BA/MA, NARA und andere Archive- Kontakt und Erfahrungen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2975
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 105752 | Verfasst am: 24.09.2006 - 00:29    Titel: BA/MA, NARA und andere Archive- Kontakt und Erfahrungen Antworten mit Zitat

Hallo,

das Bundesarchiv - was ist zu tun, um dort an Akten zu kommen??
also gesetzt dem Fall, ich kann da nicht selbst hin, wer findet das, was ich suche, wer kopiert mir das (ist jede Akte frei kopierbar oder gibt es da gesperrtes Material?), was kostet es, wie lange dauert es, usw usw...

Hat jemand Erfahrungen??

und wie liest man die Daten zu den Beständen, was bedeuten die Kürzel??



nur ein Beispiel:

RL 32
Fallschirmpanzerkorps "Hermann Göring"

Umfang (Erläuterung) 145 AE

Vom Generalkommando des Korps und einer Anzahl seiner unterstellten Einheiten sind lückenhafte Unterlagen über Organisation, Ausbildung und Dienstbetrieb, von anderen Truppenteilen auch Kriegstagebücher überliefert, die den Einsatz in Italien 1943/44 sowie in Polen und Ostpreußen im zweiten Halbjahr 1944 dokumentieren. Einsatzberichte liegen von folgenden Verbänden vor:
(I.)Schützen-Btl.Rgt. General Göring: März-September 1941 (1 AE/Ostfront-Süd)
Wachbtl. Rgt. General Göring: August 1939-Februar 1941 (13 AE/Carinhall/Polen/Norwegen) Division H.G: April 1944 (1 AE)
...
Panzer-Pionier-Btl. H.G.: April-Dezember 1943 (1 AE)


also :
Panzer-Pionier-Btl. H.G.: April-Dezember 1943 (1 AE)

1AE bedeutet??

Danke Uwe

Winken Verrückt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 105770 | Verfasst am: 24.09.2006 - 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

AE könnte Akteneintrag heißen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 105772 | Verfasst am: 24.09.2006 - 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
as Bundesarchiv - was ist zu tun, um dort an Akten zu kommen??
also gesetzt dem Fall, ich kann da nicht selbst hin, wer findet das, was ich suche, wer kopiert mir das (ist jede Akte frei kopierbar oder gibt es da gesperrtes Material?), was kostet es, wie lange dauert es, usw usw...


So Du selber nicht die Möglichkeit hast dort persönlich zu suchen bleibt Dir nichts anderes übrig als dies einem vom BA-MA akkreditiertem "Scout" zu überlassen , auf E-Post-Anfrage beim BA-MA erhältst Du von denen eine Liste mit Namen und deren Kontaktdaten . Und dann heißts halt aushandeln , inweiweit der "Aufwand" vergütet werden muß und natürlich was pro kopierter Seite fällig wird .

Insofern : je komplizierter die Frage --> mehr Suchaufwand --> mehr Kosten ...

Winken

Jan-Hendrik

P.S. Wobei ich bei anderen "Dienststellen" des Bundesarchivs auch schon erlebet habe , daß die mir das Gewünschte rausgesucht und kopiert haben ohne einen Pfenning zu verlangen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2975
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 106989 | Verfasst am: 17.10.2006 - 06:53    Titel: Antworten mit Zitat

habs also inzwischen ausprobiert, hier meine Erfahrungen:

1. Anfrage - völlig unkompliziert, trotz pauschaler Anfrage nach Dokumenten aus Nachlass eines ehem. Div.Kommandeurs - in der Antwort wurden die Dokumente aufgeschlüsselt nach Inhalt und Seitenzahl - ich habe jetzt an die "Kopierfirma" den Auftrag erteilt, hoffe, die machen das jetzt ordentlich und alles wird gut

2. Anfrage - war eine Anfrage nach Dokumenten eines Regimentes zum April 1945 - leider kam als Antwort nur die Vermittlung an einen vom BA-MA akkreditiertem "Scout" - hilft also nicht wirklich erstmal (wird dann wohl zu teuer!?)

Gruss Uwe Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 109386 | Verfasst am: 21.11.2006 - 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Erfahrungsbericht Bundesarchiv/Lastenausgelichsarchiv Bayreuth :

- per E-Post angefragt was zu den mich interessierenden Themenbereichen an Material vorhanden ist

- detailierte Antwort per Post ink. Kostenvoranschlag erhalten

- dort angerufen und mich ausgebiebig mit dem zuständigen Herrn ausgetauscht und per E-Post den Auftrag fürs Kopieren erteilt

- 10 Tage später einen dicken Umschlag mit 4 Kopiensätzen und ingesamt 128 kopierten Seiten erhalten

- gestern kam der Kostenbescheid , sie haben lediglich 15 Cent pro kopierter Seite sowie das Porto berechnet , insgesamt 21,76 Euronen

Fazit : erstklassiger Service Gut gemacht!

