Opel Blitz und seine Abarten.
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Transport- und Versorgungsfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 75398 | Verfasst am: 23.10.2005 - 16:06    Titel: Opel Blitz und seine Abarten. Antworten mit Zitat

Ich hab mal ein paar fragen bezüglich des Opel "Blitz" Lastwagen der Wehrmacht!

1.)Wie hoch war die Zuverlässigkeit des "Blitz"?

2.)Wie viele Exemplare verließen von Kriegsbeginn bis zum Kriegsende die Opelwerke?

3.)Wie viele versionen gab es?

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 75410 | Verfasst am: 23.10.2005 - 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Lt. Lexikon-der-Wehrmacht:

Mittlerer geländegängiger Lastkraftwagen 3-Tonner Opel-Blitz, Typ 3,6 - 6700 A mit Einheitskofferaufbau

Der »Opel-Blitz« hatte ein Gewicht von 3,35 t, der Motor war ein Opel-Blitz Typ 3,6-36S. Die Schaltung war ein unsynchronisiertes Schaltgetriebe mit Vorgelege (10 V, 2 R), Einscheibentrockenkupplung. Der Motor brachte das Fahrzeug auf 80 km/h bei einem Fahrbereich von 300 km auf der Straße und 230 km im Gelände. Die maximale Nutzlast betrug 3,1 t, insgesamt wurden etwa 25.000 Fahrzeuge hergestellt.
Nach oben
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 75411 | Verfasst am: 23.10.2005 - 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

der "Blitz" war bis zum Kriegsende eines der Hauptarbeitstiere der Panzergrenadiere! Im Gelände versagte er allerdings.

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 75582 | Verfasst am: 26.10.2005 - 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

cpa95 hat Folgendes geschrieben:
insgesamt wurden etwa 25.000 Fahrzeuge hergestellt.


Also ich habe (glaube im Oswald) gelesen, dass ~ 60.000 gebaut worden sind (ob da jetzt Abarten und das Maultier dabei ist wees ich net)!!

Wat stimmt denn nu??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 75584 | Verfasst am: 26.10.2005 - 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

schade, leider, mal wieder, keine Quellenangabe im LDW! Ärgerlich

Muss aber sagen das sich 25.000 ein bisschen wenig anhört!

Winken

Gruß
Tobias

EDIT: Ich lese gerade das der "Blitz" aber, für mich komisch, beschrieben wird! Dort steht als Überschrift:

Mittlerer geländegängiger Lastkraftwagen 3-Tonner Opel-Blitz, Typ 3,6 - 6700 A mit Einheitskofferaufbau

vielleicht also eine besondere Ausführung, von der 25.000 gebaut wurden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 75600 | Verfasst am: 26.10.2005 - 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Mal als Gegenstück den allradgetreibenen Studebaker aus den amerikanischen Hilfslieferungen für die Rote Armee. Davon sollen 500.000 geliefert worden sein.

Habe auch mal gelesen, dass Rußland die LKW-Produktion nahezu vollständig zugunsten der Panzerproduktion gedrosselt haben soll, eben wegen der Hilfslieferungen, die das möglich machten.

Hat jemand einen Leistungsvergleich zu den deutschen LKW?

Allein die Zahlenvergleiche sind ja auch schon aufschlussreich. War die Rote Armee damit besser motorisiert? Welche Auswirkungen hatte das tatsächlich auf die Panzerproduktion, es muss umgestellte Werke gegeben haben für die Herstellung.

Grüße
Thomas Winken
Nach oben
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7839
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 75614 | Verfasst am: 27.10.2005 - 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hier sind Daten zu den Hilfslieferungen an die SU zu finden:

http://www.o5m6.de

Sind die genannten 25.000 vielleicht nur die Grundversion?
Es gab ja noch reichlich Varianten, außerdem baute Merced-Benz die Karre in Lizenz nach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Daniel.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.12.2003
Beiträge: 1715
Wohnort: oppendorf

BeitragBeitrags-Nr.: 75617 | Verfasst am: 27.10.2005 - 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hehe, wir haben im Schützenverein auch noch einen Blitz.. aber ich glaub der is aus den 50 JAhren.. auf jedenfall isses der LKW für die Alte Garde... passt ja Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Panzerfahrer-Klaus
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 24.04.2005
Beiträge: 120
Wohnort: Sonneberg / Thüringen

BeitragBeitrags-Nr.: 76167 | Verfasst am: 02.11.2005 - 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

http://people.freenet.de/wurzel-sepp/opelblitz.jpg
Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Tobias
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.04.2004
Beiträge: 161
Wohnort: bayern

BeitragBeitrags-Nr.: 76336 | Verfasst am: 04.11.2005 - 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Mal eine Frage. Habe jetzt ein modell davon und die schreiben da in der Anleitung das sie grün angestrichen waren. sind die Lkws nicht immer Grau oder später in tarn gewesen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 76406 | Verfasst am: 05.11.2005 - 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Von welchem Hersteller ist der LKW? Komplett Grün kann ich mir nicht vorstellen. Wie du schon geschrieben hast entweder komplett Grau, komplett Dunkelgelb oder Dunkelgelb mit Tarnung usw... .

