Materialsammlung: Konrad 1-3
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 181292 | Verfasst am: 13.02.2010 - 10:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Auf eine Frage per PM zurückkehrend:

KGr Pape wurde am 23.12.1944 ins Leben gerufen, zur Zusammenfassung verschiedener vorher schon exisitierenden KGr. Dies waren:
Gepanzerte Gruppe 6.PzD
Gepanzerte Gruppe 8.PzD (jeweils eine Panther-Abteilung, ein SPW-Btl eine Sf-Ari-Abt, eine gepanzerte Pion-Komp)
PzA I/130
PzA I/11
MG-Btl Marck
ein Btl 271.VGrD
ein AlarmBtl
ein MarschBtl PzD FHH
3.PionKomp (gep)/PionBtl FHH (ab 04.01.1945)
PzJA/FHH
2/8.SS PzJA
219.StuPzA
Führung übernahm der Stab der PzD Feldherrnhalle.
Iststärke am 01.01.1945: 166 Panther, 21 JgPz IV, 7 Hetzer, 20 StuPz IV

Aufgabe war, die rechte Flanke des IV.SSPzK zu decken.

Beteiligung an Konrad I:
01.01.1945: Angriff startet um 20:30 in Richtung Felsőgalla. Rechter Flügel ud Zentrum erreicht Bánhida, linker Flügel bleibt aber bei Alsógalla liegen.
02.01.1945: weiterer Angiff an der Bahnlinie Bánhida-Bicske, linker Flügel hangt immernoch bei Alsógalla fest, rechter Flügel erreicht aber Nordseite Hügel 239, südlich von Tatabánya. Hier schwere Kämpfe. Geplant wird, die KGr aus der Front zu ziehen, und hinter der 5.SS PzD einzusetzen, bzw aus Nordosten gegen Tatabánya vorzustossen.
03.01.1945: zwei Gruppen (aus I/130 ?) werden nach Tarján verlegt, um von dort gegen Tatabánya vorzustossen. Rest wehrt bei Bánhida einen Gegenstoss in Rgt-Stärke ab. Nachdem sie rechts überflügelt wurden, setzten sich die Russen etwas ab.
04.01.1945: eine Dritte Gruppe (ebenfalls I/130 ?) wird ausgesondert, um die überlegenen Russen um Alsógalla-Tatabánya (hier weitere Kämfe) noch weiter zu überflügeln. Diese Gruppe erreicht die Bahnlinie 4km südöstlich Felsőgalla, kann aber diese nicht überschreiten. Die eingetroffenen Tle 6.PzD werden ebenfalls der KGr Pape unterstellt (stehen um Tarján)
weitere Plane: 6.PzD nimmt Alsógalla, Pape mit Tle 6.PzD stösst nach Öffnung Strasse bei Mór Richtung Kápolnásnyék vor.
05.01.1945: weitere schwere Kämpfe, begrenzte Erfolge lediglich nördlich Bicske.
Es wird angeordnet, I/130 so schnell, wie möglich aus der Front zu lösen, und an die Westfront zu verlegen. Die verbliebenen 46 Panther sollen zur 1.PzD (36) und 23.PzD (10) kommen.
06.01.1945: ru. Einbruch in die Wälder nordöstlich Alsógalla. 6.PzD weitere – wenig erfolgreiche Angriffe nördlich Bicske. (I/130 hier eingesetzt, verfügt über 9 einsetbare Panther). Sowohl Pape, als auch 6.PzD wird als für Verteidigung ohne Einschränkungen geeignet eingestuft.
07.01.1945: 6.PzD kann einen Hügel 3km nordwestlich Bicske in Besitzt nehmen, und gegen stärkere Gegenstösse halten.
08.01.1945: keine besonderen Kämpfe
09.01.1945: keine besonderen Kämpfe
10.01.1945: 6.PzD übernimmt den Abschnitt 5.SS PzD

Bei Konrad 3 taucht die I/130 nicht mehr auf, obwohl Zustandsbericht 1.PzD am 15.01 die Anmerkung enthält, 37 Panther von dieser Abteilung in Zuführung sind. Ich nehme an, es handelt sich um die Umsetzung des Befehls vom 05.01.1945.

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23745
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 181389 | Verfasst am: 14.02.2010 - 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Gut gemacht!

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
stefano di giusto
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.08.2006
Beiträge: 25

BeitragBeitrags-Nr.: 181495 | Verfasst am: 14.02.2010 - 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

man sollte nicht vergessen, dass nach ihrem Ankunft in Komarom am 25.12.1944 Heeres-Panzer-Abteilung 208 auch der KG Pape unterstellt war.
Nach einer Gliederung der H.Gr. Sued, bestand die KG Pape am 29 December 1944 aus: Masse 271. Volksgrenadier-Division, Panzer-Abteilung 208, 1. Hungarische Kavallerie-Division, Reste der 8. Panzer-Division mit Sturm-Pz.Abt. 219.

Eine Kompanie (1.) der Panzer-Abteilung 208 kaempfte am Donauufer (Raum Dunaalmaas) von 26 Dezember bis 1 Januar 1945, eine andere (2.) im Raum oestlich von Tata am 27-28 Dezember, eine dritte Kompanie (3.) war im Raum Banhida eingesetzt.
Anscheinend nur die 3. Kompanie hat am Unternehmen Konrad 1 teilgenommen: einer ihrer Panzer IV wurde am 2. Januar durch eine Pak nordwestlich von Alsogalla abgeschossen. Die Kompanie war noch im Raum Banhida am 6. Januar.
Ab 6. Januar wurde die Abteilung nordlich der Donau verlegt, um Komarom zu verteidigen.

