18. Panzerdivision/ Artilleriedivision/Heeresartilleriebde.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Martin Block
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 06.04.2005
Beiträge: 807
Wohnort: Shangri-La

BeitragBeitrags-Nr.: 105885 | Verfasst am: 25.09.2006 - 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, aber die mir vorliegeden Archivunterlagen der 18. Art.Div. zeigen nun mal immer 3 und eben nicht 4 Kompanien, was soll ich also anderes schreiben. Bis Februar 1944 heißt es in den Dokumenten der 18. Art.Div. eben nicht Schtz.Abt. 88 sondern Art.Kampf-Btl. 18. Dieses Art.Kampf-Btl. 18 wurde dann am 21.2.1944 durch Befehl OKH/GenStdH/Org.Abt. in Schtz.Abt. 88 umbenannt, hatte also wahrscheinlich gar nichts mit dem laut Deiner Aussage Wochen oder Monate später aufgestellten Btl. gleicher Bezeichnung zu tun! Im Auffrischungsbefehl vom 10.5.1944 heißt es dann schließlich "Art.Kampf-Btl. 88 (bisher Schtz.Abt. 88)", übrigens immer noch mit nur 3 Kompanien. Mit Befehl vom 18.7.1944 wurde dieses Art.Kampf-Btl. 88 dann zur Verfügung H.Gr. Nordukraine gestellt um in eine Pz.Gren.Div. eingegliedert zu werden. Am 25.7.1944 meldete die H.Gr. das das Art.Kampf-Btl. 88 auf Grund der Lage nicht herausgelöst werden könne und eine Eingliederung zunächt verschoben werden müsse. Weiteres Schicksal mir derzeit unbekannt.
Kann ja sein das im April 1944 aus Artilleristen ohne Geschütze zeitweise noch ein 'neues' Art.Kampf-Btl. 18 als Behelf gebildet wurde, dazu fehlen mir aber leider weitere Unterlagen. Mit der Schtz.Abt. 88 kann es meiner Ansicht nach nichts zu tun gehabt haben, denn dieses wurde ja laut Befehl am 10.5.1944 in Art.Kampf-Btl. 88 (und nicht 18) umbenannt. Sehe daher im Moment nicht warum ich meine bisherige Aussage revidieren sollte. Mein Vertrauen in Archivunterlagen wurde bis dato noch nicht nachhaltig durch Nachkriegsliteratur irgendwelcher Art erschüttert Zwinkern

Martin Block
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 105887 | Verfasst am: 25.09.2006 - 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Kann es nicht sein das die mit Sfl ausgestattet wurden???

Ich habe in einer alten Diskussion bei Feldgrau folgendes gefunden.

"Vom Gefechtsfeld nachts zurückkehrend, findet Oberstleutnant Bäke den Befehl für ein Sonderunternehmen vor, das ihn vom 23. Januar 1944 bis zum 1. Februar 1944 mit dem Stab Panzerregiment 11 von der Division wegführt. Ihm werden 34 Tiger und 47 Panther (schwere Panzerabteilung 503 und II.Abteilung des Panzerregiments 23) unterstellt, mit denen er, nun als schweres Panzerregiment Bäke, begleitet von der I. Abteilung des Artillerieregiments 88 der 18.Artilleriedivision (Hummeln und Wespen) ohne Rücksicht auf offene Flanken einen Panzerraid unternimmt."

dort wird auch I/AR(mot.) 88/18 Art.Div. erwähnt.

hier mal noch der Link zum gesamten Thread

http://www.feldgrau.net/phpBB2/viewtopic.php?t=602&postdays=0&postorder=asc&start=0

Komisch, haben wir noch keine Gliederung vom Panzerregiment Bäke???

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Block
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 06.04.2005
Beiträge: 807
Wohnort: Shangri-La

BeitragBeitrags-Nr.: 105891 | Verfasst am: 25.09.2006 - 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt bitte nicht Alles durcheinanderwürfeln! Das Art.Kampf-Btl. 18/Schtz.Abt. 88/Art.Kampf-Btl. 88 von dem ich rede war eine separater Infanterie-Truppenteil der 18. Art.Div., der parallel zu den Art.Regimentern existierte!
Das Art.Kampf-Btl. 18 von dem Michi redet war wohl ein Infanterie-Bataillon vorübergehend aufgestellt aus Artilleristen die ihre Geschütze verloren hatten.

