Der letzte Panther in Köln
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 51, 52, 53  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Panzerfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 73390 | Verfasst am: 29.09.2005 - 07:37    Titel: Der letzte Panther in Köln Antworten mit Zitat

Köln am 6. März 1945 gegen 14.00 Uhr.

Teile der 3.Armee der Amerikaner rücken durch die Innenstadt von Köln auf den Dom in Richtung Rhein vor.
Der Kriegsberichterstatter Jim Bates ist bei den vorrückenden Truppen dabei um die Einnahme Kölns zu do-
kumentieren. Seine Filmaufnahmen sind mit die beeindruckendsten Bilder des ganzen Krieges.

. . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1b3lw.jpg

. . . . . . http://tinypic.com/e1b3oi.jpg
Jim Bates . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sowie der wohl dramatischste Ausschnitt seiner Filmaufnahmen

In der direkt auf den Dom zuführenden „ Komödienstrasse „ rollen Sherman Panzer zusammen mit Infan-
trieunterstützung die Strasse entlang. Plötzlich wird ein Sherman von einer Panzergranate getroffen.
Teile der Besatzung verlassen den Panzer, teilweise schwerst verletzt. Der Kommandant hat ein Bein
verloren und wird später an diesen Verletzungen sterben.

Der Schuss kam von einem Panzer V / Panther der, soweit bekannt zur 9.Pz.Div, II./Pz.Rgt.33 gehörte.
Er ist in der Stadt zurückgeblieben, nachdem die größten Teile der deutschen Truppen in Köln sich über
die hinter dem Dom liegende Rheinbrücke zurückgezogen hatten und diese anschließend gesprengt haben.

Im Bankenviertel von Köln, in der parallel zur Komödienstrasse verlaufenden Strasse „ Unter Sachsenhausen
und An den Dominikanern „ operiert der T26 E3 Pershing von Kommandant Sgt. Robert Early. Earlys Pershing
gehörte zur E. Company des 32nd Arm.Rgt. der 3.Arm Div. In Höhe des Postamtes bekämpft er zusammen mit
Infanterie, Scharfschützen die sich im Haus der Post verschanzt haben. Sgt. Early wird angewiesen mit seinem
Panzer den lauernden Panther auszuschalten.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1b3uh.jpg
. . . . . . . . http://tinypic.com/e1b3x2.jpg

Er sitzt vom Panzer ab um die Lage zu Fuß zu erkunden. Jim Bates begleitet Robert Early bei seiner Suche nach
dem deutschen Panzer. Bates und Early finden den Panther am Ende der „ Komödienstrasse „ auf dem Domvor-
platz, an einem Eckhaus stehend vor. Stg. Early beschließt den Panther von der Querstrasse „ Marzellenstrasse „
die rechts vom Panther mündet aus anzugreifen. Bates weißt er an in einem Haus zu verweilen um den Hergang
zu filmen. Es ist mit ziemlicher Sicherheit das Gebäude Ecke Marzellenstrasse / An den Dominikanern. Stg. Early
lässt den Pershing anrollen und fährt auf die Ecke „ Marzellenstrasse „ zu.

. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1b4fn.jpg

Jim Bates sieht von seinem Beobachtungsplatz aus wie der Panther seinen Turm in die Richtung des Pershings dreht.
Vermutlich hat er diesen durch die Strasse „Andreaskloster „ anrücken sehen. Als Richtschütze Clarence Smoyer den
Turm seines Pershings nach rechts in die „ Marzellenstrasse „ schwenkt, schaut er direkt in die Mündung der Panther-
kanone. Smoyer feuert noch bevor sein Panzer stoppt die erste Granate auf den Panther ab.

. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1b5g3.jpg

Der Schuss sitzt dank der kurzen Entfernung von ca. 150 Meter direkt im Turm des Panther (Aussage von Smoyer
in einem Interview). Zu keiner Gegenwehr mehr fähig beschließt die Besatzung des Panther den Ausstieg, während
Smoyer einen zweiten und dritten Schuss auf den Panzer abgibt. Beide treffen den Panther in die Seite. Einer in die
Wanne in Höhe des Funkerplatzes und der Zweite in die Seite etwa in der Turmmitte. Der Panzer wird von einer in-
neren Explosion erschüttert und brennt aus.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1b6s0.jpg
. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1b4w5.jpg

Der Kampf ist beendet (soweit die Tatsachen).

