Kampf um die Krim 1941 bis 1944
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 76023 | Verfasst am: 31.10.2005 - 15:17    Titel: Kampf um die Krim 1941 bis 1944 Antworten mit Zitat

Mahlzeit , werte Freunde ,

Ich suche folgende Angaben :

1. Für Anfang 44 und für Mai 44 die Stärke der dt. ( und verbündeten ) Verbände auf der Krim .

2. Für selbige Zeitpunkte Angaben über das vorhandene Material .

3. Angaben zu den Verlusten während der Evakuierung der Krim .


Vielen Dank im vorraus ,

Winken

Jan-Hendrik


Zuletzt bearbeitet von Jan-Hendrik am 29.07.2008 - 15:00, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 76034 | Verfasst am: 31.10.2005 - 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hi
17.Armee:
195000 Mann, 35000 fremd
Pz., Stugs etc. 215
Ari 3600
Flugzeuge 148

Insgesamt wurden vom 12.04.-13.05.1944 von den insgesamt 230000 Mann der 17.Armee rund 130000 Mann von der rum. und deut. Kriegsmarine überführt, weitere 21457 von der Luftwaffe. Die Zahl der Toten und Vermißten betrug 57500 (31700 Deutsche, 25800 Rumänen).
Der Verbleib von fast 20000 Mann ist unbekannt.

Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 76098 | Verfasst am: 01.11.2005 - 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Dir !

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 76144 | Verfasst am: 02.11.2005 - 03:01    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Bei der Räumung sind 8000 Mann mit Schiffen untergegangen
und 21000 Mann gefangengenommen worden.
Anbei Karte mit markirten Schiffsuntergangsstellen.
http://img112.imageshack.us/img112/3548/lastscankrim4ri.jpg

Georgi143 Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michate
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.12.2004
Beiträge: 65

BeitragBeitrags-Nr.: 76171 | Verfasst am: 02.11.2005 - 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Georgi,
darf man die Quelle für die Karten erfahren (wäre etwas, was ich mir auch gerne zulegen würde).
Etwa Hillgruber's WWR-Beilage?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 76173 | Verfasst am: 02.11.2005 - 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Also zukaufen wirst du das Buch wohl nicht mehr kriegen.
Höchstens fileicht bei eby.
"Deutschland im zweiten Weltkrieg Band 5
Akademieverlag Berlin
Es gibt 7 Bände jeder 5kg schwer. Grins

Georgi143 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Qvist
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 03.11.2005
Beiträge: 6

BeitragBeitrags-Nr.: 76224 | Verfasst am: 03.11.2005 - 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zuerst: Entschuldigen Sie bitte meine schlechte Deutsch!

Die Stärke- und Verlustzahlen die hier früher gegeben sind kann man in viele Bücher finden. Es befindet sich trotzdem auch andere dateien in der Wehrmachtsdokumentation.

Die Iststärke der AOK 17 an 1.Mai ist als 94,602 gegeben in BA-MA RH2-1341. Wie immer ist es schwer zu sagen, genau was eingenommen in das ist. Es umfasst bestimmt nich die rumänische Truppen, fast sicher auch nicht Luftwaffe oder Kriegsmarine. Möglicherweise auch nich HiWis. Die höhere Zahlen (sowie 230,000) unfasst bestimmt auch Rumäner.

Betreffend die Verluste, zeichnet die 10-tagesmeldungen der AOK 17 eine schlimmere Bild als die früher gegebene Zahlen. So sieht die gemeldete Zahlen aus:

1.-10.4.: 823
10.-20.4.: 2610
21.-30.4.: 9894
1.-10.5.: 2142
11.-20.5.: 1274
21.-31.5.: 53482

Nach Mai meldet die AOK 17 keine weitere Verluste bis spät Juli. Man kann folglich vermuten, das der grosse Zahl in der letzte Maidekade nachgemeldete Zahlen für die Krimkämpfe ist. Der Total kommt zu 70,225 (3,630 Gefallene, 32,312 Verwundete, 34,283 Vermisste). Fast alle die Vermisste - mehr als 30,000 - ist in der letzte Maidekade eingemeldet. Normalerweise wurde Verbündeten, LW, KM und Wehrmachtsgefolge nich in diese Zahlen mitgerechnet.

Es ist wichtig zu beachten, dass man nicht die Zahl der evakuierten von die Stärke der AOK 17 subtrahieren kann, um die Verluste zu finden - Teilweise weil es viele evakuierungsfähige Personen gab die nicht die AOK zugehörte, und Teilweise weil die evakuierten auch viele Verluste umfasste (Verwundeten).

Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 76227 | Verfasst am: 03.11.2005 - 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und herzlich Willkommen !

Danke für die Information Gut gemacht!

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 76264 | Verfasst am: 04.11.2005 - 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ebenfalls herzlichst willkommen.
Hast du eventuelle Kriegsgliederungen (Order of Battle) der 17.Armee oder auch anderer deutscher Armeen??

Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michate
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.12.2004
Beiträge: 65

BeitragBeitrags-Nr.: 76278 | Verfasst am: 04.11.2005 - 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Also zukaufen wirst du das Buch wohl nicht mehr kriegen.
Höchstens fileicht bei eby.
"Deutschland im zweiten Weltkrieg Band 5
Akademieverlag Berlin
Es gibt 7 Bände jeder 5kg schwer.


Ah, da werde ich noch einmal nachschauen, die gesamte Reihe außer Band 7 (Ich wusste gar nicht, dass einen 7. Band gibt) steht nämlich in meiner lokalen Uni-Bibliothek herum.

