4. Panzerdivision
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 165653 | Verfasst am: 05.01.2009 - 19:49    Titel: Bestandübersicht der Arbeiten über das Pz.Rgmt.35 Antworten mit Zitat

Euere Hilfe kann ich bestimmt gut gebrauchen, denn es gibt noch viel zu studieren und zu lernen.
Hier einmal eine Aufstellung der bisherigen Arbeiten:

Bestand der Arbeiten:
2007: Dem Bundesmilitärachriv Freiburg i.Br. wurde die Geschichte des Bamberger Panzer-Regimentes 35, Band I-III von Arno Debus übergeben.
Die 3 Bände wurden in den Bestand " Militärische Sammlungen - Militärgeschichtliche Sammlung - MSg2 ( MSg2 2/7518,MSg 2/8001 ) eingestellt.
2008: Nach 12 Jahren ehrenamtlicher Arbeit Tätigkeit als Beauftragter für das Traditionsgut des Panzer-Regimentes 35 und Nachlassverwalter der 4.Pz.Div.
konnte Arno Debus dem leitenden Direktor des Bayerischen Armeemuseums Ingolstadt, Dr. Aichchner anlässlich einer Feierstunde als Leihgabe übergeben:
- Die Geschichte des Bamberger Panzer-Regimentes 35, Band I-III von Arno Debus -
- Die 4. Panzer Division 1938 - 1943 und 1943 - 1945 von Joachim Neumann -
- Bildband Nr. I mit 300 Bildern des Bamberger Panzer-Regimentes 35 WK II -
- Bildband Nr. II mit 485 Bildern des Bamberger Panzer-Regimentes 35 WK II -
- Bildband Nr. III mit 450 Bildern des Bamberger Panzer-Regimentes 35 WK II -
zusammengestellt vom 1.Vorsitzenden Georg Heymer
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- "Die Mainfränkische 4. Panzerdivision, die höchst ausgezeichnete Panzer-Division des Deutschen Heeres im Zweiten Weltkrieg 1939 - 1945.
Mit den Bildern und soldatischem Werdegang der 80 Ritterkreuzträger, 10 Eichenlaub- und einem Schwerträger"

wurde als persönliches Geschenk von Arno Debus dem Archiv der Garnissonstadt Bamberg überreicht.

Arno Debus trat am 7.1.1941 in die Panzer-Ersatzabteilung 35 in Bamberg ein.
Kriegsteilnehmer von 1941- 1945. Letzter Dienstgrad: OFw. Dienststellung: Bergepanzer-Führer I.Pz.Rgmt.35
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das war es mal fürs Erste...
Ich hoffe einen vernünftigen Beitrag geleistet zu haben.
Buchtipp: Ulrich Frodien, "Bleib übrig"
Grüße....
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Seit Okt.2008 Beauftragter für das Traditionsgut des Panzer-Regimentes 35 und Nachlassverwalter der 4.Pz.Div. ist Dr. Gerd Georgi Chemnitz,
der Sohn von Hptm. Gerd Georgi, Chef 4.Komp. gef. 8.Juli Ssamodorowka.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Seit Okt.2008 Beauftragter für das Traditionswesen des Panzer-Regimentes 35 ist Hans-Jürgen Zeis, 90443 Nürnberg, Schanzäckerstraße 27
Mail: hjzeis@aol.com. ( Aufbau eines Bildarchives )
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 166680 | Verfasst am: 25.01.2009 - 10:30    Titel: Regimentsgeschichte Pz Gren Rgt 12 von Oskar Schaub Antworten mit Zitat

naxos

Zitat:
Hat jemand dieses Buch?

Ist darin die Stellenbesetzung der Kompanieführer der Jahre 44 / 45 zu finden?

Ich suche nach einem Leutnant (Oberleutnant) 1944-45 von dem ich nur den Vornamen kenne: "Jochen" Joachim.