Robert Early, Clarence Smoyer und Jim Bates meinten das die Besatzung des Panther komplett ums Leben gekommen
sind. Lt. Kameramann Jim Bates soll der Kommandant schon beim ersten Schuss beide Beine verloren haben und die
restlichen Besatzungsmitglieder nach dem Aussteigen hinter dem Haus links vom Panzer gestorben sein. Clarence
Smoyer musste erst einmal den Film sehen um diese Aussage zu treffen, vorher fragte er sich Jahrelang was aus der
Besatzung geworden ist. Jim Bates soll noch einen Brief eines GIs erhalten haben, der durch ein Einschussloch die tote
Besatzung gesehen haben will. Durchaus möglich weil mit Sicherheit mindestens 1 Besatzungsmitglied im Panther
umgekommen ist.

Anderen Quellen zufolge und die aus dem Film zu ersehenden Bilder lassen mich glauben das diese Aussagen so nicht
stimmen. Ein paar Bilder aus den Aufnahmen sollen meine Annahme unterstützen. Im nun folgenden Bild sieht man
deutlich wie der Kommandant aus dem Turmluk aussteigt. Es kann sich meines Erachtens nur um diesen handeln,
da er als erstes aus dem Turm aussteigen muss und erst dann Richt – bzw. Ladeschütze folgen können.

. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1b7ko.jpg

Kameramann Jim Bates hat sich kurz gebückt, als der Pershing seinen zweiten Schuss auf den Panther abgab. So hat er
das komplette ausbooten des Kommandanten nicht aufnehmen können. In den weiteren Filmausschnitten sieht man deutlich
wie zumindest der Fahrer und den Funker vorne aus den Lucken aussteigen.

. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1b7yq.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eine Person fällt Kopfüber vom Panzer

. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1b8nb.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . im weiteren Verlauf erneut eine Person versucht aus dem Turmluk auszusteigen

. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1bt6t.jpg

Hierbei handelt es sich wohl um den Richt - oder Ladeschützen. Dieser schafft es möglicherweise nicht mehr den
Panther zu verlassen und sackt ins Turmluk zurück. Dieses Besatzungsmitglied wird wohl von Jim Bates für den
Kommandanten gehalten. Andere Quellen behaupten es wäre sogar 4 Besatzungsmitglieder der Ausstieg aus
dem Panther gelungen.

. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1btqx.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . hier sieht man eine Person in Deckung laufen

Weiterhin ist es seltsam für mich das es keinerlei Bilder von der toten Besatzung gibt. Bisher hatte Jim Bates alles
Haarklein gefilmt aber das sollte er ignorieren? Für mich nicht nachvollziehbar, zumal es anschließend etliche Bilder
gibt die den Panther z.B. noch rauchend auf dem Domvorplatz stehend zeigen.

. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1bu3m.jpg

. . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1bu5u.jpg

So finde ich diesen Verlauf der Geschehnisse wahrscheinlicher.

Kommandant, Fahrer und Funker gelingt der Ausstieg aus dem Panzer. Quellenfragmente aus verschiedenen Foren sagen
aus man findet später 3 Besatzungsmitglieder des Panther in einem Notlazarett nahe am Dom. Lt. Barthell Bortr ???
(Kommandant ?) mit drei Verletzungen am Bein. Obergefreiter Otto Koenich (Funktion unbekannt) hat Verbrennungen im
Gesicht. Das dritte Besatzungsmitglied (Name / Funktion nicht bekannt) ist an seinen Verletzungen gestorben. In ihrer
Vernehmung sagten sie beide das sie mit Ihrem ersten Schuss warten wollten bis der Pershing hält. Aber dass er vor
dem Halt feuerte hat sie doch überrascht, da sie ihn doch frühzeitig erkannt hatten. Soweit meine Annahme zum
Schicksal der Pantherbesatzung.

