Die letzten Kriegmonate im bayrischen Raum 1945
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 110563 | Verfasst am: 11.12.2006 - 12:31    Titel: Die letzten Kriegmonate im bayrischen Raum 1945 Antworten mit Zitat

Da hier schon so einiges dazu aufgelaufen ist :

http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?p=110559#110559

und die Thematik ebenso kompliziert wie interessant ist mache ich hier mal einen Thread auf der sich speziell dieser Region widmet . Hier kann alles rein , Gliederungen von Truppen , Operationen , Berichte , Photos . Denn Anfang mach ich mit der Übersicht über die Ersatztruppen im Wehrkreis VII , gescannt auf dem Generalstasbtreffen im Juni , die Quelle hierfür ist der Anhang aus :

Joachim Brückner Kriegsende in Bayern 1945 - Der Wehrkreis VII und die Kämpf zwischen Donau und Alpen. Band 30 der Einzelschriften zur militärischen Geschichte des Zweiten Weltkrieges.

http://i12.tinypic.com/44qr0ap.jpg

http://i13.tinypic.com/49hpzsz.jpg

http://i11.tinypic.com/4hkn9sz.jpg

Die Thematik der Ausbildungsdivision Bayern haben wir im AHF an dieser Stelle :

http://forum.axishistory.com/viewtopic.p ... order=asc&highlight=hobe&start=0

schon mal besprochen , und leider warten in diesem Chaos-Wehrkreis VII noch so einige Rätsel !

Also auf & feuer frei !

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2976
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 110617 | Verfasst am: 12.12.2006 - 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Infanterie-Division Bayern:

- nach dem 18.3.45 wird im Tauberraum zw. Bad Mergentheim und Wertheim mit der Aufstellung begnnen
- 25.3.45: Kommandeur der Ausb.Div 407 in Augsburg Gen.Lt.Blüm und Teiel seines Stabes werden nach Bad Mergentheim verlegt
- Gen.Lt.Blüm qird mit Aufstellung und Führung der Div. beauftragt

Zusammensetzung:
- die Ausb.Div 407 gibt ein Rgt. mit 2 Battl, eine Art.Abt. und eine Nebelwerfer-Abt. ab,
diese bilden dann das Gren.Rgt. "List"
- die Ausb.Div. 467 gibt das Rgt.467 mit 3 Battl. und eine Art.Bttr. ab - Rgt. "Erhard"
- aus dem WK XIII kommt ein Gren.Rgt. aus Bayreuth
- aus Lengries kommt kommt ein Res. Offz.Lehrgang
- dazu fast der gesamte Uffz.Nachwuchs aus Schulen und Lehrgängen des WK VII:
aus Pi.Schule 2 Rosenheim, Heeresunteroffiziersschule für Pioniere
Mittenwald, der Uffz.Lehrgang VII Hohenfels mit einer
Scharfschützenkompanie
- 3 Pi.Btl, darunter das Ers.Pi.Btl.54
- Na.Komp. und eine Sanitätsstaffel

-Zusammenstellung ab 25.3.45, Stärke Ende März ca. 15.000 Mann


aus: Die Kriegsfurie über Franken 1945 und das Ende in den Apen -
Eigenverlag Helmut Veeh

Gruss Uwe Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grassi
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.12.2004
Beiträge: 478

BeitragBeitrags-Nr.: 110633 | Verfasst am: 12.12.2006 - 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Das Kriegsende im bayerischen Raum - das ist ein weites Feld.
Es gibt die Möglichkeit, das Ganze auch mikrohistorisch aufzuarbeiten.

Die katholische Kirche (ich vermute als Auftraggeber die Bischöfe) hat ihre Pfarrer damals aufgefordert, das Kriegsende in Berichten zu beschreiben. Diese Berichte liegen in den Kirchenarchiven, d.h., in den Diözesanarchiven. Ein Teil dieser Berichte ist publiziert worden.
Siehe z.B. das Bistum Würburg.
http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/108649/

Oder München-Freising:
Pfister, Peter (Hrsg.),
Das Ende des Zweiten Weltkrieges im Erzbistum München und Freising
Die Kriegs- und Einmarschberichte im Archiv des Erzbistums München und Freising, Regensburg 2005 (Band 8 der Reihe Schriften des Archivs des Erzbistums München und Freising).
(=2 Teile, 1.498 S., ISBN 3-7954-1761-9, € 29.90)
http://wiki.genealogy.net/wiki/Computergenealogie/2005/05

Ich bin mir sicher, dass es genau zu den Berichten auch für den oberbayerischen Raum 1999 oder so an der LMU, Lehrstuhl Bayerische Landesgeschichte, eine umfangreiche Zulassungsarbeit gegeben hat. Die hat direkt aus diesen Quellen geschöpft.


