"Hermann Göring"-Einheiten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nuclear.Winter73
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 17.05.2008
Beiträge: 23

BeitragBeitrags-Nr.: 147797 | Verfasst am: 19.05.2008 - 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Dieses Korps-Sturm-Btl., waren das die ehemaligen Füseliere oder war das auch ne Neuaufstellung aus Überhang?
Norman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michi
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 12.08.2005
Beiträge: 776
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 147842 | Verfasst am: 20.05.2008 - 00:54    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Harry64 hat Folgendes geschrieben:
Kurowski bei Jan-Hendrik? Gut gemacht!

Harry Winken
Hat Michi uns beim letzten Treffen in Buschendorf überantwortet Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Jedem sein Kurowski. Lachen



Leider war von der richtigen Luftwaffen-Kavallerie (= Reiter-Zug bzw. Reiter-Staffel bzw. Reiter-Schwadron) sehr wenig drinnen.



MfG Michi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Felix S.
gesperrter Account


Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 827

BeitragBeitrags-Nr.: 157811 | Verfasst am: 27.08.2008 - 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:


http://i31.tinypic.com/qq5120.jpg




Felix S. hat Folgendes geschrieben:
Ist bekannt ob diese Einheit mit einem oder mehreren Stug's auch in Emmerich am Rhein (paar Km von Elten entfernt) eingesetzt wurde?


Niemand?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23664
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 166024 | Verfasst am: 12.01.2009 - 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Im Feldgrau hat panzeralex ein paar interessante Zahlen zur Panzerlage der Pz.Div. HG 28.7.44-14.8.44 gepostet Lachen

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23664
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 179533 | Verfasst am: 31.12.2009 - 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ritterkreuz für Kommandeur des Regiments General Göring. Der Führer und Befehlshaber der Wehrmacht hat auf Vorschlag der Oberbefehlshaders der Luftwaffe, Reichsmarschall Göring, das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes an Oberst Conrath, Kommandeur des Regiments General Göring verliehen.

Oberst Conrath hat als Kommandeur des Regiments General Göring im Westfeldzug und im Kampf gegen die Sowjets einige schlacht entscheidende Erforlge errungen und in persönlich tapferem und rücksichtlosem Einsatz in einer bedrohlichen Kampfhandlung an der Ostfront seine Truppe zur äussersten Kräfteentfaltung mitgerissen und so eine schwierige Lage zum Sieg gewendet. 19/9-41.


http://i45.tinypic.com/24oy4n5.jpg

Quelle

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forceholder
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.01.2010
Beiträge: 12

BeitragBeitrags-Nr.: 179687 | Verfasst am: 03.01.2010 - 04:18    Titel: Antworten mit Zitat

Tom301 hat Folgendes geschrieben:
Und noch mal zur besseren Übersicht:

http://i30.tinypic.com/123a97s.jpg http://i30.tinypic.com/2e0irdu.jpg




Auf dieser Übersicht ist unten links das Batallion meines seit dem 1.2.1945 vermissten Onkels aufgeführt. >> Feld Ersatz Btl. 2

Kann mir jemand erläutern was die Symbole zu bedeuten haben ?

Nach seiner Feldpostnummer wurde diese mit einem A geführt (also Stab)

Weiss jemand etwas genaueres über Verbleib, Verwendung, letzter Einsatzort von Feld Ersatz Btl. 2.

Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2963
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 179692 | Verfasst am: 03.01.2010 - 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Feld-Ersatz-Btl. 2

Gliederung: Stab und 4 Kompanien (motorisiert)

mehr steht da nicht....

Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forceholder
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.01.2010
Beiträge: 12

BeitragBeitrags-Nr.: 179790 | Verfasst am: 05.01.2010 - 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

vielen Dank für die erste Info Zwinkern

nun such ich weiterhin noch die letzten Einsatzorte ... möglichst genau .. um eine Suche nach einem Grab einzuschränken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forceholder
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.01.2010
Beiträge: 12

BeitragBeitrags-Nr.: 180001 | Verfasst am: 09.01.2010 - 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

PUSH Dafür
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23664
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 180014 | Verfasst am: 09.01.2010 - 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Schon den Volksbund gefragt? Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forceholder
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.01.2010
Beiträge: 12

BeitragBeitrags-Nr.: 180034 | Verfasst am: 10.01.2010 - 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ich habe soweit Infos vom Volksbund und vom Rotem Kreuz, ebenso habe ich die WAST angefragt.

Rückinfo war dort entsprechend der Feldpostnummer, dass er beim Stab des genannten Battalions war.