Verschiedenen Quellen zufolge soll der Pershing mit einer stabilisierten Kanone ausgerüstet gewesen sein die es ihm
erlaubte aus der Fahrt heraus zu schießen. Andere wiederum sagen, dass die 90 mm Kanone der frühen Pershings
keine Stabilisierung hatten. Wie auch immer, aufgrund der niedrigen Kampfentfernung halte ich es durchaus für möglich
auch ohne eine stabilisierte Kanone zu treffen.

Wie bereits erwähnt filmte Jim Bates die gesamten Geschehnisse. Die wohl einmaligen Bilder dieses Panzerkampfes sind
beeindruckend und erschreckend zugleich. Große Teile meines Berichts sind Tatsachen die durch diese Filmaufnahmen und
Bilder bestätigt werden. Andere Teile, insbesondere über das verbleiben der Pantherbesatzung beruhen nur auf Annahmen
die ich selber aus den Bildern und Filmaufnahmen geschlossen habe. Diese können durchaus widerlegt werden.

Die Besatzung des Pershings unter Sgt. Early trifft bei den Kämpfen um Paderborn vom 27. – 31. 03. 1945 wieder auf einen
Panther, angeblich auch der letzte in Paderborn und schießt diesen in der Nähe des Paderborner Bahnhofes ab. Auch in Köln
liegt der Hauptbahnhof unmittelbar am Dom. Eine Duplizität der Ereignisse.

Abschliessend als Anhang noch ein paar Bilder aus der Rubrik Gestern und Heute.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1buq9.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Luftbildaufnahme von Köln nach dem Krieg

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1bwcy.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Luftbildaufnahme von Köln 2005

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1bwiu.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . der Panther sowie seine Stellung, gestern & heute, vom Dom aus fotografiert

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1bxhf.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . Blick die Marzellenstrasse entlang auf die Ecke Komödienstrasse - dem Standort des Panthers

. . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1bxp0.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . die Häuserfront links hat den Krieg überstanden wie man sieht

. . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1bzw3.jpg

Von hier aus hat der Pershing geschossen. Ecke Marzellenstrasse und An den Dominikanern. Standort in etwa Höhe der
Verkehrsinsel des Fußgängerüberwegs. Aus diesem Haus, dass heutige Sozialgericht, hat Jim Bates wohl seine Filmaufnahmen
gemacht. Auch dieses Haus hat den Krieg überstanden.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1c088.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . Blick über den Standort des Panthers, durch die Marzellenstrasse auf die Ecke An den Dominikanern

. . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1c0gw.jpg
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Blick auf den Dom vom Standort des Panthers aus

. . . . . . . . . . . . . . . . . . http://tinypic.com/e1c0sz.jpg

Quellenverzeichnis:

http://home.earthlink.net/~crcorbin/Cologne.html

http://www.3ad.com/history/wwll/article.pages/bates.index.htm

http://perso.wanadoo.fr/did.panzer/Mise_mort_panther.html

http://www.network54.com/Forum/message?forumid=47207&messageid=1022819753

http://www.phil-deriggi.com/john_2.htm

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=43034&highlight=cologne

http://www.putfile.com/media.php?n=SlowCologne

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 73391 | Verfasst am: 29.09.2005 - 08:13    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr gute Arbeit , werter Michael 2 ! Gut gemacht! Gut gemacht!

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kosmos
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 20.07.2004
Beiträge: 1652

BeitragBeitrags-Nr.: 73392 | Verfasst am: 29.09.2005 - 08:20    Titel: Antworten mit Zitat

wirklich gut gemacht. Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 73395 | Verfasst am: 29.09.2005 - 08:47    Titel: Antworten mit Zitat

erstklassige arbeit!!

weisst du zufällig ob der kdt.des panthers kampferfahrung hatte?

denn bei dem untergrund,teilweise geräumte strasse fast ebener boden,hätte er in betracht ziehen müssen dass der pershing auf dieser entfernung aus der bewegung heraus feuert.

warum hat der panther nicht zuerst geschossen?

zweite frage:

warum hat er dem pershing seine flanke gezeigt?(falls ich dass richtig sehe auf dem luftbild)


noch etwas:der pershing,kann meiner meinung nach nicht den turm getroffen haben,sondern eher die wanne.

kwk im verhältnis zur wanne zwo uhr=zu kleine silhouette für schuss aus der bewegung,es sei denn die besatzung des pershings hatte schon mit dem leben abgeschlossen...

eher wahrscheinlich:treffer wanne mitte.


frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7831
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 73397 | Verfasst am: 29.09.2005 - 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

1A-Arbeit Gut gemacht!

