Bundeswehr aktuell
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 202506 | Verfasst am: 28.07.2013 - 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

es ist heutzutage überhaupt kein Problem in eine Kaserne zu kommen. Der
Wachdienst ist in der Regel zivil. Militärische Wachen gibt es nur noch vereinzelt an
Standorten mit hoher Sicherheitsgefährdung wie z.B. in Büchel. Zäune an Straßen
und Wegen außerhalb der Kaserne bestehen teilweise nur aus einfachem
Maschendraht, der oftmals sogar Löcher aufweist. Nachts ist in der Kaserne quasi
niemand unterwegs, da der Großteil der Soldaten standortnah wohnt und pendelt,
gerade an den Fahrzeughallen, die sich meistens in einigem Abstand zu den
Unterkunftsblöcken befinden, ist keine Menschenseele.

Und schlussendlich, wenn man wollte, kam man auch vor 30-40 Jahren in Kasernen.

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1464
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202507 | Verfasst am: 28.07.2013 - 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Tobias Giebel hat Folgendes geschrieben:

Und schlussendlich, wenn man wollte, kam man auch vor 30-40 Jahren in Kasernen.


ja Lachen wenn es denn die richtige Kaserne war ... unter Umständen tödlich, wenn man über den falschen Zaun kletterte ... so geschehen Anfang der 80-er in Hagenow /Meck-Vorp. ... ein Pionier geht vom Tanz statt nach links - nach rechts und klettert, weil er wohl schon recht spät, über den Zaun ... vielleicht hat er noch den ersten Schuss gehört - den 30. nicht - der russische Posten leerte sein Magazin in ihm

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Kenne ich aus eigenem Erleben zur Genüge. Wenn ich meine 4 Wochen Reservistendienst im Jahr ableiste ist es fast schon unangenehm, in Unfiorm zum Dienst zu fahren, geschweige denn, auf dem Heimweg schnell noch einzukaufen in Uniform.


ich denke, dass ist in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen und Meck.-Vorp. nicht ganz so. Da sieht man genügend Uniformen in den Standorten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 202508 | Verfasst am: 28.07.2013 - 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

gut, dann korrigiere ich mich auf die westdeutschen Kasernen. Habe nicht ganz
bedacht, dass Havelberg vor 30-40 Jahren ja gar nichts mit der Bundeswehr zu tun
hatte. Grins

Ich hatte übrigens auch nie Probleme in grün. Ich bin immer in grün zum Dienst und
vom Dienst gefahren und war auch einkaufen etc., wurde aber nie blöd
angequatscht oder angeguckt. Ganz so schwarz ist das Bild dann wohl doch noch
nicht.

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 202509 | Verfasst am: 28.07.2013 - 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Wer es noch nicht kennt, hier eine schöne Wiki ala Guttenplaq. Allerdings zum Thema Afganistankrieg... Winken

Die Afganistan Papiere


Mann, habe jetzt erst die Zeit gefunden, da mal einige UNterlagen anzusehen. Das ist ja echt frech. Habe noch nichts von einem Aufschrei wegen Lügen etc gehört...


Ja, auch hier macht sich das allgegenwärtige "Ham wa doch schon imma jewusst..." breit... Böse, Angry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7839
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 202510 | Verfasst am: 28.07.2013 - 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Eher das: "Ham wir ja schon immer geahnt, wundert uns nicht mehr."

Schlimm, das Ganze. Ab Montag bin ich für 4 Wochen auf Reserveübung. Mal sehen, wie da die Stimmung so sit. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3765

BeitragBeitrags-Nr.: 202511 | Verfasst am: 28.07.2013 - 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist wieder typisch Deutschland. Man regt sich wegen der Assange-Infos auf, die Grünen wollen für Snowden gar polit. Asyl, aber das eigene Lügengebilde was hier offensichtlich wird interessant niemand.

Warum? Klar, da haben sie alle Dreck am Stecken, von Grün bis Schwarz. Immerhin hat Rot-Grün den Deutschen diese Kriegsbeteiligung vermacht.

Da haut man sich jetzt nicht gegenseitig in die Pfanne, wenn man selbst im Glashaus sitzt und jeder mitgemacht hat.

Was für ein heuchlerisches und verlogenes System machtgeiler Politiker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1464
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202512 | Verfasst am: 28.07.2013 - 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
Was für ein heuchlerisches und verlogenes System machtgeiler Politiker.


ja leider ... Milliarden werden zum Fenster hinausgeworfen und für den steuerzahlenden Bürger gibts vom Staat immer weniger zurück ... weniger Kultur, weniger Sport, Sportstätten, Schwimmbäder ... immer weniger Sicherheit, Sauberkeit ... war heute morgen am Schlachtensee joggen ... schlimmer als ne Müllkippe

und der angebliche Sozialstaat ... alles auf Pump
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3765

BeitragBeitrags-Nr.: 202513 | Verfasst am: 28.07.2013 - 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Diese ganze dekadente, korrupte und kranke System hält eben nur so lange weil sich der deutsche Michel nicht rührt und bewegt und einlullen und stillhalten läßt. Dafür ist jedes Mittel recht, nicht nur finanziell. Dann hat die Politik zwar die Probleme dieses Landes nicht gelöst, aber das will sie auch nicht und kann sie auch schon gar nicht mehr.

