Ungarn aktuell
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 105453 | Verfasst am: 19.09.2006 - 19:12    Titel: Ungarn aktuell Antworten mit Zitat

Hallo Leute!

Vielleicht habt ihr schon in den Medien was gehört, was zZ bei uns hier los ist. (kurzgesagt: Revolutionsstimmung).

Um das Ganze mal verstandlich - und ohne Mitwirkung der öffentlichen Medien - , und die Hintergründe der Demos klar zu machen, hab ich mich entschlossen, die Ereignisse der letzten Tage (Wochen und Monaten) zusammenzufassen.
Obwohl ich bis jetzt auf der Demo war, versuche ich die ganze Sache wertneutral zu halten. Diskutieren kann man drüber, freilich Zwinkern

Also:
2002 gewann eine linksliberale Koalition die Wahlen in Ungarn, und haben eine recht gut funktionierende Wirtschaft übernommen.
Im Mai dieses Jahres hatten wir wieder Wahlen, die Wirtschaft galoppierte, alles war in Ordnung. Einen Tag nach den Wahlen wurden die Haushaltsdaten veröffentlicht, obwohl der fixe Termin dafür drei Tage vor den Wahlen gewesn wäre.
Tja, es stellte sich heraus, dass Ungarn im ersten Quratal ein Haushaltsdefizit hat, mit dem der Mt. Everest ein kleiner Hügel ist. Ungarn stand kurz vor dem Bankrott...
Die wiedergewählte linksliberale Koalition versprach vor den Wahlen Steuererlaichterungen, erhöhung der Lohnzuschläge, das es keine Erhöhung der Medizinpreise, usw geben wird.
Nach den Wahlen wurde dann ausschliesslich von Reformen gesprochen, die Steuererhöhungen, Streichung von Lohnzuschlägen, Erhöhung der MWSt, Kürzungen bei der Krankenversorgung, Einführung der Zinssteuer usw, usw, usw beinhaltete.
(kleiner Einwurf: dank all dieser müsste ich im Januar eine Gehaltserhöhung von ca. 20-25% bekommen, um genau soviel Geld zu haben, als letztes - oder dieses- Jahr.)
Im Sommer dieses Jahres (ca. im Juni) kauften dann die Verkehrsbetriebe in Budapest niegelnagelneue Siemens-Strassenbahnen - die allerdings auch jetzt im September nicht einwandfrei funzen - für horrend viel Geld, ohne nötige Extras. Ich muss noch hinzufügen, dass in Budapest die gleiche linksliberale Koalition an der Macht ist, wie in Ungarn selbst, und die Verkehrsbetriebe von einem Mann geführt werden, der ein seeehr guter Freund des Oberbürgermeisters von Budapest ist. (sowohl Budapest, als auch die Verkehrsbetribe stehen kurz vor dem Bankrott)
Im August kam dann eine Tragödie, als ein Sturm über die Menga am Nationalfeiertag fegte. Ok, an sich kein politisches Problem - sollte man denken. Allerdings was folgte, war eine Fars! Jeder der zustandigen Minister mauerte ab, er a, wüsste nicht genügend über die Sache, um eine Meinung bilden zu können (!!!), und b, er habe sowieso nichts falsch gemacht. (ich habe einen Freund, der bei einer I-Netz-Firma arbeitet, die wussten eine Stunde bevor der Sturm da war, dass da irgendwas grosses kommt) Niemand hat die Verantwortung übernommen, die Untersuchungen sind im Sand verlaufen.

Wir Ungarn sind recht geduldige Leute, man kann auf uns rumprügeln - bis eine Grenze überschritten wird, dann wird es happig!
Diese Grenze wurde am Samstag überschritten, jemand hat eine Tonbandaufzeichnung einer Rede des Ministerpräsdenten an die Presse weitergeleitet. Diese Rede wurde noch Ende April - also noch vor den Wahlen - vor der sozalistischen Fraktion gehalten. Der Ministerpräsident bedient sich in dieser Rede der Gossensprache, und sagt Sachen, wie:
"Seit 1,5 Jahren lügen wir, wenn wir das Maul aufmachen, und seit vier Jahren haben wir rein gar nix gemach"
"wir haben es verschissen"
"das Land ist Bankrott, und das wisst ihr"
"was sagen wir, wenn uns einer zur Rechenschaft zieht, was wir gemacht haben?"
usw, usf