Perfekt recherchiert und gefolgert, ist mir ein Beispiel! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 73399 | Verfasst am: 29.09.2005 - 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Treffer mittich Wanne , siehe :

http://tinypic.com/e1b7ko.jpg

Treffer in der Walzenblende kann i net erkennen ...


Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Flocke
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.05.2005
Beiträge: 122
Wohnort: Brüel -MV-

BeitragBeitrags-Nr.: 73404 | Verfasst am: 29.09.2005 - 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mir grade den Film paar mal angesehen und da ist ein treffer kurz unterm Turm zu sehen also auf der Wanne so wie man auf die bilder auch sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marde
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.09.2005
Beiträge: 133
Wohnort: Unter der Achalm

BeitragBeitrags-Nr.: 73412 | Verfasst am: 29.09.2005 - 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
auf diesen Fotos sieht man zumindestens zwei Treffer,einen an der seitlichen Wannenpanzerung und einen zwischen seitlicher Wannenunterkante und Laufwerk.

http://www.3ad.com/history/wwll/article.pages/bates.pages/photos/0652.jpg

Der Funker hatte also sehr viel Glück gehabt.
Leider kann man nicht erkennen ob durch die hintere Turmluke jemand ausbooten konnte.

@frank : Wieso der Panther dem Pershing die Seite gezeigt hat,kann ich zwar nicht sagen,aber eine Alternative hätte ich.Der Panther hatte Vorsich eine Kreuzung mit 3 Straßen.Ich glaube die wußten garnicht so genau aus welcher Richtung der Pershing kam.Vermute mal sie glaubten er käme von der mittleren Straßengasse.Da hätten sie ihm zumindestens die Front gezeigt.Denke ich mir mal so !! Idee

@Rockhound : Klasse Thread,super gemacht ! Gut gemacht!

Gruß
Marde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 73413 | Verfasst am: 29.09.2005 - 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

So DANKE! erstmal für das allseitige Lob. Winken

Also offen gesagt bin ich mir bezüglich des ersten Treffers des Pershing nicht 100 % sicher,
hab ich ja auch geschrieben lt. Aussage des Richtschützen.
Ich habe die Bilder mehrfach verfolgt und man sieht die Seite einmal mit und ohne Loch.
Fakt ist der Pershing hat 3 mal geschossen.
Man muss dazu sagen das das Video was ich habe einige Scenen doppelt zeigt.

Letzten Endes ist es nicht so entscheidend finde ich.
Der erste Schuss musste schon ausgereicht haben den Panther kampfunfähig zu machen.

Nun zu ein paar Fragen.
Über die Besatzung des Panzer im einzelnen konnte ich nicht viel zusammenbekommen. Alles was ich weiß steht im Thread.

Warum stand der Panther an dieser Stelle ?
Die Stelle ist sehr gut geeignet um eben jene Strassen abzudecken die
hier eine Rolle spielen.
Das Haus gab halbe Deckung und es hat ja auch gewirkt wie der Abschuss des Sherman gezeigt hat.

Warum hat er sich nicht bewegt bzw. ist rückwärts gefahren oder hat dem Pershing die Front zugedreht ?
Einige Quellen vermuten das der Panther einen techn. Defekt hatte und sowieso bewegungsunfähig war.
Meines Erachtens nach hätte es zu lange gedauert den Panther in eine gute Position zu fahren.
Der Pershing wurde wohl erkannt.
Und da geht es schneller den Turm zu drehen.

Tja und jetzt die Frage warum hat er nicht zuerst geschossen ?
Ich vermute man wollte warten bis der Pershing steht.
Soll der Kommandant so ausgesagt haben ???
Es könnte auch sein das der Turm noch nicht in richtiger Stellung war um einen Schuss abzugeben und
die Zeit leider nicht gereicht hat sodas der Pershing einfach schneller war.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 73415 | Verfasst am: 29.09.2005 - 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

@marde

der kdt des panthers hatte den gegner bereits aufgeklärt und angerichtet.ich hoffe,dass ich alles richtig gelesen habe...