Habe auch schon öfters hineingeschaut, jedoch noch nicht in Sachen Krim.

Qvist, sehr herzlich willkommen, es ist schön, sich auch einmal auf deutsch zu unterhalten!

Eine Anmerkung noch. Die Zahl 230.000 Mann auf der Krim umfasst, soweit ich das bisher nachvollziehen konnte, alles relevante Personal einschließlicch aller Wehrmachtsteile, Verbündeter Rumänen, Wehrmachtgefolge, Hiwis, Osttruppen, sonstiger in deutschen Diensten stehender Einheimischer.

Gruß,
Michate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 76311 | Verfasst am: 04.11.2005 - 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hi
Eigendlich kenn ich auch bloß 6 Bände. Es sei den der Krieg ging 1946 weiter Rofl .

Die Bücher waren zu DDR Zeiten sehr teuer. In jeden Ostdeutschen Anti......laden Verrückt zu erhalten.

Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 76468 | Verfasst am: 06.11.2005 - 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nach den abschließenden Meldungen gab das AOK 17 die Verluste wie folgt an:

Beginn des Abtransport 12.4.44 auf der Krim: 230.000 Mann über alles incl. Verbündete.
Seetransporte 130.000 im Rahmen der Räumung, , davon in den letzten drei Nächten 25.697 Soldaten und 6.011 Verwundete. Die Luftwaffe flog 21.457 Soldaten aus. Weitere 8.100 Eingeschiffte sind nach dem Verlust mehrere Schiffe nicht geborgen worden.
Verluste in dieser Zeit: 31.700 Deutsche und 25.800 Rumänen, zusammen 57.500 Soldaten. Dabei ist zu beachten, dass das Schicksal von weiteren mindestens 20.000 Mann ungeklärt ist.

Nach Hillgruber, Die Räumung der Krim 1944, Quellen im wesentlichen AOK 17.

Grüße
Thomas Winken


EDIT: nach Tieke, Kampf um die Krim 1941-1944:
Verpflegungsstärke AOK 17 am 9.4.1944: 235.000 Mann
Verpfelgungsstärke AOK 17 am 18.4.1944: 124.233 Mann (78.000 Deutsche und 46.000 Rumänen).
Nach oben
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 76552 | Verfasst am: 06.11.2005 - 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Tschuldigung stimmt nur 6 Bände! Rot werden
Vom 10.April bis 14.April wurden 20 000 Gefangene gemacht.
Quelle: Wassilewski Sache des Ganzen Lebens.
Millitärverlag der DDR.

Georgi143
Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 76554 | Verfasst am: 06.11.2005 - 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Qvist hat Folgendes geschrieben:


Die Iststärke der AOK 17 an 1.Mai ist als 94,602 gegeben in BA-MA RH2-1341. Wie immer ist es schwer zu sagen, genau was eingenommen in das ist. Es umfasst bestimmt nich die rumänische Truppen, fast sicher auch nicht Luftwaffe oder Kriegsmarine. Möglicherweise auch nich HiWis. Die höhere Zahlen (sowie 230,000) unfasst bestimmt auch Rumäner.



Hallo und willkommen Qvist Winken

Bei den Zahlen müssen die Datierungen genau beachtet werden, wegen der Räumung ab dem 12.4.44.

Die Ist-Stärke am 1.5. mit 94.602 widerspricht demnach nicht den Zahlen von rd. 230.000 Anfang April 1944. in beiden Angaben können die verbündeten Truppen enthalten sein, bei den Zahlen vom 1.5. können kaum noch wesentliche Marine- und Luftwaffenverbände aufgrund der Lage hinzukommen.

Grüße
Thomas Winken
Nach oben
Michate
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.12.2004
Beiträge: 65

BeitragBeitrags-Nr.: 76577 | Verfasst am: 07.11.2005 - 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Bücher waren zu DDR Zeiten sehr teuer. In jeden Ostdeutschen Anti......laden Verrückt zu erhalten.


Dafür sind sie jetzt oft angenehm preisgünstig über die verschiedenen Antiquariate zu bekommen, ich staffiere mich gerade mit einigen aus.

Zitat:
Beginn des Abtransport 12.4.44 auf der Krim: 230.000 Mann über alles incl. Verbündete.
Seetransporte 130.000 im Rahmen der Räumung, , davon in den letzten drei Nächten 25.697 Soldaten und 6.011 Verwundete. Die Luftwaffe flog 21.457 Soldaten aus. Weitere 8.100 Eingeschiffte sind nach dem Verlust mehrere Schiffe nicht geborgen worden.
Verluste in dieser Zeit: 31.700 Deutsche und 25.800 Rumänen, zusammen 57.500 Soldaten. Dabei ist zu beachten, dass das Schicksal von weiteren mindestens 20.000 Mann ungeklärt ist.

Nach Hillgruber, Die Räumung der Krim 1944, Quellen im wesentlichen AOK 17.


Die gleichen Angabe gibt Rohwer, Chronik des Seekrieges.

Einige der anderen, hier gegebenen Angaben kann man auch in Ziemke, Stalingrad to Berlin, und Buchner, Ostfront 1944 (das Kapitel scheint eh nur eine Zusammenfassung von Hillgruber zu sein + der auch im übrigen Teil des Buches übliche Sermon).

Ich bin sehr interessiert an dem Werk von Hillgruber, wo kann man dieses (oder insgesamt die Ausgaben der WWR) denn bekommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.