Oder verstehe ich jetzt was falsch Fragend

Martin Block


Zuletzt bearbeitet von Martin Block am 26.09.2006 - 00:00, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 105894 | Verfasst am: 25.09.2006 - 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hm ich kann das ja auch verwechseln, aber Michi schreibt:
Sch.Abt. 88
* Oktober 1943 (FpÜ März 1944) aus der Pz.Aufkl.Abt 18.
die 3. Kp war eine Pz.Zerst.Kp.
die 4. Kp war eine s.Kp.

Das höhrt sich aber für mich als ehemals 18. Pz.Div. an, oder bin ich da auf'n Holzweg??

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Block
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 06.04.2005
Beiträge: 807
Wohnort: Shangri-La

BeitragBeitrags-Nr.: 105895 | Verfasst am: 25.09.2006 - 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

Pz.A.A. 18 ist jetzt zwar wieder ein anderes Thema aber laut Unterlagen der Org.Abt. wurde am 7.9.1943 die Auflösung der Abteilung befohlen. Verwendung der einzelnen Teile sah wie folgt aus:

Stab und 3. Kp.: Bereits mit Befehl vom 24.8.1943 nach Sennelager verlegt. Die 3. Kp. wurde dann am 21.4.1944 zur Neuaufstellung der 1./Pz.A.A. 190 zur Verfügung gestellt. Der Verbleib des Stabes ist mir derzeit unbekannt.
5. Kp.: Mit Befehl vom 30.10.1943 samt Gerät und Kfz. als 2te Pz.Späh-Kp. in Pz.A.A. 125 (25. Pz.Gren.Div.) eingegliedert.
1., 2. und 4. Kp.: Mit Befehl vom 7.9.1943 aufgelöst, als Personaleinheit zusammengestellt und der H.Gr. Mitte zur Eingliederung in eine Pz. odr Pz.Gren.Div. zur Verfügung gestellt. Eingliederung der P.E. sollte als geschlossene Einheit zur Erhaltung der Tradition erfolgen. Wo gelandet habe ich noch nicht herausgefunden. Vielleicht sogar doch zur Aufstellung des Art.Kampf-Btl. 18/Schtz.Abt. 88/Art.Kampf-Btl. 88 verwendet, kein Ahnung. Entsprechender Befehl fehlt mir leider.

Wie dem auch sein, ich sehe jetzt immer noch keinen Zusammenhang mit irgendwelchen Sfl. oder sonstigen gepanzerten Fahrzeugen. Ich habe die Gliederung der Infanterie-Einheit doch weiter oben schon klar dargestellt. Da ist nirgendwo die Rede davon. Was soll diese Spekulation denn jetzt schon wieder bringen???


Martin Block


Zuletzt bearbeitet von Martin Block am 26.09.2006 - 02:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michi
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 12.08.2005
Beiträge: 776
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 105896 | Verfasst am: 26.09.2006 - 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

Martin Block hat Folgendes geschrieben:
Jetzt bitte nicht Alles durcheinanderwürfeln! Das Art.Kampf-Btl. 18/Schtz.Abt. 88/Art.Kampf-Btl. 88 von dem ich rede war eine separater Infanterie-Truppenteil der 18. Art.Div., der parallel zu den Art.Regimentrn existierte!
Martin Block
In der Tat war es so, daß es ursprünglich nur dieses Bataillon gab. Meines Wissens gliederte sich diese Abteilung (ich kenne es nur als Schtz.Abt 88) gemäß Kriegsstärkenachweisung (KStN) 1108.
Martin Block hat Folgendes geschrieben:

Das Art.Kampf-Btl. 18 von dem Michi redet war wohl ein Infanterie-Bataillon vorübergehend aufgestellt aus Artilleristen die ihre Geschütze verloren hatten.

Oder verstehe ich jetzt was falsch Fragend

Martin Block
Du hast mich richtig interpretiert. Ein Art.Kampf-Btl. war MEINES Erachtens nur immer ein Provisorium, und nicht standartisiert; im Gegensatz zur Schtz.Abt., wo es sehrwohl sogar Kriegsstärkenachweisungen gab.
Das Art.Kampf-Btl. 18 wo der Hptm Dörr dabei war, war eine Ad-Hoc Infanterie-Verband der 18. Art.Div. wie sie im April 1944 aufgestellt wurden für den infanteristischen Einsatz dieser Division.



