PzVerband 700 - Gefecht bei Ostrogoshsk
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 73994 | Verfasst am: 05.10.2005 - 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Alex!

Vielleicht sind bei der raschen Verlegung zum Gegenstoß auch 2/3 der 38t ausgefallen. Ich meine, mich an einen ähnilchen Vorfall beim Don-Durchbruch zur Einkesselung der 6. Armee zu erinnern. Da war mit Problemen aufgrund der Witterungsverhältnisse (Eis)argumentiert worden.

Grüße
Thomas Winken
Nach oben
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 73998 | Verfasst am: 05.10.2005 - 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Es wird mehrmals berichtet, dass die Motoren in der Kälte nicht ansprangen - sowohl bei dem Verband, als auch bei der ung. 1. Feld-Pz-Div.

Interessant ist folgendes:
Vorhaden: 50
Einsatzbereit: 36
Differenz: 14

Die ru. Quelle gibt 14 Panzer als abgeschossen an. Übersetzungfehler? FEhlinterpretation? Zufall?

Die einzige, mir zugangliche Quelle, wo noch erwähnt wird, was aus dem Verband nach dem missglücktem Gegenstoß wurde (Dombrády), ist die REde von lediglich 4 überlebenden Panzern.

Da der Verband genau in der Stoßrichtung der nördlichen Zange eingesetzt wurde, können wir annehmen, dass die zwar einsetzbaren, aber eingefrorenen Panzer, sowie die in Reparatur am 13. oder spätestens am 14. ebenfalls abgeschrieben werden mussten (keine Bergungsmöglichkeiten, und Bergungsgeräte)


mfg


alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Michi
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 12.08.2005
Beiträge: 780
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 74029 | Verfasst am: 06.10.2005 - 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Pz.Vbd. 700:
Kdt: Major HAßEL, Kurt
bis 28. November 1942 bei 27. Pz.Div.
ab 29. November 1942 bei A.O.K. 2.
ab 26. Dezember 1942 bei A.O.K. 2 (ung.).
--ab 01. Jänner 1943 bei A.K. Cramer
--ab 13. Jänner 1943 bei III. A.K. (ung.).
--ab ??. Jänner 1943 bei A.K.Gruppe Siebert; dort am 01. Feber 1943 aufgelöst.

Panzerbestandmeldung:
03. Jänner 1943:
27 x Pz. 38(t) in 3 Pz.Kp.(t)
09 x StuG III in 1 StuG.Bt.
18 x lPzSp + 6 x sPzSp in 1 Pz.Sp.Kp
(so sah der genehmigte Verband aus!)

12. Jänner 1943:
50 x Pz. 38(t) im Bestand
17 x Pz. 38(t) einsatzbereit
09 x StuG III im Bestand (4. Kp)
18 x SPW oder PzSp in 5. Kompanie (Pz.Sp.Kp 700 Kdt: Olt WALDOW, Hermann)

14. Jänner 1943:
4 x Pz. 38(t) einsatzbereit.
3 x StuG III einsatzbereit.

Zitat:
Panzerverband 700

Formed 28/10/42 with three light companies of Pz 38(t) of the 22. Panzer Division. Soon it was reconstructed into 4 medium companies. Its theoretical strenght was 60 panzers + 40 StuG (!), but it never quite reached these numbers.
Transferred to 2. Army late November 1942. Was a direct attachment to the army until 26/12/42 when transferred to 2. Hungarian army. The Hungarians wanted to employ it in the sector of the III. (hu) Corps but it eventually became an army reserve.
01/01/43 deployed west of the river Devica as part of the freshly formed Cramer Corps.
03/01/43 authorized strenght of 27 Pz 38t and 9 StuG.
04/01/43 deployed at Glukhovka (15 kms NW of Alexeyevka), 6/1 redeployed to a position 18 kms NE of Alexeyevka.
11/01/43 transferred to IV. Corps (excluding its armoured car company with 7.5 guns), had to move through Ostrogozhsk to Soldatskoje at 04.00 next day.
12/01/43 (the start of the Russian offensive against the Hungarian army) given orders to move east of Boldirevka to meet the Russian spearhead (150. armoured brigade of 40. army). It had to begin counterattacking the next day in conjunction with the units of 7. (hu) light division, the 242. StuG abteilung and two FlaK abteilungen (272. and 291.). By the end of the day unit reached the frontline of the 7. light division, but it was too late to stop the collapse of this unit.
13/01/43 the unit started the counterattack too late (mainly because of technical problems), thus it failed. The vanguard clashed with the 150. armoured brigade on a ridge N of Boldirevka. After the loss of 14 tanks and 200 men (mainly POWs), the remnants (4 Pz + 3 StuG) retreated to Jablonchy. At 18.00 the unit was transferred to the cut-off III. Corps. Afterwards the unit fought in the ranks of the Korpsgruppe Siebert, until it was dissolved 01/02/43.
Its remnants came to the 35. Panzer regiment of the 4. Panzer Division.[/size]



Finde es eigentlich ein wenig schade, daß mein Verweis nicht angenommen worden ist!!!
Dort steht eigentlich fast alles Verfügbare über den Pz.Vbd. 700!!