Er war im Sommer 1943 Oberfähnrich und wurde im August 43 vom Panzergrenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 12 zum Panzergrenadier Regiment 12 versetzt.

Hardy


i.A.

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 166737 | Verfasst am: 26.01.2009 - 19:39    Titel: Re: Regimentsgeschichte Pz Gren Rgt 12 von Oskar Schaub Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
naxos

Zitat:
Hat jemand dieses Buch?

Ist darin die Stellenbesetzung der Kompanieführer der Jahre 44 / 45 zu finden?

Ich suche nach einem Leutnant (Oberleutnant) 1944-45 von dem ich nur den Vornamen kenne: "Jochen" Joachim.

Er war im Sommer 1943 Oberfähnrich und wurde im August 43 vom Panzergrenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 12 zum Panzergrenadier Regiment 12 versetzt.

Hardy


i.A.

Jan-Hendrik


Du könntest mal bei Arno Debus in Untersiemau anfragen. ob er dieses Buch hat. Kann der Namen in der Offiziersstellenbesetzung im Buch des Gen.v.Saucken stehen, der die Stellen der 4.Pz.Div.eigentlich sehr genau gelistet hat. Bleib bitte mal dran, da müßte Dir eigentlich geholfen werden können. Bei meinem letzten Treffen i.Untersiemau war auch noch ein Veteran der 12er anwesend, kann mal nachsehen, wer das war...
Die 12er haben ja eine eigene Kameradschaft...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 166738 | Verfasst am: 26.01.2009 - 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ist darin die Stellenbesetzung der Kompanieführer der Jahre 44 / 45 zu finden?


Konnte ich im Schnelldurchganag weder im Text noch im Anhang finden. Allerdings haben die grade bei den Pz.Gren. in nicht unerheblichen Maße fluktuiert Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
naxos
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.06.2007
Beiträge: 16
Wohnort: Canada

BeitragBeitrags-Nr.: 166750 | Verfasst am: 26.01.2009 - 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Euch für die Mühe

Hier is ein Bild von Jochen aufgenommen im Sommer 43, er kam aus Godorf bei Köln.

http://i123.photobucket.com/albums/o297/naxos_photos/JochenPzGrRgt12_cr.jpg

Gruss aus Kanada, Hardy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 166764 | Verfasst am: 27.01.2009 - 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="naxos"]Danke Euch für die Mühe

Hallo Hardy, Gruss nach Kanada!
Habe mir gerade mal das 2. Buch der 4.PD geholt und schaue nach...

Offizierstellung vom 15.10.43 finde ich da...

Pz.Gren.Rgt.12
Regimentstab...
Stabskompanie...
Geschütz-Kompanie...
Stab I.Bataillon (gep)...
1.gep.Kompanie....
2.gep.Kompanie....
da finde ich einen Langguth H.Joachim Lt.d.Res. Alter 30 Bankkaufmann

3.gep.Komp. ( besteht zur Zeit nur aus Tross)
4. schwere Kompamnie gepanzert....
Stab II. Bataillon.....
5.Schützen Kompanie....
6. Schützen Kompanie....
7. Schützen Kompanie....
8. schwere Kompanie....
--------------------------------
Pz.Gren.Rgt.33
Regimentsstab...
Stabskompanie....
G.(I.G.) Kompanie...
Stab I.Bataillon.....
1. Kompanie...
2.Kompanie...
3. Kompanie...
4. Kompanie...
Stab II. Bataillon......
5.Kompanie...
6.Kompanie...
da findet sich ein Dombrowski Joachim, Olt.d.Res. Alter: 29 Jahre Kaufmann von Beruf