Mehr zu wissen ueber die Panzer-Abteilung 208 in meinem Buch, das hoffentlich noch in diesem Jahr veroeffentlicht wird.

Stefano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23745
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 181548 | Verfasst am: 16.02.2010 - 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Stefano,

Es wäre schön, wenn Du uns dann Bescheid geben würdest und uns das Buch dann auch mal vorstellst Zwinkern

Dafür

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TobiasGB
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 12.03.2010
Beiträge: 8

BeitragBeitrags-Nr.: 182668 | Verfasst am: 15.03.2010 - 07:18    Titel: Was geschah am 7.2.1945 bei Stuhlweißenburg Börgönd Ungarn ? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe einen Antrag bei Wast gestellt über das Schicksal des Bruders meiner Oma.


Kann mir jemand mitteilen, was am 7.2.1945 bei Stuhlweißenburg, Ungarn
geschah ?



Waren dort feindliche Partisanen aktiv ?


Welche dt. Einheiten waren an diesem Tag in Kämpfe verwickelt ?


Sobald ich Antwort auf meinen Antrag erhalte, stelle ich dies natürlich ein !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23745
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 182671 | Verfasst am: 15.03.2010 - 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz ehrlich? Dafür müßte man es etwas genauer haben als "bei Stuhlweißenburg" Zwinkern

Weil in der Ecke Stuhlweißenburg- Velencze-See war mehr als genug los..

und bei "Partisanen" bin ich derzeit auch sehr skeptisch Zwinkern

Meine Meinung

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 182673 | Verfasst am: 15.03.2010 - 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Bei Székesfehérvár war am 07.02 rein garnix los, die Stadt war von der glorreichen Roten Räuber- und Plünderarmee besetzt.

Etwas weiter nördlich war etwas im Gange, was als "konrad 2" in die Geschichte eingig.

Und nein, Partisanen gabs nicht.

Für genauere Angaben bräuchte ich Einheit (zumindest Division) und eine Ortschaft Winken

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1928

BeitragBeitrags-Nr.: 182675 | Verfasst am: 15.03.2010 - 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Gibts für die Kämpfe 1945 in Ungarn empfehlenswerte(auch ungarische) Literatur/Sachbücher/Bildbände?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 182676 | Verfasst am: 15.03.2010 - 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Einige ungarische Bücher gibts - auf ungarisch, natürlich Grins

Bildbande sind mir allerdings noch nicht untergekommen...

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23745
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 182687 | Verfasst am: 15.03.2010 - 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Gibts für die Kämpfe 1945 in Ungarn empfehlenswerte(auch ungarische) Literatur/Sachbücher/Bildbände?


- Dr.Rolf Hinze Mit dem Mut der Verzweiflung
- Georg Maier Drama zwischen Budapest und Wien
- Für das westliche Ungern eignet sich auch Vom Plattensee bis zur Mur von Josef Paul Puntigam
- Peter Goztony Endkampf an der Donau 1944/45
- zu Budapest im Speziellen natürlich noch der Ungvary nebst der Quellenedition von Dr.Szamveber
- und diverses aus den Divisionschroniken (vor allem Vopersal ist hier natürlich der Hammer Grins )

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1928

BeitragBeitrags-Nr.: 182723 | Verfasst am: 16.03.2010 - 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ich alles hier beziehen, oder ist davon etwas nur speziell in Ungarn zu bekommen? Schwerpunkt wäre erstmal Budapest... Winken
(Ein Bekannter fährt nächste Woche nach Budapest und will mir was gutes tun)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 182815 | Verfasst am: 17.03.2010 - 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Den Ungváry gibts mW in deutscher Übersetzung, der Gosztonyi ist schon etwas alter, da müsstes du diverse Antikvariate abklappern.

Wenn du was spezielles aus Ungarn willst:
Számvéber Norbert: Kard a pajzs mögött.
Behandelt Konrad 1-3, sehr gute Karten und auch interessante Stärkemeldungen und Gleiderungen. Ist (leider) auf ungarisch, für den Preis - ca. 7-8,- EUR - lohnt es sich aber auch für einen Auslander Grins
(A4-Format, 260 Seiten, Hartband - grauer Einband mit ner kleinen Halbkette vorne drauf, für den Einkaufer)


mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
TobiasGB
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 12.03.2010
Beiträge: 8

BeitragBeitrags-Nr.: 182819 | Verfasst am: 17.03.2010 - 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

der Ort ist Börgönd bei Stuhlweißenburg, 7.2.1945.

Das mit dem Antrag wird wohl dauern, kann es bis dahin nicht erwarten Lachen

Habe neue Bilder gefunden, auf einem Trägt Grenadier Schröder (im Unterschied zu Bild1 -- Luftwaffenuniform) tatsächlich eine Infanterie-Uniform des Heeres.

... ich werde das Ergebnis des Antrages natürlich umgehend hier einstellen ...
hoffe, es geht schnell !

Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RolandP
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.01.2009
Beiträge: 130
Wohnort: Westfalen

BeitragBeitrags-Nr.: 182831 | Verfasst am: 17.03.2010 - 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

der Übersicht wegen Winken

die Frage zu "Börgönd" läuft auch hier

http://forum-der-wehrmacht.de/thread.php?threadid=17260

Herzliche Grüße Roland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 182835 | Verfasst am: 17.03.2010 - 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Interessant, interessant.

Ah, ok, 07.02 ist was anderes. Da versuchten die Russen gerade dort durchzubrechen. Ala Teil der Gegenoffensive gegen Konrad 3.

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 8 von 10

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.