Tja, und als sich die Leute spontan vor dem Parlament zu versammeln begannen, sagte er: "die können ruhig demonstrieren, früher und später werden sie es Leid, un dgehen nach Hause".
Der Präsident der Republik hat ihn gebeten, Stellung zu der Aufnahme zu nehmen. In seiner Stellungnahme scho er alles auf die anderen Parteien, und auf die politische Kultur der letzten 16 Jahren.
Ab Sonntag Nachmittag demonstrieren also Büger aller politischen Richtungen, Altersgruppen, sozialen Schichten ununterbrochen vor dem Parlament, und verlangen sofortige Neuwahlen. Die Parteien an sich versuchen es gemäss des Grudgesetzes durchzubekommen, der Staatspräsident scheint aber keine Anstalten zu machen, das Parlament aufzulösen. Lediglich die linksliberlae Koalition (bzw die Abgeordeneten stehen hinter dem MinPräs - die Liberlaen auch nicht geschlossen und bedingunslos - die Ironie an der Ganzen Sache ist, dass alle anderen Parteien, seien es die Rechtsradikalen, Bürgerlichen, Konservativen oder gar die Linksradikalen stehen auf der selben Seite, und wollen den MinPras loswerden (auf der Demo hab ich sogar Sozialisten und Liberale gesehen, die fröhlich mitgemacht haben...).

Am Montag Morgen bestand die Demo aus etwa 100 Menschen, um 20:00 betrug die Zahl an die 10.000. Lediglich vor dem Parlament! In jeder grösseren Stadt wird demonstriert, die Bauern verstellen einige Strassen mit ihren Trekkern.
Um ca. 23:30 wurden 30 Leute zu dem öffentlich-rechtlichem TV-Sender geschickt (etwa 5-10 Minuten vom Parlament entfernt), um eine Petition dort vorlesen zu lassen. Sie wurden nicht reingelassen. Um etwa 24:00 erschien dann eine grössere Menschenmenge vor dem Sender (angeführt von Jugendlichen und Studenten!), um auch dort zu demonstrieren, und die Petition vorlesen zu lassen. Sie wurden nicht reingelassen. Immer wieder wurde 1956!, 1956! geschreien, die Emotionen kochten langsam hoch.
(ich muss hinzufgen, ihr bin schon um 18:00 nach Hause)
Dann flogen Steine, Flaschen, die Polizisten waren total überfordert. Kurz vor 01:00 nischten auch Hoolingens un Chaoten mit, der Sender wurde eingenommen.
Fazit: 220 Verletzte - darunter 115(!!!) Polizisten, Zweidutzend ausgebrannte Autos (darunter ein Polizeiwagen und eine Wasserwerfer).

Heute Morgen war die politische Elite total entrüstet, im Parlament wurde ein Aufruf angenommen (lediglich ein Abgeordneter wollte zuerst den MinPräs abgedank sehen).
Die Forderungen der Menge werden immer härter. Gestern um 17:00 wollten man lediglich den MinPräs abgedankt sehen, und newahlen haben, heute um 18:00 waren sie schon soweit, dass der MinPräs das Land - ohne sein Vermügen (einige Mill EUR) - verlassen soll, es Neuwahlen geben muss, das Grundgesetz geändert werden muss, und eine "echte" Wende, nicht eine solche, wie damals '89/90...

Und die Polizei? Nachdem vor ca. einem Monat die Lohnzuschläge für die Polizisten gestrichen oder gekürzt wurden, haben sie gelacht, gespukt, und Grimassen geschnitten, als in den Nachrichten kam, dass der MinPräs ein "Entschlossenes und hartes Durchgreifen" im Falle von Ausschreitungen von ihnen verlangte.
Einige Zeit war sogar davon die Rede, dass die Demo vor dem Parlament aufgelöst werden soll, da nicht korrekt bekannt gegeben... DAS würde allerdings ein Revolution bedeuten (nicht nur meine Meinung, sindern auch die von "schlauen Leuten").


Noch einige Nebensächlichkeiten:
- am 01.10 sind Kommunalswahlen
- am 23.10 haben wir den 50. Jahrestag der Revolution von 1956


so, für heute so viel.


mfg

alex


Zuletzt bearbeitet von *ALEX* am 28.10.2006 - 16:02, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23731
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 105454 | Verfasst am: 19.09.2006 - 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Und Mr. Ex-"Innenministerium" hat mich heut Morgen schon angeschrieben Zunge rausstrecken

http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?p=105452#105452

Aber da kochts bei Euch ganz schön deftig , die Fernsehbilder vorhin sahen schon recht ersnt aus Haarsträubend

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 105456 | Verfasst am: 19.09.2006 - 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

In jedem Jahrhundert machen wir eine Revolution (ok, diese werden dann in Blut ertränkt...), vielleicht kommt jetzt die nächste...