@rockhound

mir ging es in aller erster linie darum welche fertigkeiten der kdt hatte.ich habe es eher aus der sicht des dt kdt gesehen.einen defekten panzer hätte ich nämlich aufgegeben und versucht die besatzung zuretten,auf einen abschuss mehr wäre es gar nicht angekommen;die mir unterstellten soldaten müssen wichtiger sein,als mit einem weidwunden panzer weiter im kampf zu verbleiben.was ist aus dem kommandanten eigentlich geworden?

also der thread ist inhaltlich und vom aufbau her das beste was ich seit geraumer zeit vor die gucker bekommen habe!


frank

ps:die stellung der kanone(zu weit unten für 150m)lässt eventuell darauf schliessen dass der panther tatsächlich nop status hatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 73416 | Verfasst am: 29.09.2005 - 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

@ Frank

Also wie gesagt, ich weiß nicht mehr über den Kommandanten bzw. die ganze Besatzung als das was ich geschrieben habe.
Ich weiß noch nicht einmal welche Kompanie oder Zug sie angehörten.
Was aus ihnen geworden ist weiß ich auch nicht.
Evtl. weiß ein Forumsmitglied zu helfen ?

Ja und warum stellt man sich mit einem weidwunden Panzer irgendwo hin und wartet darauf abgeschossen zu werden ?
Warum stellt man sich mit einem Panzer einem zahlenmäßig überlegenen Gegner.
Fanatismus? Das gab es schliesslich öfter damals.
Der Pershing musste sich ja vorher noch mit Scharfschützen rumschlagen. Warum haben die noch gekämpft ?
Und so manche Aktion ist wie diese wurde zum Ende des Krieges
ausgeführt.

Also ich meine der Panther stand an einer günstigen Stelle.
Er hatte schon einen Sherman abgeschossen.
Und das er ausgerechnet auf einen der wenigen Pershings trifft
war ja nicht abzusehen.
Evtl. hätte es Sekunden später anders ausgesehen.
Dann hätten die Amerikaner ein echtes Problem gehabt.
Also die Chance stand gut das der Panther ein Hinderniss auf dem Weg zum Rhein geworden wäre.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 73418 | Verfasst am: 29.09.2005 - 13:03    Titel: Antworten mit Zitat

ich habe gerade in meinen panther büchern nachgeschaut und...nichts gefunden Keine Ahnung

eine tn ist auch nicht zusehen;

weiss jemand etwas über den verbleib des kommandanten oder zumindest die zugehörigkeit des panthers.


frank

ps:der einzige hinweis den ich finden konnte ist dass es sich um einen panther ausf.a handelt.(waffen-arsenal nr.12)


Zuletzt bearbeitet von frank am 29.09.2005 - 13:09, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 73419 | Verfasst am: 29.09.2005 - 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

Soll zum PzRgt. 33 / 9.PzDiv gehören ... Keine Ahnung

Timm , wo steckst Du ?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 73426 | Verfasst am: 29.09.2005 - 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nach R, Stoves und http://www.diedeutschewehrmacht.de kann II./PzRgt.33 durchaus stimmen, da die Abteilung bei ihrer letzten Auffrischung mit Panthern ausgestattet wurde. Die Kompanie würde mich aber auch mal interessieren!

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Madball
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 22.07.2005
Beiträge: 37

BeitragBeitrags-Nr.: 73428 | Verfasst am: 29.09.2005 - 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

Die Geschichte hat sich am 6. März 1945 abgespielt. Der Panther hat den Rheinübergang (Hohenzollernbrücke) verteidigt.

Am nächsten Tag ist die Ludendorff-Brücke in Remagen mehr oder weniger zufällig den Amerikanern in die Hände gefallen (erster Rheinübergang für die Alliierten).

Das erklärt wohl, warum hier im Zweifelsfall nicht das Leben der Besatzung des Panther die erste Priorität hatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Panzerfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 51, 52, 53  Weiter
Seite 1 von 53

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.