Die Messerschmitt Me 262 Schwalbe / Sturmvogel
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Luftwaffe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hpstf. Michael Wittmann
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 02.02.2004
Beiträge: 508
Wohnort: Frankfurt/M

BeitragBeitrags-Nr.: 4949 | Verfasst am: 02.02.2004 - 02:25    Titel: Die Messerschmitt Me 262 Schwalbe / Sturmvogel Antworten mit Zitat

Die Me 262

Vor fast genau 60 Jahren begann eine Revolution in der Luftfahrt. Am 18. Juli 1942 hob die zweistrahlige Messerschmitt Me 262 in Leipheim bei Ulm zum ersten Probeflug ausschließlich mit den beiden Düsentriebwerken ab. Zuvor war die Maschine noch mit einer Art Hybridantrieb gestartet. Zusätzlich zu den beiden BMW Strahlturbinen sorgte ein am Bug montierter herkömmlicher Propeller für den Vortrieb. Glück für den Testpiloten, denn die BMW-Motoren erwiesen sich als untauglich und wurden gegen zwei Triebwerke aus dem Hause Junkers ausgetauscht.

Dennoch gab es beim Start ein Problem. Die Maschine wurde auf der Rollbahn immer schneller, wollte aber nicht abheben. Schuld war die Fahrwerkskonstruktion, die noch auf Propellerflugzeuge ausgerichtet war, mit jeweils einem Rad unter jeder Tragfläche und einem kleinen am Heck, sodass das Flugzeug mit der Nase nach oben zeigte. Dabei lag aber das Leitwerk im Windschatten und konnte nicht mehr wirken. So konnte die Me 262 aber in ihrer neuen Form nicht starten. Der Pilot griff zu einem Trick: Er bremste kurz ab, die Nase ging nach unten, der Rumpf lag wagerecht, und die Maschine konnte abheben.

Die Ergebnisse sprengten alle Erwartungen. Mit 850 Kilometern pro Stunde war die Messerschmitt etwa 200 Stundenkilometer schneller als alle anderen Flugzeuge ihrer Zeit. In die Konstruktion flossen für die damalige Zeit völlig unbekannte Neuerungen ein. So bekamen die Maschinen zuerst ein lenkbares Bugrad. Die Tragflächen waren leicht gepfeilt, um die schweren Triebwerke überhaupt tragen zu können und verbesserten quasi als Nebeneffekt die Flugeigenschaften bei hohen Geschwindigkeiten. Automatische, ausfahrbare Vorflügel sorgen für eine Beherrschbarkeit des Flugzeugs auch bei geringen Geschwindigkeiten.

Das Leitwerk wurde nicht mehr mit den üblichen Drahtzügen, sondern über Elektromotoren gesteuert. Neben der hohen Geschwindigkeit durch die neuartigen Triebwerke wurde die Me 262 auch aus einem anderen Grund zum Schrecken alliierter Bomberverbände. Sie wurde mit Luft-Luft-Raketen ausgerüstet, die den Luftkampf eine völlig neue Dimension verliehen. Gegen diesen neuen Flugzeugtyp hatten die anderen Nationen nichts Gleichwertiges aufzubieten. Erst zwei Jahre nach dem historischen Erstflug der Messerschmitt war der britische Düsenjäger Gloster Meteor fertig. Die USA verschliefen das Zeitalter der Strahlflugzeuge noch länger. Der erste amerikanische Jet Bell XP-59 flog zwar auch 1944, aber mit in Lizenz gebauten Triebwerken des britischen Luftfahrtpioniers Frank Whittle.

Die Karriere der Me 262 als Jagdflugzeug wurde von Hitler persönlich verzögert, wollte er sie doch als Schnellstbomber gegen die drohende Invasion der Alliierten in Frankreich einsetzen. Doch zum Zeitpunkt der Invasion war die Bomberversion noch nicht einsatzbereit, und für Nazideutschland viel zu spät wurde dem Messerschmitt als Jäger höchste Priorität eingeräumt. Über 1.400 dieser Jäger wurden zwar noch gebaut, aber nur etwa die Hälfte davon kam überhaupt zum Einsatz; erst Ende 1944 wurden die ersten Jagdverbände mit dem neuen Flugzeugtyp ausgerüstet.

Nach dem Krieg profitierten Amerikaner, Russen, Engländer und Franzosen von der revolutionären Entwicklung und bauten sie eifrig nach. Heute erlebt die Me 262 eine Art Wiedergeburt: Vor den Toren Seattles, direkt im Schatten der Boeing-Flugzeugwerke, wird der legendäre deutsche Jäger für eine gut betuchte Kundschaft in kleiner Stückzahl nachgebaut. http://home.t-online.de/home/rene.homuth/me262.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 4968 | Verfasst am: 02.02.2004 - 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Die wird wieder gebaut? Haarsträubend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
GS_v_Sponeck
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.01.2004
Beiträge: 26
Wohnort: Schaumburger Land

BeitragBeitrags-Nr.: 4973 | Verfasst am: 02.02.2004 - 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Wie geil ist das den? Wieder so ein paar kranke Ammis die mal in einem 60 Jahre alten Flugzeug rumfliegen wollen. Naja bei E-Bay gibt nen Flugzeugträger für ein paar schlappe Dollars zu kaufen da kann man ja den seine ME gleich mitnehmen ;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 4977 | Verfasst am: 02.02.2004 - 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Musst mal bei Ebay Pakistan gucken. Kannst bestimmt Atombomben ersteigern. Zumindest deren Technologie.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
GS_v_Sponeck
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.01.2004
Beiträge: 26
Wohnort: Schaumburger Land

BeitragBeitrags-Nr.: 4984 | Verfasst am: 02.02.2004 - 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Och ja wir können ja zusammenlegen Verrückt Dann können wir mal ein bisschen basteln ;)

http://cgi.ebay.com/ebaymotors/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=26432&item=2454839870
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 4997 | Verfasst am: 02.02.2004 - 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Krass. Können wir ja mal von fast jedem Jäger des 2 Wk. einen in Hangar stellen.

