Waffen der NVA
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
marco
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.06.2005
Beiträge: 235
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragBeitrags-Nr.: 88485 | Verfasst am: 05.03.2006 - 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

danke, so hatte ich das auch gemeint
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 89077 | Verfasst am: 11.03.2006 - 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Der letzte BLG-60 geht nun nach Schweden

Eine Ära geht am 10. Februar 2000 zu Ende:
Der letzte instandgesetzte und modernisierte NVA-Brückenlegepanzer BLG-60 verlässt am Mittag die Neubrandenburger Fahrzeugwerke (NFW) in Richtung Schweden.
http://i2.tinypic.com/r7j2bb.jpg
Wie das Unternehmen mitteilt, wurden in den vergangenen zweieinhalb Jahren 34 derartige Brückenlegepanzer und 76 Panzerbrücken für die schwedischen Streitkräfte auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Die Fahrzeuge waren von der NVA genutzt und sind später dann eingelagert worden.
Bei der Modernisierung in den Fahrzeugwerken seien die Kampfwerteigenschaften verbessert und Asbestteile ersetzt worden, hieß es.
http://i2.tinypic.com/r7j2ir.jpg

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 89198 | Verfasst am: 12.03.2006 - 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hab das gerade gefunden:

"...32 T-55A (ursprünglich als T-55AM bezeichnet) verkaufte die DDR an den Irak. Bis zum 3. Oktober 1990 war der Bestand auf 1.527 T-55 verringert worden, u.a. durch den Verkauf von 152 Stück an Äthiopien..."

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 89498 | Verfasst am: 16.03.2006 - 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hab noch ne weile gesucht, und ein bischen was gefunden:

"Schweden übernahm unter Anderem 550 gepanzerte Fahrzeuge vom Typ MT-LB und MT-LBu. Die Fahrzeuge wurden im ehemaligen RWN einer Hauptinstandsetzung unterzogen und danach, entsprechend der Verwendung, ausgerüstet."
http://i2.tinypic.com/rjh1dc.jpg
http://i2.tinypic.com/rjhbah.jpg
"Aber auch 122-mm-SFL-Haubitzen 2S1, BMP-1P (mit funktionsfähigen Tanks in den Hecktüren) und mittlere Panzer T-55AM2, T-55T sowie T-55TK gingen nach Schweden."
--------------------------------------------------------------------
"Im Rahmen internationaler Verpflichtungen wurden durch das ehemalige Reparaturwerk Neubrandenburg
50 Schützenpanzerwagen 70 - SPW 70 - für Einsätze im Rahmen von UNO-Missionen vorbereitet. Aber auch mindestens
2 "Fahrzeuge der technischen Hilfe" auf Basis BMP-2, vermutlich für die SPW's, waren an UNO-Einsätzen beteiligt.
Dazu wurden die Fahrzeuge einer Hauptinstandsetzung unterzogen und als Zeichen ihrer friedlichen Mission, weiss gespritzt. Zusätzlich kam der Schriftzug "UN" dazu.
Nach Beendigung des UNO-Mandates kamen die Fahrzeuge nach Neubrandenburg zurück, das war 1997, wurden dort demilitarisiert und zerstört."

http://i2.tinypic.com/rjh215.jpg
http://i2.tinypic.com/rjh26f.jpg
http://i2.tinypic.com/rjh2d0.jpg
--------------------------------------------------------------------
Im hier verwendeten Bericht ging es um die SPW 70 der NVA, und ihren Verbleib. Das für dieses Thema wichtige habe ich rausgesucht:

"...bleibt die Frage, was wurde aus den 110 SPW, die als "Länderabgaben" nachgewiesen wurden und nicht an die UNO gingen. 60 SPW 70 erhielt Mazedonien als Geschenk im Sommer 1998. Stellt sich die Frage, wo sind die restlichen 50 Fahrzeuge. Vielleicht stehen sie ja noch irgendwo, langfristig abgestellt und warten."
Madzedonien 1998:
http://i2.tinypic.com/rjh4jp.jpg
http://i2.tinypic.com/rjh4ox.jpg
--------------------------------------------------------------------
Hier ging es um den Küstenraketenkomplex "Rubesh":

