Nah-Ost-Konflikt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 40, 41, 42, 43  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7832
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 165996 | Verfasst am: 12.01.2009 - 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

"Abschlachten" ist evtl das falsche Wort. Schäden der Zivilbevölkerung werden bewusst in Kauf genommen, aber abgeschlachtet wird da keiner.

Aber ich kann PIV´s Meinung folgen und stimme ihm zu.

Über eine Schuldfrage zu diskutieren ist völlig überflüssig, da stehen alle in einer Reihe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 165997 | Verfasst am: 12.01.2009 - 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ist dir der Begriff 'wegbomben' lieber? Rollene Augen

Natürlich stehen sie alle in einer Reihe...und eben das wird doch nur zu gerne verleugnet Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragBeitrags-Nr.: 165998 | Verfasst am: 12.01.2009 - 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Hm, ganz UNrecht hat er nciht, denn bevor die Juden ins Land kamen war dort...nichts. Jedenfalls keine Infrastruktur, die einen Staat stützen könnte.
Bevor die Juden "ins Land kamen" gab es also nichts.
Leider ein Märchen.
Lesetips:
zb:
Noam G. Finkelstein "Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern"
oder

Zitat:
"So etwas wie ein Palästinenservolk gibt es nicht, es hat nie existiert" (Golda Meir, 1969). Der israelische Historiker Ilan Pappe zeigt in seiner erschütternden Dokumentation, wie es der Führung des gerade gegründeten Staates Israel gelang, die arabische Bevölkerung in den Augen des eigenen Volkes und der Welt zu entmenschlichen, zu vertreiben und eigene Greueltaten zu legitimieren. "Nach unserer Vorstellung muss die Kolonisierung Palästinas in zwei Richtungen erfolgen: jüdische Ansiedelung in Eretz Israel und Umsiedlung der Araber aus Eretz Israel in Gebiete außerhalb des Landes" (Leo Motzkin, Funktionär des Zionistischen Kongresses, 1917. Eine israelische Stadt ist nach ihm benannt). "Ich bin für Zwangsumsiedlung; darin sehe ich nichts Unmoralisches" (David Ben Gurion)

Pappe, Ilan- "Die ethnische Säuberung Palästinas"

Ilan Pappe, Jahrgang 1954, ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Haifa und Leiter des dortigen Instituts für Konfliktforschung. Von ihm stammen zahlreiche Veröffentlichungen zum israelisch-arabischen Konflikt und zur Geschichte des Nahen Ostens. Die massiven Anfeindungen und die Behinderung seiner Forschungsarbeit, denen er seit der Veröffentlichung seines Buchs „Die ethnische Säuberung Palästinas“ an der Universität ausgesetzt ist, haben ihn veranlasst, für einige Zeit in Großbritannien zu leben.

oder
Simcha Flapan - "Die Geburt Israels. Mythos und Wirklichkeit"

Zitat:
Auch sind die Palästinenser an sich nicht fähig, eine irgendwie geartete Regierung mit Stabilität zu bilden, weder früher noch heute. Es sei denn, sie brächten es zu einer islamistischen Diktatur, ein Weg, den die Hamas ja aufzeigt. Andersdenkende, Opposition und Gemäßigte haben keine Chancen dort.
Wie soll eine Gesellschaft eine stabile Regierung entwickeln wenn von außen permanent quergeschoßen wird. D.h. wenn die israelische Regierung permanent radikale moslemische Gruppen, wie zb. in den ersten Jahren (Jahrzehnten) die Hamas, unterstützt.

Zitat:
Mit den Juden in Palästina geht es nicht, ohne wäre es auch nicht besser. Es geht dort nur zusammen, und das läuft nicht, wenn an beiden Tischenden die Hardliner sitzen.
tatsächlich

Bei diesem Konflikt muß man im übrigen die geostrategischen Ziele und Interessen der USA, als größter Geldgeber (ohne die USA wäre Israel schon lange pleite), einrechnen.
Nach oben
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7832
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 166005 | Verfasst am: 12.01.2009 - 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Bevor die Juden "ins Land kamen" gab es also nichts.
Leider ein Märchen.