Mfg Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.04.2004
Beiträge: 161
Wohnort: bayern

BeitragBeitrags-Nr.: 76487 | Verfasst am: 06.11.2005 - 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

von italeri da steht das so in der anleitung und mir ist es schon ein wenig spanisch vorgekommen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
waYne
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.06.2003
Beiträge: 619
Wohnort: bei Heidelberg

BeitragBeitrags-Nr.: 76507 | Verfasst am: 06.11.2005 - 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Meinung zu den (älteren) Italeri Bauanleitungen....Da steht viel drin bis der Tag lang is, was bemalung anbetrifft. Die wollten mir schon erklären, das ne normale Army Apache in Sandgelblackiert wird...da hab ich dann mal Aircraft Hefte rausgewühlt und im inet gesucht und hab da die Apache-A nur in Oliv gefunden....

Ich kenn die Blitze auch nur in Grau, Dunkelgelb oder Dunkelgelb/getarnt!

Gruss

waYne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
alvissaladin
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 10.03.2006
Beiträge: 20
Wohnort: Ichenhausen

BeitragBeitrags-Nr.: 89233 | Verfasst am: 13.03.2006 - 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

1.)Wie hoch war die Zuverlässigkeit des "Blitz"?

Für seine Zeit gehörte der OPEL BLITZ zu den zuverlässigsten LKW. Der Motor des 3,6 S entstammt prinzipiel einem Baukastensystem und war konstruktiv in vielen Teilen mit dem 4-Zlinder 1,1 - 1,3 Liter aus der PKW Reihe Identisch (verbaut auch in NSU-Kettenkrad). Der Sechszylinder trieb in den Vorkriegsjahren diverse Oberklassen-OPEL an. Zuerst als 3,5 Liter mit 64 PS, ab 1937 mit 3,6 Liter mit 75 PS. Nach kontinuierlicher Weiterentwicklung in mehreren Bauformen ab 1931 übertraf der Blitz 3,6 S sämtliche Mitbewerber (DB, Borgward, Magirus) für eine Einführung bei der Wehrmacht. Die übrigen deutschen Nutzfahrzeughersteller folgten mit ähnlichen Konstruktionen erst ab 1937 dem OPEL-Vorbild. Zu dem Zeitpunkt hatte der Blitz aber bereit fast 36% Marktanteile in der 3-to Klasse erobert - unerreichbar für alle anderen. Wie zuverlässig er wirklich war zeigte sich als Daimler Benz gezwungen wurde den OPEL-Blitz 3,6S in Lizenz unverändert Nachzubauen und seine eigene 3to-LKW Serie einzustellen. Als DB 701 wurde er ab Juli 1944 mit Wehrmachts-Einheitsführerhaus (allerdings ohne jede OPEL Kennzeichnung) in Gaggenau bis 1945 hergestellt!

2.)Wie viele Exemplare verließen von Kriegsbeginn bis zum Kriegsende die Opelwerke?

Aus der Baureihe 3to - 3,6 wurden 129.795 LKW gebaut. Darin enthalten etwa 4000 Blitz 3to-S/SMM "Maultier" Halbkettenfahrzeuge und Panzerwerfer auf Blitz "S" Fahrgestell und der Allrad Blitz 6700 in 24.981 Exemplaren.

3.)Wie viele Versionen gab es?

Vier Grundmodelle die sich in den Radständen vornehmlich unterschieden. 3,6-36, 3,6-42, 3,6-47 (alle 4x2) und der Allrad 3,6-A6700. Die Ziffern hinter dem - beziehen sich auf den Radstand (36 = 3600mm, 42 = 4200mm, 47 = 4700mm). Diese Fahrgestelle wurden je nach Bedarf mit offener Pritsche, Pritsche m. Plane/Spriegel, Kipper oder Kofferaufbau geliefert. Weitere Unterschiede gab es in drei verschiedenen Hinterachsübersetzungen für den jeweiligen Einsatz als Schnell-LKW (Straße) oder für Bau- oder Militär (bedingt geländefähig).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Emerick
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 09.02.2007
Beiträge: 276
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 124754 | Verfasst am: 22.06.2007 - 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Forum!

Ich brauche Hilhe!
Eine Frage zur Opel Blitz mit Einheitskoffer. Diese waren als Werkstatt, Sankra und Fernschprechwagen gebaut. Könnte mir Jemand erzählen oder durch Fotos zeigen, wie ein solcher Radiowagen von Inneren aussah? Welche Radiogeräte und wo genau waren, und was noch dort im "Kampfraum" war?

Danke im Voraus!
Winken
Emerick.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Transport- und Versorgungsfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.