Zu fast jedem bayerischen Ort gibt es eine Ortschronik (in welcher Form auch immer). Dort sind auch Kriegsereignisse verzeichnet.

Die Stadt Traunstein wurde am 21. Januar 1945, am 18. April 1945 und schließlich am 25. April 1945 von den Amerikanern bombardiert. Die kampflose Übergabe der Stadt erfolgte am 3. Mai 1945.
http://de.wikipedia.org/wiki/Traunstein

Am 3. Mai 1945 wurde die Heeresmunitionsanstalt "Muna" St. Georgen (=heute Traunreut) kampflos von den Amerikanern eingenommen. Die Muna liegt nördlich von Traunstein.
http://de.wikipedia.org/wiki/Traunreut
Ganz grobe Karte:
http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?p=103306#103306


Am 4. Mai 1945 wurde nördlich davon das Bauerndorf Palling (Nähe Chiemsee/Waginger See etc.) von den Amerikanern besetzt. Der Bürgermeister Schedl wurde von ihnen erschossen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Palling

Ein freundlicher Zeitgenosse hat mir kürzlich erzählt, dass ganz in der Nähe von Palling amerikanische Artillerie mit Schussrichtung nach Süden in Stellung gegeganen ist.

In Ainring lagen 1945 ja auch Me 262. Usw., etc. pp.

Selbst in Stadtteilchroniken Münchens steht etwas zu den letzten Kriegstagen. Ich bin aber weit weg von der nächsten vernünftigen Bibliothek. Vor allem von meiner eigenen.


grassi


Zuletzt bearbeitet von grassi am 14.12.2006 - 17:16, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grand Slam
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 19.11.2004
Beiträge: 1259
Wohnort: Chiemsee

BeitragBeitrags-Nr.: 110669 | Verfasst am: 12.12.2006 - 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Fragen zu Orten bzw deren Choriniken oder ihr Sonstiges wie Bilder benötigt, könnt ich mich im Kreis Chiemsee erkundigen.

Aus der Chronik von Rimsting (nähe Prien am Chiemsee):

Prien:
Seit Monaten ist hier das "Hohe SS Gericht" stationiert . Ca 300 Gefangene werden in den letzten Tagen eingeliefert. Chef des Gerichte General Breithaupt
seit Mitte April Stab des 13 Armeekorps. Leitet von hier aus den Einsatz. Kommandeur: Gen Mayerhofer.
In der Turmhall ein Wehrertüchigungslager" der Junged 200 Mann mit Gewehr und Panzerfaustausbildung. Kommando: 1 Hauptmannd. Wehrmacht Prien u. Rimsting haben Volkssturmeinheiten.
Rimsting:
Seit einigen Wochen sind hier einige der Wehrmacht, Sondereinheit der SS Spezialtruppen - Funk und Messtrupps der Wehrmacht einquartiert, die vermutlich das ende des Krieges hier abwarten wollen.

19. u. 20. März Bombenangriff aus Bhf. Rosenheim, total Zerstört

13. April Fliegerangriff auf Flugplatz Prien.
Ca 250 Flugzeuge, fast alle beschädigt.
20 Maschinen fliegen am nächsten Tag nach Rimsting,
Landung nörtlcih der Klakgrubstraße, werden am Waldrand abgestellt und getarnt.
40 Piloten (Fluglehrer) beim Kalkgrubbacher Quartier.
Rimsting: Volksturm bereitet Panzersterre vor, eine
in Aiterbach eine am Langbürgeners.
Die Eisenbahnbrücke wird durch die Wehrmacht zur Sprenung vorbereitet, die Sprengladungenangebracht.

25. April Bomben aufBhf. Prien, jedoch Ziel verfehlt
Nebenstehende Wohnhäuser werden getroffen.
2 Personen tot.

Soweit vorab...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 110706 | Verfasst am: 13.12.2006 - 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

Mich intressieren noch ganz andere Einheiten:

z.B. die 352.VGD die alleine nur über Stab, Nachr.Abt., San.Abt. und sage und schreibe 6 Aufkl.Abt. verfügte.
oder die Div.Gr.Hasenstein die von W-SS Offizieren geführt wurde,
oder auch dieser ominöse Feldherrnhalle-Verband
oder die 25.SS und 26.SS-Div. (ung.1 und 2)????????????
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2976
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 110710 | Verfasst am: 13.12.2006 - 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Endzeit Jan hat Folgendes geschrieben:
Mich intressieren noch ganz andere Einheiten:

oder die 25.SS und 26.SS-Div. (ung.1 und 2)????????????




http://i10.tinypic.com/2pzdve0.jpg

aus "Armati Hungarorum"