Ob es nach diesen Demos noch eine echte Demokratie in Ungarn geben wird, steht noch in den Sternen, der MinPräs ist aber schon jetzt eine moralische Leiche...

(wieder eine andere Frage, ob die grossen Volksparteien den Herbst überleben werden, und wenn ja, wie)


In den nächsten Wochen wird sich entscheiden, ob Ungarn eine Republik, eine Demokratie, oder eine Aktiengesellschaft wird. Das meine ich ernst!

mfg

alex


PS: der Spruch stammt nicht von mir, und klingt im Ungarischem viel besser. (wortwörtlich übersetzt: Volksgesellschaft, oder Aktiengesellschaft - Köztársaság vagy Részvénytársaság)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23731
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 105457 | Verfasst am: 19.09.2006 - 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wie wärs mal wieder mit ner Monarchie ?

Ne , keine Bange , die Ösis könnts Ihr ja diesmal beiseite lassen Grins

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 105458 | Verfasst am: 19.09.2006 - 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Würde mir schon gefallen.
Ein König, eine Figur, die Konstant ist, etwas symbolisiert, und nicht parteipolitisch festgelegt... (und mit Vollmachten, die eine Situation wie jetzt lösen können)


Leider sind die meisten ung. Adligen tot...


mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23731
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 105460 | Verfasst am: 19.09.2006 - 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Könich Lakatos I. ? Idee

Auf auf , stürmt den Burgberg Grins

Wir schicken zur Not auch ein paar Kötis zur Hilfe Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Armin
Administrator
Administrator


Anmeldedatum: 25.05.2004
Beiträge: 2060
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 105470 | Verfasst am: 19.09.2006 - 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Gott ...

Dir Alex wünsche ich, das Du und Deine Familie wohlbehalten und ohne Kratzer durch diese Zeiten kommst.

Euch Ungarn wünsche ich, das ihr diese miesen Typen zum Teufel jagt und der Wille eures Volkes sich durchsetzt.

Halte uns bitte auf dem Laufenden - den Medien hier kann man nichts glauben ...


Winken
Armin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23731
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 105472 | Verfasst am: 20.09.2006 - 07:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
WAHLLÜGEN-PROTEST
Ungarn rüstet sich gegen neue Krawalle

Von László Perczel, Budapest

Ungarn unter Schock: Dass sich der Zorn über das Wahllügen-Geständnis des Ministerpräsidenten so dramatisch entlädt, hatten weder Politik noch Polizei erwartet. Jetzt droht Premier Gyurcsany, hart durchzugreifen, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen - weitere Krawalle werden befürchtet.


Ganzer Artikel :

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,437876,00.html


Wenn der Herr Premier nicht langsam seinen Hut nimmt muß er sich nicht wundern , wenn ihn das Volk irgendwann an eine der Donau-Brücken hängt !

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Robert
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 24.09.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Bayern

BeitragBeitrags-Nr.: 105473 | Verfasst am: 20.09.2006 - 07:48    Titel: Antworten mit Zitat

kann mich da armin nur anschließen. alles Gute und halt uns, wenn dir möglich, auf dem Laufenden. Einen Einheimischen zu haben, den man Vertrauen kann, ist bei der Einschätzung der Lage Gold wert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23731
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 105477 | Verfasst am: 20.09.2006 - 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

Aktuelle Info vom "Kommunalministerium" :

- Morgen Studentendemo

- am Wochenende Großdemo der Opposition

Winken

Jan-Hendrik

EDIT :

Zitat:
"Bereitet euch auf euren Tod vor"

Aus Budapest berichtet Alexander Schwabe

Der Protest gegen Ungarns Ministerpräsidenten Gyurcsany weitet sich aus. Vor dem Parlament versammelten sich in der Nacht mehrere Zehntausend Menschen. Erneut gab es Straßenschlachten zwischen Randalierern und Polizei. Erinnerungen an den Ungarn-Aufstand vom Oktober 1956 werden wach.


Mehr :

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,438015,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan
Administrator
Administrator


Anmeldedatum: 24.02.2003
Beiträge: 1614
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 105522 | Verfasst am: 20.09.2006 - 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hi!

Hoffen wir das beste. Ich kann mich den Worten Armins nur anschließen.

