Ausgeliefert in den Machtbereich der SU 1945
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23730
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 96454 | Verfasst am: 25.05.2006 - 18:13    Titel: Ausgeliefert in den Machtbereich der SU 1945 Antworten mit Zitat

Dies soll ein Sammelstrang für Fakten bezüglich der seitens der Westalliierten gen Osten "abgeschobenen" und damit der SU überantworteten Einheiten , Gruppen und Personen werden . Also sind in diesem Strang Quellenangaben das Maß aller Dinge !


Ich fange mal mit unserer "Hauseinheit" , der sPzAbt. 503 an .

Der Großteil der Männer dieser Einheit schaffte es , sich durch Böhmen zu den US-Truppen durchzuschlagen . Entgegen den Abmachungen überantworteten die Amerikaner kurz darauf eine große Anzahl der Männer der Roten Armee , der letzte von Diesen kehrte erst 1954 heim !

Quelle : "Erinnerungen and die Tigerabteilung 503" von Alfred Rubbel , Dr. Franz-Wilhelm Lochmann , Richard Freiherr von Rosen und Anderen


Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Oberst
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.01.2006
Beiträge: 493
Wohnort: Remscheid

BeitragBeitrags-Nr.: 96463 | Verfasst am: 25.05.2006 - 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Generalleutnant Helmuth von Pannwitz ging mit seinem XV.Kosaken-Korps am 9.5.45 in britische Gefangenschaft.Entgegen den Zusagen wurden sie und ihre Familienangehörigen an die Sowjets ausgeliefert.Von Pannwitz wurde am 16.1.47 in Moskau hingerichtet.

Quelle:Fanz W.Seidler,"Avantgarde für Europa"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
marco
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.06.2005
Beiträge: 235
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragBeitrags-Nr.: 96465 | Verfasst am: 25.05.2006 - 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Helmuth von Pannwitz war doch Deutscher
warum wurde er hingerichtet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23730
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 96469 | Verfasst am: 25.05.2006 - 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Als ob die Russen keine Dt. hingerichtet hätten ... Rollene Augen

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Personenregister/PannwitzHv-R.htm

Sorry , aber die Frage war nun wirklich selten naiv ... Zwinkern

Cu

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 96470 | Verfasst am: 25.05.2006 - 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

auch die 96. Infanterie-Division zog sich durch Österreich und Südböhmen bis hinter die Demarkationslinie zurück.Generaloberst Rendulic' erließ am 6. Mai sogar den Befehl, das sich alle ihm unterstellte Truppen von den Russen zu lösen und die Demarkationslinie zu überschreiten haben!

Winken

Gruß
Tobias

Quelle:

Hartwig Pohlmann, "Geschichte der 96. Infanterie-Division 1939-1945"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Felix S.
gesperrter Account


Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 827

BeitragBeitrags-Nr.: 96544 | Verfasst am: 26.05.2006 - 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tobias,

Das hat aber nur zum Teil geklappt, oder? Wie ist das denn gelaufen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 96546 | Verfasst am: 26.05.2006 - 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

was? Mit der 96. ID? Die ist zu 3/4 an dem von den Amerikanern bestimmten Sammelpunkt angekommen und in westalliierte Gefangenschaft gegangen! Andere Teile erhielten von der Division ihre Entlassungspapiere und setzten sich in Österreich oder sonstwo ab. Andere schlugen sich auf eigene Faus durch und wieder andere setzten den Kampf sogar fort.

Leider wurden auch viele 96er an die Russen ausgeliefert!

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas1984
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 96548 | Verfasst am: 26.05.2006 - 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich mich nicht irre sind die Angehörigen der WIKING auch an die Sowjets übergeben worden obwohl sie vor den Briten ihre Waffen fallen ließen. Weinen
Gruss,

Andreas Winken

KLEINER NACHTRAG:

QUELLE: Florian Berger "Mit Eichenlaub und Schwertern" S.64 (Hans Dorr) letzter Absatz (präziser geht's nun wirklich nimmer) *grummelgrummelgrummel* Schreien Teufel


Zuletzt bearbeitet von Andreas1984 am 26.05.2006 - 18:13, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23730
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 96550 | Verfasst am: 26.05.2006 - 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Andi , des ist kein "könnte , möglicherweise oder ich hab mal gehört"-Thread .

Zitat:
Quellenangaben das Maß aller Dinge


Comprendre ?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas1984
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 96578 | Verfasst am: 26.05.2006 - 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ja. da fällt mir noch was ein:
Ein großer Teil der 3.Gebirgsdivision kam auch in sowjetische Kriegsgefangenschaft, nachdem er vor den Westalliierten in Österreich kapitulierte.
Gruss,

Andreas

QUELLE: Albrecht Wacker "Im Auge des Jägers"
Nach oben
Oberst
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.01.2006
Beiträge: 493
Wohnort: Remscheid

BeitragBeitrags-Nr.: 96590 | Verfasst am: 26.05.2006 - 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Am 25.1.46 übergab Schweden 149 lettische SS-Angehörige an die Sowjetunion.
Die Meisten gehörten der 19.Waffen-Grenadierdivision der SS an.

Quelle:s.o.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23730
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 97162 | Verfasst am: 01.06.2006 - 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.zedelgem-pow-camp.be/baltische_connecties.htm

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Panzerschreck
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 05.10.2005
Beiträge: 79

BeitragBeitrags-Nr.: 100313 | Verfasst am: 18.07.2006 - 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Wurden nicht in einer einzigen Aktion 10000 Mann geschlossen den Russen übergeben?
Ich wusste auch mal was für ein Deal dahinter steckte, allerdings muss ich sagen das mich gerade mein Gedächtnis im Stich lässt.
Der erste Mann meiner Grossmutter war unter den Übergebenen, er starb dann in einem KGL bei Lemberg.
Grüsse,
Schreck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1469
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 102885 | Verfasst am: 16.08.2006 - 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

Auch ein Groteil eines Kosakenkorps wurde an die Russen ausgeliefert. Nur die, die sich in Liechtenstein befanden, konnten sich dank des Einsatzes des Fürsten dort weiter aufhalten.

Was mit den Kosaken geschah? Nun, die Anführer wurden aufgehängt, einige kamen in GULAGs

1991 wurden bei Wittstock Massengräber entdeckt. Nachdem bei ersten Grabungen klar wurde, dass es sich um von den Russen niedergemetzelte Kosaken handelte, wurde nicht weiter gegraben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas1984
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 102887 | Verfasst am: 16.08.2006 - 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Die Angehörigen der Pz.Jg.Abt.69 kamen auch in sow.Gefangenschaft, nachdem das Lager, in der Tschechei gelegen, von den Amis übergeben wurde.
Gruß,

Andreas

Quelle: Memoiren von RKT Georg Bose
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.