Nein, kein Märchen.
Was gab es bis 1945 an nennenswerter Infrastruktur?

Fakt ist, dass vor den Juden nichts Nennenswertes vorhanden war. Was natürlich an der Struikturierung der Bevölkerung liegt, denn die Intelligenz kam mit den jüdischen Einwanderern nach Palästina.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragBeitrags-Nr.: 166010 | Verfasst am: 12.01.2009 - 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Bevor die Juden "ins Land kamen" gab es also nichts.
Leider ein Märchen.


Nein, kein Märchen.
Was gab es bis 1945 an nennenswerter Infrastruktur?

Fakt ist, dass vor den Juden nichts Nennenswertes vorhanden war. Was natürlich an der Struikturierung der Bevölkerung liegt, denn die Intelligenz kam mit den jüdischen Einwanderern nach Palästina.

die Intelligenz kam mit den jüdischen Einwanderern? Aber Hallo

Zur Infrastruktur siehe die Bücher.

Im übrigen
auch wenn es keine Infrastruktur gegeben hätte und die Palästinenser das Land nicht genutzt hätten. Kein Grund ihnen das Land wegzunehmen.
Nach oben
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7832
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 166032 | Verfasst am: 12.01.2009 - 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich hat Volk X nicht das Recht, Volk Y das Land zu nehmen, nur weil dort keine Infrastruktur vorhanden ist, so wollte ich das nciht verstanden wissen.

Aber: Die Palästinenser sind damals wie heute nicht in der Lage ein Staatsgebilde zu formen, zu leiten oder am Lebven zu erhalten. Und das hat nichts mit einer Unterdrückung der armen palästinensischen Minderheit zu tun, sondern mit den internen Ausrichtungen der Beteiligten, die keine friedliche Einigung in Aussicht stellen.

Und nicht die Juden sind die Schuldigen an der Misere oder die Amis, wie hier bei einigen Supergutmenschen im Raume umherschwebt.

Die Juden haben exakt das selbe Recht auf Palästina wie die Palästinenser, denn beide haben (irgendwo) ihre Wurzeln dort in dem Gebiet.

Und erst die ISraelis konnten dort ein einigermaßen auf Dauer überlebensfähiges Staatsgebilde gründen.

Immer "Arrgh, die pösen Juden und die pösen Amis!" schreien ist einfach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 166033 | Verfasst am: 12.01.2009 - 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Juden haben exakt das selbe Recht auf Palästina wie die Palästinenser, denn beide haben (irgendwo) ihre Wurzeln dort in dem Gebiet.


Ayayay Haarsträubend

Nur das die einen dort lebten, während die Anderen, sich auf Phrasen in einem Religionsbuch berufend, aus aller Welt dort hinströmten und sich breitmachten Idee

Daraus ein Recht auf Palästina für die Juden herzuleiten halte ich aberwitzig. Und das die USA und Israel nunmal keineswegs unschuldige Mitbeteligte dieses Konfliktes sind sieht doch ein blinder mit dem Krückstock.

Zitat:
Und nicht die Juden sind die Schuldigen an der Misere oder die Amis, wie hier bei einigen Supergutmenschen im Raume umherschwebt.


Genau. Es sind immer 'Die Anderen', die Schuld sind, wenn sich die religiösen Fundamentalisten dieser beiden Staaten mal wiederdem Rest der Welt ihre Weisheiten aufzwingen wollen....

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 166035 | Verfasst am: 12.01.2009 - 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Man braucht doch nicht ständig in die Vergangenheit schauen und darüber streiten, was in der Geschichte vielleicht mal irgendwann falsch gelaufen ist. Das ist nicht mehr zu ändern und gibt den Palis noch lange nicht das Recht terroristische Anschläge auszuführen und ständig Konflikte und Kriege zu provozieren. Man muß schauen, wie man das heute lösen kann, denn Israel wird dort nicht mehr verschwinden. So viel steht fest, da kann man tausendmal rumjammern und lamentieren.

Im übrigen, wenn alle Völker dieser Welt mit denjenigen Krieg führen würden, die irgendwann mal oder heute immer noch auf Gebieten leben, die den ersteren mal "gehört" haben oder von diesen irgendwann mal besiedelt worden sind, dann Gute Nacht!

