Sowjetische U-Boote
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Marine
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 10355 | Verfasst am: 05.05.2004 - 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

ganz nett,

nur mit dem russisch hapert es noch ein bißchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 10372 | Verfasst am: 05.05.2004 - 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Fligerass hat geschrieben dass das A-U-Boot SEWASTOPOL hieß. Ich muss leider korregieren da das Atom U- Boot in der Dokumentation " Auf unsichtbarer Mission" Servastal hieß!
Habs auch gesehen und fands beeindruckend!

MfG

Rommel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 10373 | Verfasst am: 05.05.2004 - 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ronin hat geschrieben : >>> Also verbleiben noch 2 dieser stählernen Giganten im aktiven Dienst.
(Sie gehören alle zur Nordflotte mit dem Heimathafen Litsauba).

Dies ist leider auch nicht die Wahrheit. Alle Typhoon-Boote sind in der Nerpitschja Bucht bei Zapadnaya Litsa stationiert!
Aber sonst war alles korrekt.

MfG

Rommel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 10394 | Verfasst am: 05.05.2004 - 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

naja,war ja for einiger zeit,aber diese Schiffe sind doch schon Beeindruckent,stimmts oder hab ich recht?
kleiner scherz am rande.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 121508 | Verfasst am: 10.05.2007 - 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Cool MOSKAU, 16. April (RIA Novosti). Das zweite russische strategische Atom-U-Boot der vierten Generation nach der „Juri Dolgoruki“, die „Alexander Newski“, soll der russischen Kriegsmarine 2009 übergeben werden.

Das teilte der Erste Vizepremier Sergej Iwanow in einer Beratung von Präsident Putin mit den Mitgliedern des Kabinetts mit.

Iwanow zufolge ist das U-Boot „Alexander Newski“ zu mehr als 50 Prozent fertig. Das Atom-U-Boot „Juri Dolgoruki“ lief am vergangenen Wochenende vom Stapel. Es ist zu ungefähr 85 Prozent fertiggestellt.


Michael1 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 22.05.2005
Beiträge: 144
Wohnort: Fürth/Mittelfranken

BeitragBeitrags-Nr.: 121634 | Verfasst am: 12.05.2007 - 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Damit dürfte Rußland wieder ein sehr beeindruckendes System zum Abschuß von ballistischen Raketen in Dienst stellen und die Amerikaner mit ihrem National Missile Defense vor eine wohl unlösbare Aufgabe stellen.
Vieleicht war die Entwicklung dieser neuen U-Boote eine Reaktion auf den Austieg der Amerikaner aus dem ABM-Vertrag ?

Gruß, Andreas

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 121653 | Verfasst am: 12.05.2007 - 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Mit dem Ausstieg aus dem ABM-Vertrag hat das nichts zu tun.
Die Entwicklung der U-Boote begann schon Jahre früher.

Michael1
Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
avaria
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 01.06.2007
Beiträge: 38

BeitragBeitrags-Nr.: 123192 | Verfasst am: 01.06.2007 - 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Florian hat Folgendes geschrieben:
Hoi,

wie wärs wenn wir mal über sowjetische U-Boote diskutieren würden?

Ich interessiere mich besonders für die Alpha-Klasse, die ja zu den schnellsten U-Booten der Welt gehört.

mfg
Rommel24


http://ship.bsu.by/main.asp?id=100265



Das Datum des Abstieges auf das Wasser: 1970.
Die Mannschaft: 31 (nur die Offiziere)
die Wasserverdrängung: überwasser--2310 ò, unterwasser--3980 ò
Den Umfang: 79,5 ì õ 9,5 ì õ 6,9 ì
die Ausrüstung: sechs 533-Mm der Torpedoapparate, 18 gewöhnliche oder nuklearen Torpedos, oder 36 Minen
die Kraftanlage: den Kernreaktoren vom System der Abkühlung, zwei Dampfturbinen, den Hilfsdieselmotor die Weite der Seefahrt vom Überwasserlauf: ist (die Autonomie 50 Tage und Nacht)
die Geschwindigkeit nicht beschränkt: bei dem Überwasserlauf - 14 Knoten, bei dem Unterwasserlauf - 43 Knoten

sorry for a bad spelling ((
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis Augst
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 22.06.2007
Beiträge: 53
Wohnort: Kolbermoor

BeitragBeitrags-Nr.: 125033 | Verfasst am: 25.06.2007 - 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Leider sind sie alle etwa 1995/96 aus dem aktiven Dienst genommen wurden.

mfg Dennis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Le Marquis
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.01.2006
Beiträge: 403
Wohnort: München

BeitragBeitrags-Nr.: 125124 | Verfasst am: 26.06.2007 - 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Interessantes Thema. Ich denke aber, dass die Zeit dieser stark spezialisierten Bootsklassen bereits vorbei ist. Zu meinem großen Leidwesen wird es solche Boote wie die Lira nicht mehr geben und ich denke im Zuge der technischen Entwicklung werden auch die Mammuts unter den U-Kreuzern die strategischen Boote aussterben. Nicht umsonst werden Nuklearsprengköpfe mittlerweile auch den Jagd-U-Booten mitgegeben, so dass diese in der Lage sind auf mittlere Distancen auch strategische Schläge auszuteilen. Ausserdem ist der Verlust eines Strategischen Bootes einfach zu riskant, es würde eine zu große Lücke im strategischen Aufmarsch entstehen. Schließlich steht die "total annihilation" des Gegners im Moment in den militärischen Strategien auch nicht zur Debatte. Stattdessen ist es logisch der ohnehin größeren Zahl der Jagd-U-Boote auch strategische Fähigkeiten zu verleihen.

