Einsatz in Ostpreussen 1944/1945
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Chargerbullit
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 04.06.2005
Beiträge: 20
Wohnort: Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 81106 | Verfasst am: 26.12.2005 - 23:08    Titel: Einsatz in Ostpreussen 1944/1945 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

Wollte nur nach Fotos von dem Einsatz der deutschen Wehrmacht (Infanterie, Panzer) in Ostpreussen bzw. Wilkowischiken (dt. "Wolfsburg" in heutigen Litauen), Gumbinnen, Goldap, Memel, Elbing, in und um Mausren Seen, fragen. Ich würde mich freuen wenn einer von euch mir hiermit hilfreich werden könnte. Ich hab vor... einige wochen ein Buch über den Kampf in Ostpreussen gelesen, und darin gab es ein Bild, wobei man ein Teil des Turms eines Panzer VI E sehen konnte, und vor dem Mundungsrohr stand ein Straßenschild mit "Gumbinnen" drauf. Die Schlagzeil lautet "Gumbinnen wurde mit hohen Verlusten von den Russen befreit" oder so was ähnliches.

Ansonsten wünsch ich euch einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

MfG,

Kevin Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kevin
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 12.05.2005
Beiträge: 273
Wohnort: Selb

BeitragBeitrags-Nr.: 81112 | Verfasst am: 27.12.2005 - 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt gibts noch nen Kevin! Gut gemacht!
Bald machen wir den Jans Konkurrenz! Lachen

Gruß Kevin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 81118 | Verfasst am: 27.12.2005 - 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.kolonianet.pl/miczel/mierzeja/hist/index.htm

http://www.panzer24.prv.pl/

http://www.festungkolberg.prv.pl/

http://www.pomorze.gd.pl/fot_gdansk.htm

http://www.pomorze.gd.pl/fot_gdansk.htm

http://www.pomorze.gd.pl/fot_prusy.htm

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 85775 | Verfasst am: 09.02.2006 - 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Weiß jemand , welche dt. Einheit am 21.Januar 1945 Deutsch Eylau verteidigte ?

Und evtl. , ob der Stab der 170.ID im April noch vom AOK Ostpreussen abtransportiert wurde ?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 85971 | Verfasst am: 11.02.2006 - 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Teile der 170. tauchen in Kiel auf.

Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Feldataman
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 22.12.2005
Beiträge: 492
Wohnort: Ösiland

BeitragBeitrags-Nr.: 85981 | Verfasst am: 11.02.2006 - 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

@Jan-Hendrik

Zitat:
Weiß jemand , welche dt. Einheit am 21.Januar 1945 Deutsch Eylau verteidigte ?



Ich denke u.a. da an die "Kampfgruppe Eiber/Eyber"

Wurde von der FpNr. 36876 mitversorgt.


Feldataman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 85987 | Verfasst am: 11.02.2006 - 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Egloffstein u.a.: Y – Rothenburg, PR 25 der 7. PD. Manteuffel, 7. PD:

Eine am 20.1. bereitts in die Stadt eingebrochene russ. KGr. Wurde wieder herausgeworfen. Die Stadt ging dann am 21.-22.1. verloren. Eine KGr der 7. PD, u.a. mit Teilen PGR 7 sollte danach in Richtung auf die Stadt angreifen. Dies schlug fehl. Auch Teile des PR 25 waren eingesetzt (Gegenstoss südlich Deutsch-Eylau). Der Reg-Komm fällt hier ( Major v. Petersdorff-Kampen).

Geschichte PGR7 schaue ich nächste Woche mal nach.