Und dann wie schon mal gesagt, Gewehre schultern und ab über die Oder, auf nach Königsberg! Zwinkern Haarsträubend Rofl Lachen


Zuletzt bearbeitet von PIV am 12.01.2009 - 21:04, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stratege
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 06.03.2006
Beiträge: 342
Wohnort: bei Rottweil

BeitragBeitrags-Nr.: 166037 | Verfasst am: 12.01.2009 - 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von Stratege am 22.02.2010 - 18:29, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragBeitrags-Nr.: 166040 | Verfasst am: 12.01.2009 - 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

@Hoover
Palästina gehörte zum osmanischen Reich, nach dem 1.Weltkrieg wurde es von GB verwaltet und in dieser Zeit durften sich die ersten größe Anzahl an Zionisten ansiedeln.
Wann, bitte, durften die Palästinenser "zeigen" das sie kein Staatsgebilde formen / leiten / am Leben halten können?
Tatsächlich gab es ja wohl haufenweise palästinensische Gemeinden / Dörfer .... die wohl auch von Palästinensern geleitet / ... wurden.
Warum sollte sie es bei einem Staat nicht können?
Ach ja, die Palästinenser sind ja - anscheinend - von Natur aus unfriedlich und zu keiner Einigung fähig. Das legen zumindest deine Zeilen nahe.

Israel ist NUR mit der Unterstützung der USA lebensfähig. Wenn der Schutz und vor allem DAS Geld entzogen wird ist ISRAEL eben in keinem Fall lebensfähig und schon gar nicht mit der heutigen Politik.

Frage - Werden die Palästinenser unterdrückt und drangsaliert?

Zitat:
Die Juden haben exakt das selbe Recht auf Palästina wie die Palästinenser, denn beide haben (irgendwo) ihre Wurzeln dort in dem Gebiet.
Wer möchte die ISRAELIS vertreiben? Nachdem praktisch JEDER moslemische Staat, zumindest die Anreinerstaaten und die wichtigsten anderen die Existenz Israels anerkannt hat? Ebenso würde die Hamas diese anerkennen.

Zitat:
Und nicht die Juden sind die Schuldigen an der Misere oder die Amis, wie hier bei einigen Supergutmenschen im Raume umherschwebt.

+
Zitat:
Immer "Arrgh, die pösen Juden und die pösen Amis!" schreien ist einfach.
Wenn man die strategischen Interessen der USA im diesem Raum ignoriert und welche Rolle Israel dabei derzeit (denn diese können sich auch ändern - siehe Hussein) spielt kann man die Situation nicht verstehen. Dazu hab ich genügend Beiträge geschrieben, Links gesetzt, etc.

Wenn du´s nicht sehen willst, dann nicht.
----------------------------------------------------
Zitat:
den Palis noch lange nicht das Recht terroristische Anschläge auszuführen und ständig Konflikte und Kriege zu provozieren.
Die meisten Kriege wurden von Israel angezettelt und ebenso wie die Palästinenser verüben die Israelis terroristische Anschläge. Wer ist also der "Gute" und wer ist der "Böse"?
Nach oben
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7832
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 166042 | Verfasst am: 12.01.2009 - 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich sind die Guten die Palästinenser, die, von Drittmächten aufgestachelt, genauso friedensunfähig sind wie die Israelis. Da sind Terrorakte, die zu 100% gegen zivile Ziele gerichtet sind natürlich legal. Und ebenso legal ist es, wenn man sich unter Zivilisten mengt und dann Hilfe schreit, wenn Israel zu Gegenschlägen aufrafft.

Zitat:
Wenn man die strategischen Interessen der USA im diesem Raum ignoriert und welche Rolle Israel dabei derzeit (denn diese können sich auch ändern - siehe Hussein) spielt kann man die Situation nicht verstehen. Dazu hab ich genügend Beiträge geschrieben, Links gesetzt, etc.


Sicher, wenn man dabei dann die Interessen Syriens, des Iran, Saudi-Arabien und Lybiens und vormals der UdSSR ausblendet versteht man es noch besser.