An der Diskussion über eine mögliche Bombardierung Nordkoreas mit hochpräzisen aber "kleinen" A-Waffen konnte man bereits erkennen, dass der räumlich begrenzte Atomschlag zukünftig eine aktzeptierte Handlungsoption sein kann. Immerhin waren wir Menschen immer schon so, wo ich einen Gegner weder überzeugen, noch besiegen kann und selbst zu keinem Kompromiss bereit bin, lösche ich ihn aus. Im Fall des Falles durch das Prinzip der (total) verbrannten Erde.

Mein großer Favorit für die Zukunft sind die russischen U-Boote, die ich für wirklich innovativ und technisch äußerst raffiniert halte. Ganz oben auf der Liste steht zwangsläufig Projekt 971 Shuka B Akula Klasse. Für mich das derzeit beste U-Boot der Welt, dass auch dem Seawolf ordentliche Konkurrenz macht und noch immer ein erhebliches Aufwuchspotential hat. Ich denke dieses Boot ist das beste Allround-U-Boot zur Zeit, wenn man die Nuklear Angetrieben Boote betrachtet.

Danach folgt auf dem Fuße die Projekt 677 Amur- und die Projekt 1650/950/550 Lada/Amur/Sankt-Petersburg Klasse, welche auf dem Gebiet der Dieselelektrischen Boote mit Sicherheit weit die Nase vorn haben. Es gibt wieder ein SSK Grins. (Die deutsche Klasse 212, 214 nimmt eine Sonderstellung ein - bester nichtnuklearer Antrieb der Welt aber die Boote lassen ein riesiges Potential einer mit dieser Antriebstechnologie ausgestatteten Bootsklasse ungenutzt.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23664
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 125126 | Verfasst am: 26.06.2007 - 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Du scheinst nicht ganz auf dem Laufenden zu sein... Grins

Mit der YURI DOLGORUKIY der BOREY-Klasse (Projekt 955) zeigt sich bei einer Größe von 170m/24,000ts getaucht das die Zeit der "U-Dickschiffe" anscheinend doch noch nicht vorbei ist Cool

Dafür

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Le Marquis
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.01.2006
Beiträge: 403
Wohnort: München

BeitragBeitrags-Nr.: 125130 | Verfasst am: 26.06.2007 - 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Augenblickchen. Die BOREY-Klasse kenne ich auch. Aber es ist derzeit nur ein Boot im Dienst (besser im Test) - oder? Ausserdem ist der Baubeginn bereits 12 Jahre (!) her, ich denke, dass die Indienststellung eines neuen SSBN, der eine ganze Flotte überalterter SSBN ablöst und somit zur Kosteneinsparung beiträgt, gleichwohl er noch der große Hammer ist (den man immer noch in der Hinterhand haben möchte) nicht dem Trend widerspricht. Die Schlachtschiffe sind auch ausgestorben. Dass ein 12 Jahre altes Konstrukt den neuesten Anforderungen nur bedingt entspricht ergibt sich m.E. von selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Le Marquis
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.01.2006
Beiträge: 403
Wohnort: München

BeitragBeitrags-Nr.: 148499 | Verfasst am: 27.05.2008 - 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Seht mal alle her, ich habe da ein kleines Leckerli.

Gerade in der heutigen Zeit, wo die große Konfrontation der Supermächte für's erste auf den Zeitpunkt vertagt ist bis sich ein neuer Spielgefährte für die USA entwickelt hat, sind nicht mehr alle Herausforderungen mit den Atomar angetreibenen Unterseebooten zu meistern. Die russischen U-Boot Designs gehören bis heute zu den besten der Welt die Exporterfolge der Klasse Projekt 636 und Projekt 877 "Kilo" sind ein gutes Zeugnis dafür.

Hier ist ein Exot: Ein Kilo der Ausführung Projekt 636 mit einem Jetpumpenantrieb. Es handelt sich übrigens um den ersten Jetpumpenantrieb der tatsächlich im Dienst ist (Die Boreji ist ja noch nicht im Dienst).

http://i25.tinypic.com/5kivsy.jpg
http://i25.tinypic.com/2wn03gh.jpg
http://i25.tinypic.com/2b9qpe.jpg
http://i25.tinypic.com/2802n3n.jpg

Hat jemand nähere Informationen über diese Antriebsanlage und deren Leistungsdaten? Besonders interessant ist, gibt es hier Leistungsverluste (geringere Geschwindigkeit oder Reichweite in Folge höheren Kraftaufwandes)? Gibt es Informationen über die Verbesserung der akustischen Signatur?

Panzer Hurra!
Panzer
Le Marquis


Zuletzt bearbeitet von Le Marquis am 29.05.2008 - 21:50, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 148507 | Verfasst am: 28.05.2008 - 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

Davon habe ich ja noch nie gehört! Haarsträubend Sehr interessant. Da bin ich auch mal gespannt!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 148514 | Verfasst am: 28.05.2008 - 08:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hi @ll
Die Russen sollte man eben nie unterschätzen. Cool
Leistungs und genaue Konstruktionsdaten wird es garantiert nicht geben, und solche Fotos wären vor Jahren unvorstellbar gewesen.
Wenn ich mir die Bilder genauer anschaue komme ich IMHO zu dem Schluß das die beiden Schrauben auf einer Welle gegeneinander arbeiten und gekapselt sind.
Die Frage ist jetzt nur , "Wo saugt er an?".
Vorstellen kann ich mir das die Verkleidung beweglich ist, sie also in der Längsrichtung verschoben werden kann.
Wenig Fahrt<-----Verkleidung liegt am Rumpf an (Öffnungen werden vorhanden sein)
volle Pulle<---Verkleidung wird nach hinten versetzt die Propeller greifen ins volle.
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Marine Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.