Gruss Uwe Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomx992
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 15.11.2005
Beiträge: 1106

BeitragBeitrags-Nr.: 110750 | Verfasst am: 14.12.2006 - 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Gab es denn Häuserkämpfe in München? Ich habe gehört NEIN. stimmt das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas1984
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 110769 | Verfasst am: 14.12.2006 - 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Laut dem Stöber/Spiwoks-Buch gab's schon welche.
Gruß,

Andreas
Nach oben
tomx992
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 15.11.2005
Beiträge: 1106

BeitragBeitrags-Nr.: 110776 | Verfasst am: 14.12.2006 - 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Andreas1984 hat Folgendes geschrieben:
Laut dem Stöber/Spiwoks-Buch gab's schon welche.
Gruß,

Andreas


hat jemand mehr details?

gruß

tom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grassi
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.12.2004
Beiträge: 478

BeitragBeitrags-Nr.: 110781 | Verfasst am: 14.12.2006 - 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Das würde mich auch interessieren. Für den Innenstadtbereich wäre mir das völlig neu. Vielleicht in einigen Ausbezirken?

Habe mal was letztes Jahr zum 50jährigen (Kriegsende) über durchziehende Truppen in der SZ gelesen, ein Zeitzeuge, der beschrieb, wie sie elend durchhetzten und schließlich alles wegwarfen an Ausrüstung.

grassi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomx992
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 15.11.2005
Beiträge: 1106

BeitragBeitrags-Nr.: 110797 | Verfasst am: 14.12.2006 - 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

grassi hat Folgendes geschrieben:
Das würde mich auch interessieren. Für den Innenstadtbereich wäre mir das völlig neu. Vielleicht in einigen Ausbezirken?

Habe mal was letztes Jahr zum 50jährigen (Kriegsende) über durchziehende Truppen in der SZ gelesen, ein Zeitzeuge, der beschrieb, wie sie elend durchhetzten und schließlich alles wegwarfen an Ausrüstung.

grassi


das münchner umland würde mich auch interessieren. hat denn keiner nähere infos? schließlich war es die "stadt der bewegung".

wer die serie "Löwengrube" kennt wird mir recht geben, dass in der Münchner Innenstadt wohl nichts los gewesen sein muss in Sachen Abwehrkämpfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grassi
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.12.2004
Beiträge: 478

BeitragBeitrags-Nr.: 110802 | Verfasst am: 14.12.2006 - 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

@ München:
Ich glaube hier (Brückl, Josef 1200 Jahre Trudering. Festausgabe zur zwölfhundertjährigen Wiederkehr der ersten urkundlichen Erwähnung. München 1972. ) vor Jahren gelesen zu haben, dass sich deutsche Flak (?) aus der Gartenstadt Trudering (?) heraus mit amerikanischer Ari in der Ostbahnhofgegend einen Schusswechsel geliefert haben soll.

Außerdem haben die Amerikaner angeblich einige Truderinger Bürger verhaftet, dann als Werwölfe erschossen (Grenze Waldtrudering/Haar?). Die Toten liegen, angeblich, auf dem Friedhof in Haar.

Die Münchener Innenstadt ist doch von einem amerikanischen Offizier mit Jeep "erobert" worden - oder?

grassi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 110806 | Verfasst am: 14.12.2006 - 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Also in München gab es keine Kämpfe. Die deutschen Truppen versuchten so schnell wie möglich in die Alpen zu kommen.
Geplänkel gab es aber dennoch. Eine Freiheitsaktion Bayern lieferte sich scharmützel mit der Pz.Aufkl.Ers./Ausb.Abt.7.
Wem jetzt die Panther in München gehörte ist mir unbekannt.
Welche Truppen zogen den durch München?

Jan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2976
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 110808 | Verfasst am: 14.12.2006 - 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Endzeit Jan hat Folgendes geschrieben:
Also in München gab es keine Kämpfe. Die deutschen Truppen versuchten so schnell wie möglich in die Alpen zu kommen.
Geplänkel gab es aber dennoch. Eine Freiheitsaktion Bayern lieferte sich scharmützel mit der Pz.Aufkl.Ers./Ausb.Abt.7.
Wem jetzt die Panther in München gehörte ist mir unbekannt.
Welche Truppen zogen den durch München?

Jan





mind. die 212.VGD zog durch, München war nicht zur Verteidigung bestimmt.

Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Endzeit Jan
gesperrter Account


Anmeldedatum: 07.01.2005
Beiträge: 2424
Wohnort: Nienhagen/ Harz

BeitragBeitrags-Nr.: 110809 | Verfasst am: 14.12.2006 - 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Einheit war bestimmt für die Verteidigung. Wo kommen aber die Panther her ??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.