Wer einseitig auf den Einen herumhackt und auf dem anderen Auge blind ist, der hat natürlich den Durchblick. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragBeitrags-Nr.: 166065 | Verfasst am: 13.01.2009 - 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Natürlich sind die Guten die Palästinenser, die, von Drittmächten aufgestachelt, genauso friedensunfähig sind wie die Israelis.
Verrückt
Wie, die Israelis sind friedensunfähig?
Haarsträubend

Zitat:
Da sind Terrorakte, die zu 100% gegen zivile Ziele gerichtet sind natürlich legal.
Die Terroraktionen der Palästinenser richten sich nicht zu 100% gegen Zivilisten.

Zitat:
Und ebenso legal ist es, wenn man sich unter Zivilisten mengt und dann Hilfe schreit, wenn Israel zu Gegenschlägen aufrafft.
Lies doch einfach mit die Kriegskonventionen nach, für was ein Angreifer zu sorgen hat. Die Anschläge der Palästinenser sind kriminell, die Handlungen Israels kein Stück weniger.

Zitat:
Sicher, wenn man dabei dann die Interessen Syriens, des Iran, Saudi-Arabien und Lybiens und vormals der UdSSR ausblendet versteht man es noch besser.
Sicherlich willst du uns jetzt erzählen das die ehem. SU, am Ende, genauso mächtig wie die USA war und Syrien, Iran, Saudi-Arabien, Libyien sogar überlegen. Warum sind die Saudis gleich nochmal einer der wichtigsten Partner der USA in diesem Raum? und die Pakistanis?

Zitat:
Wer einseitig auf den Einen herumhackt und auf dem anderen Auge blind ist, der hat natürlich den Durchblick.
kann man so sehen wenn man nicht lesen will.
Allerdings zeigt deine einseitige Parteinahme für Israel das du den israelischen Märchen glaubst die unsere Medien - Politiker und andere (israelische) Interessenvertreter sogerne in die Welt herausposaunen. (zb. das Palästina vor der israelischen Besiedelung "menschenleer" war oder ähnlicher Unsinn wie Infrastruktur - Unfähigkeit der Palästinenser einen Staat aufzubauen ...).
Wer nicht sehen will das die USA, DER mächtigste Staat der Erde, Interessen in dieser Region hat und diese - auf Teufel komm raus - auch durchsetzt ignoriert einfach die Realität.
Aus welchem anderen Grund verhindert die USA praktisch permanent UNO-Resolutionen zuungunsten Israels? Das Israel Menschenrechtsvergehen betreibt dürfte auch der Führung klar sein. Das in der jetzigen Weise kein Frieden zustande kommt dürfte auch klar sein.

Israel foltert Palästinenser in Massen. Dazu gibt es haufenweise ISRAELISCHE Berichte.
Sie halten ein fremdes Land besetzt und DRANGSALIEREN die Bewohner.
Sie unterstützten radikale moslemische Gruppen.
Also erkläre mir bitte, wie Israel mit einer solchen Politik Frieden für seine Bürger schaffen will?