Als Vermisstenort wurde Warka Brückenkopf / Weichselbogen / / Weichselbrückenkopf angegeben.

Das ist aber meist eine recht allgemeine Angabe für diesen Zeitpunkt des Krieges und noch ein recht großes Gebiet von gut 30 Quadratkilometern.

Ich habe auf alten Karten, die ich recherchiert habe, auch den Einsatzort unterhalb von Warka gefunden, allerdings stellt dies die Situation Ende August 1944 dar.

Da mein Onkel aber erst ab dem 1. Februar 1945 als vermisst gilt, hat es ja im Zuge der Rückzugsbewegungen sicher noch einige örtliche Veränderungen gegeben.

Ausserdem diente ja ein Feldersatz Batallion eben auch dem Ersatz.
Möglicherweise hat ja jemand noch Info ob oder wem der Ersatz zugeteilt wurde, oder ob die eigenständig als Batallion gekämpft haben.

Und hier würde ich eben gerne den Ort noch etwas genauer einkreisen.

Alternativ habe ich auch gelesen, das es wohl in der Nähe von Radom ein Sammelgrab von gut 13000 Soldaten gibt, ist allerdings die Frage, ob mein Onkel auch dort bestattet wurde.

Wie man ja gehört hat, wurden bei den Russen die Angehörigen der Division HG ja aufgrund ihrer weissen Kragenspiegel wie SS Leute angesehen, daher wurde da wohl meist kurzer Prozess gemacht.

Allerdings hat die HG hat ja nichts mit den Schwarzträgern zu tun, es handelt sich ja um eine Elite Division der Luftwaffe, die als Bodenverband gekämpft hat.

Ich pack euch mal ein Bild von meinem Onkel und die Karte von August 1944 mit dabei. Hinweis dazu, es gibt zwei Division innerhalb des Fallschirm Panzer Korps.

Einmal Fsch. Pz. (Panzer) Div. 1 HG
diese habe mehr nördlich gekämpft, sprich oben in Ostpreußen
und die Fsch. Pz. Gren. (Panzerergrenadier) Div.2 HG
die eben weiter unter am Warka Weichselbogen zum Einsatz kam.

Vielleicht hat ja der ein oder andere noch ergänzende Infos.


http://s2.directupload.net/images/100110/temp/i86p5n3w.jpg

http://s8.directupload.net/images/100110/y6wztq3h.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23664
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 180036 | Verfasst am: 10.01.2010 - 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

1.Februar hört sich nach willkürlich gesetztem Stichtag an, ich würde mal sagen, er ist im Rahmen der Weichsel-Oder-Operation im Januar gefallen ist. Was das Auffinden der Grabstelle allerdings auch so gut wie unmöglich macht (ohne Dir jetzt alle Hoffnungen rauben zu wollen Rollene Augen ).

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23664
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 183916 | Verfasst am: 08.04.2010 - 15:29    Titel: II. Abt. Fallschirmpanzer-Rgt. "Hermann Göring" Antworten mit Zitat

Kgr Wahl hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

der ehemalige Kp.-Führer der 1. Kp. ( Kurt Schäfer ) der obigen Einheit beschrieb die letzte Kriegstage wie folgt:

4. April 1945

"Grafenwöhr" rief der Zugschaffner. Ich wurde aufgeschreckt, schnappte meine Tasche und meinen Rucksack. Raus aus dem Zug!

Viele andere Sodaten und einige Offiziere verschiedener Truppengattungen liefen bereits am Bahnsteig zum Ausgang. Alle trugen ihre Waffen bei sich. Ich reihte mich mit meiner Panzeruniform in diese Kolonne ein, marschierte mit und erreichte mit allen andere den Eingang desTruppenübungsplatzes.

Von den Wachposten wurden wir eingewiesen. Der folgende Fußweg war kurz. Eine langestreckte, verwitterte Holzbaracke stand plötzlich vor mir. Ein Panzersoldat zeigte mir das Geschäftszimmer der II. Fsch-Pz-Abt. "HG". Vor dem Dienstzimmer des Kommandeurs empfing mich ein Oberleutnant. Nach meiner Vorstellung und Abgabe der Marschpapiere machte auch er sich bekannt:

"Mein Name ist Winter. Ich bin der Abteilungsadjutant. Unter Kommandeur ist Hauptmann Frey. Er kommt morgen zurück."

Mein Freund, Oberleutnant Merckel war bereits eingetroffen, wie ich von Winter erfuhr. Er hatte mir ein Bett in seinem Zimmer reserviert.
"Ihr Offiziershaus steht dort drüben, Sie können es von hier aus sehen. Das zweite von links! Ihr Freund Merckel erwartet Sie bereits. Bis später!"

