Tipps für Anfänger
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Sonstiges » Modellbau
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Günni
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 04.03.2007
Beiträge: 85
Wohnort: Pautzfeld bei Forchheim(Oberfr.)

BeitragBeitrags-Nr.: 118094 | Verfasst am: 24.03.2007 - 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

@Peter
....also , ich nehm am liebsten Friulketten , schaut besser aus ist aber eine Teure anschaffung . Dann gibts noch die neuen Einzelgliederketten von AFV zum kleben aber voll beweglich , man muß nur beim kleben aufpassen .
Gruss Günni Winken Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tobias19802
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 14.04.2007
Beiträge: 5

BeitragBeitrags-Nr.: 120358 | Verfasst am: 25.04.2007 - 11:50    Titel: Winterlandschaft Antworten mit Zitat

Hallo liebe Experten.
Ich möchte ein Diorama mit dem Thema Kg. Piper/ letztes Gefecht in La Gleize bauen. Maßstab: 1:72.
Ich habe eine grundlegende Frage:

Wie würdet Ihr den Untergrund grds. gestalten ?

Es handelt sich um eine Winterlandschaft.

Berge und Hügel gab es direkt um La Gleize nicht, weil im Flußtal gelegen.
Aber US-Art und Luftwaffe haben das Gebiet kräftig durchflügt.

Das Problem mit dem Schneematsch habe ich gelöst, Erdpulver (Humus) unter Schneepulver.

Probleme bereitet mir aber (wohlgemerkt noch in der Planungsphase) die Darstellung von Höhen und Tiefen, Granatlöchern, Bombentrichtern etc.

Würdet Ihr nur mit Leim (Schicht von 2-3cm auftragen und dann Vertiefungen und Löcher einritzen) oder mit Styropor als Untergrund arbeiten ?

Viele Grüße
Tobi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagdtiger
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.04.2005
Beiträge: 300
Wohnort: Münster

BeitragBeitrags-Nr.: 120461 | Verfasst am: 27.04.2007 - 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

hallo @ all:

ich möchte nochmal auf das thema der alterung zurückkommen und meine erfahrungen mit pastellkreide einbringen.

es ist ein wahnsinn welche vielzahl von farbmöglichkeiten es da gibt.

für die, die es noch nicht kennen sollten:

die pastellkreide gibt es in jedem küntslerladen und gutsortiertem hobbybedarfsladen. ok, ein stück kreide kostet ca 4 euro, hält aber ewig.
als variante geht gehen auch noch farbpikmente (pastellkreide).

zur verarbeitung:

um einfach nur kanten des panzers hervorzuheben, geht mit dem kreidestück über diese und verteilt es mit einem mittelharten pinsel. hier wird mit masse schwarz verwendet (nicht zuviel auftragen). das verteilen erfolgt gleichmäßig in alle richtungen (ausdauer zeigen)

natürlich lassen sich alle vertiefungen und kanten, des modells, bearbeiten (weniger ist mehr). um stellen, die nicht mit dre kreide zu erreichen sind, erfolgt diese maßnahme:

schabt kreide mit einem messer von dem kreidestück ab und fangt sie in einem behältnis auf, dann mit einem weichen pinsel aufnehmen und aufbringen. im anschluss mit dem mittelharten pinsel verteilen.

vertiefungen und kanten lassen sich so super herausarbeiten und geben dem modell eine ansehnliche tiefe.

versucht es zunächst an einem alten modell und laßt euch von dem ergebniss überraschen! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7801
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 120462 | Verfasst am: 27.04.2007 - 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
schabt kreide mit einem messer von dem kreidestück ab und fangt sie in einem behältnis auf, dann mit einem weichen pinsel aufnehmen und aufbringen. im anschluss mit dem mittelharten pinsel verteilen.



So mache ich es auch.

