Der Jagdpanzer 38(t) (Sd.Kfz. 138/2), geläufig als 'Hetzer'
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Panzerfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
seekarnickel
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.09.2008
Beiträge: 232
Wohnort: Hamburg

BeitragBeitrags-Nr.: 173334 | Verfasst am: 06.07.2009 - 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

also ich war letzten im Panzer und das ist arsch eng drin, der Ladeschütze hat echt kein platz, wie das früher gemacht haben weiß ich auch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gefr.d.R.
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 24.01.2008
Beiträge: 29
Wohnort: Frankfurt/Main

BeitragBeitrags-Nr.: 175847 | Verfasst am: 17.09.2009 - 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

http://img170.imageshack.us/img170/1708/frankreichcentralundbre.jpg

war letzt in Saumur, da fiel mir dieses Anbauteil am "Hetzer" auf. Vermutlich ein Telefon. Ist das bekannt ?

http://img411.imageshack.us/img411/1708/frankreichcentralundbre.jpg

Grüße
Gefr.d.R.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Walter
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 12.05.2004
Beiträge: 836
Wohnort: Tor zum Niederrhein

BeitragBeitrags-Nr.: 175849 | Verfasst am: 17.09.2009 - 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Moin

Sieht stark nach dem Schweizer G13 aus Zwinkern

Link auf die Schnelle

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
Gefr.d.R.
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 24.01.2008
Beiträge: 29
Wohnort: Frankfurt/Main

BeitragBeitrags-Nr.: 175864 | Verfasst am: 18.09.2009 - 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
danke , alles klar. Ist eindeutig.
mfg
Gefr.d.r.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 176913 | Verfasst am: 19.10.2009 - 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war gestern wieder in Munster und habe bemekrt, dass der JgdPz 38 (t) (um mal die korrekte Bzeichnugn zu nutzen Winken ) in den letzten Jahren scheinbar ausgetauscht wurde?

Auf meinen Bildern von vor 10 Jahren sit ein Anderer zu sehen, wie ich denke. Oder haben die das Ding umgebaut? Damals war es ein 100%iger G13, jetzt hat er keine Merkmale mehr. Da ich meine Bücher nicht hier habe hat einer von euch ja vielleicht eine Erklärung.

Ist es jetzt ein reinrassiger, "guter" 38(t)/"Hetzer"??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23704
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 176992 | Verfasst am: 22.10.2009 - 07:14    Titel: Antworten mit Zitat

Mußt Du uns wohl mal mit nem Bild vom aktuellen Zustand beglücken Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3706

BeitragBeitrags-Nr.: 179770 | Verfasst am: 04.01.2010 - 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Mal eine nichttechnisch geartete Frage. Dieses Fahrzeug wurde ja in durchaus großer Stückzahl in nur wenigen Monaten 1944/45 hergestellt und ausgeliefert. Es müßten also in recht kurzer Zeit viele dieser Fahrzeuge im Einsatz gewesen und PzJg-Einheiten damit ausgestattet worden sein, wenn man einfach mal ca. 3.000 Fahrzeuge in nicht mal 1 Jahr ansetzt.

Nun wird dieses Fahrzeug weiterhin aufgrund seiner Bauweise, Beweglichkeit etc. klar als hervorragend für einen PzJg anerkannt. Auch die Bewaffnung war höchst wirkungsvoll. Eigentlich müßte doch also dieses Fahrzeug aufgrund der bekannten Qualitäten und bei den zu seiner Erscheinungszeit ja vieltausendfach aufgetretenen feindl. Panzerfahrzeugen genügend Wirkungsmöglichkeiten vorhanden gewesen sein, damit diese Waffe auch zu entsprechenden hohen Abschußzahlen kommen kann. Zumal wie gesagt auch recht viele innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung standen. Noch im März 1945 waren es über 1.200 JgPz dieses Typs!