MfG Michi

PS:
@Martin:
Geh ich recht in der Annahme, daß bei einer Pz.Aufkl.Abt.
die 1. Kp eine schw. Pz.Späh-Kp. war (8-Rad Fahrzeuge)
die 2. Kp eine le. Pz.Späh-Kp. war (4-Rad Fahrzeuge bzw. Luchs?)
die 3. Kp auf Halbkette war,
die 4. Kp auf Kräder bzw. VWs war,
die 5. Kp, die s.Kp., auch auf Halbkette war)
(so ungefähr müßte es sein; nur daß ich weiß, wie die 5 Kp der Pz.Aufkl.Abt. 18 aussahen)


PPS:
Was auch noch interessant ist, daß die 18. Art.Div. gemäß meinen Unterlagen auch 2 verschiedene Einheiten an Sturmgeschützen hatten.
1.) die StuG.Bttr. 741
2.) die StuG.Abt. 394
klingt eigentlich ein bißchen unglaublich, oder doch nicht??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2973
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 105900 | Verfasst am: 26.09.2006 - 07:50    Titel: Antworten mit Zitat

Erster, nicht ausgeführter Entwurf der Dliederung der 18.Art.Div

Quelle: Engelmann/Scheibert - Deutsche Artillerie




http://i10.tinypic.com/2r2rucj.jpg

Gruss uwe

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 105903 | Verfasst am: 26.09.2006 - 08:03    Titel: Antworten mit Zitat

O.k. auch wenns am Thema vorbei war hat es mir geholfen.
Die 18. PzAA hat mir in der Sammlung gefehlt, mit Eingliederung in die 190. kann ich wieder etwas anfangen.

Danke Martin

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Block
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 06.04.2005
Beiträge: 807
Wohnort: Shangri-La

BeitragBeitrags-Nr.: 105909 | Verfasst am: 26.09.2006 - 09:44    Titel: 18. Art.Div. Antworten mit Zitat

@Michi
Passt schon im Prinzip. Theoretisch sollte die Pz.A.A. einer Pz.Div. im Jahre 1943 eine Pz.Späh-Kp. (in der Regel 1. Kp.) drei Kradschtz.Kpn. (2. - 4. Kp.) und einer schweren Kp. (5. Kp.) bestehen.
Im Laufe des Jahres wurden sollmäßig die Kradschtz.Kpn. nach und nach durch le.Aufkl.Kpn.(SPW) ersetzt. Die 2. Kp. sollte dabei mit Sd.Kfz. 250/9 ausgestattet werden, in Ausnahmefällen mit 'Luchs' (4., 9. Pz.Div.) bzw. Aufkl.Pz. 38t (3. Pz.Div., PGD GD).
Die tatsächliche Ausstattung variierte bei den einzelnen Divisionen allerdings sehr stark, könnte man 'nen Buch drüber schreiben.
Wie gesagt, das war das Soll. Bei der 18. Pz.Div. sah das Ist z.B. am 1.9.1943 so aus, dass die 1.-3.(Pz.Aufkl.) und 4.(schw.) Kp. theoretisch voll mit SPW ausgestattet sein sollten, insgesamt in der gesamten Division aber gerade mal ein gutes halbes Dutzend SPW überhaupt noch vorhanden war, und die befanden sich aus welchen Gründen auch immer bei der 1./FEB 88.
Die Pz.Späh-Kp. der Pz.A.A. 18 war (bitte nicht fragen warum) die 5. Kp.. Sie hatte am 1.9.1943 immerhin noch 18 le. und 1 s.Pz.Sp.Wg. zur Verfügung.