Man erkauft sich simpel und schlicht Zeit. Zeit für die persönliche Labe an den stets vom Bürger prall gefüllten Näpfen und Trögen und Zeit für weitere Machtspielchen um neue Zeit zu erkaufen, frei nach dem Motto, nach mir die Sintflut, so lange es geht aussitzen, bis ich meine "Ansprüche" habe, der Rest geht mir am Hintern vorbei, sollen das doch die Neuen machen.

Bestes und aktuelles Bsp. von vielen ist dieser symphatische Zeitgenosse hier. Frührente mit 37 auf Kosten der Steuerzahler, das hat doch was!

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/ ... er-mit-37-Jahren-in-Fruehrente-232372639
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1464
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202516 | Verfasst am: 29.07.2013 - 06:43    Titel: Antworten mit Zitat

nicht nur Ansprüche ...

der rote Gerhard hat's vorgemacht ... entsprechende Kontakte geknüpft ... kleine Gefälligkeiten gewährt ... und schon ist man im Aufsichtsrat eines russischen (Staats-)Unternehmens und nennt seinen Gönner einen "Lupenreinen Demokraten"

hier im Lande gehen Sachen ab...

nur mal 2 Beispiele von hier ganz Aktiven:

http://rumafia.com/person.php?id=1920 Vitaly (Sohn) und Igor (Vater) Yusufov

http://rumafia.com/person.php?id=1607 Igor Makarov ... ups, sehe grad, der letzte ist gelöscht ... aber unter google gibts genug Infos ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7839
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 202678 | Verfasst am: 28.08.2013 - 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.welt.de/politik/ausland/artic ... zeugtraeger-fuer-Schlag-gegen-Assad.html

Die Bundeswehr will sich aus Kampfhandlungen raushalten, aber logistisch etc unterstützen.

Fassen wir mal zusammen:
Es gibt bisher keinen Beweis, dass chemische Waffen eingesetzt wurden. Nur Aussagen der Rebellen.
Die USA und Großbritannien sagen, es sei bewiesen und bereiten einen Militäörschlag vor.

Der Schlag soll u.a. von Flugfeldern aus der Türkei geschehen. Auch ohne Resolution der UN.

Sollte Syrien die somit völkerrechtswidrigen ANgriffe von türkischen Fliegerhorsten beantworten und selbige mit Raketen etc angreifen würde der Bündnisfall in Kraft treten. Russland und China warnen vor Angriffen durch die NATO.

Also: Spinnen die alle? Haben die nichts durch die US-Lügen Anno 2002/2003 im Irak gelernt? Ohne Beweise wieder angreifen? Langsam sollte man nachdenken, ob die NATO nicht das falsche Bündnis sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 202680 | Verfasst am: 28.08.2013 - 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:

Sollte Syrien die somit völkerrechtswidrigen ANgriffe von türkischen Fliegerhorsten beantworten und selbige mit Raketen etc angreifen würde der Bündnisfall in Kraft treten. Russland und China warnen vor Angriffen durch die NATO.


Ja, das ist ein Problem. Der Artikel 5 beruft sich zwar eindeutig auf Selbstverteidigung im Falle eines Angriffs, allerdings ist dieser Begriff "Angriff" schon sehr weit gedehnt worden(Siehe 9/11).

Die Türkei hat ja auch schon einen Bündnisfall zu provozieren versucht, durch die ominösen Artilleriefehlschüsse der Syrer, woraufhin ja die deutschen Patriots hinverlegt wurden. Die nützen zwar nichts gegen Artilleriegranaten, schützen aber recht pasabel mögliche Aufmarschräume an der syrischen Grenze. Das die Türkei ein vitales Interesse an einer östlichen Gebietserweiterung hat, ist ja spätestens seit dem Golfkrieg offensichtlich.

Spannend ist die Frage, ob schon russ. S-300 Syteme in Syrien sind. Es spricht dafür, denn es soll ja erst einen "begrenzten Angriff" mit Marschflugkörpern geben. Was dafür spricht, daß man mit erheblicher Gegenwehr der syrischen Luftverteidigung rechnet.

