Eisenbahn-Panzerzüge: Struktur& Einsatz
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 104351 | Verfasst am: 06.09.2006 - 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.balsi.de/Weltkrieg/Waffen/Fahrzeuge/eisenbpzzug42.htm

auch hier wieder die Frage :

Hat jemand was zur

Panzerzug-Ersatz-Abteilung Warschau-Rembertow ?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 109677 | Verfasst am: 26.11.2006 - 02:06    Titel: Antworten mit Zitat

Endlich mal paar Gliederungen Grins :

http://www.panzerbaer.de/units/wh_bp44.htm

http://www.panzerbaer.de/units/wh_lesp200.htm

http://www.panzerbaer.de/units/wh_ssp300.htm


Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2975
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 109683 | Verfasst am: 26.11.2006 - 03:03    Titel: Antworten mit Zitat

Die Panzerzüge des Deutschen Reiches 1899 -1945
von Wolfgang Sawodny

# Gebundene Ausgabe: 440 Seiten
# Verlag: Ek-Verlag; Auflage: 2 (März 2006)
# Sprache: Deutsch
# ISBN: 3882556781

http://i15.tinypic.com/44b6n2o.jpg

Gruss Uwe Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 109684 | Verfasst am: 26.11.2006 - 03:11    Titel: Antworten mit Zitat

Super Buch, steht schon seit langem auf meiner Wunschliste. Aber zu Glück nähert sich ja Weinachten. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 109851 | Verfasst am: 29.11.2006 - 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

"Der Chef der II./FLAK-Rgt 4, Major Richter, verfiel auf eine ausgefallene Idee, um den lebendswichtigen Zugverkehr nach Rschew, auf der Strecke Wjasma-Rschew, im Januar 1942 zu sichern. Er ließ von seinen Männern in Rschew eine "fahrende Flakbatterie" bauen! Auf flachen Güterwagen wurden zwei 8,8cm Flak, vier MG und zwei 2cm Flak montiert, eine Lokomotive davor gespannt, das Ganze mit dem Kommandanten (Oberleutnant Langhammer) und 40 Mann besetzt und fertig war der "Panzerzug".
Der Zug rollte zwischen Rschew und Sytschewka hin und her. Zuerst, auf dringenden Wunsch des bevollmächtigten Transportoffiziers nach Süden, um Munitionszüge heranzuholen..."


Hat vielleicht jemand mehr zu dem Thema?

Winken

Gruß
Tobias

Quelle:

- Paul Carell, "Unternehmen Barbarossa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Oberst
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.01.2006
Beiträge: 493
Wohnort: Remscheid

BeitragBeitrags-Nr.: 123377 | Verfasst am: 02.06.2007 - 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Nr. 3:
NKPS-42,ein "Ungeheuer" des NKWD.
Nr.4:
Wahrscheinlich PZ 23,dieser Panzerzug war beim Einmarsch in Dänemark dabei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert K.
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.05.2006
Beiträge: 1117
Wohnort: Rhein-Main

BeitragBeitrags-Nr.: 129498 | Verfasst am: 09.09.2007 - 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

1945 Panzerzug in Bublitz / Bobolice

Leider nur auf polnisch.

http://www.histor.republika.pl/arty/Panzerzug-Bobolice-2.html



Tschüss
Robert K.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 129500 | Verfasst am: 09.09.2007 - 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr schöner Verweis Gut gemacht!

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 132906 | Verfasst am: 07.11.2007 - 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
In der Weisung von Stalin und Shukow ist die Bahnlinie bei Olenino erwähnt. Sie spielte für uns eine besondere Rolle, da auf ihr ein Panzerzug einen Vorstoß in das feindliche Hinterland machen, Aufklärung betreiben und nach Möglichkeit Verwirrung in den feindlichen Reihen stiften sollte. Den Auftrag, diesen Zug zu führen, erhielt mein Batteriechef, Hauptmann Hagemann.
Wer weiß, wie dieser "Panzerzug" aussah, kann verstehen, dass wir maßlosen Respekt vor der Dienstauffassung unseres Chefs hatten, der bereit war, ohne Zögern und ohne eine innere Bewegung zu zeigen, dem Befehl zu folgen. Der "Panzerzug" Hagemann, wie er in der Folge hieß, bestand aus einer ganz gewöhnlichen Lokomotive, die jedes Infanteriegeschoss durchschlagen konnte. Vor ihr lief ein Leerwagen wegen der Minengefahr. Die wenigen an die Lok angehängten Wagen hatten zwar dünne Panzerplatten, ihr Schutz war aber außerordentlich problematisch; denn sie hätten einem anderen Geschoss als einer Infanteriekugel kaum Wiederstanden.
Jeder, der einigermaßen Ahnung vom Krieg hat, wird verstehen, dass wir hinter dem Rücken unseres Hauptmannes das Ganze ein Himmelfahrtskommando nannten. Umso mehr imponierte uns die Haltung des Chefs. Sein und seiner Zugbesatzung Glück war es, dass der Zug nicht ernsthaft eingesetzt wurde. Einige Probefahrten hatten wohl auch die Führung von der Sinnlosigkeit des beabsichtigten Unternehmens überzeugt.
Deshalb atmeten wir alle auf, als es abgeblasen wurde und unser verehrter Batteriechef wohlbehalten bei uns blieb.