MfG Michi


Zuletzt bearbeitet von Michi am 27.01.2007 - 19:27, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23785
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 102152 | Verfasst am: 08.08.2006 - 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hat jemand was zur weiteren Verwendung des Kdrs , Major ( später OTL ) Kurt-Hans Hassel , immerhin mit dem RK ausgezeichnet ?

Was ich hier :

http://www.feldgrau.net/phpBB2/viewtopic.php?t=8108&postdays=0&postorder=asc&start=60

gefunden habe :

Zitat:
Hassel, Oberstleutnant Kurt-Hans
Born 26. June 1911 in Nürnberg, Bayern. Married on 16. May 1936 and had 3 sons (Kurt-Hermann born 21. February 1937, Klaus Peter born 11. August 1938 and Wolf born 9. April 1941).
Survived the war but died in an accident on 9. June 1963 near Frankfurt.

Promotions:
Fähnrich - 1. June 1933
Oberfähnrich - 26. January 1934
Leutnant - 1. March 1934
Oberleutnant - 2. October 1936 (with effect from 1. October 1936)
Rittmeister - 29. February 1940 (with effect from 1. March 1940)
Major - 16. March 1942 (with effect from 1. April 1942)
Oberstleutnant - 12. March 1943 (with effect from 1. January 1943)

Decorations:
18.9.1939 - Iron Cross Second Class (as Chef of a Pz.Späh-Kp.)
00.00.1940 - Panzer Assault Badge
00.00.1942 - Iron Cross First Class
17.06.1943 - Knight's Cross as Kdr. Panzerverband 700 (Kampfgruppe Öhmichen)

Career:
15.10.1935 - Aufkl.Abt.6
12.10.1937 - Aufkl.Rgt.6
24.11.1938 - Aufkl.Abt.8
29.4.1942 - Kdr. III./Panzer-Regiment 36
29.11.1942 - Kdr. II./Panzer-Regiment 36 (with effect from 21.10.1942)
23.12.1942 - Kdr. Pz.Verband 700 (with effect from 29.10.1942)



Wäre doch eigentlich verwunderlich , wenn ein derart erfahrener AbtFhr. net weiter verwendet worden wäre , oder ?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mark v.
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2006
Beiträge: 39

BeitragBeitrags-Nr.: 102154 | Verfasst am: 08.08.2006 - 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan!

Siehe auch die folgende Sätze aus dem zittirtem Link:

Zitat:
...
24.11.1938 - Aufkl.Abt.8
29.4.1942 - Kdr. III./Panzer-Regiment 36
29.11.1942 - Kdr. II./Panzer-Regiment 36 (with effect from 21.10.1942)
23.12.1942 - Kdr. Pz.Verband 700 (with effect from 29.10.1942)

He was reported as being killed on 13. January 1943, but this was a mistake, and he was soon after listed as missing in action. He was in fact captured by the Russians near the Donez on 13. January 1943 and was sent to various POW camps (Krasnogorsk, Jelabuga etc.). His 14.PD comrades captured at Stalingrad in late January 1943 were very surprised to see Hassel in captivity.

Idee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23785
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 102155 | Verfasst am: 08.08.2006 - 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

Rot werden

Sch... , man sollte auch den letzten Absatz lesen Verrückt

Danke , Marko Zwinkern

Cu

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3649
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 113389 | Verfasst am: 22.01.2007 - 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

könnte mir noch mal jemand eine absolute Angabe bezüglich der Bezeichnung machen?

Panzerverband 700
Verband 700
Panzer-Abteilung 700
Heeres Panzer-Abteilung 700

????

Ich habe in Büchern und Foren leider alle Bezeichnungen schon mehrmals gelesen und hier scheint man sich auch noch nicht einig zu sein... Keine Ahnung

Laut Jentz wurde der Befehl zu Auflösung des Verbandes erst am 1. Februar 1943 gegeben. Was hat man bis dahin mit dem völlig zerschlagenen Verband gemacht?

Konnte man überhaupt noch was mit ihm machen?