Erkläre mir weiter, warum die USA Israel permanent schützt und LEBENSFÄHIG hält trotz seiner terroristischen Akte.
========================
edit:
Leugnung des Holocaust ----- Das Schweigen – eine Lüge derer, die die Wahrheit kennen
ein paar Auszüge daraus:
"
Das Existenzrecht der Palästinenser wurde 61 Jahre zuvor aufgehoben. Die Gründer Israels haben die Vertreibung und, sofern notwendig, auch die Vernichtung der einheimischen Bevölkerung geplant und sogar durchgeführt. Sie wissen zum Beispiel, dass der infame "Plan D" in der barbarischen Entvölkerung nach (Ilan Pappe) von über 400 palästinensischen Städten und Dörfern durch die Haganah (jüdische Armee) endete und ein Massaker nach dem anderen an der palästinensischen Bevölkerung verübt wurde, in Orten wie Deir Yassin, al-Dawayima, Eilaboun, Jish, Ramle und Lydda, in offiziellen Berichten als "Ethnische Säuberung" bezeichnet. Als David Ben Gurion, Israels erster Premierminister zu einer dieser Blutbadszenarien kam, wurde er von General Yigal Allon gefragt: "Was sollen wir mit den Arabern machen?" Wie der israelische Historiker Benny Morris berichtete, machte Ben Gurion eine wegwerfende, energische Geste mit der Hand und sagte: "Vertreibt sie!" Der Befehl, eine gesamte Bevölkerung zu vertreiben "ohne Rücksicht auf das Alter" wurde von Yitzak Rabin unterzeichnet, ein zukünftiger Premierminister, der aufgrund der effizientesten Propaganda in der Welt zum Friedensmacher befördert wurde. Die schreckliche Ironie hiervon wurde zwischen Tür und Angel angesprochen, als der Co-Führer der Mapan Partei, Meir Ya'ari bemerkte, "wie leicht" Israels Führer darüber sprachen, dass es "möglich und erlaubt sei, Frauen, Kinder und alte Männer zu nehmen und die Straßen mit ihnen zu füllen, weil die Strategie dies zwingend erforderlich macht.... wer erinnert sich daran, wer diese Mittel während des Zweiten Weltkrieges gegen unser Volk einsetzte... wir sind entsetzt...."

Jeder nachfolgende "Krieg", den Israel geführt hat, hatte das selbe Ziel: die Vertreibung der einheimischen Bevölkerung und die Aneignung von immer mehr Land. Die Lüge von David und Goliath, die Lüge des ständigen Opfers, erreichte ihren Höhepunkt 1967, als die Propaganda zu einer selbstgerechten Wut wurde, die behauptete, dass die Araber zuerst angegriffen haben.
Seit dieser Zeit haben Menschen, die die Wahrheit sagen, wie Avi Schlaim, Noam Chomsky, Tanja Reinhart, Neve Gordon, Tom Segev, Uri Avnery, Ilan Pappe und Norman Finkelstein diese und andere Mythen widerlegt und einen Staat enthüllt, der die humanen Traditionen des Judentums abgestreift hat, dessen unbeugsamer Militarismus die Summe einer expansionistischen, gesetzeswidrigen und rassistischen Ideologie, genannt Zionismus ", ist. Es scheint" schrieb der israelische Historiker Ilan Pappe am 2. Januar, " dass sogar die abscheulichsten Verbrechen, wie der Genozid in Gaza als ein Akt der Verzweiflung behandelt werden, die mit keinen Geschehnissen der Vergangenheit – geschweige denn mit irgendeiner Ideologie oder irgendeinem System in Verbindung stehen.... Genauso wie die Apartheid-Ideologie die Unterdrückungspolitik der südafrikanischen Regierung erklärte, hat diese Ideologie – in ihrer simpelsten Varietät – allen israelischen Regierungen in der Vergangenheit und in der Gegenwart erlaubt, die Palästinenser zu entmenschlichen, wo immer sie sind, und zu bekämpfen, um sie zu zerstören. Die Mittel dazu änderten sich von Zeit zu Zeit, von Ort zu Ort, genau wie die Schilderungen dieser Abscheulichkeiten. Aber es ist ein klares Muster (des Genozids)."

Die erzwungene Absperrung und die Verweigerung humanitärer Hilfe, der Raub der lebensspendenden Ressourcen, wie Benzin und Wasser, die Verweigerung von Medizin und Behandlung, die systematische Zerstörung der Infrastruktur und das Töten und die Verstümmelung der Zivilbevölkerung (50 % davon Kinder) in Gaza verstoßen gegen die Genfer Konvention.
"Ist es eine unverantwortliche Übertreibung ", sagte Richard Falk, der Sonderbeauftragte für Menschenrechte in den besetzten Palästinensergebieten, und Autorität des internationalen Rechts an der Princeton Universität, "die Behandlung der Palästinenser mit diesem verbrecherischem Nazi-Bericht der Kollektivbestrafung in Verbindung zu bringen? Ich denke, nicht."
...

