jeder Tag, den Küstrin in unserer Hand bleibt, verlängert das Leben der Reichshauptstadt.
Die Kämpfe werden heftiger. Division um Division rennt gegen unsere Stellungen an und - verblutet. Schließlich meldet Stalin in einer Sondermeldung die Einnahme Küstrins. Es ist eine Falschmeldung. Zwar geht die Neustadt verloren. Aber die Verteidiger krallen sich in die Häuserruinen der Altstadt und leisten weiter Widerstand. Freilich ist ihre letzte Verbindung über die Oder zu unserer Front jetzt durchschnitten. Sie sind eingeschlossen. Der Ring zieht sich immer enger zusammen. Unter einem mörderischen Materialeinsatz schmilzt die Schar der Verteidiger zusammen. Eine Versorgung aus der Luft ist nicht mehr möglich. Die Vorräte an Munition und Verpflegung gehen zur Neige. Aber noch immer kommt kein Befehl vom Führer, die sinnlos gewordene Verteidigung der letzten Ruinen von Küstrin aufzugeben und sich zu den eigenen Linien durchzuschlagen.
Als Reinefarth sich ausrechnen kann, daß in zwei Tagen die letzten Vorräte verbraucht und die letzte Patrone verschossen ist, macht er dem Oberbefehlshaber der an der Oder stehenden Armee, General Busse, einen Vorschlag, wenigstens das nackte Leben der ihm noch verbliebenen vier Bataillone zu retten, die sonst spätestens übermorgen, wenn sie ihre letzte Patrone verschossen haben, von den Bolschewisten Mann für Mann totgeschlagen werden
Er will, das ist sein Vorschlag, zu einer bestimmten Nachtstunde mit seinen Soldaten unter Verschuß der letzten Munition den Ring der Belagerer sprengen. Gleichzeitig soll ihm Busse mit einem eigenen Unternehmen auf halben Weg entgegenkommen.
Ein entsprechender Funkspruch geht an Busse ab. Der Empfang wird quittiert. Aber eine Antwort bleibt aus. Empfangsstörung? Sonstige Schwierigkeiten? Reinefarth kann nicht länger warten, will er noch etwas von den ihm anvertrauten Soldaten retten. Und Küstrin ist sowieso verloren.
Zur mitgeteilten Stunde - es ist kurz nach Mitternacht -tritt er daher zu dem beabsichtigten Unternehmen an. Es gelingt über Erwarten gut. Die Russen werden vollkommen überrascht. Zahlreiche Bunker und Stützpunktbesatzungen werden im Schlaf überwältigt und mit der blanken Waffe niedergemacht. Als der Feind endlich merkt, was los ist, ist der Durchbruch schon fast gelungen. Mit dem Deutschlandlied stürmen die Verteidiger von Küstrin, an ihrer Spitze Reinefarth, die letzten sowjetischen Stellungen. Bisher hat das Unternehmen kaum Verluste gekostet. Gleich muß man auf die entgegenkommenden Kameraden stoßen.
Doch statt der erhofften Entlastung wird nun, kurz vor unseren eigenen Linien, durch den nächtlichen Kampflärm das deutsche Sperrfeuer ausgelöst, das die ersten schweren Verluste fordert.
Als Reinefarth sich endlich auf Busses Gefechtsstand meldet, stolz und glücklich, vier kampfstarke Bataillone, die schon so gut wie verloren waren, gerettet zu haben, wird er auf Befehl des Führers festgenommen. Er sieht seiner Aburteilung durch ein Kriegsgericht wegen Nichtbefolgung eines ausdrücklichen Führerbefehls entgegen.

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indy
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.07.2004
Beiträge: 677

BeitragBeitrags-Nr.: 155901 | Verfasst am: 11.08.2008 - 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.kreisgemeinschaft-wehlau.de/Bilderverzeichnis.html
Massenhaft Bilder, Postkarten etc. aus Pommern, West- und Ostpreußen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter
Seite 11 von 13

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.