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 113394 | Verfasst am: 22.01.2007 - 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Der Keilig führt sie als Abt. 700, Heeres-Truppe.

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 113398 | Verfasst am: 22.01.2007 - 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Aus der ung. Übersetzung ausgehend würde ich Panzerverband 700 sagen...


mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3649
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 113399 | Verfasst am: 22.01.2007 - 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

von Adonyi-Naredy schreibt Heeres-Panzer-Abteilung 700! Keine Ahnung

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 113444 | Verfasst am: 22.01.2007 - 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Na ist das nicht das selbe wie Panzer-Abteilung 700 mit Zusatz Heeres Truppe.

Also hier würde ich bei Heeres-Panzer-Abteilung 700 bleiben wollen, es war ja auch eine selbstständige Heeresabteilung.

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Block
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 06.04.2005
Beiträge: 807
Wohnort: Shangri-La

BeitragBeitrags-Nr.: 113448 | Verfasst am: 22.01.2007 - 23:09    Titel: Pz.Verband 700 Antworten mit Zitat

Im Aufstellungsbefehl OKH/GenStdH/Org.Abt. (I) Nr. 4960/42 g.Kdos. v. 16.10.1942 wurde die Bezeichnung mit "Panzerverband 700" festgelegt und nachträglich NICHT mehr geändert. Diese Bezeichnung blieb damit bis zum Ende die einzig offiziell gültige.
Das nachgeordnete Dienststellen sowie die Nachkriegsliteratur gelegentlich inkorrekte Bezeichnungen verwendet haben ändert nichts an der offiziell gültigen Namensgebung. Solche 'Eigenkreationen' lagen und liegen (leider) wohl irgendwie in der Natur der Dinge.

Exakte Details bzgl. der Auflösung des Verbandes habe ich nicht, lediglich folgenden Befehl:

OKH/Chef H Rüst u BdE/AHA/Ia(1) Nr. 507/43 v. 1.2.1943

Betr.: Panzerverband 700

1.) Die im Bereich der H.Gr. B vorhanden Restteile des Panzerverbandes 700 (ohne Pz.Späh-Kp.) werden gesammelt und der 4. Pz.Div. zur Auffüllung bestehender Lücken eingegliedert.

2.) Die Pz.Späh-Kp. 700 verbleibt vorerst dem Gen.Kdo. zbV Cramer unmittelbar unterstellt. Über ihre Eingliederung wird später entschieden werden.

I.A. (Unterschrift)


Vielleicht hilft's ja,

Martin Block
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3649
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 113450 | Verfasst am: 22.01.2007 - 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

danke Martin! Gut gemacht!

Also steht es in dem Werk von Thomas L. Jentz korrekt drin! Der schreibt ebenfalls Panzerverband 700!

Von wann ist denn deine letzte Stärkemeldung des Verbandes? Oder ist es bei der einen Stärkemeldung geblieben, die du auf Seite 1 im Okt. 2005 erwähntest?

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin Block
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 06.04.2005
Beiträge: 807
Wohnort: Shangri-La

BeitragBeitrags-Nr.: 113465 | Verfasst am: 23.01.2007 - 08:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das ist praktisch alles was ich z. Zt. an Stärkemeldungen zum Pz.Verb. 700 habe. Meine Unterlagen zu dieser Einheit sind leider begrenzt.

Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Block
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 06.04.2005
Beiträge: 807
Wohnort: Shangri-La

BeitragBeitrags-Nr.: 117953 | Verfasst am: 22.03.2007 - 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Bin da gerade beim Ordnen von Unterlagen auf eine interessante Kleinigkeit gestoßen:

OKH/GenStdH/Org.Abt. Nr. I/5211/43 geh. v. 6.6.1943

Betr.: Pz.Rgt. 26 der 26. Pz.Div.

..........
2.) Zur Umgliederung stehen die z. Zt. in Bamberg liegenden Restteile des Pz.Verbandes 700 (Stab und 2 Kp.) zur Verfügung. Sie gelten damit als aufgelöst.
..........

und


OKH/Chef H Rüst u BdE/AHA Ia(I) Nr. 23076/43 geh. v. 17.6.1943

Betr.: Umgliederung des Pz.Rgt. 26 (26. Pz.Div.)

I. Personelle bestimmungen
1.) Zur Auffüllung des Pz.Rgt. 26 ist an Personal bereits zugeführt worden:
...........
c) 29 Pz.Besatzungen (aus Restteilen Pz.Verband 700)
...........


Leider ist nicht näher angegeben ob hauptsächlich zur I., II. Abteilung oder aufgeteilt.


Martin Block
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.