Und die Gelegenheit die Golanhöhen wieder einzunehmen, lassen sich die Israelis nicht entgehen. Die UN-Truppen sind ja schon unter fadenscheingigen Gründen abgezogen worden... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7839
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 202681 | Verfasst am: 28.08.2013 - 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Die Israelis werden sich eher ruhig verhalten. Die konnten mit Assad Junior ganz gut leben, denn der sicherte eine gewisse Verlässlichkeit da, anders als alles, was nach seinem Sturz käme.

Die S-300 sind wahrscheinlich schon da, wurde ja schon vor einiger Zeit gemunkelt, dass die Russkis einige Komplexe geliefert haben. Könnte für die US-F18 störend werden. Zwinkern

Mal sehen, die Amis werden angreifen, alleine, weil es Amis sind. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1464
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202682 | Verfasst am: 28.08.2013 - 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:

Und die Gelegenheit die Golanhöhen wieder einzunehmen, lassen sich die Israelis nicht entgehen. Die UN-Truppen sind ja schon unter fadenscheinigen Gründen abgezogen worden... Grins


und Israel hat mobilisiert ... meine ganz persönliche Meinung ist: darum geht es und um nichts anderes ... Israel hat noch viel vor, wenn es alles Land wieder haben will, auf das jemals ein Israeli seinen Fuss setzte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andre
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.11.2006
Beiträge: 598
Wohnort: Lüneburg

BeitragBeitrags-Nr.: 202698 | Verfasst am: 29.08.2013 - 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich sehe bisher auch keine Beweise und auch wenn chemische Waffen eingesetzt worden sind, dann würde ich schon gerne wissen von welcher Seite und zwar auch mit Beweisen.

Dieser Satz sollte viel mehr in der Presse auftauchen:

".....würde der Bündnisfall in Kraft treten!"

Diese Szenario scheinen viele nicht zu erkennen und viele einfach zu verdrängen.

Ich bin irgendwo bei den Notausknöpfen vom Panzerartilleriebataillon 325 noch als Reservist gelistet, aber dafür komme ich nicht wieder.

Viele Grüße
Andre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3765

BeitragBeitrags-Nr.: 202701 | Verfasst am: 29.08.2013 - 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Hoover hat Folgendes geschrieben:

Sollte Syrien die somit völkerrechtswidrigen ANgriffe von türkischen Fliegerhorsten beantworten und selbige mit Raketen etc angreifen würde der Bündnisfall in Kraft treten. Russland und China warnen vor Angriffen durch die NATO.


Ja, das ist ein Problem. Der Artikel 5 beruft sich zwar eindeutig auf Selbstverteidigung im Falle eines Angriffs, allerdings ist dieser Begriff "Angriff" schon sehr weit gedehnt worden(Siehe 9/11).

Die Türkei hat ja auch schon einen Bündnisfall zu provozieren versucht, durch die ominösen Artilleriefehlschüsse der Syrer, woraufhin ja die deutschen Patriots hinverlegt wurden. Die nützen zwar nichts gegen Artilleriegranaten, schützen aber recht pasabel mögliche Aufmarschräume an der syrischen Grenze. Das die Türkei ein vitales Interesse an einer östlichen Gebietserweiterung hat, ist ja spätestens seit dem Golfkrieg offensichtlich.

Spannend ist die Frage, ob schon russ. S-300 Syteme in Syrien sind. Es spricht dafür, denn es soll ja erst einen "begrenzten Angriff" mit Marschflugkörpern geben. Was dafür spricht, daß man mit erheblicher Gegenwehr der syrischen Luftverteidigung rechnet.

Und die Gelegenheit die Golanhöhen wieder einzunehmen, lassen sich die Israelis nicht entgehen. Die UN-Truppen sind ja schon unter fadenscheingigen Gründen abgezogen worden... Grins


Das allein belegt ja, wie lange schon im voraus ein Eingreifen in Syrien geplant und vorbereitet wurde. Insbesondere die Beteiligung der Türkei wird im Falle einer syrischen Abwehr natürlich den Bündnisfall und damit auch den erweiterten Einsatz der BRD und der BW neben dem schon jetzt erfolgten LA-Einsatz hervorrufen, in welcher Form auch immer, und ist sicher auch so schon lange geplant und beabsichtigt. Man muß es dem blöden Michel nur immer wieder geschickt scheibchenweise verkaufen, dann klappt das schon und er hält weiter die Klappe, siehe EU-und EURO-Thema.

Die Mittelmeerflotte der Amis allein würde mit Syrien fertig werden, zumindest wenn es nur um einen starken begrenzten Erstschlag gehen würde, es sollen aber wie gehabt möglichst viele Länder mitmachen und werden es dann ja auch. Das entspricht der neuen US-Doktrin der stärkeren Beteiligung der Nato-Partner bei Kriegshandlungen weltweit und macht es dann auch politisch "attraktiver", als wenn die USA allein als Agressor da steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Seite 29 von 33

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.