Verkaufte die Wehrmacht Ihre Seele ?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 2656 | Verfasst am: 19.06.2003 - 14:25    Titel: Verkaufte die Wehrmacht Ihre Seele ? Antworten mit Zitat

Habe grad gelesen das ein Autor meint die Wehrmacht hätte ihre Seela an das System verkauft. Ich sehe das nicht so, klar wurde nach den Erfolgen z.T. gerne mitgemacht, aber die Seele hat sie meiner Meinung nach nicht verkauft. Wie denkt ihr?

Zuletzt bearbeitet von Sven am 29.01.2005 - 13:22, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
THE CAMPMAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.04.2003
Beiträge: 467
Wohnort: Sachsen

BeitragBeitrags-Nr.: 2666 | Verfasst am: 19.06.2003 - 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Kurze frage: Wie heißt der Autor?

So meiner Meinung nach haben die Soldaten nicht ihre Seele verkauft.
Es waren Soldaten die halt auf Befehl gekämpft haben so wie es die heutigen auch tun.
Also das ist meine Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 2673 | Verfasst am: 19.06.2003 - 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

der gedanke ist gar nicht so abwegig, denn spätestens als die landser den treueeid auf hitler statt auf die verfassung leisteten, hätten einige schon das ende ahnen können.
natürlich gab es innerhalb der wehrmach auch ein gefälle der humanität, z.b wenn man den russlandfelzug mit dem afrika-korps vergleicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 2677 | Verfasst am: 19.06.2003 - 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Der Autor heißt Tim Ripley.

Wie willste dem Hauptmann erklären das du nicht auf den Führer schwören willst???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 2742 | Verfasst am: 21.06.2003 - 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

durch den gruppenzwang mussten sich ja leider alle unterwerfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Reaper[]
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 31.07.2004
Beiträge: 27

BeitragBeitrags-Nr.: 49762 | Verfasst am: 12.02.2005 - 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Der "kleine" Soldat hat seine Seele nicht verkauft...

Es war die Generalität der Wehrmacht die ihre Seelen an den "Teufel" verschachert haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Donar
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.01.2005
Beiträge: 52

BeitragBeitrags-Nr.: 49796 | Verfasst am: 12.02.2005 - 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

@Reaper[] : na na na!

du pauschalisierst aber ziemlich! es gab auch viele soldaten höheren ranges, die hitler widersprachen, z.B.: Jodl, Guderian, Rommel

es waren ja nicht alle solche schleimer wie la keitel Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 49801 | Verfasst am: 12.02.2005 - 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

mal ganz einfach(wie immer)ausgedrückt:

wäre ich soldat in der reichswehr(hundertausendmann)gewesen und da kommt einer und sagt dass er eine starke und moderne armee aufbauen will die wieder etwas darstellt in der welt,tja warum sollte ich da nicht mitmachen wollen?es würde mich ja nur aufwerten.wer würde es nicht gerne machen?

mal was anderes:jeder soldat der wehrmacht hat einen eid geleistet auf den reichskanzler.gilt der eid denn nur bei siegen oder auch bei niederlagen?was sind denn das für charakter?nee ist alles grosser mist,jetzt sprengen wir den trottel in die luft?innere standfestigkeit ist auch eine tugend.



frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bradley
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 1

BeitragBeitrags-Nr.: 49814 | Verfasst am: 12.02.2005 - 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

frank hat Folgendes geschrieben:
mal ganz einfach(wie immer)ausgedrückt:

wäre ich soldat in der reichswehr(hundertausendmann)gewesen und da kommt einer und sagt dass er eine starke und moderne armee aufbauen will die wieder etwas darstellt in der welt,tja warum sollte ich da nicht mitmachen wollen?es würde mich ja nur aufwerten.wer würde es nicht gerne machen?




frank

Das geschah in der Weimarer Republik auch, die Reichswehr verstiess gegen den Versailler Vertrag und rüstete heimlich auf. Mit dem Vertrag von Rapollo, zwischen Deutschland und Russland, wurde die Grundlagen gelegt. Kampfpiloten und Panzerfahrer erhielt in Russland ihre Ausbildung, Prototypen von Panzern und Flugzeuge wurde dort auch erprobt.

Die Reichswehr finanziert den Bau von U-Booten in Finnland und Spanien.
Die Aufrüstung ging viel weiter, es gab 1925 Pläne für den Aufbau einer größeren Armee, der Plan sah 105 Divisionen vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
THE CAMPMAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.04.2003
Beiträge: 467
Wohnort: Sachsen

BeitragBeitrags-Nr.: 49830 | Verfasst am: 13.02.2005 - 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Der Autor hieß Tim Ripley?
Der hat im Allgemeinen ja einen Plan, wovon er schreibt....



