Zeppeline im Kriegseinsatz
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Luftwaffe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
IR96
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 01.02.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Limburg

BeitragBeitrags-Nr.: 138074 | Verfasst am: 02.02.2008 - 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Habe eine Kopie vom Kriegstagebuch des Marine-Luftschiffes L59 (LZ104)
vom 3.XI.1917 bis 19.II.1918 mit Beladeskizzen und Fahrtplan.
Ebenfalls ein Foto vor und nach der 30m Verlängerung von L59

Die 12 Seiten kann ich in PDF-Format an die Forumsleitung senden, zwecks Einstellung
in diesem Beitrag. Natürlich nur wenn dies auch gewünscht wird.

Ein Teil meiner militärischen "Hobby`s" sind Deutsche Luftschiffe 1914 bis 1918
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 156779 | Verfasst am: 18.08.2008 - 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Übersicht über Deutsche Luftschiffeinsätze über England:

http://i35.tinypic.com/2lsfdw5.jpg

Gruss Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 662
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 186449 | Verfasst am: 30.06.2010 - 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Dann will ich diesen Thread auch noch ein wenig ergänzen

Britische Illustration zu den Zeppelinangriffen auf London
http://i46.tinypic.com/qn4ruw.jpg

Übersicht über getroffene Gebiete in London
http://i46.tinypic.com/11t371y.jpg

und zu den dt. bombardierungen während des Krieges
http://i48.tinypic.com/n2bvqt.jpg

Um mal eine Vorstellung von der Größe dieser Leviathane zu vermitteln
http://i47.tinypic.com/sboqxl.jpg

Die 747 ist tatsächlich im selben Maßstab!
L48 war das erste Modell der neuen Höhenzeppeline. Denn nur durch immer größere Dienstgipfelhöhen hatten die "Zepps" überhaupt noch eine kleine Überlebenschance.
Aber für Raids auf London oder auch nur halbwegs präzise Angriffe war die Zeit endgültig vorbei
L48 hatte eine Dienstzeit von weniger als einem Monat, bevor es vernichtet wurde
Der Aufwand stand in keiner Relation mehr zum Nutzen

L48 war der letzte Zeppelin, der über englischem Boden abgeschossen wurde.
Zu diesem Zeitpunkt waren fast alle Experten unter den Kapitänen bereits tot
http://i45.tinypic.com/usar6.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tosan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.04.2009
Beiträge: 115

BeitragBeitrags-Nr.: 186469 | Verfasst am: 30.06.2010 - 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Oha, so weit im Norden Englands auch, Respekt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 662
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 186491 | Verfasst am: 02.07.2010 - 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Um das Ganze etwas abzurunden hier noch eine kurzer Abriss des ersten Abschusses über GB

In der Nacht vom 2. auf den 3. September 1916 starteten insgesamt 16 Luftschiffe von Marine und Heer zum größten Angriff des Krieges gegen London.
Durch widrigste Wetterverhältnisse über der Nordsee wurden die Luftschiffe jedoch zerstreut.
SL 11 (nicht von Zeppelin, sondern Schütte-Lanz gebaut, daher das Kürzel) erreichte als eines unter dem Kommando von Hauptmann Wilhelm Schramm gegen 01.00h London
Der Angriff begann um 01.20h mit Bombenabwürfen auf London Colney

Man hatte britischerseits mit Darts, Granaten und Bomblets experimentiert, weil die Standardmunition für MG nicht in der Lage war, Zeppeline ernsthaft zu beschädigen.
Aber für den erfolgreichen Einsatz der diversen Abwurfmunition mussten die Flugzeuge sich über den Zeppelinen befinden, was fast unmöglich war bei Nachteinsätzen über London.

Doch gegen Ende 1915 wurden von F.A. Brock sowie J.Pomeroy Explosivpatronen sowie vo J.F. Buckingham Phosphorpatronen eingeführt.
Die Lewis MG wurden mit einem Mix aus diesen 3 Munitionssorten bestückt und schräg aufwärts feuernd montiert
Damit hatte man ein wirklich überaus wirksames Mittel gegen Zeppeline


Um 02.23h wurde SL.11 von Lieutenant William Leefe Robinson in einer Be2 über Cuffley abgeschossen
Er erhielt dafür das Victoria Cross
Von Millionen Londonern beobachtet, war dies nämlich psychologisch ein überaus wichtiger Erfolg, wähnte man sich doch bis dato den nächtlichen Angriffen hilflos ausgeliefert

SL 11 hatte eine noch geringere Lebensdauer als L48, bevor es vernichtet wurde
Indienststellung war am 12.August 1916, der Angriff auf London war der erste Einsatz gegen England überhaupt
Nach diesem Verlust stellte das Heer seine Angriffe ein und setzte auf Flugzeuge

