Bundeswehr aktuell
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 29, 30, 31, 32, 33, 34  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1926

BeitragBeitrags-Nr.: 202704 | Verfasst am: 29.08.2013 - 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
Michael aus G hat Folgendes geschrieben:

Und die Gelegenheit die Golanhöhen wieder einzunehmen, lassen sich die Israelis nicht entgehen. Die UN-Truppen sind ja schon unter fadenscheingigen Gründen abgezogen worden... Grins


Das allein belegt ja, wie lange schon im voraus ein Eingreifen in Syrien geplant und vorbereitet wurde.


Allein das Motiv ist mir nicht klar. Israel hat nichts zu gewinnen. Die lebten mit Syrien zwar defakto nur im Waffenstillstand, aber dafür recht ruhig. Türkei ist klar, Grossosmanisches Reich... Grins Nur war das den Amis bis jetzt wurscht. Gut gemacht! Vielleicht das Engagement der Russen dort?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3782

BeitragBeitrags-Nr.: 202706 | Verfasst am: 29.08.2013 - 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, Lybien, Ägypten, Syrien, das ist ja alles kein Zufall. Man beseitigt potentielle Israel-Gegner und schiebt sich immer weiter an den Iran heran.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7846
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 202707 | Verfasst am: 29.08.2013 - 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Nö, es werden keine Israel-Gegner beseitigt, sondern neue geschaffen. Mubarak und Assad waren Garanten für einen funktionierenden Waffenstillstand, weil eben deise beiden kein Interesse an einem Konflikt mit Israel haben konnten.

Daher war israel auch merklich ruhig während des "Arabischen Frühlings", der jetzt zum Herbst wird.

Auch unter Assad war sicher nicht alles superschön, aber wie in Ägypten gab es sogar eine gewisse Religionsfreiheit, die jetzt unter den neuen Machthabern futsch ist. Daher sind auch die Minderheiten in Syrien mehrheitlich auf Assad-Seite, die wissen, was ihnen bei einem Sieg der Islamisten blüht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1926

BeitragBeitrags-Nr.: 202709 | Verfasst am: 29.08.2013 - 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

"Man" rudert schon zurück... Winken

Zitat:
Montags noch Verbindung "unbestreitbar", Donnerstags schon "nicht mehr beweisbar"

US-Außenminister John Kerry hatte am Montag von einer „unbestreitbaren“ Verbindung zwischen Assad und dem Giftgaseinsatz gesprochen. Die USA, Großbritannien und Frankreich sehen die Chemiewaffenattacke als Grund für eine Militärintervention gegen Syriens Regime. In der Nacht auf Donnerstag erklärte US-Präsident Barack Obama allerdings, der Einsatz sei noch nicht beschlossen. Danach sprach sich auch der französische Präsident Francois Hollande für eine „politische Lösung“ aus.

Ganzer Artikel hier


Und auch die Mär von den "guten Rebellen" ist vom Tisch. Und das berichtet nicht irgendwer, sondern 'STARS & STRIPES'... Winken

Zitat:
Christians, other minorities in Syria fear 'ethnic cleansing'

Syrian rebels, who are mostly Sunni Muslims, have repeatedly shelled Christian neighborhoods in the city, including Kasaa, with its wide avenues, apartment blocks and leafy parks. The opposition Free Syrian Army claims it strikes only government targets, but constant shelling of the civilian quarter suggests otherwise.

Ganzer Artikel hier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3782

BeitragBeitrags-Nr.: 202710 | Verfasst am: 30.08.2013 - 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Hoover hat Folgendes geschrieben:

Sollte Syrien die somit völkerrechtswidrigen ANgriffe von türkischen Fliegerhorsten beantworten und selbige mit Raketen etc angreifen würde der Bündnisfall in Kraft treten. Russland und China warnen vor Angriffen durch die NATO.


Ja, das ist ein Problem. Der Artikel 5 beruft sich zwar eindeutig auf Selbstverteidigung im Falle eines Angriffs, allerdings ist dieser Begriff "Angriff" schon sehr weit gedehnt worden(Siehe 9/11).

Die Türkei hat ja auch schon einen Bündnisfall zu provozieren versucht, durch die ominösen Artilleriefehlschüsse der Syrer, woraufhin ja die deutschen Patriots hinverlegt wurden. Die nützen zwar nichts gegen Artilleriegranaten, schützen aber recht pasabel mögliche Aufmarschräume an der syrischen Grenze. Das die Türkei ein vitales Interesse an einer östlichen Gebietserweiterung hat, ist ja spätestens seit dem Golfkrieg offensichtlich.

Spannend ist die Frage, ob schon russ. S-300 Syteme in Syrien sind. Es spricht dafür, denn es soll ja erst einen "begrenzten Angriff" mit Marschflugkörpern geben. Was dafür spricht, daß man mit erheblicher Gegenwehr der syrischen Luftverteidigung rechnet.

Und die Gelegenheit die Golanhöhen wieder einzunehmen, lassen sich die Israelis nicht entgehen. Die UN-Truppen sind ja schon unter fadenscheingigen Gründen abgezogen worden... Grins


Zum Thema Bündnisfall und deutscher "Souveränität" hier ein interessanter Artikel.

