Waffen der NVA
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
marco
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.06.2005
Beiträge: 235
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragBeitrags-Nr.: 80506 | Verfasst am: 21.12.2005 - 10:09    Titel: Waffen der NVA Antworten mit Zitat

Was geschah mit den Waffen, beipielsweise mit den AK-47's der NVA nach der Wiedervereinigung? Wurden sie von der Bundeswehr verkauft oder verschrottet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 80524 | Verfasst am: 21.12.2005 - 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Sowohl als auch.

Michael1 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerwerfer 42
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 13.08.2004
Beiträge: 186
Wohnort: Dresden

BeitragBeitrags-Nr.: 80534 | Verfasst am: 21.12.2005 - 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Die hätten auch ein paar behalten können. Wenn auch nur zu Übungszwecken. Das meist genutzte Sturmgewehr der Welt sollte jeder Soldat beherrschen können. Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7839
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 80537 | Verfasst am: 21.12.2005 - 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

Die Meisten wurden verschrottet, indem man sie in 3 Teilen schweißte und dann als Schrott per Tonne verhökerte. Einige Schlaue haben diese aufgekauft und dann wieder zusammengeschweißt und als Deko verkauft. Andere wurden an die Türkei etc verlauft/verschenkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23730
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 80640 | Verfasst am: 22.12.2005 - 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Gab mal im Netz eine Seite wo man sich ein PDF des BWB diesbezüglich runterladen konnte , da wurde auf knapp 100 Seiten detailliert beschrieben was aus dem kompletten NVA-Material wurde .

Müßte mal zu Hause in den Unterlagen graben ob ich den Ausdruck noch habe...

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 80643 | Verfasst am: 22.12.2005 - 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Beispiel lieferungen an Israel.

http://www.bits.de/public/researchreport/rr03-1-5.htm#anhang-a


Warum ist eigentlich HTML ausgeschaltet??? Kann man keine Tabelle einstellen. Traurig


Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7839
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 80662 | Verfasst am: 22.12.2005 - 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Anhand der geringen Mengen des NVA-Materials kann aber schon sagen, dass die Israelis das Zeug für Untersuchungen bekamen und nicht für den Einsatz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
bani
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2005
Beiträge: 189
Wohnort: Erding / Obb.

BeitragBeitrags-Nr.: 80663 | Verfasst am: 22.12.2005 - 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt, Israel braucht es ja auch nur zu Testzwecken, da ja die Nachbarn rundrum damit ausgestattet sind.
Obwohl gerade der Israelische Kommandosoldat an sich wohl auch gerne mal die Kaschi nutzt, wenn man sich so diverse Fotos ansieht.

Beim Türken sieht das allerdings "etwas" anders aus - der setzt das ganze Zeugs auch ein.
Und die haben ja wohl nicht gerade wenig bekommen.
Wenn ich da allein an die ganzen Schützenpanzer denke ...


Gruß,
Bani
> der aber lieber mit der Pistole M geschossen hat als mit der KMS-72<
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 80670 | Verfasst am: 22.12.2005 - 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Steht ja auch glaube ich mit dabei.
Das ist korrekt war nur zu Testzwecken hauptsächlich Radar und Raketen bzw. Flugzeugabwehr.

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 80788 | Verfasst am: 23.12.2005 - 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Warum steht da bei einigen Sachen: "In Hamburg beschlagnamt." ? Weiß da jemand was darüber? Fragend

P.S.: Uruquwai (oder wie das geschrieben wird. Verrückt ) besitzt 3 Minensuchboote der NVA. Und Mazedonien hat irgendwelche Panzerspähwagen (genauen Typ weiß ich nicht. So ne Art Bmp-60/80) aus NVA Beständen, im Einsatz.


Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
bani
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2005
Beiträge: 189
Wohnort: Erding / Obb.

BeitragBeitrags-Nr.: 80803 | Verfasst am: 23.12.2005 - 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Nun das wird die Lieferung sein, die man den Israelis heimlich liefern wollte - dabei aber nicht mit der Gründlichkeit deutscher Beamter gerechnet hat.