@ Bradley.
die Reichswehr hat auch noch ein paar tausend Geschütze und MG?s in Höhlen usw versteckt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Donar
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.01.2005
Beiträge: 52

BeitragBeitrags-Nr.: 49835 | Verfasst am: 13.02.2005 - 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

@Frank: ist eigentlich genau meine meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 49837 | Verfasst am: 13.02.2005 - 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Der kleine Soldat, verkaufte auf jedenfall nicht seine Seele. Wenn wir einen neuen Verteidigungsminister bekommen, laufen wir doch auch nicht aus den Kasernen. Genauso war es damals! Außerdem konnte ja keine Sau ahnen, das der Mann, 6 Jahre später, nen 2. Weltkrieg entfachen würde. Dazu kommt, wie gesagt, der Wunsch nach größe und Unabhänigkeit nach dem 1. Weltkrieg, militärisch und wirtschaftlich gesehen. Also für mich ist dies völlig selbstverständlich.
Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Markus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 20.03.2005
Beiträge: 574

BeitragBeitrags-Nr.: 60749 | Verfasst am: 03.06.2005 - 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Donar hat Folgendes geschrieben:
@Reaper[] : na na na!

du pauschalisierst aber ziemlich! es gab auch viele soldaten höheren ranges, die hitler widersprachen, z.B.: Jodl, Guderian, Rommel

es waren ja nicht alle solche schleimer wie la keitel Meine Meinung


Soo verallgemeinert ist das garnicht. Das (Schmier-)Geld haben sie gerne genommen:

http://www.das-ritterkreuz.de/index_forum.php4?modul=forum_select_lesen&grp=alle&session=507

http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/REZENSIO/buecher/2000/BoBe0900.htm

Motto: "Führer bezahl, wir folgen dir!"


Gruß Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 60758 | Verfasst am: 03.06.2005 - 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Mh, also vieleicht ist es etwas anrüchig jetzt irgendetwas zu sagen was vieleicht nicht die Meinung der Allgemeinheit wiederspiegelt.
Wenn oder was interessiert es jetzt noch wieso weshalb warum.
Unsere jetztige Politik basiert auf dem verlorenen Krieg.
Als Büsservolk gilt es sich zu ducken und nicht aufzumucken.
So ähnlich sah es vor dem zweiten Weltkrieg aus.
Sicherlich die gesamte Lage in Europa war brenzlich davon sind wir heute Gott sei dank weit entfernt. Aber Volkwirtschaftlich waren wir am Boden.
Und dann kommt jemand der sagt steht auf und folgt mir.
Die ersten Jahre siehst du als normal Bürger das es aufwärts geht.
Die Wehrmacht bekommt ein neues Erscheinungsbild, Waffen, Geld ansehen usw. Wirtschaftlich geht es steil bergauf.
Doch der gemeine Soldat oder Bürger sieht nicht das alles auf tönernen Füssen steht. Man bekommt erzählt was für ein starkes Volk man doch ist.
Und dann beginnt man einen Krieg. Innerhalb von 2 Jahren ist fast ganz Europa eingenommen. Übrigend haben die Sowiets sich bis dahin ein großes Stück vom Kuchen einverleibt.
Die ganze Welt hat die Situation bis 1940 total unterschätzt.
Es hat lange gedauert bis sich ein Widerstand innerhalb Europas zusammengefunden hat. Und da erwartet man doch nicht das ein Soldat der Wehrmacht oder wer auch immer sich von Anfang an Gedanken über die Entwicklung macht. Ja und dann steckt man drinn im Schlamassel.
Man hat Krieg, so langsam beginnt man zu verlieren und was nun. Sagen oh war nicht so gemeint lass uns aufhören ? Geht nicht weil es nicht befohlen wurde.
Also weitermachen bis zum bitteren Ende.
So und dann ist man befreit !
Befreit von was ?
Naziherrschaft, Unrecht, Menschenverachtung sicherlich.
Aber auch von allem anderen. Vor allem dem Selbstbewustsein.
Und das hat Adolf Hitler 1933 dem deutschen Volke wieder gegeben.

So und jetzt ?
Was oder wer war die Wehrmacht ? Soldaten, Menschen wie du und ich.
Gefangen in einem Strudel den man in der organisierten Propaganda nicht überschauen konnte. Angespornt erst durch schnelle Siege später durch die Angst ums Vaterland. Der gemeine Soldat der Wehrmacht hat sicherlich nicht seine Seele verkauft. Er hat getan was jeder getan hätte.
In unserem jetzigen denken und handeln sind wir Lichtjahre von dem entfernt was es damals an Informationen gab. Wenn heute in der USA oder wo auch immer ein Sack Reis umfällt sehen wir das eine Stunde später im Fernsehen.
Wenn den Menschen damals gesagt wurde die wer auch immer sind an dem und dem Schuld dann glaubte man das weil es keine anderen Informationen gab.
Darin liegt das Teufelswerk verborgen.

Horrido! Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kosmos
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 20.07.2004
Beiträge: 1652

BeitragBeitrags-Nr.: 60811 | Verfasst am: 04.06.2005 - 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

also bei der obersten Armeeführung und der Wirtschaftselite kann man schon davon sprechen das sie bereitwillig einen Bündniss mit dem Teufel eingegangen sind.

Zitat:
mal was anderes:jeder soldat der wehrmacht hat einen eid geleistet auf den reichskanzler.gilt der eid denn nur bei siegen oder auch bei niederlagen?was sind denn das für charakter?nee ist alles grosser mist,jetzt sprengen wir den trottel in die luft?innere standfestigkeit ist auch eine tugend.


Was "Nibelungentreue" gegenüber Herr Hitler mit der inneren Standfestigkeit zu tun hat verstehe ich nich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.