Viele Grüße
Thomas Winken


EDIT:
Hab das mit der 170. ID übersehen:

Division war heruagezogen ab 5.5.45, ab 7.5. in den Raum Hela-Heide zugewiesen, wurde am 8.5. mit Resten eingeschifft, ca. 350 Mann mit Oblt. Klopsch blieben zurück und gingen in Gefangenschaft.
Von der Kapitulation erfuhr man auf See, Kurs Kiel, wo der letzte Kommandeur, Genlt. Hass, eine kurze Ansprache hielt. Ich nehme mal an, dass der Stab sich dann noch bei ihm befunden hat.
Kardel, Geschichte der 170. ID.
Nach oben
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 88880 | Verfasst am: 09.03.2006 - 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Euch !

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 94364 | Verfasst am: 28.04.2006 - 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

So , mal wieder was zum Thema Ostpreußen ...

Am 16.4.45 gelang es der sowj. 43.Armee die Halbinsel Peyse abzuschneiden und die dortigen Verteidiger damit einzukesseln .

Die Verteidiger von Peyse waren :

- 5.PzDiv.
- 28.JägDiv.
- HStuPiBrg. 627
- Teile der 1.ID

Durch MFPs gelang es ca. 2000 Mann der geschätzen 4000 Eingekesselten nach Pillau abzutransportieren .

Oberst Hans-Georg Herzog , Oberst von Tempelhoff und Oberst Karl Herzog traten dann am 17.April mit ihren restlichen Männern am Nordrand von Peyse an und marschierten in Gefangenschaft . alle 3 blieben bis 1955 in sowjetischer Gastfreundschaft .

Wer hat mehr dazu ??

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 94371 | Verfasst am: 28.04.2006 - 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

zwei Divisionen, eine Brigade und Teile einer weiteren Division hatten zusammen nur noch ca. 4000 Mann?! Oder wurden nicht die kompletten Divisionen eingekesstelt?

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 94372 | Verfasst am: 28.04.2006 - 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Kuck mal aufs Datum Zwinkern

Das war sozusagen des was noch übrig war ....

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2976
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 94382 | Verfasst am: 28.04.2006 - 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Die Verteidigung der Halbinsel Peyse hatte Oberst Becker von der 561.Volks-Gren.Div unter seinem Kommando, dieser übergab das Kommando an Oberst v. Tempelhoff - Div.Komm. der 28. Jäger-Division, am 16.4.45.


Oberst von Tempelhoff , Div.Komm. der 28. Jäger-Division, übergab am 17.4.45 das Kommando an Oberst Friedl, Komm. AR28, weil dieser der Kapitulation nicht zustimmte.

Quelle: Hirschberger Jäger - Chronik des Jg.Rgt.83
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 94559 | Verfasst am: 30.04.2006 - 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

http://i1.tinypic.com/wtiumv.jpg

http://i3.tinypic.com/wtiwhs.jpg

http://i2.tinypic.com/wtiwxi.jpg



Aus Anton Detlev von Platos Geschichte der 5.Panzerdivision ...

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 94561 | Verfasst am: 30.04.2006 - 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan-Hendrik,

Nach "Geschichte des Jägerregiments 49", Teil 7 (1945) haben sich die letzten Teile der 5. PD abgesetzt, wodurch die anderen Einheiten abgeschnitten worden sein sollen. Ca. 2000 Verwundete sind dort zunächst zwischen den lagernden Torpedos untergebracht worden.

Abtransport des JR 49 durch 3 Prähme-Schiffe am 17.4.45, die russischen Panzer sollen die einbootenden deutschen Soldaten zunächst beschossen haben. Der für die Übergabe der Truppen zuständige russische Offizier hat die Beschießung einstellen lassen mit der Bemerkung: "In Pillau kriegen wir die doch". Die eingeladenen 300 Mann gelangten aber nach S-H und Dänemarck. Über 1700 Mann des JR 49 + 83 der 28. Jägerdivision gingen in Gefangenschaft, 17.4.1945, 5 Uhr.

Grüße
Thomas Winken
Nach oben
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 94586 | Verfasst am: 30.04.2006 - 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Übrigens soll die über See abtransportierende Einheite das PionierLandungsRgt. "Henke" gewesen sein Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.