Irgenein Zöllner (?) ist da nähmlich über einige Panzerfahrzeuge gestolpert und erinnerte sich dabei an solche Sachen wie das Kriegswaffenkontrollgesetzt ...

Peinliche Sache damals für "unsere" Geheimdienste ... Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 81516 | Verfasst am: 29.12.2005 - 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Lieferungen von Rüstungsgütern aus NVA Beständen nach Israel


Waffentyp Anzahl Jahr
Bemerkungen
Freund-Feind-System SRZO-2 3
1990

Boden-Boden Raketen 3
1990
jeweils eine SSM P-15, P-21. P-22
Luft-Luft-Raketen 7-8
1990
mögliche Typen: AA-8, AA-10a & b, AA-11, AA-7
Luft-Boden Raketen 6
1990
mögliche Typen: CH-25ML & MR, CH-29L & T, CH-58Ä
Radar für Mig-29 Kampfflugzeug 1
1990

Boden-Luft Raketen 3
1
1990
SA-13, Suchkopf SA-5, SA-16 Werfer und Raketen
"Ersatzteile" für T-72 Panzer 3
1990/91

FROG-7 Sprengköpfe 1990
zwei Typen standen zur Verfügung
Laser Entfernungsmesser 3

Laser Aufklärungssystem LPR-1 1
1990/91

Radar "Big Fred" 1

Panzerabwehrraketen 15
1991
Mögliche Typen:
AT-3, AT-4 und AT-5
Antipersonen- und Antipanzerminen etwa 100
1991

Ersatzteile für MiG-23 Kampfflugzeuge 1
1991
mit Triebwerk ohne Tank
Torpedo SAET 0 2
1991

ECM-Pod 1
1991

SA-6 Aufklärungs- und Feuerleitsystem sowie Werferfahrzeug 1
1991/92
in Hamburg beschlagnahmt, später geliefert
P40 Radar 1
1991/92
in Hamburg beschlagnahmt, später geliefert
Flugabwehrkanone ZSU 23/4 2
1991/92
in Hamburg beschlagnahmt
Lastkraftwagen 10
1991/92
KRAZ 214, KRAZ B-255, Zil 157, Zil 131, GAZ 66
in Hamburg beschlagnahmt, später geliefert

Ersatzteile für BMP-1 & BMP-2 1991/92
in Hamburg beschlagnahmt, später geliefert
Chaff and Flare Werfer 1
1991/92
in Hamburg beschlagnahmt, später geliefert




Michael1 :winken http://img338.imageshack.us/img338/1482/bmpschweden0qw.png
Das Fahrzeug ist einer aus fünf die anfangs 1990 in das Schwedische Heer, als Versuchsfahrzeuge verwendet waren. Der Zweck des Versuches war die Möglichkeit für eine eventuelle Umrüstung der Schwedischen Jägerbrigaden zu untersuchen. Die Versuche führten 1994 zu einer Beschaffung von 300 Fahrzeugen aus dem Ehemaligen Ostdeutschland. Bevor Sie nach Schweden transportiert wurden sind Sie in Tschechien total renoviert worden. In Schweden sind Sie „Schützenpanzer 501“ genannt.

Quelle:http://www.foreningenp5.com/de/fordon/bmp-1/bmp1.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marco
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.06.2005
Beiträge: 235
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragBeitrags-Nr.: 88414 | Verfasst am: 05.03.2006 - 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

Welche standart Infanteriewaffen(Gewehre,Pistolen...) besaß die NVA eigentlich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7839
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 88469 | Verfasst am: 05.03.2006 - 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wann? 80er jahre bis zum Schluss?

Kampftruppen führten das AK74N, andere noch die KMS72.
Pistole war die M (makarov).
LMG war das MG PKM (Gurtzuführung, 7,62mmx54R), in den Grenkompanien pro Gruppe auch ein (oder gar zwei?) RPK74.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
marco
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.06.2005
Beiträge: 235
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragBeitrags-Nr.: 88484 | Verfasst am: 05.03.2006 - 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

danke, so hatte ich das auch gemeint
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.