Die folgende Sequenz zeigt die letzten Sekunden von SL 11
http://i46.tinypic.com/1zbcagw.jpg

An der Absturzstelle
http://i48.tinypic.com/2w7r85t.jpg
http://i49.tinypic.com/2w5k0g0.jpg
http://i47.tinypic.com/s3zes8.jpg
http://i48.tinypic.com/10n6mtc.jpg



Da die Schütte-Lanz Luftschiffe im Gegensatz zu den Zeppelinen ein Gerüst aus Holz besaßen, blieb vom Rumpf nichts weiter erhalten als fast drei Tonnen Draht
Die Überreste wurden dem Roten Kreuz übereignet und dort zu Souvenirs verarbeitet
http://i46.tinypic.com/207nrb9.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karat
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.01.2008
Beiträge: 426

BeitragBeitrags-Nr.: 186497 | Verfasst am: 02.07.2010 - 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Für alle die von Schütte-Lanz Luftschiffen noch nie etwas gehört haben,denn es sind ja keine "Zeppeline"
http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%BCtte-Lanz
mfg karat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 460
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 186547 | Verfasst am: 04.07.2010 - 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Aspekte zur Afrika-Fahrt des Marine Luftschiffs L 59 :
http://www.traditionsverband.de/download/pdf/aspekte_afrika.pdf
Jan-Hendrik

Zum Thema L 59 ist damit ja schon eigentlich fast alles gesagt und geschrieben worden.

Anbei noch ein paar Fotos aus alten `Schmökern´ dazu.

Teil 1 / Bilder vom Luftschiffhafen Jambol in Bulgarien
http://i49.tinypic.com/2ztbtxg.jpg

http://i45.tinypic.com/25khjl1.jpg
http://i47.tinypic.com/fbf5v7.jpg



Teil 2 / Bilder von LZ 101 und L 59
http://i45.tinypic.com/vwtp4m.jpg

http://i49.tinypic.com/33wmptf.jpg
http://i46.tinypic.com/6ycz5s.jpg
http://i49.tinypic.com/ngq4ie.jpg
http://i48.tinypic.com/30i9ima.jpg
http://i48.tinypic.com/14dj5mt.jpg
http://i47.tinypic.com/30l0z1s.jpg
http://i47.tinypic.com/10modgw.jpg
http://i45.tinypic.com/29o4dh1.jpg
http://i46.tinypic.com/2yzemp3.jpg
http://i47.tinypic.com/15vs6f.jpg
http://i50.tinypic.com/2isw5f6.jpg


(Auch keine Ahnung warum mein Scanner dieses `Schweinerosa´ so bevorzugt.)

Gruß Holger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 460
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 186550 | Verfasst am: 04.07.2010 - 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Weiter geht´s mit Luftaufnahmen von LZ 101 und L 59

Teil 3 / Konstantinopel und Bosporus
http://i49.tinypic.com/2uol6x4.jpg

http://i49.tinypic.com/24mdr0k.jpg
http://i49.tinypic.com/316knzo.jpg
http://i50.tinypic.com/ftip77.jpg
http://i49.tinypic.com/34j8adh.jpg
http://i46.tinypic.com/102vadt.jpg
http://i47.tinypic.com/hukl1h.jpg
http://i48.tinypic.com/29kz2uw.jpg
http://i48.tinypic.com/33lo2si.jpg
http://i45.tinypic.com/xc127b.jpg



Teil 4 / Nordafrika und Wüstenfahrten
http://i50.tinypic.com/2a4r28i.jpg

http://i47.tinypic.com/a11ph3.jpg
http://i47.tinypic.com/1j2004.jpg
http://i48.tinypic.com/14ipegi.jpg
http://i45.tinypic.com/359ws2t.jpg
http://i48.tinypic.com/2u59jpj.jpg
http://i45.tinypic.com/214356r.jpg
http://i50.tinypic.com/1o6cec.jpg
http://i50.tinypic.com/aak87q.jpg
http://i46.tinypic.com/2usizh3.jpg
http://i47.tinypic.com/ta0zgl.jpg
http://i48.tinypic.com/6riqec.jpg
http://i46.tinypic.com/25jz1j8.jpg

Gruß Holger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
General Kesselkampf
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 04.05.2010
Beiträge: 38
Wohnort: Minga / Bayern

BeitragBeitrags-Nr.: 187429 | Verfasst am: 08.08.2010 - 23:01    Titel: "Deutsche Luftschiffe im I. Weltkrieg" Antworten mit Zitat

Zar Alexander hat Folgendes geschrieben:
Davon hatte ich auch schon gehört, aber meines Erachtens sind Luftschiffe wohl eher unwichtig gewesen...


