Überschwere Ari ( Sammlung )
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Artillerie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23704
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 63038 | Verfasst am: 28.06.2005 - 12:30    Titel: Überschwere Ari ( Sammlung ) Antworten mit Zitat

Lasset uns an dieser Stelle mal sammeln , was die einzelnen Nationen so an überschwerer Ari ( als über 150mm ) im Einsatz hatten !

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Robert
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 24.09.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Bayern

BeitragBeitrags-Nr.: 63045 | Verfasst am: 28.06.2005 - 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.waffenhq.de/panzer/dickeberta.html

Es geht nix über die Dicke Berta Lachen

Bezeichnung des Geschützes: "Dicke Berta"
Typ: schwere Artillerie
Hersteller Krupp
Land: Deutschland
Kaliber: 42 cm
Reichweite: 9 km mit gewöhnlicher Sprenggranate,
12 km mit Haubengranate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 63063 | Verfasst am: 28.06.2005 - 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Die berühmte Dreißigeinhalb von Österreich-Ungarn!

Zum Anfang des Krieges das Non-Plus-Ultra. Sodar das kaiserliche Dtl. hat sich einige ausgeborgt.

Die Wiener unter euch können mal das Heeresgechichtliche Museum besuchen, da stehen 1-2 wirklich fette Dinger! (1WK-Halle, ganz hinten)


mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Nafetz
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.06.2005
Beiträge: 262
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 63208 | Verfasst am: 30.06.2005 - 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

@*ALEX*

die hab ich auch schon gesehen, haben aber nur eine.
hast du vielleicht die genauen Abmessungen von diesem teil? (länge, höhe, Reichweite, Mannschaft, ...)
oder ne gute page tuts auch!

mfg nafetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Olv
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 63210 | Verfasst am: 30.06.2005 - 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Wieviel kostet denn eigentlich so eine Granate, welche die Berta abfeuert?
Nach oben
Robert
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 24.09.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Bayern

BeitragBeitrags-Nr.: 63231 | Verfasst am: 30.06.2005 - 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Kannst du auf meinem o. g. Post nachlesen:
hier der entsprechende Auszug:


Generell war die "Dicke Berta" natürlich ein kostbares und nur strategisch verwendbares Gerät, dass nur gegen die am stärksten befestigten Ziele eingesetzt wurde. Jeder Schuss kostete 1.500 Mark, davon entfielen 1.000 Mark direkt auf die Munition und 500 Mark auf die Amortisation des Geschützes. Denn die "Dicke Berta", die einschließlich Tross und Zubehör beinahe einen Wert von 1 Million Mark hatte, konnte nur für 2.000 Schüsse verwendet werden. Dementsprechend wurde mit dem Einsatz sparsam umgegangen und jeder Schuss für sich beobachtet und korrigiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 63305 | Verfasst am: 30.06.2005 - 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Die Teile hiessen 11M und 16M Mörser (Skoda)

Für die 16M 38cm Mörser hab ich folgendes gefunden:

Rohrlange: 6460 mm (L/17)
Gewicht (feurbereit) 81,7 Tonnen
V0: 460 m/s
Rohrerhöhung: 40-75°
Reichweite: 15km
Geschossgewicht: 740 kg

(so ein Teil soll in Wien stehen)


Für die 1911M 30,5 folgendes:

Schussweite: 11,5 km
Gewicht (feuerstellung): 22 Tonnen
Bedienung: 16 Mann
Geschossgewicht: 287/385 kg

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Patrick
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 07.04.2003
Beiträge: 854
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 63311 | Verfasst am: 30.06.2005 - 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Jep so ein Teil steht in Wien:

Österreichische 38 cm Haubitze M(uster) 1916

http://www.hgm.or.at/files/bpix/00006-1.jpg

Herzlichst Patrick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 63314 | Verfasst am: 30.06.2005 - 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ja *sabbersabber*....

Ich bin damals ne viertelstunde um das Teil gewander, und gesabbert...

*sabber**alexgroßewummelieben**sabber*


mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AG_Wittmann
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.07.2005
Beiträge: 395

BeitragBeitrags-Nr.: 69828 | Verfasst am: 25.08.2005 - 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

@Alex: "Machen Liebe ganz lannng ..." Grins

Hatten die Russen nicht noch paar dicke Nüllen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Difool
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 22.08.2005
Beiträge: 5

BeitragBeitrags-Nr.: 69879 | Verfasst am: 26.08.2005 - 13:08    Titel: Französische 400mm Antworten mit Zitat

Habe da ein französisches 400mm Eisenbahngeschütz gefunden. Die Daten kann sicher auch der Alex beisteuern ?

http://www.firstworldwar.com/photos/graphics/cnp_400mm_gun_01.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MG 08/15
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.06.2006
Beiträge: 62
Wohnort: heilbronn

BeitragBeitrags-Nr.: 99335 | Verfasst am: 30.06.2006 - 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

Aber auch die Italiener hatten gute und große Geschütze zu beispiel die 30,5mm Schiffskanone die am Isozo in stellung war oder Italienische 280C Haubitze mit einem satten 20,8cm kaliber, auch nicht zu vergessen die Masi d’Avio: italienische Ansaldo Kanone Kaliber 381mm, gar nicht zu reden vom Italienischern 210er Mörser auf einer De Stefano Lafette sowie 280er Mörsers. Allessammt ganz nette teilchen...^^

http://www.i-a-1915-1918.com/ital_geschuetze_1.htm (da sind alle abgebildet)
http://www.i-a-1915-1918.com/ital_geschuetze_3.htm <= wer das große schiffsgeschütz sehen da drauf
(schussweiten aller geschütze werde ich so bald wie möglich nachreichen)
MFG

david Winken

P.S. ach noch was die guten Österreicher hatten noch mehr als nur die eine 30,5cm kanone hier genannt wurde aber da erkundige ich mich richtig und werd euch auch ein paar schmackhafte bilder zeigen Zwinkern


Panzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23704
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 107048 | Verfasst am: 18.10.2006 - 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hier mittig eine 279,4 mm von Schneider aus russischen Beständen :

http://i9.tinypic.com/2qw2yiq.jpg

Hat jemand Daten zu diesem Geschütz ?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
malcat
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 43
Wohnort: Nähe von Wien

BeitragBeitrags-Nr.: 107066 | Verfasst am: 18.10.2006 - 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Was die Reichweite betrifft, ist m.E. die "Pariskanone" unschlagbar.

Kaliber 21cm, Rohrlänge 34m (!), Reichweite: 126km. Bei der Reichweite und der Fluggeschwindigkeit der Granate spielt sogar die Erddrehung eine Rolle bei der ballistischen Berechnung.

Einige links:
http://www.vectorsite.net/tarokt_4.html
http://www.biologie.de/biowiki/Paris-Gesch%C3%BCtz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NagaSadow
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.09.2005
Beiträge: 551
Wohnort: Germania Incognita

BeitragBeitrags-Nr.: 107071 | Verfasst am: 18.10.2006 - 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Für den Krimkrieg bauten die Engländer einen zerlegbaren 91,4cm Mörser. Den gibt es heute noch und er ist im Fort Nelson, Portsmouth zu besichtigen.

http://riv.co.nz/rnza/hist/mortar/fig08.jpg

http://www.melkon.lv/ru/gal/nelson/17.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Artillerie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.