Dafür

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2975
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 109680 | Verfasst am: 26.11.2006 - 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

... dann sollten meine Kopien vom Lastenausgelichsarchiv Bayreuth bald kommen,
Auftrag zum Kopieren versendet vor 20 Tagen...




Winken Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 111073 | Verfasst am: 19.12.2006 - 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Männer,
wie lange habt Ihr im schnitt auf eine Antwort gewartet?
Welchen Mailkontakt habt Ihr genutzt?

http://www.bundesarchiv.de/kontakt/index.html

Ich habe meine Anfrage über den Direktlink (Kontakt) geführt und bis jetzt noch keine Reaktion erhalten. Das ist jetzt ca. 14 Tage her.

Gruß
Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2975
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 111078 | Verfasst am: 19.12.2006 - 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Fred,

der Link ist beim ersten Mail richtig, wenn Du eine gute Antwort bekommst - soll heissen, wenn drin steht, was Du wissen wills, dann wende Dich einfach immer persönlich an diesen Mitarbeiter, vondem die Antwort per Mail dann kommt,
das klappt bei mir ganz gut.


Falls in der Antwort aber steht:

Sehr geehrter Herr Fred,

aus Gründen von Zeit- und Personalmangel ist es uns nicht möglich, die betreffenden Akten herauszusuchen, bitte wenden Sie sich an einen akreditierten Suchscout.....
Eine Liste habe ich beigefügt.

MFG XYZ


dann musst Du mit diesem Formular weiterarbeiten, bis du einen geeigneten und kompetenten Berabeiter gefunden hast.

2 Wochen Wartezeit ist aber ok, es ist Weihnachtszeit, ausserdem Grippezeit!!

Gruss Uwe Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 111086 | Verfasst am: 19.12.2006 - 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uwe,
vielen Dank für die Antwort.

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 111087 | Verfasst am: 19.12.2006 - 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Und ein weiterer kleiner Tipp : wenn ihr schon Name , Telnr. etc. von "eurem" Sachbearbeiter habt : haltet ihn warm Zwinkern

So eine feste Ansprechstation ist ungemein hilfreich Idee

Meine Meinung

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 112459 | Verfasst am: 08.01.2007 - 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, Pech gehabt mit meiner Anfrage. Ich habe Heute eine Antwort auf meine Mail bekommen.

"..... ich bitte um Ihr Verständnis, dass es dem Militärarchiv schon seit einiger
Zeit leider nicht mehr möglich ist, Recherchen in den Findmitteln oder
Archivalien der umfangreichen Bestände des Archivs auszuführen.........."

Weinen

Im Anhang habe ich noch eine Liste mit privaten Recherchediensten bekommen.

Alles im Allen sehr freundlich und höflich aber ebend leider nur ein "Korb".

Ich werde jetz mir mal einige Angebote einholen und schauen ob ich nen Schock bekomme.

Da werde ich wohl mal Urlaub reservieren müssen, mal sehen was mein Weib dazu sagt. Müde

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 112468 | Verfasst am: 08.01.2007 - 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Tja , so wie es ausschaut hab i diesbezüglich mal wieder "Schwein" und das gesuchte Manuskript zum WK XXI von Petzel lagert in Bayreuth Cool

Und dann bekomm ichs auch Zunge rausstrecken

Mal sehen , das Manuskript von Oberst von Oertzen müßte hoffentlich auch dort lagern .

Cu

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 112471 | Verfasst am: 08.01.2007 - 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann ja nun meine Interessen nicht nach dem Engagement der Bundesbediensteten richten. Müde

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2975
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 112539 | Verfasst am: 10.01.2007 - 08:02    Titel: Antworten mit Zitat

Fred hat Folgendes geschrieben:
Ich kann ja nun meine Interessen nicht nach dem Engagement der Bundesbediensteten richten. Müde

Fred Winken






nach was genau suchst Du??

habe da einen interessanten Findbuchkatalog bekommen mit Manuskripten/Berichten für die "Historical Division", bei Interesse e-mail-Adresse senden...

Gruss Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 112542 | Verfasst am: 10.01.2007 - 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uwe,
wenn man es genau nimmt suche ich nichts. Ich weiß das im BA Kriegstagebücher (1a) der "6. ss gebirgsdivision nord" liegen, ich habe auch den entsprechenden Findverweis (Archivnummer) dafür.
Die möchte ich "nur" kopiert haben.

Gruß
Fred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.