Aber wichtig: Am Ende eine Schicht Sprüh-Klarlack in Matt drübermachen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
jagdtiger
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.04.2005
Beiträge: 300
Wohnort: Münster

BeitragBeitrags-Nr.: 120464 | Verfasst am: 27.04.2007 - 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

@ hoover:

ich habe jetzt in einem geschäft gesehen, dass es speziellen lack, zum versiegeln, von pastellkreide gibt. hast du da erfahrungen mit gemacht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ironhorst
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.09.2007
Beiträge: 18
Wohnort: hamburg

BeitragBeitrags-Nr.: 130203 | Verfasst am: 21.09.2007 - 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute Winken Vielleicht kann mir jemand helfen beim bemalen von figuren 1-35.So das sie realistisch aus sehen .Danke schon mal im vorraus Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagdtiger
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.04.2005
Beiträge: 300
Wohnort: Münster

BeitragBeitrags-Nr.: 130446 | Verfasst am: 25.09.2007 - 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

@ironhorst

hast du denn überhaupt schon erfahrungen damit, oder bist du ein kompletter neueinsteiger? solltest du in dem bereich kein neuling sein, so stelle deine frage doch ein wenig spezieller
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JS3M
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.08.2007
Beiträge: 659

BeitragBeitrags-Nr.: 137681 | Verfasst am: 29.01.2008 - 00:56    Titel: Antworten mit Zitat

nabend Winken
ich hätte mal ne komsiche Frage:
Was für Grundierung benutzt ihr/ist zu empfehlen?
Hab letztens wieder ne Spraydose von revell mit weißem Grundierer in die Hand bekommen,aber das sieht soo...schade aus (wie nachm wasser/ölbad mit rückständen) Ärgerlich Weinen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NagaSadow
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.09.2005
Beiträge: 551
Wohnort: Germania Incognita

BeitragBeitrags-Nr.: 137682 | Verfasst am: 29.01.2008 - 02:00    Titel: Antworten mit Zitat

Den Revell-Grundierer aus der Dose finde ich auch schrecklich. Habe den mal für eine Bf 109 von Hasegawa benutzt - nie wieder! Nehme seitdem Aibrush, meist mit hellen Grautönen von verschiedenen Herstellern (Vallejo, Model Master usw.).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JS3M
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.08.2007
Beiträge: 659

BeitragBeitrags-Nr.: 137745 | Verfasst am: 29.01.2008 - 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

jupp,solche erfahrungen (und schlimmere) hab ich auch gemacht:
Wollte meinen Lastensegler von Gotha damit einsprühen...also zum schluß hatte ich von wiegsagt "Ölwasser" bis Schollenflächen (sah aus wie ein vertrocknetes Bachbett,nur eben in weiß) alles. Komplettes Modell versaut Böse, Angry
Gibts auch ne alternative für nicht airbrusher? Rot werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alek
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 27.02.2008
Beiträge: 4

BeitragBeitrags-Nr.: 140899 | Verfasst am: 27.02.2008 - 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Die graue Grundierung von Tamiya ist ganz nett. Alternativ einfach eine schwarze(o.ä.) aufbrushen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tiger95
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 10.02.2008
Beiträge: 450
Wohnort: Mainzweiler(Saarland)

BeitragBeitrags-Nr.: 140900 | Verfasst am: 27.02.2008 - 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Was ist mit der weißen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alek
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 27.02.2008
Beiträge: 4

BeitragBeitrags-Nr.: 141059 | Verfasst am: 29.02.2008 - 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Ahnung. Ich verwende die graue, die weiße dürfte dasselbe in...nunja, weiß sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Modellbauer
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 12.03.2008
Beiträge: 6
Wohnort: nähe Hannover

BeitragBeitrags-Nr.: 142669 | Verfasst am: 15.03.2008 - 02:03    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt von Vallejo, GW und im Baumarkt weißen oder schwarzen Sprühlack auf Acrylbasis. Das kann man sehr gut als Grundierung nehmen. Wichtig ist im Grunde nur, dass das Cap eine feine Öffnung hat - nur wichtig wenn man in den Baumarkt geht - und das die Farbe auf Acrylbasis ist. Ich nutze das Zeug seit Jahren. Wobei Airbrush auf Dauer einfach günstiger ist.