Bin da mit Zar Alexander einer Meinung! Luftschiffe waren ja insgesamt sehr schwerfällig, sehr von (gutem) Wetter abhängig und schwer manövrierbar. Sie waren aber vorerst alles, was die Kaiserliche Luftwaffe nutzen konnte, um die englische Zivilbevölkerung zu demoralisieren, den für eine strategische Bombardierung waren sie zu un-präzise.

Des Weiteren wurden zur Zeppelin - Abwehr spezielle Abfang - Methoden und Waffen entwickelt, um der Zeppelin - Gefahr herr zu werden. So geht die erste Entwicklung einer Luft - Luft - Rakete (Briten?) wahrscheinlich auf diese Zeit zurück. Bin mir zwar nicht ganz sicher, aber ich glaube auch, daß eine spezielle Brand- oder Explosivmunition für Flugzeug - Mg´s entwickelt wurde. Dadurch wurden die Deutschen Luftschiffe extrem verwundbar (allzumal kein Jagdschutz nach England und zurück verfügbar war!).

Nach der Einführung von schweren Bombern (Staaken / Gotha) bei der Kaiserlichen Luftwaffe wurden die Zeppeline nach und nach aus dem Einsatz ge- nommen oder "untergeordneten" Aufgaben zugeteilt (Wettererkundung / Aufklärung), aber selbst bei den Bombern blieb die "Erfolgsbilanz" eher ernüchternd.

Das Ende des ersten Weltkriegs bedeutete aber nicht gleich das Ende der (militärischen) Luftschiffe, denn so viel ich weiß, experimentierten die Amerikaner mit Luftschiffen, um die Eigenschaft als "Luft - Flugzeugträger" zu testen. Es handelte sich dabei um Luftschiffe, die mit Start- und Fangvorrichtungen für Flugzeuge (Doppeldecker; Typ ist mir unbekannt) versehen waren. Dabei gingen zwei Luftschiffe verloren (AKRON und AKON?) und ich denke mal, daß die HINDENBURG - Katastrophe ihr übriges Tat, um die Luftschiffe auszumustern.

Soweit mir bekannt, wurde der letzte militärische Zeppelin von den Amis um 1946 außer Dienst gestellt (Kenne zumindest ein Bild, daß ein Deutsches U-Boot zeigt, welches kapituliert hat und auf dem Weg zu einem amerikanischen Hafen von einem US - Zeppelin eskortiert wird).

Noch ein schönes Wochenende und bis dann!

MfG - GEN. KESSELKAMPF
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1513
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 187445 | Verfasst am: 09.08.2010 - 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

die großen britischen verlustig gegangenen waren R 100 und R 101,
die der USA hießen "Acron" und "Macon".

Siehe: DSJB 1973, Seite 335-348, Beitrag von Dr. med Wolfgang Noecker: Die deutschen Marine-Luftschiffe im 1. Weltkrieg

Gruß
Uwe2

Edit: Vielleicht "erhellt" es ja auch noch weiter! Cool
http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-em-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-en-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-eo-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-ep-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-eq-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-er-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-es-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-et-jpg.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S197
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 15.05.2014
Beiträge: 157
Wohnort: NRW

BeitragBeitrags-Nr.: 206271 | Verfasst am: 03.07.2016 - 21:49    Titel: Antworten mit Zitat

Titel: THE ZEPPELIN IN COMBAT - A HISTORY OF THE GERMAN NAVAL AIRSHIP DIVISION 1912-1918
Verlag: Schiffer Military/Aviation History Atglen PA
ISBN 0-88740--510-X
Autor: Douglas H. Robinson
Format: 22 x 28,8 cm, Hardback
Seiten: 410
Fotos: mehr als 300, hinzu kommen noch diverse Zeichnungen
Sprache: englisch
Papierqualität: sehr gut

Inhaltsverzeichnis:

- Hydrogen & Flaming Bullets
- The Early History of the Rigid Airship
- The Early History of the German Naval Airship Division
- The Airship Comes Into Its Own
- Early Operations: The Christmas Day Raid
- Luftpolitik at Imperial Headquarters
- "England Shall Be Destroyed By Fire"
- The Dogger Bank Battle & Other Naval Actions
- Squadron Raids on London
- From London to Edinburgh
- The Battle of Jutland
- Super-Zeppelins versus Anti-Airship Ammunition
- The Sunderland Operation
- "A Certain Means of Victoriously Ending the War"
- "Caution is Ordered"
- The Coming of the "Height Climbers"
- British Flying Boats Take the War Into the German Bight
- The Baltic Airships & Operation "Albion"
- The "Silent" Raid
- The African Adventure
- "Altitude-Motors" & the Ahlhorn Disaster
- The First Successful Carrier Strike in History
- Götterdämmerung
- Conclusion

- Rigid Airship Technology & Terminology/Glossary
- Bibliography
- Appendixes
- Index

Spitzenwerk, kann ich sehr empfehlen.

Winken
Thorsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Luftwaffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.