Der Schlieffenplan
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tom Heyer
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2006
Beiträge: 574

BeitragBeitrags-Nr.: 99734 | Verfasst am: 05.07.2006 - 22:21    Titel: Der Schlieffenplan Antworten mit Zitat

Warum ist der Schlieffenplan schief gegangen, warum hat er nicht finktieniert und welche fehler haben die Generale gemacht?
Und wie sah er aus?

Der Schlieffenplan wurde von Oberbefehlshaber Alfred Graf von Schlieffen der aus dem Amt des Generalstabschefs 1905/6 ausschied.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tom Heyer
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2006
Beiträge: 574

BeitragBeitrags-Nr.: 99887 | Verfasst am: 09.07.2006 - 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hat keiner was gefunden?

Ich hab hier was:

Zitat:
Der 1833 geborene Alfred Graf von Schlieffen war von 1891 bis 1905 Chef des Generalstabs der Armee. Kurz vor seinem Ruhestand legte er eine Denkschrift für einen deutschen Zweifrontenkrieg gegen Rußland und Frankreich vor: Während der für die russische Mobilmachung erforderlichen Zeit sollten zunächst Frankreich niedergeworfen und anschließend die Truppen von der Westfront an die Ostfront verlegt werden.

Dieser Schlieffen-Plan verdichtete sich vor 1914 zu einem Dogma und wurde von Schlieffens Amtsnachfolger, Helmuth Graf von Moltke, überarbeitet. Zwei Streitmächte sollten Frankreich von Norden und Süden her umklammern. Die Zange sollte sich westlich von Paris schließen und den Gegner zur Kapitulation bewegen. Voraussetzung für die Durchführung des Schlieffen-Plans war jedoch der Einmarsch deutscher Truppen ins neutrale Belgien. Da Großbritannien aber Garantiemacht der belgischen Neutralität war, hatte der deutsche Einmarsch vom 3./4. August 1914 die Kriegserklärung Großbritanniens zur Folge. Doch die Umsetzung des Schlieffen-Plans scheiterte: Moltke brach die Schlacht an der Marne im September 1914 frühzeitig ab. Zudem waren russische Truppen schon im August in Ostpreußen eingedrungen und hatten die deutsche Armee in der Schlacht bei Gumbinnen besiegt.


Quelle:http://www.dhm.de/lemo/html/wk1/kriegsverlauf/schlieff/index.html

Die Seite ist sehr interessant für den ersten Weltkrieg.

Gibts denn keine Spezialisten für den 1. Weltkrieg?????

Wenn doch wär es nett mir weiterzuhelfen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas1984
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 99891 | Verfasst am: 09.07.2006 - 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Der Schlieffenplan war 1905 ausgearbeitet worden. 1914 war er aber veraltert, weil die Industrialisierung (in diesem Fall kam es v.a. auf die Eisenbahn an) in Rußland von 1905 auf 1914 deutlich vorangeschritten ist. Somit konnte die russische Armee schneller an die Front geschafft werden und war vor allem ausgeruhter als wenn sie zur Front hätte laufen müssen.
Gruss,

Andreas Winken
Nach oben
Igor
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 12.06.2006
Beiträge: 3
Wohnort: Reval/Estland

BeitragBeitrags-Nr.: 99927 | Verfasst am: 10.07.2006 - 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Die gewaltige Truppenmanöver der Deutschen Armee im August 1914, die als Sclieffenplan gekannt ist und im Raum Belgien – nordöstlichen Frankreich durchgeführt wurde, war sehr kompliziert und erschwert von Führung dieses riesiges Truppenmasse im Felde. Die Verbindung zwischen den Truppenteile und Generalstab war schwach. Die Deutschen verloren die gesamtliche Tempo des Truppenbewegungs wegen starke gegnerische Widerstand. Die Überlegung der modernen Waffen bei Abwehr konnte die deutsche Offensive stoppen und als Folge zum Stellungkrieg übergehen. Bei Einmarsch in Frankreich veränderte tatsächlich die deutsche Heeresleitung die ursprüngliche Schlieffenplan so, dass deutsche 1.Armee Paris umgehen nicht konnte. Während der Marne-Schlacht verschoben die Franzosen im rückwärtigen Gebiet aufgestelltene 6.Armee zum Front, die leere Flanke der deutsche 1.Armee angriffen bereit war. Nämlich wegen dieses Ereigniss entschloss Moltke die Schlacht abbrechen und Truppen zum Aisne-Stellung bringen. Dann russische Offensive in Ostpreussen forderte Verschiebung der deutschen Reserven nach Osten. Die Sendung des Oberstleutnant Hentsch aus OHL zum Front um Lage zu schätzen war tatsachlich Entschluss des OHL von Schlieffenplan verzichten. Über Sendung des Oberstleutnant Hentsch mehr lesen: http://www.deutsche-kriegsgeschichte.de/hentsch.html

Sorry um mehrere Fehler Rot werden ,
Mfg aus Tallinn / Estland
Igor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 176209 | Verfasst am: 27.09.2009 - 08:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Während der Marne-Schlacht verschoben die Franzosen im rückwärtigen Gebiet aufgestelltene 6.Armee zum Front, die leere Flanke der deutsche 1.Armee angriffen bereit war.


Was aber nur passieren konnte, weil Kluck seine 1.Armee entgegen den Befehlen Moltkes weitermarschieren ließ und die Flanke gg. Paris lediglich durch das eher schwache IV.Res.Korps und die 4.Kav.Div. sichern ließ Zwinkern

Was den Franzosen dank Luftaufklärung aber nicht verborgen blieb...

Der ganze Schlieffenplan ist schon im Ansatz verwässert und dann in der praktischen Ausführung völlig verhunzt worden. Es gab keinen operativen Durchbruch und letztlich schon man das franz. lediglich frontal vor sich her, bis es vor Paris dann letztlich zur Entscheidungsschlacht kommen mußte, wo die Franzen auf der kurzen Linie operieren konnten Rollene Augen

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.