Die Asymmetrie der Eroberung und des Terrors ist klar. Plan D ist jetzt "Operation Cast Lead", die die unvollendete "Operation Justified Vengeance" ist. Die letztere wurde vom Premierminister Ariel Sharon im Jahr 2001 gestartet, als, er mit Bushs Genehmigung zum ersten Mal F-16-Kampfflugzeuge gegen palästinensische Städte und Dörfer einsetzte. Im selben Jahr enthüllte der zuverlässige "Jane's Foreign Bericht", dass die Blair-Regierung Israel für den Angriff auf die Westbank grünes Licht erteilt hatte. Danach wurden Israels geheime Anzeichen für ein Blutbad gezeigt. Typisch war die anhaltende, duckmäuserische Komplizenschaft der neuen Labor-Partei hinsichtlich der Agonie Palästinas. Dennoch zeigte Jane' s Bericht, dass der Plan Israels von 2001, den "Trigger" eines Selbstmordattentates nötig hatte, was zahlreiche Tote und Verletzte verursachen würde, weil der Faktor der Rache ausschlaggebend ist." Dies würde israelische Soldaten motivieren die Palästinenser zu vertilgen. Was Sharon alarmierte und den Autor des Plans, General Shaul Mofaz, den Chef der israelischen Armee, war ein geheimes Abkommen zwischen Yasser Arafat und der Hamas, das Selbstmordattentate verbot. Am 23. November 2001 ermordeten israelische Geheimagenten den Hamas Führer, Mahmud Abu Hunud und bekamen ihren "Trigger", die Selbstmordattentate wurden als Antwort auf die Ermordung wieder aufgenommen.

...
...

John Pilger ist ein berühmter und mit zahllosen Journalismus-Preisen ausgezeichneter australischer Journalist und Dokumentarfilmer. Von 1963-86 war Pilger Leiter der Auslandsredaktion des „Daily Mirror“. Seitdem arbeitet er als freier Journalist. Er drehte mehr als 50 Filme und hat in seiner Karriere für viele bekannte englischsprachige Zeitungen geschrieben (z. B. „The Independent“, „The Guardian“ und „The New York Times“).
Nach oben
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 166080 | Verfasst am: 13.01.2009 - 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hi @ll
Zitat:
]Die Terroraktionen der Palästinenser richten sich nicht zu 100% gegen Zivilisten.

[.

Wie dämlich ist das denn?
Terroraktionen sind zu 100% nicht tolerabel, egal gegen wen sie sich richten.
Btw.
a) Kinderprogramm der Hamas
http://www.youtube.com/watch?v=tneSE6nJiLw&NR=1
b) das fragliche Gebiet um das es geht, war schon zu Zeiten des römischen Reiches die Provinz Judäa.
Gruss
Rene
Nachtrag
Charta der Hamas (in Auszügen), Artikel 13 ist besonders hübsch
http://usahm.info/Dokumente/Hamasdeu.htm
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 166082 | Verfasst am: 13.01.2009 - 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
das fragliche Gebiet um das es geht, war schon zu Zeiten des römischen Reiches die Provinz Judäa.


Und was zwischen dieser Zeit und der Balfour-Deklaration dort los war ist dir sicher auch bekannt, oder? Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 166083 | Verfasst am: 13.01.2009 - 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ein interessanter Clip zum Thema. Israel zieht sich aus den vereinbarten Gebieten zurück und räumt vertragsgemäß Siedlungen im Gaza-Streifen und hält sich an die Vereinbarungen. Dieses terroristische Hamas-Pack infiltriert Gaza und hetzt in gewohnter Manier die Menschen dort auf und bricht wie so oft einseitig den vereinbarten Waffenstillstand und Friedenszustand. Und begeht diese Attacken und die logistischen Komponenten wie gewohnt im Schutz der Zivilbevölkerung.

http://de.youtube.com/watch?v=j61ktUeDDuo

Israel hat mehr als Recht, sich gegen diese Anschläge zu wehren und zurückzuschlagen.

Aber wie schon gesagt, Israel kann man was es will, und wenn sie die Grenzzäune abreißen und dafür Sonnenblumen pflanzen würden. Genau das würden diese militanten Terroristen nur zur Verstärkung ihrer Aktivitäten nutzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 40, 41, 42, 43  Weiter
Seite 41 von 43

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.