Wenn man komplett mit Öl malen will, dann immer weiß oder helles grau als Grundierung nehmen. Öl auf schwarze Grundierung geht kaum.
Ach so, Modell sollte vor dem Grundieren entfettet werden, aber das ist wohl bekannt. Die Acrylfarbe ist bei Raumtemperatur und dünnem Auftrag nach wenigen Minuten Grifffest (nicht zu lange rumtragen) und nach 2 Stunden ziemlich trocken. Sollte man mit Acryl weitermalen, so geht das schon nach kurzer Zeit - ca. 45min bei 20° Raumtemperatur und sehr dünnem Auftrag. Baumarkt Spray hat meist eine längere Trocknungszeit, ist aber auch günstiger.
Will man nach dem Grundieren mit Öl weitermalen wollen, dann empfiehlt es sich 24Stunden zu warten, besser sind 48 Stunden. Danach kann man relativ sicher mit Öl malen, ohne dass sich die Grundierung wieder ablöst und/oder verschmiert.


Zur Figurenbemalung würde ich Acrylfarben zum Einstieg empfehlen. Man kann mit relativ wenig Aufwand und Können akzeptable Ergebnisse erzielen.
Enamelfarben eignen sich gar nicht, da man Enamel nur mit sehr viel Können ausfedern lassen kann. Meint, ein weicher Übergang ist nur sehr schwer zu erzielen.
Bei Öl oder Acryl scheiden sich die Geister. Ölfarbe hat den Vorteil, dass man sie sehr angenehm "ineinanderziehen" kann und so sehr, sehr weiche Übergänge erzielen kann. Zudem haben sie eine schöne Tiefenwirkung. Allerdings haben Ölfarben eine sehr lange Trocknungszeit und man schnell Farbmansch haben.
Ich selbst habe mit Enamelfarben angefangen, dann Acryl und bin vor kurzer Zeit auf Öl umgestiegen. Wobei ich Enamel und Acryl nicht gänzlich von Tisch geschmissen habe. Zumindest Acryl und Öl ergänzen sich einfach fantastisch. So kann man zum Beispiel mit Acrylfarbe die Grundtöne malen und dann mit verdünnter Ölfarbe die Übergänge malen und so Tiefe und Details reinbringen.
Allerdings kann man auch die Grundfarbe in Öl auftragen und bevor die Ölfarbe ganz trocken ist die Übergänge einarbeiten. Man macht im Grunde das, was man normalerweise auf der Palette macht auf der Figur. Dazu setzt man mit einer aufgehellten Grundfarbe die Lichpunkte und zieht sie dann mit einem sauberen und leicht mit Verdünner getränkten Pinsel in die dunklere Grundfarbe. Vorsicht! Das ist alles andere als einfach und geht schnell daneben. Stichwort Farbmansche.

Schlussendlich bleibt noch anzumerken, dass man eigentlich alle Farben die man mit dem Pinsel aufträgt mit Verdünner oder bei Acryl halt Wasser verdünnen sollte. Lieber viele dünne Schichten auftragen als eine dicke Schicht, die alle Details verschmiert. Je besser du wirst, desto mehr Schichten würde ich malen und diese dann langsam aufhellen. Es gibt Maler, die mehr als 30 Schichten auftragen, diese aber so stark verdünnen, dass es im Grunde 70 zu 1 Verdünner zu Farbe ist. Sowas ist für den Normalsterblichen sicher nichts, aber sicher schön für jedermanns Auge.
Ansonsten einfach erstmal Grundfarben auftragen und die Figur wegstellen. Man kann später immer noch Details malen und wenn du einen Satz Figuren bemalt hast, dann hast du auf jeden Fall mehr Malerfahrung als vorher Zwinkern

So, nu aber genug geschrieben. Nur noch eine kurze Sache:

Ich werde wohl morgen einen 1:35 MG Schützen der Wehrmacht anfangen, da kann ich mal Bilder machen, um einen eventuellen Einstieg zu zeigen. Mit dem Figurenmalen hat es der begnadete Modellbauer ja meist nicht so sehr, dafür sehen deren Panzer absolut genial aus! Meine Meinung - wie krieg ich "bescheiden" auf das Schild vom Smiley? Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panther94
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 13.05.2008
Beiträge: 211
Wohnort: Eiweiler

BeitragBeitrags-Nr.: 149939 | Verfasst am: 12.06.2008 - 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Modellbauer,gibt es irgendwo Fotos von deinen Modellen.
Bei deinem Namen müssen die ja Gut aussehen.

Würde mich mal interressieren!! Grins

Liebe Grüße Winken Dominic
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Sonstiges » Modellbau Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.