Was die Sturmgeschütz-Einheiten angeht, so trat zunächst im Oktober 1943 nur die Stu.Gesch.Bttr. 741 krglm. zur Division.
21.2.1944: Der Ausbau der Stu.Gesch.Abt. 741 (18. Art.Div.) [Anm.: Umbenannt von Bttr. in Abt. am 14.2.1944 ohne weitere gliederungsmäßige Konsequenzen] zu einer Stu.Gesch.Abt. mit 31 Geschützen ist im Mai/Juni 1944 vorgesehen. Befehl ergeht besonders.
Entsprechender Befehl erging dann nicht mehr, da durch die Ereignisse überholt. Stattdessen:
10.5.1944: In Aufstellung befindliche Stu.Gesch.Brig. 394 (bisher Heerestruppe) unter Umbenennung in Stu.Gesch.-Abt. 394 krglm. in 18. Art.Div. eingegliedert. Restliches Personal der Stu.Gesch.Abt. 741 wird als Stammpersonal bei der Stu.Gesch.Abt. 394 verwendet.
10.6.1944: Stu.Gesch.Abt. 394 (18. Art.Div.) wird ab sofort in Stu.Gesch.Brig. 394 (18. Art.Div.) umbenannt.
12.6.1944: Bisherige Stu.Gesch.Brig. 394, der 18. Art.Div. krglm. unterstellt, zu den Heerestruppen überführt und in H.Stu.Gesch.Brig. 394 umbenannt.
Die Brigade 394 befand sich zu dieser Zeit noch in Frankreich und kam an der Invasionsfront zum Einsatz, trat also nie wirklich zur 18. Art.Div. die mit Befehl vom 12.7.1944 als aufgelöst galt.

Martin Block
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michi
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 12.08.2005
Beiträge: 776
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 105916 | Verfasst am: 26.09.2006 - 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Dank an Herrn Martin für seine ausführlichsten Beiträge!!!



MfG Michi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2973
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 117418 | Verfasst am: 15.03.2007 - 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Verluste Juli 1943

18. Panzer-Division

Quelle: Operation Citadel - The North



tot:

40 Offiziere
462 Unteroffiziere + Mannschaften

verwundet:

96 Offiziere
1944 Unteroffiziere + Mannschaften

vermisst:

6 Offiziere
750 Unteroffiziere + Mannschaften

krank:

3 Offiziere
78 Unteroffiziere + Mannschaften

Gruss Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 118184 | Verfasst am: 25.03.2007 - 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hauptmann Julius Kirn, Chef 1./PzRgt. 18, gefallen am 16.Juli 1941_

Portrait Julius Kirn

Daten Julius Kirn

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 118266 | Verfasst am: 26.03.2007 - 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Schützen-Abteilung 88/Artillerie-Kampf-Batallion 18


Mal wieder ein bisschen Senf dazu ... Zwinkern

Zunächst als "Alarmabteilung" aufgestellt mit 2 GrenKpn. und 1 sKp. aus den Resten der PzAA 18, diese war organisatorisch bis Dezember dem FEB angegliedert und erst zum 17.01.44 offiziell als eigenes Btl. etatisiert (von der OrgAbt.OKH als "SchützenAbt.(t.mot) 88" bezeichnet).

Bei der Auflösung der Division wohl der HGr. Nordukaine als PzGrenBtl. 18 zugeführt.

Kommandeur war Hauptmann Konrad Dörr welcher in dieser Zeit auch das DKiG. verliehen bekam.

Kommadeur. StugAbt./-Brg. 394 Hauptmann Carl-Friedrich Freiherr von Jena

Quelle:

Scherzer

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2973
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 127892 | Verfasst am: 15.08.2007 - 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Verluste der 18.Pz.Div.

durchschnittliche tägliche Verluste

22.6.41 - 4.7.43: 16 Tote täglich

5.7.43 - 30.9.43: 62 Tote täglich

Gesamtverluste in 25 Monaten: 22.6.41 - 4.7.43: 11.534 Mann

Gesamtverluste in 3 Monaten: 5.7.43 - 30.9.43: 5467 Mann


Offiziersverluste 5.7.43 - 30.9.43:

Pz.Gren.Rgt. 101: 47 Gefallene (Sollstand 45)
Pz.Gren.Rgt. 52: 59 Gefallene (Sollstand 45)
Pz.AA.18: 28 Gefallene (Sollstand 22)
FEB 88: 6 Gefallene (Sollstand 15)
Pz.Art.Rgt. 88: 43 Gefallene (Sollstand 62)
Pz.Abt. 18: 10 Gefallene (Sollstand 15)
Pz.Jg.Abt.88: 12 Gefallene (Sollstand 15)
Pz.Pi.Btl. 98: 11 Gefallene (Sollstand 15)
Pz.NA. 88: 1 Gefallene (Sollstand 14)
Div.Stab: 1 Gefallene (Sollstand 17)

Quelle: Div. Unterlagen BA/MA ; Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg 5/2

Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 127917 | Verfasst am: 15.08.2007 - 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Güte, das waren ja furchtbare Verluste in diesen drei Monaten. So langsam wundert es mich nu nicht mehr daß sie als Panzerdivision aufgelöst und umgegliedert wurde! Haarsträubend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.