Quelle: "Tapfere Schlesier - Mit der 102. (schles.) Division in Russland"

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 139987 | Verfasst am: 16.02.2008 - 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Auf Mr.Hedricks Seite finden sich überigens unter den Nummersn 1169 und 1170 KStNs für Panzerzüge Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 163411 | Verfasst am: 22.11.2008 - 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Mal etwas zum Schicksal des Panzerzuges 70 aus 'erster Hand', aus dem KTB des AOK 8:

4.4.44

20.00 trifft ein Offizier des Panzerzuges 70 von Rasdelnaja ein.
Nach dessen Meldung war Feind gegen 13.00 Uhr mit Panzern und Kav. in Rasdelnaja eingetroffen. Der Pz.Zug , der eingekeilt zwischen 2 Munitionszügen und mit zerstörter Lok (Pakvolltreffer bei Balta) nicht mehr ausfahren konnte, wurde gesprengt.


Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andre
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.11.2006
Beiträge: 598
Wohnort: Lüneburg

BeitragBeitrags-Nr.: 175812 | Verfasst am: 16.09.2009 - 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend!

Ich habe bei meinen Nachforschungen zufällig diese interessante Traueranzeige gefunden:

http://i32.tinypic.com/35hr8k2.jpg

Gruß
Andre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 183257 | Verfasst am: 26.03.2010 - 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Aus dem KTB des XIX.A.K.s, 1.September 1939:

http://i44.tinypic.com/2lbl7bt.jpg

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andre
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.11.2006
Beiträge: 598
Wohnort: Lüneburg

BeitragBeitrags-Nr.: 187351 | Verfasst am: 06.08.2010 - 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Habe in einer zeitgenössischen Zeitung aus dem Sommer 1944 den Bericht "Der Panzer im Panzerzug" von Kriegsberichter Blaschka gefunden.

http://i36.tinypic.com/1z37b5v.jpg

http://i34.tinypic.com/anhb4l.jpg
Interessant sind u.a. die russischen Beute-Mpi.

Weiß jemand mehr? Wo, wann?

Gruß
Andre

P.S.:
Habe es auch bei den Nachbarn gepostet.
http://www.forum-der-wehrmacht.de/thread ... 272a519357168a13acc4ec03cdc21#post182739
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marco
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.06.2005
Beiträge: 235
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragBeitrags-Nr.: 197053 | Verfasst am: 16.10.2011 - 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke man kann die Effektivität dieser Panzerzüge als gut bezeichnen. Waren doch bis zur Sommeroffensive 1944 lediglich zwei Züge (Nr5, Nr29) als Totalverluste zu verzeichenen. Der Behelfsmäßige Panzerzug 42 (BP42) wieß einige Schwächen auf, so z.B. im Kampf mit feindlichen Panzern, welche bei einem Durchbruch oft das Schienennetz im Hinterland angriffen. So wurde dies auch beim BP44 berücksichtigt und mit den Panzerjägerwagen ausgerüstet. Auch ein weiterer Faktor für die gute Bewertung kann evtl. die weitere Entwicklung angesehen werden. Ich denke wenn diese Züge nicht ihren Soll erfüllt hätten, hätte man sie schnell fallen gelassen und nicht weiter entwickelt. Was deine Frage zu den Tarnfarben der Panzerjägerwagen angeht, muss ich sagen dass ich bisher nur welche auf Bildern im Einheitsgrau sah. Diese wurden lediglich, gleich dem restlichen Zug, mit anderem Tarnmaterial versehen.

Eine Frage hätte ich selbst noch. Wolfgang Sawodny gibt bei der Aufstellung des BP44 lediglich einen Panhard 178 als Spähfahrzeug an, so waren es beim BP42 noch zwei! Ist dies ein Druckfehler? In meine in seinem Buch haben sich an anderer Stelle auch welche eingeschlichen, weshalb ich dies nicht ausschließen möchte. Mir fällt auch kein Grund ein, weshalb man die Anzahl reduzieren sollte. Lediglich Materialmangel wäre vielleicht ein Grund.

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.