Kampfgruppe Scherer 1945
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 87739 | Verfasst am: 25.02.2006 - 16:08    Titel: Kampfgruppe Scherer 1945 Antworten mit Zitat

Kommandeur :

Generalleutnant Theodor Scherer

Biographie siehe :

http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Infanterie/Scherer-Theodor.htm

Bisher bekannte Truppen :

- ein ArtAbt-(mot) with 12 10,5cm Kanonen in 4 Bttr.

- ein PzGrenBtl. der 10.PzGrenDiv. mit ca. 600 Mann unter Major Hering , die von der eigentlichen Div. abgesplittert waren

- ein Btl. der Infanterieschule Döberitz zusammen mit einer PiKp(mot.) , die grade vom Truppenübungsplatz Warthelager kamen

Insgesamt ca. 1,600 Mann .



Diesen Truppenteilen trafen mehr oder minder zufällig am 22.1.1945 im Städtchen Obornik an der Warthe zusammen , GL Scherer formte daraus adhoc eine Kampfgruppe , um den Wartheübergang Obornik für die heranstürmende Rote Armee zu sperren .

Diese Kampfgruppe hielt Obornik bis zum 26.1.1945 , sie setzte sich ab nachdem beide Warthebrücken von der PiKp. gesprengt wurden .

Die KGr. setzte sich entlang der Warthe über Samter-Wronke-Zirke bis Birnbaum ab , wo erstmals Funkkontakt zum V.SS-GebKps hergestellt werden konnte , welches die KGr. zum Netze-Übergang nach Driesen befahl . Dieses Städtchen verteidigte die KGr. gg. die 220.PzBrg. der Roten Armee erfolgreich unter Abschuß von ca. 40 Feindpanzern und setzte sich dann am 29.1.1945 befehlsgemäß nach Schwerin/Warthe aus .

Wer kann ergänzen ?

Quelle :

Ulrich Saft "Krieg im Osten - Das bittere Ende jenseits der Weichsel bis Oder und Neiße"

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 96441 | Verfasst am: 25.05.2006 - 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

http://i4.tinypic.com/10oeae9.jpg

http://i4.tinypic.com/10oeav6.jpg

http://i4.tinypic.com/10oeb1t.jpg

Besagter Major Häring

http://i4.tinypic.com/10oebde.jpg

Quelle :

August Schmidt :

Geschichte der 10.Division-10.Division (mot. ) -10.Panzergrenadierdivision 1933-1945

Winken


Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 121125 | Verfasst am: 05.05.2007 - 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

So, und nun können wir die Truppenteile das Aufstellungsstabes 2 unter Häring (DKiG am 23.06.42 bei III./IR(mot.)20 auch präzisieren:

Dies waren das I./GR 20 und das III./GR 41, aufgestellt als radfahrbewegliche Btl auf dem TrÜbPl. Warthelager und am 19.01.45 als Blüchereinheiten mobilisiert.

Oderübergang bei Neu Wustrow, Sammlung im Raum Görlitz, dort wurde alle noch kampffähigen Teile zur Kampfgruppe Koßmann zusammengefaßt, welche am 27.2.45 dann in 10.Panzergrenadierdivision umbenannt wurde und dem XXXXVII.PzKps der 17.Armee unterstellt wurde.

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 121657 | Verfasst am: 12.05.2007 - 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Und nu kann ich das noch weiter konkretisieren...

Nach den Befehlen des stellv. Generalkommandos XXI war der Stab General Scherer ursprünglich für die Verteidigung der sog. C-Linie nördlich Posen zuständig. Sein Ia war ein Oberst Sauvant. Nur wie hieß der mit Vornamen und wo kam der nun wieder her (werdegangsmäßig) ??

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 121684 | Verfasst am: 13.05.2007 - 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Jan-Hendrik,

Bernhard Sauvant, vormals Kommandeur I./PzRgt36?

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 121690 | Verfasst am: 13.05.2007 - 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ne, Bernhard wars nich, der war ja in Kurland... Keine Ahnung

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Harry64
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 14.05.2006
Beiträge: 347
Wohnort: Heidelberg

BeitragBeitrags-Nr.: 121719 | Verfasst am: 13.05.2007 - 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Eventuell dieser Keine Ahnung

Sauvant-Siegert, Jürgen, ex PzAA 118

Harry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 121720 | Verfasst am: 13.05.2007 - 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, der war 1944 aber erst Hauptmann... Keine Ahnung

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 121736 | Verfasst am: 14.05.2007 - 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich würde sagen wir suchen einen Dr. Sauvant.
Jener war zum genannten Zeitraum Oberstleutnant und Ib.

Hinweise sollten im Buch von General Otto Lasch, "So viel Königsberg" zu finden sein. (evtl. Seite 54)

http://www.versandbuchhandelscriptorium.com/angebot/0809sofi.html

Bevor jemand fragt, ich habe dieses Buch nicht.

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 125474 | Verfasst am: 01.07.2007 - 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Der werte Jürgen hat mich hier hier auf eine andere Fährte gebracht, es gab noch einen 2.PzOffz. namens Sauvant, war als Rittmeister Lehrer im Krampnitz und danach Kdr. der I./PR 2!

Winken

Jan-Hendrik

EDIT:

http://i19.tinypic.com/4qpakco.jpg

Aus:

Hans Cramer Die Panzeraufklärungslehrabteilung 1937-1940[/b]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 127305 | Verfasst am: 03.08.2007 - 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Und der dürfte auch dazugehört haben:

Gottfreid Bäumler

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 133428 | Verfasst am: 17.11.2007 - 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Überarbeitete Bio von Scherer ist online Cool

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 142854 | Verfasst am: 17.03.2008 - 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, in einem alten "Freiwilligen" noch eine Suchanfrage zu einer Kampfgruppe Klinger gefunden, welche ebenfalls im Bereich zwischen Obornik und Landsberg/Warthe im Einsatz gewesen sein sol, Personal soll aus der 3.Junkerkompanie der SS-Junkerschule Posen-Treskau bestanden haben. Wer dazu was hat: bitte melden!!

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kerler
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2010
Beiträge: 137

BeitragBeitrags-Nr.: 208728 | Verfasst am: 07.07.2017 - 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Diese Truppenteile trafen mehr oder minder zufällig am 22.1.1945 im Städtchen Obornik an der Warthe zusammen , GL Scherer formte daraus adhoc eine Kampfgruppe , um den Wartheübergang Obornik für die heranstürmende Rote Armee zu sperren .

Diese Kampfgruppe hielt Obornik bis zum 26.1.1945 , sie setzte sich ab nachdem beide Warthebrücken von der PiKp. gesprengt wurden .

Die KGr. setzte sich entlang der Warthe über Samter-Wronke-Zirke bis Birnbaum ab , wo erstmals Funkkontakt zum V.SS-GebKps hergestellt werden konnte , welches die KGr. zum Netze-Übergang nach Driesen befahl . Dieses Städtchen verteidigte die KGr. gg. die 220.PzBrg. der Roten Armee erfolgreich unter Abschuß von ca. 40 Feindpanzern und setzte sich dann am 29.1.1945 befehlsgemäß nach Schwerin/Warthe.


Seltsam, dass Scherer für diese Leistungen weder die Schweter noch das DKiG bekommen hat. V.a. 1945.[/quote][/code]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.