7.Kompanie...
8.Kompanie...
--------------------------
Alle Offiziersnamen sind fast ausnahmslos nur in Familiennamen wiedergegeben...
----------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt auch noch einen Veteranen von den 12er Schützen, so wie sie im Landserjargon genannt werden...
Alfred Schultheiß vom Pz.Gren.Rgt.12
Über Hptm. a.D. Robert Härtl Inf.Museum Hammelburg kommst Du bestimmt schnell weiter. Fax.Nr.: 09357-909 366 - Der Hptm. Härtl kennt sich sehr gut infantristisch aus und wir waren letztes Jahr bei der Übergabe des Traditionsgutes an das Museum in Ingolstadt beisammen. Da war auch der Alfred Schultheiss dabei. Der macht nich einen rüstigen Eindruck. Ich hoffe Dir geholfen zu haben.
Herzliche Grüße aus Nürnberg. In welchem Teil von Kanada steckst Du? War mal nördlich von Winipeg vor 30 Jhr. in Kenora, Kewatin im Busch unterwegs... Es war kalt und hatte viel Schnee! So long....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 166850 | Verfasst am: 29.01.2009 - 17:09    Titel: Erste Feldjägereinheit... Pz.Regt.35 Antworten mit Zitat

Am 10/11. Mai 1945 wurden der Teil des nicht kampfmässig eingesetzten I./ Pz.Rgt.35 von englischen Truppen in Kiel übernommen und zur inneren Sicherung des Gefangenen Lagers eingeteilt. Die Benennung erfolgte unter der Bezeichnung:

I./ Feldjäger-Regiment 1

Die Einheit setzte sich fast ausschließlich aus Angehörigen der I./Pz.Regt.35 zusammen. Sie wurde mit Karabiner 98k und Pistole 08 ausgerüstet. Offiziere und Mannschaften trugen ihre bisherigen Dienstgradabzeichenund wurden auch so benannt.
Die Angehörigen dieser Einheiten trugen schwarze Panzeruniformen.
Die Hakenkreuze auf der linken Brustseite wurden entfernt, und eine gelbe Armbinde getragen. Aufschrift: - FELDJÄGER - Das Tragen von Orden und Ehrenzeichen und der dazugehörenden Bänder, war nicht verboten, soweit das Hakenkreuz entfernt wurde. Die Unterbringung dieser Einheit war Raum Schönberg Das Geschäftszimmer in der Ortschaft Höhndorf.

Es war ein reiner Polizeidienst, der in altgewohnter korrekter Disziplin durchgeführt wurde.

Damit steht fest, daß das Panzer Regiment 35 über die Beendigung des Krieges hinaus, bis zur Auflösung des Intrenierungslagers in Schleswig-Holstein, als aktive Truppe bestanden hat. Als geschlossene Einheit mit Waffenbefugnis unter Verwendung aller benannten Dienstgrade.

Das dürfte in der Militärgeschichte bei einer vollkommen aufgelösten Armee wohl einmalig sein und bedeutet die Geburtstunde der ersten deutschen Feldjägereinheit nach dem zweiten Weltkrieg.

( Karl-Heinz Heidenblut )
H.J.Zeis - Feldj.Kp.4 Regensburg 1967-68
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Florian T.
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 08.08.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Berg bei Neumarkt i. d. Opf.

BeitragBeitrags-Nr.: 173890 | Verfasst am: 21.07.2009 - 08:40    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag die Herren. Mr. T hat uns folgenden Monatsbericht aus dem Februar 1944, der 4. Panzerdivision zur Verfügung gestellt:

http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?p=173874#173874


Darauß kann man erfahren, dass die Division in einem Sumpfgebiet eignesetzt wurde. Auf welchen Sumpfeinsatz bezieht sich der Herr Generalmajor denn da? Ist es nicht Wahnsinn eine Panzerdivision in solchem Gelände einzusetzten?


Wäre interessant darüber mehr zu erfahren!




Gruß Florian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 173891 | Verfasst am: 21.07.2009 - 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Das waren die Kämpfe en der Armeegrenze von AOK 9 und AOK 2 im Raum Kalinkowitschi im Gebiet der berühmt-berüchtigten Pripjetsümpfe. Das Städle war ein Eisenbahnknotenpunkt. Weder Hoßbach als KorpsKdr. noch v.Saucken als DivisionsKdr. haben den Einsatz der Division in diesem Gebiet befürwortet...