Aber wir brauchen einen der einen großen Anliegeplatz hat. So in der Weser bei mir gehts schlecht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
GS_v_Sponeck
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.01.2004
Beiträge: 26
Wohnort: Schaumburger Land

BeitragBeitrags-Nr.: 5000 | Verfasst am: 02.02.2004 - 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ne wenn schon an den Mittellandkanal. Hab keinen Bock so weit zu laufen Cool

Aber das Ding ist doch perfekt wenn man man Hochseefischen gehen will und dabei seinen Privatjet mitnehmen möchte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 5001 | Verfasst am: 02.02.2004 - 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Nebenbei kann man auf dem Flugdeck noch Fussball spielen.
Man hat 3000 Räume für Bingo. Und und und....

Aber beim Fischen brauchst schon echt lange Angeln.

Mittellandkanal ginge auch noch. So weit ist das ja nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
GS_v_Sponeck
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.01.2004
Beiträge: 26
Wohnort: Schaumburger Land

BeitragBeitrags-Nr.: 5002 | Verfasst am: 02.02.2004 - 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Angeln? Wir gehen Fischen.
Schade das die Torpedofangnetze so großmaschig sind. Obwohl nen kleinen Wal zu fangen hat doch auch was Grins Paltz unter Deck haben wir ja genug. Wobei ich das Fussballspielen noch als Problematisch ansehe bei voller Fahrt Verrückt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 5003 | Verfasst am: 02.02.2004 - 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

NE, Wale werden nicht gejagt. Die mag ich.

Auf Dorsch oder so is ok.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
GS_v_Sponeck
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.01.2004
Beiträge: 26
Wohnort: Schaumburger Land

BeitragBeitrags-Nr.: 5004 | Verfasst am: 02.02.2004 - 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wieviele hätten sie den gerne Rofl Möcht mal wissen was das Ding an Stauraum hat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hpstf. Michael Wittmann
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 02.02.2004
Beiträge: 508
Wohnort: Frankfurt/M

BeitragBeitrags-Nr.: 5008 | Verfasst am: 02.02.2004 - 19:02    Titel: Re: Me 262 Antworten mit Zitat

Lord of the Board hat Folgendes geschrieben:
Die wird wieder gebaut? Haarsträubend
Sie wurde nachgebaut bzw. die letzten Drei Me 262 wurden 1996 in Deutschland von der Fírma Tischler gebaut. Bilder des Nachbaus, sowie Farbfotos der Me 262, findet man im Buch MESSERSCHMITT Me 262 Sturmvogel von Dennis R. Jenkins ISBN 3-8289-5339-5
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
KraZEE Ivan
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 02.02.2004
Beiträge: 222

BeitragBeitrags-Nr.: 5010 | Verfasst am: 02.02.2004 - 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Me 262 war als ise rauskam zu unzuverlässig um noch was zu bewirken. meistens sturzte sie von selbst ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hpstf. Michael Wittmann
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 02.02.2004
Beiträge: 508
Wohnort: Frankfurt/M

BeitragBeitrags-Nr.: 5016 | Verfasst am: 02.02.2004 - 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

KraZEE Ivan hat Folgendes geschrieben:
Me 262 war als sie heraus kam zu unzuverlässig um noch was zu bewirken, meistens stürzte sie von selbst ab.
Die Me 262 war ein hervoragendes Flugzeug, und sie kam zu spät zum Einsatz weil Hitler kein Jagdflugzeug haben wollte sondern ein Bomber. Darum war die Me 62 als Jagdflugzeug noch nicht ausgereift, es fehlte die Entwicklungszeit. Der erste Prototyp der Me 262 wurde im September 1937 fertiggestellt.
Hierzu ein kleiner Text aus dem Buch:
Obwohl man den Einsatz der Firma Messerschmitt nur bewundern kann - innerhalb von nur 18 Monaten wurden 14.000 Flugzeuge dieses Typs produziert - waren davon zu keinem Zeitpunkt des Krieges mehr als 200 im Einsatz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
KraZEE Ivan
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 02.02.2004
Beiträge: 222

BeitragBeitrags-Nr.: 5492 | Verfasst am: 16.02.2004 - 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

eben weil die entwicklungszeit so kurz war, war dieses flugzeug so unzuverlässig. so viel ich weiss erfolgte die kühlung des motors durch eine sehr ätzende flüssigkeit, die bei unzureichender wartung die schläuche durchfrass und einen brand verursachte oder so ähnlich.

Zuletzt bearbeitet von KraZEE Ivan am 13.04.2004 - 23:18, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Luftwaffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
Seite 1 von 13

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.