Man liest aber davon gar nichts. Es tauchen immer wieder bis praktisch Kriegsende in Einheitschroniken von gepz. Einheiten teils hervorragende Abschußzahlen von Panzern auf, selbst PIV, oder von Stg, aber nicht von Hetzern. Zumindest ich habe davon noch nichts gelesen und mir fiel das erst heute auf, als ich in Hahns "Geheimwaffen..." mir mal die eindrucksvollen Produktionszahlen des Jagdpanzer 38 /Hetzers zur Gemüte führte und die o. g. Überlegungen anstellte.

Gibt es also hochdekorierte und erfolgreiche Hetzer-Kdt., die vielleicht ihre Erfolge sogar nur auf diesem Typ erzielten und nicht schon vorher über Abschüsse auf anderen Fahrzeugen verfügten? Gibt es Abschußzahlen von mit Hetzern ausgestatteten Pz-Jg-Einheiten? Gibt es spezielle Literatur von solchen Soldaten oder von mit Hetzern ausgestatteten Einheiten? Gibt es Belege und Berichte, wie dieses Fahrzeug eingesetzt wurde und wie es sich bewährte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Akula ii
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 13.01.2010
Beiträge: 1

BeitragBeitrags-Nr.: 180132 | Verfasst am: 13.01.2010 - 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich bin neu hier, habe mit Begeisterung viele interessante Sachen über den
Hetzer gelesen.
Seit einiger Zeit beschäftige ich mich recht intensiv mit dem Hetzer, da ich ein
bzw. mehrere Modelle baue, zwei sind schon fertig.

Was ich suche, in div. Büchern ist ein später Hetzer abgebildet, mit 3 Farbtarnschema, dieser
Hetzer soll laut Bücher von den Engländern erbeutet
worden sein und jetzt in England in einem Museum stehen, warscheinlich neu lackiert.
Oben auf der Geschützkalotte steht die Nr. 342.

Meine Frage, rechts an der Saukopfblende ist eine Schrift, warscheinlich ein Name,
möglicherweise heißt es "Max", weiß jemand mehr darüber?
Ich bin mir sicher eine Zeichnung oder ein Foto gesehen zu haben, mit einem
Hetzer der den Namen "Max" auf der Saukopfblende hatte, ich weiß aber nicht
ob es der von mir beschriebene ist.

Hoffe mir kann jemand helfen.

Schöne Grüße, Reinhard.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
collani
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 27.12.2007
Beiträge: 10

BeitragBeitrags-Nr.: 180432 | Verfasst am: 20.01.2010 - 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich bin bei meinen Recherchen über die I./Pz.Rgt. Brandenburg/ Pz.Gren.Div. Kurmark in den Unterlagen der Heeresgruppe Weichsel auf folgende Meldungen gestoßen. Damit ist zumindest belegt, das die Bezeichnung „Hetzer“ auch auf höchster Ebene zeitgenössisch in Fernsprüchen und Tagesmeldungen Verwendung fand (dies nur zur Info, ich will bestimmt keine neue Diskussion über die korrekte Bezeichnung auslösen. In den meisten Meldungen der H.Gr. Weichsel wird er auch „korrekt“ als Jagd-Panzer 38 T aufgeführt Zwinkern ).


Fernspruch A.O.K. 2 an H.Gr. Weichsel vom 6.3.1945
… 251. Inf.Div. kaempft mit Teilen bei Alt-Paleschken. Mit Hilfe zugeführter Hetzer und des bisher eingetroffenen Alarm-Btls. ist eine Abwehrfront von Lienfelde – Placht im Aufbau. Eine Hetzerkomp. mit aufgessesener Inf. zur Zeit im Vorstoss auf Gillnitz nach Osten, um den Feind daran zu hindern oder wenigstens zu stoeren,…

Fernspruch von General Busse, OB 9. Armee am 5.2.1945 an OB H.Gr. Weichsel/ RFSS H. Himmler:
…Bei Goeritz Gegenangriff mit Fahnenj. Rgt., 1 SPW Btl., Panther Abt., 1 Hetzer Komp., 3 LFH Batr., 2 Werfer Battr., Luftw. Unterstützung 1530 Uhr angelaufen…