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 176337 | Verfasst am: 01.10.2009 - 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
4.PD überschreitet die Beresina 1941:

http://i19.tinypic.com/4q7m912.jpg

Quelle:

Hptm a.D. Oskar Schaub Aus der Geschichte Panzergrenadierregiment 12 (S.R.12)

Winken

Jan-Hendrik


Wenn man sich dann mal vor Augen führt was hinter so einer Meldung steckt:

http://i37.tinypic.com/205wgvt.jpg

Dar Kampf um Swislotsch mußte u.a. gegen drei(!) Panzerzüge geführt werden (erst das Auftreten von vier Panzern, die Nr.3 abschossen, rettete die Situation, Nr.1 und Nr.2 wurden von Pak vernichtet), insgesamt verlor das I.Btl. 101 Mann, davon 24 Gefallene...

Das Ganze firmierte als Unternehmen Lützow, siehe Schaub, a.a.O. .64ff.

Winken

Jan-Hendrik

EDIT:

Bio von Ernst-Wilhelm Hoffmann im LdW, die man aber eigentlich kaum zitieren kann, da stimmt so einiges nicht...er wurde u.a. nicht Kdr. des SR/PGR 12 im April 1942 und er war auch nicht am 10.April 1945 Fhr. der 4.PD!! Er war nach Betzels Tod kurz Div.Fhr., danach übernahm am 1.April 1945 GM Hecker die Division!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 176347 | Verfasst am: 02.10.2009 - 05:28    Titel: Antworten mit Zitat

Und so sah ein Gefangenenabschub-Kdo. aus:

http://i37.tinypic.com/357q29t.jpg

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 176394 | Verfasst am: 03.10.2009 - 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Kampf um Swislotsch


Hier noch eine Karte dazu aus dem Schaub:

http://i35.tinypic.com/4khd75.jpg

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 176980 | Verfasst am: 21.10.2009 - 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hier mal ein Auszug aus dem KTB zu den Kämpfen im Bereich Mzensk 1941:

http://i38.tinypic.com/2qk75oj.jpg

http://i35.tinypic.com/szwy74.jpg

http://i35.tinypic.com/rgxr8i.jpg

http://i36.tinypic.com/2zt969u.jpg

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 177491 | Verfasst am: 07.11.2009 - 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Am 1.9.1942 meldete das Pz.Rgt.35 lt. KTB des Pz.AOK.2 einsatzbereit:

- 3 Pz.III
- 2 Pz. IV

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jessman
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 03.01.2007
Beiträge: 4

BeitragBeitrags-Nr.: 179100 | Verfasst am: 21.12.2009 - 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
4.PD überschreitet die Beresina 1941:

http://i19.tinypic.com/4q7m912.jpg

Quelle:

Hptm a.D. Oskar Schaub Aus der Geschichte Panzergrenadierregiment 12 (S.R.12)

Winken

Jan-Hendrik


Wenn man sich dann mal vor Augen führt was hinter so einer Meldung steckt:

http://i37.tinypic.com/205wgvt.jpg

Dar Kampf um Swislotsch mußte u.a. gegen drei(!) Panzerzüge geführt werden (erst das Auftreten von vier Panzern, die Nr.3 abschossen, rettete die Situation, Nr.1 und Nr.2 wurden von Pak vernichtet), insgesamt verlor das I.Btl. 101 Mann, davon 24 Gefallene...

Das Ganze firmierte als Unternehmen Lützow, siehe Schaub, a.a.O. .64ff.

Winken

Jan-Hendrik

EDIT:

Bio von Ernst-Wilhelm Hoffmann im LdW, die man aber eigentlich kaum zitieren kann, da stimmt so einiges nicht...er wurde u.a. nicht Kdr. des SR/PGR 12 im April 1942 und er war auch nicht am 10.April 1945 Fhr. der 4.PD!! Er war nach Betzels Tod kurz Div.Fhr., danach übernahm am 1.April 1945 GM Hecker die Division!