Gruß
Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 105528 | Verfasst am: 20.09.2006 - 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute!

Erstmals hier die Ereignisse des gestrigen Abends, und des heutigen Tages.

Al ich Gestern um 18:30 die Demo verliess, waren gut 6-7.000 Menschen vor dem Parlament, bis zum Abend wurden es daraus weit mehr, als 10.000.
Etwa um Mitternacht ging eine Gruppe von 2-3.000 Menschen Richtung Fernsehsender (von Gestern) los. Sie wollten vor dem Parteigebeude der Sozialisten demonstrieren (beide befinden sich auf dem gleichen Platz). Die Anführerin der Gruppe ist eine gutsituierte Dame von 40-50 Jahren, und beiläufig Chefredakteurin einer Zeitung.
Ihr kam es komisch vor, dass auf Paletten Steine am Strassenrand vorbereitet waren, die Gruppe ging aber weiter, und begann vor dem Parteigebäude zu demonstieren. Das sich auch mehrere 100 Polizisten auf dem Platz befanden (mit Hunden und Pferden) erregte zum anfang auch kein Misstrauen. Als dann aber die Polizei ohne Vorwarnung auf die Menge losging (die friedlich! demonstrierte), wurden die schön vorbereiteten Steinhaufen in Anspruch genommen.
Die Gruppe wurde auseinandergejagt.
Einige Zeit später sammelten sich dann Hooligans und sonstige Chaoten etwa zwei km weiter, und lieferten sich eine Strassenschlacht mit der ebenfalls bereitstehenden Polizei.

Im laufe des heutigen Tages geschahen dann folgende Dinge (nicht in Zeitfolge)
- der MinPräs war beim Staatspräs vorstelig, und wollte erreichen, dass das Versammlungsrecht verschärft wird, somit die Demo vor dem Parlament aufgelöst werden kann. Der Staatspräsident hat abgelehnt.
- Nachdem das Staatsfernsehen die REporte der einzigen (?) freien Senders aus dem Gebäude verbannt hat (angeblich haben diese die Menge am Montag angestachelt. Die Aufnahmen von der Belagerung stammen vom freiem Sender), und gerade der Oppositionsführer eine Rede durch diesen Sender hielt, erfolgte ein Bombenalarm, der Sender musste die Sendung einstellen.
- Die Einsatzkräfte der Polizei, die bis Heute vor dem Parlament Wache hielten (gut 100 mit Sturmausrüstung) wurden zurückgezogen. Das Parlament ist zZ zwar immernoch umzäunt, aber ledigleich 10-20 Polizisten in "normaler" Uniform halten Wache.


Heute kurz nach 18:00 trat der erste Abgeordneter vor die Menge, und hielt eine Rede, die stürmischsten Applaus erntete. (mal sehn, was er Morgen dafür bekommt!)
Bin um ca. 18:30 weg, da zählte die Menge etwa 5000 Menschen.

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 105532 | Verfasst am: 20.09.2006 - 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

WICHTIGE PS!!!!

Hab gerade die Nachrichten auf Pro7 gesehen, die Flagge, die von der Kommentatorin als Nazi-Flagge vorgestellt wurde (rot-weiss gestreift) ist KEINE Naziflagge!!!!!!!!

Es ist die "alte" ungarische Flagge, noch von vor rot-weiss-grün!


mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ernst Barkmann
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 10.02.2006
Beiträge: 322
Wohnort: Aalen(Ostwürttemberg)

BeitragBeitrags-Nr.: 105535 | Verfasst am: 20.09.2006 - 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Sauerei dass die wieder mit der Faschokeule kommen, hier werden uns die Demonstranten zum Teil als gewalttätige Rechte beschrieben Verrückt

Lasst euch nicht unterkriegen da unten!!!

Winken Marvin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 105537 | Verfasst am: 20.09.2006 - 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das was da in Ungarn gerade vor sich geht kann man nur begrüßen, solange wenn es freidlich bleibt!!
Klar zu machen das ein Volk niemals der Spielball von Politikern werden darf ist völlig richtig, so geschehen im Herbst 1989 in Ostdeutschland. Etwas mehr klar zu machen das Volk und Nation vor den Vertretern der Politik, sowie vor den Parteien stehen, sollte sich auch in Deutschland wieder mehr in den Vordergrund stellen, mit 1953 und 1989(aber auch 1944) im Geiste.

@*ALEX*

Darf ich mal fragen ob Du ein Ungar bist oder ein Deutscher in Ungarn?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.