Fernspruch von General Busse, OB 9. Armee am 6.2.1945 um 19.45 Uhr an OB H.Gr. Weichsel/ RF SS H. Himmler:
…Lage: Lebus abgewiesen. Noerdlich Lebus bis suedlich Klessin Einbruch bis an Strasse Lebus – Podelzig. Hiergegen Angriff mit Hetzern von Sueden und gepanzerter Gruppe von Norden angelaufen. Angriffe gegen Wuhden abgewiesen, desgleichen gegen Reitwein…

Von AOK 9 an H.Gr. Weichsel, Nachtrag zur Tagesmeldung vom 19.2.45
b.) Eigene Verluste: 1 Toter - 5 Verwundete
Ausfälle: 1 Hetzer
1 Geschütz (Kettenschaden)
1 Schwimmwagen
1 le MG 42.

Quelle: Dokumente/Anlagen zum Kriegstagebuch der Heeresgruppe Weichsel, NARA USA, T 311_Rolle_167-169.

Gruß,

collani
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
königstiger332
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 393

BeitragBeitrags-Nr.: 182089 | Verfasst am: 27.02.2010 - 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

http://cgi.ebay.com/CAPTURED-GERMAN-TANK ... %26ps%3D63%26clkid%3D8138853873980619289
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael 60
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 01.01.2006
Beiträge: 30

BeitragBeitrags-Nr.: 182333 | Verfasst am: 06.03.2010 - 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

Das Bild ist vom Flugplatz Pilsen. Im Hintergrund sieht man die 8.8, die auf einem Pz. IV montiert ist. Im Panzerwrecks X sieht man die Fahrzeuge aus verschiedenen Richtungen fotografiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 182337 | Verfasst am: 07.03.2010 - 00:54    Titel: Antworten mit Zitat

königstiger332 hat Folgendes geschrieben:
http://cgi.ebay.com/CAPTURED-GERMAN-TANK ... %26ps%3D63%26clkid%3D8138853873980619289


Ich weiss nicht. diese "orginal" Fotos sind mir immer zu klinisch rein... Grins
Ist wohl wie bei den Briefmarken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indy
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.07.2004
Beiträge: 677

BeitragBeitrags-Nr.: 185371 | Verfasst am: 20.05.2010 - 23:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zerstörter JgPz 38:
http://www.berlin-1945.com/weapons/destroyed-hetzer-walkaround/

@PIV
Zuweisungen von SdKfz an die Truppe, siehe Post von Martin Block, Seite 11.
Bei Spielberger kommt der JgPz 38 in den abgedruckten Erfahrungsberichten der Truppe ganz gut weg, obgleich mir der Hetzer insgesamt stark überbewertet scheint.
Das Leistungsgewicht z.B. lässt nicht gerade auf eine überlegene Beweglichkeit schließen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indy
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.07.2004
Beiträge: 677

BeitragBeitrags-Nr.: 186865 | Verfasst am: 18.07.2010 - 02:01    Titel: Antworten mit Zitat

Offenbar spukte der Begriff "Hetzer" auch schon bei den Entwicklungskommissionen Anfang 1944 herum, auf Seite 4 dieses Dokumentes
http://www.cockpitinstrumente.de/archiv/ ... 5/Text/Zeitlinie/1944/Februar%201944.pdf wird ein leichter Panzerjäger (hier noch ein 2-Mann Panzer mit Pak40, evtl. der rum. "Marschall"?) als "Panzerhetzer" bezeichnet.
Das ganze führte dann später zum JgPz 38.
Wobei - Spielberger ist hier nur sehr oberflächlich ein - gibt es speziell zu dieser Thematik (leichte Panzerjäger) tiefergehende Literatur?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HELLE
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.02.2010
Beiträge: 160
Wohnort: nähe kassel

BeitragBeitrags-Nr.: 186872 | Verfasst am: 18.07.2010 - 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Spielberger ist hier nur sehr oberflächlich ein
Auf welchen Band beziehst du dich den mit der Aussage? Der Hetzter wird ja in den Bänden Panzerkampfwagen 38 und leichte Jagdpanzer mehr als genug beleuchtet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Panzerfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14  Weiter
Seite 12 von 14

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.