Moin Jan,

kurz zu meiner Vorgeschichte:

Ich und mein Opa sind grad am digitalisieren seines alten Kriegstagebuchs. Dieses löst sich nämlich so langsam auf. Er war in der Panzernachrichten-Abteilung 79 der
4. Pz Division. Er führte einen Funk/Befehls - Panzer. Nun hab ich bei google verschieden Orte aus seinem Tagebuch gesucht und wo gelange ich hin? Ist ja klar genau hier ins Forum.

Hier mal ein Auszug aus seinem Tagebuch zu dem gegebenen Sachverhalt

8. Tag, 29.6.41

K7 wird Generals-Funkstelle. Leider werde ich mit Schulze ausgetauscht und muß im Spähwagen fahren. Um 1700 fährt General vor. 3 wichtige Brücken über die Beresina sollen durch das Batl. Hoffmann im Handstreich genommen werden. Wir übernehmen Verbindung zum K7 der am Kampfplatz in Swislotsch steht. 3. Pz. Div. ist bei Robruisk über die Beresina.

9. Tag, 30.06.41

Vorn scheint es verzweifelte Kämpfe zu geben. Es prasselt nur immer Hilferufe per Funk. 2 russische Panzerzüge sind auf dem Kampfplatz erschienen. StuKa’s werden angefordert, sowie Art. und Verstärkung mit Munition. Schwere Waffen des Batl. Hoffmann haben letzte Granaten angebrochen. Schützenmunition wird knapp. Da erscheinen StuKa’s. Der 2. fdl. Panzerzug versucht zu fliehen. Aber die StuKa’s erwischen ihn doch. Weitere Truppentransportzüge des Feindes, die aus dem Kessel Minsk – Ryalistock entweichen wollen, erscheinen und greifen in den Kampf ein. Art. Ist immer noch nicht eingetroffen. Unsere Schützen bekämpfen mit 3 Pak's, leichten Infanteriegeschossen und Granatwerfern den anderen Panzerzug. Da erscheint von der 3. Pz. Div. eine Panzerkompanie. Sie vermag endlich das Gefecht zu Gunsten unserer tapferen Schützen zu beenden.
Abgeschickte Art. – Batterie hat sich mit versprengten Russen in Gefecht eingelassen. Am Abend ist der Kampf aus. Die tapferen Männer des Ritterkreuzträgers Hoffmann haben ihn siegreich beendet.

10. Tag, 1.7.41

0400 Gefechtsstandwechsel nach Swislotsch. Dort haben wir die Kampfstätte vor Augen.
Die Russen hatten sogar Zuchthäusler bewaffnet und auf uns losgelassen. Diese haben ein paar Schützen ermordet. Der eine Zug ist ein Flak Zug mit 6 x 8,8cm deutschen Krupp Flakgeschützen ausgerüstet. Durch unvorsichtiges hantieren an einem Geschütz des Panzerzuges, löst sich ein auf 100m Entfernung eingestellter Schuß, der leider einen kleinen Bautruppführer der 1.Komp das leben kostet. Auch Uffz. Brenner bekommt einen Streifsplitter, der im aber nur das Rever vom Rock aufschlitzt.

Gefallen.: Obgefr. Krings 1./Loibl

Sonst ist alles ziemlich ekelerregend. Mir schmeckt das Essen nicht. Die Russen sind größtenteils verbrannt. Im OKW-Bericht wird überschreiten der Reresina gemeldet. Darum ging dieses Gefecht. Leider kam nur eine Brücke unversehrt in unsere Hand.



Soviel zum Erlebnis aus Sicht meines Opas. Ist auch noch nen Bild aus einer damaligen Zeitung von einem zerstörten Panzerzug dabei werd ich morgen mal einscannen und hier rein stellen.

So das wars erst mal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.