"Nach der Auflösung der NVA ging ein Fahrzeug nach Großbritannien..."
http://i1.tinypic.com/s4a0dk.jpg
--------------------------------------------------------------------
Dann hab ich noch das gefunden. Leider steht nicht da wo die T-72 hin geliefert wurden Traurig :

...rund fünfzig Panzer wurden nach Großenhain in die ehemalige Panzerwerkstatt-2 verbracht, um als Exportschlager nach Übersee herausgeputzt zu werden."
--------------------------------------------------------------------
Und als letztes, hab ich dieses Bild gefunden. Es zeigt eine Startrampe 2P25, mit großem DDR-Emplem, irgendwo in einer Wüste (also kann es schlecht die DDR sein Zwinkern ). Leider konnte ich nicht herausfinden wo das Foto aufgenommen wurde Traurig :
http://i2.tinypic.com/rjh8bd.jpg

Quelle: http://www.militaertechnik-der-nva.de

Winken

P.S.: Bitte entschuldigt meinen dreifach Post!
Rot werden


Zuletzt bearbeitet von Felix am 24.03.2006 - 17:25, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7758
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 89499 | Verfasst am: 16.03.2006 - 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

das letzte Bild könnte aus einer Bilderreihe sein, die NVA-Panzer bei der Ankunft in Isarel zeigt. Ich habe schon Bilder anderer Fz gesehen, die auch per Bahn in der Wüste standen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 90306 | Verfasst am: 24.03.2006 - 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Noch was gefunden:

Einsatz der OSA-AK des FRR-11 nach 1990

Eine SLS befindet sich im Militärhistorischen Museum Dresden. Zur Zeit ist diese nicht zugänglich und befindet sich inzwischen in einem leider bedauernswerten Zustand. Zumindest deutet die exotische taktische Nummer (5305) darauf hin, dass es sich um die Löbauer Maschine handelt.

12 SLS und 72 (84) Raketen wurden zu Test- und Ausbildungszwecken in die USA geliefert. (vgl. Tabellen 2/3)

12 SLS und 924 Raketen wurden an Griechenland geliefert (vgl FotoŽs und Tabelle). Griechenland setzt die OSA_AK im 183. Luftabwehrbataillon in Komotini ein. Auf Grund der positiven Erfahrungen wurden aus Russland weitere Maschinen dieses Systems importiert, so dass Griechenland 1998 über 8 OSA-AK Batterien verfügte. Diese wurden mit NATO-IFF System ausgerüstet, weitere Modernisierungsmaßnahmen betrafen die Ausrüstung mit einer Infrarot Kamera der 3. Genaration von STN Atlas.

16 SLS müssten sich demnach noch im Bestand der Bundeswehr befinden. Diese werden offensichtlich vor allem zu Test und Ausbildungszwecken eingesetzt und auch den Verbündeten innerhalb und außerhalb der NATO zur Verfügung gestellt. (Vgl. OSA-AK in Schweden und OSA_AK auf Truppenübungsplatz "Heuberg"

OSA-AK der NVA in Griechenland

Eine Zuordnung an Hand der taktischen Nummern, ob die abgebildeten Maschinen zum FRR-8 oder FRR-11 gehörten, ist leider nicht möglich. In beiden Regimentern wurde das gleiche Nummerierungschema verwendet. Auch die Unterscheidungan Hand der Druckluftflaschen auf dem Kampfraumdach ist nicht mehr moglich, da die Schweriner Maschinen nachträglich umgerüstet wurden.

http://i1.tinypic.com/s49ums.jpg
http://i1.tinypic.com/s49ut3.jpg
http://i1.tinypic.com/s49uzm.jpg
http://i1.tinypic.com/s49wck.jpg
http://i1.tinypic.com/s49wfp.jpg

Quelle: http://home.tiscali.de/frr11wfs/

Winken

P.S.: Ich habe das Bild des Küstenraketenkomplexes "Rubesh", gegen eins des Fahrzeuges was nach Großbritannien gegangen ist, getauscht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 90514 | Verfasst am: 26.03.2006 - 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

@Hoover

Ich hab eine Erklärung für das letzte Bild gefunden. Es zeigt kein NVA-Material in Israel. Sondern das Raketenartillerieregiment 11 beim Bahntransport ins Russische Aschulug, um dort Gefechtsübungen durchzuführen. Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 120565 | Verfasst am: 29.04.2007 - 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Wieder mal was interesantes gefunden.