Ich fand schnell das Zimmer. Merckel lag auf seinem Bett und schlief. Die Einrichtung des Zimmers bestand aus zwei Betten, zwei Schränken einem Tisch und 2 Stühlen. Im Haus gab es noch acht solche Zimmer, ein Duschraum und Toiletten.

Nach stürmischer Begrüssung sagte mir Merkel:

"Am 15.4. soll die Panzerabteilung einsatzbereit sein. Sie besteht aus zwei Panzerkomp. und zwei weiteren Kp., von denen wir noch nicht wissen,mit welchen Waffen sie ausgerüstet werden sollen." Ich wollte wissen, woher die Panzer kommen.

Darauf Merckel: " Von der M.A.N in Nürnberg, Hptm. Frey ist dort wegen des Auslieferungstermines."

Die folgenden Ereignisse überstürzten sich. Plötzlich Fliegeralarm! Die Sirenen heulten widerlich. Man hörte bereits das Motorengeräusch am Himmel. Ein drohendes,dunkles Dröhnen. Wir eilten zu den Splittergräben, die zwischen den Kiefern angelegt waren. Die Amis flogen in ca. 2000 Meter Höhe im Verband an.
Die Pfadfinder hatten das Ziel abgesteckt: unseren Truppenübungsplatz!
Deutlich erkannte ich die niedlichen, glitzernden Eier, und nun hörte man sie schon immer stärker rauschen. Wir gruben unsere Köpfe in den Dreck. Da begann das Inferno: Einschläge die rasch näher kamen, ohrenbetäubendes Getöse, Krachen, Bersten, das Pfeifen von Splittern, und viel Dreck wurde in unsere Gräben geschleudert. Plötzich war der Spuk vorbei.Der Fliegerverband war verschwunden.

Wir eilten zur Abteilung. Die langgestreckte Baracke hatte keine Fensterscheiben mehr. Ihre Umgebung glich einer Kraterlandschaft. Auch die anderen Offiziere erschienen.
Der eine stellte sich als weiterer Kp.-Chef vor, ein Panzeroberleutnant namens Spitzbarth mit Panzererfahrung in vorhergehenden Kämpfen. Sonst, zum Glück, hatten wir keine Verluste.

Danach erfuhr ich auch die Namen meiner Besatzungen. Wir sollten zehn "Panther" erhalten. Außerdem wurden unserer Kp. einige LKW mit Fahrern und Beifahrern für die Munition, den Treibstoff sowie ein Versorgungs-LKW mit Feldküche und zwei Köchen zugewiesen. Merkel wurde in die zweite Kp. eingeteilt, vorläufig als Kp.-Führer. All verfügbaren Kräfte waren mit Löscharbeie beschäftigt.

Zwei Tage später, am Sonntag den 8. April 1945 war die Hölle los. Punkt 12.00 Uhr heulten die Sirenen. Die fliegenden Festungen zu je 32 Maschinen erschienen silberblitzend am Himmel. Die Bombenteppiche rauschten in den Truppenübungsplatz hinein. Gasmunition in der Nähe des Truppenübungsplatzes wurde nicht getroffen.

Das gesamte Militärlager war vernichtet. Von unseren Baracken waren nur noch Schutthaufen geblieben. Nachdem das Durcheinander zur Ruhe gekommen war, empfingen wir sofort so viel Munition, wie jeder tragen konnte:

Gewehre,Handgranaten,Panzerfäuste wurden ausgegeben. Obwohl überall Tote und verstümmelte Leichen im Gelände herumlagen, hatte unsere Abt. glücklicherweise keine Verluste davongetragen.


Grüße Rolf

Winken


i.A.

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin Block
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 06.04.2005
Beiträge: 807
Wohnort: Shangri-La

BeitragBeitrags-Nr.: 183917 | Verfasst am: 08.04.2010 - 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

... falls noch nicht bekannt, an dieser Stelle gibt's mehr zum weiteren Verbleib der II./Fsch.Pz.Rgt. HG Zwinkern

http://www.panther1944.de/de/sdkfz-171-p ... eile/24-iifschpzrgt-hermann-goering.html

Martin Block
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kgr Wahl
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.05.2006
Beiträge: 69

BeitragBeitrags-Nr.: 183921 | Verfasst am: 08.04.2010 - 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

danke für den tollen Link, Martin. Zwinkern

dann scheint das auch zu passen mit Hauptmann Frey und Merckel.

Rolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.