Erstmal der gesammte Bestand der der Bundeswehr übergeben wurde:

767 Luftfahrzeuge (Hubschrauber, Flugzeuge), davon 24 MiG-29
208 Schiffe
2.761 Kampfpanzer
133.900 Radfahrzeuge
2.199 Artilleriewaffen
1.376.650 Handfeuerwaffen
303.690 Tonnen Munition
14.335 Tonnen Treibstoffe und Reinigungsmittel

Und dann noch was zum Verbleib von NVA-Material:

"Schlagzeilen machte Anfang der 1990er Jahre der Verkauf von Schützenpanzerwagen SPW 60 an die Türkei mit einer vertraglichen Vereinbarung, dass diese nicht in inneren Konflikten, beispielsweise gegen die Kurden, eingesetzt werden durften. Allerdings wurde von deutschen Journalisten eindeutig bewiesen, dass Schützenpanzer aus NVA-Beständen entgegen dieser Vereinbarung doch in Regionen mit kurdischer Bevölkerung eingesetzt wurden und werden."

"Nicht immer waren die Wege des ehemaligen Materials der NVA eindeutig nachzuvollziehen. Beispielsweise zeigte das Fernsehen während des Kosovo-Konfliktes Kämpfer der UÇK, die mit NVA-Felddienstuniformen bekleidet waren."


Quelle: Wikipedia

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Felix
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 26.07.2004
Beiträge: 1633
Wohnort: Moosheim

BeitragBeitrags-Nr.: 120647 | Verfasst am: 30.04.2007 - 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Noch etwas sehr interresantes! Mir war nicht bekannt das die Bundeswehr noch aktiv (also nicht zur Feinddarstellung) NVA Material benutzt:

http://www.panzerbaer.de/helper/bw_elokasys_tamara_lkw_tatra_10t-a.htm

http://www.panzerbaer.de/helper/bw_elokasys_tamara_lkw_tatra_10t-b.htm


Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3547

BeitragBeitrags-Nr.: 152613 | Verfasst am: 09.07.2008 - 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Page mit interessanten Clips zur NVA:

http://www.ingsoc.us/ddr/nva.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 152619 | Verfasst am: 09.07.2008 - 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Klasse Link, vielen Dank.

Fred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 156115 | Verfasst am: 12.08.2008 - 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Anbei habe ich ein paar Links für den NVA Interessierten beigefügt:


http://www.nva.de/ zum Thema NVA

http://www.ddr-luftwaffe.de/ DDR Luftwaffe

http://www.nva-fallschirmjaeger.de/ NVA Fallschirmjäger

http://www.nva-flieger.de/html/lr-ddr.php NVA Hubschrauberflug Ausbildung



Gruss Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7758
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 158254 | Verfasst am: 01.09.2008 - 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Kurze Frage an die NVA-Kenner:

Warum führte die NVA keine PPS43?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 158259 | Verfasst am: 01.09.2008 - 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Ahnung, weder KVP noch Kampfgruppen haben sie geführt.
Ich wüsste jetzt auch nicht ob sie vereinzelt in Spezialeinheiten aufgetreten ist.

Fred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 158313 | Verfasst am: 02.09.2008 - 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hi @ll
PPS43
Es gab tatsächlich keine und wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt ist die 43 einen entfeinerte PPs41.
Von der 41 gab es grosse Mengen an fabrikneuer Ware, warum sich also mit dem "Notbehelf" herumärgern.
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.