Angela Merkel sagt nicht die Wahrheit über die deutsche Souveränität

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten. ... rheit-ueber-die-deutsche-souveraenitaet/

Ansonsten ist ja klar, wie die Amis wieder mal die Welt belügen und die deutsche Regierung und Medien hier munter mitmachen und devot alles nachplappern, was der Chef vorgibt.

Syrien: Rebellen filmen sich während des Abschusses von Giftgas-Kartuschen

http://www.shortnews.de/id/1047402/syrie ... nd-des-abschusses-von-giftgas-kartuschen

http://www.pi-news.net/2013/08/syrische-djihadisten-schiesen-mit-giftgas/#more-355183

Und hier nochmal ganz interessant zu den Hintergründen des geplanten Syrieneinsatzes und den Verstrickungen Saudi-Arabiens:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten. ... -worum-es-im-syrien-krieg-wirklich-geht/


Zuletzt bearbeitet von PIV am 30.08.2013 - 10:29, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
udorudi
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 15.02.2016
Beiträge: 307

BeitragBeitrags-Nr.: 209057 | Verfasst am: 28.10.2017 - 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Am Donnerstag fand auf dem Gelände des „Gefechtsübungszentrums Heer“ (GÜZ) nördlich von Magdeburg
die Teilübergabe der Stadt „Schnöggersburg“ an die Bundeswehr statt. Schnöggersburg ist ein „urbaner Ballungsraum“
mit mehr als 500 Gebäuden, 300 Hütten, Sportanlagen, Brücken, einem Industriegebiet, einer Altstadt mit Marktplatz,
einem Regierungsviertel, einem Elendsviertel und einem Sakralbau. Außerdem beinhaltet er einen Flugplatz, eine Kanalisation,
eine zweispurige Autobahn und mit 350 Metern Länge die einzige U-Bahn Sachsen-Anhalts.

Quelle
Übungsstadt „Schnöggersburg“: Bundeswehr bereitet sich auf Bürgerkrieg vor
http://www.wsws.org/de/articles/2017/10/28/bund-o28.html


Jetzt kann gründlich trainiert werden, der Kampfeinsatz gegen aufständische Parallelgesellschaften in tiefreligiösen NoGo-Areas
oder wahlweise der Kampf gegen hartnäckige Widerstandsnester des östlichen Packs (Erfurt, Dresden)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3782

BeitragBeitrags-Nr.: 209059 | Verfasst am: 29.10.2017 - 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

Uschis Kindergarten probt den Ernstfall! Rofl Lachen Verrückt

http://www.focus.de/politik/videos/sex-ratgeber-der-bundeswehr-das-steht-drin_id_7770407.html

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/wie-die-bundeswehr-gegendert-wird/

Unabhängig von diesem Wahnsinn, Frauen sind der Untergang jeder Armee!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7846
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209062 | Verfasst am: 29.10.2017 - 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Das Thema Frauen ist für mich auch in der Art der AUsfürhung unverständlich, aber der Artikel der linken Webseite ist ja wohl lachhaft. Natürlch braucht eine Armee neben einem Gelände für Waldkampfausbildung auch Einrichtungen, um Orts- und Häuserkampf zu üben. Lehnin war da eher eine nette Baustelle, aber eine moderne Einrichtung zum OuHK ist unerlässlich. Und Syrien, Irak und auch Ukraine haben gezeiogt, dass der Kampf nicht mehr in der freien Fläche stattfindet (Gefahr durch Drohen etc zu hoch), sondern man in den Wald oder in bebautes Gelände geht.

Ich würde mir noch mehr Möglichkeiten zur einsatznahen Ausbildung wünschen, nachdem die Ausrüstung evtl mal auf einsatzbereitem Stand gebracht wurde. Im Moent gibt es keine (Niull, nicht eine) EInheit, die aus dem Stand innerhalb von 24 Stunden mit allem Material verlegbar in ein Einsatzgebit wäre.

U-Boote ham wa nich, der A400 ist mehr am Boden als in der Luft, vom Typhoon sind nie mehr als 50 % einsatzbereit, von den Panzern dito.

Die Überwassereinheiten der Marine sind auch 50 % nicht zu gebrauchen.

In den anderen EU-NATO-Ländern sieht es nciht anders aus, ganz nebenbei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3782

BeitragBeitrags-Nr.: 209067 | Verfasst am: 30.10.2017 - 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Das Thema Frauen ist für mich auch in der Art der AUsfürhung unverständlich, aber der Artikel der linken Webseite ist ja wohl lachhaft. Natürlch braucht eine Armee neben einem Gelände für Waldkampfausbildung auch Einrichtungen, um Orts- und Häuserkampf zu üben. Lehnin war da eher eine nette Baustelle, aber eine moderne Einrichtung zum OuHK ist unerlässlich. Und Syrien, Irak und auch Ukraine haben gezeiogt, dass der Kampf nicht mehr in der freien Fläche stattfindet (Gefahr durch Drohen etc zu hoch), sondern man in den Wald oder in bebautes Gelände geht.


Das ist richtig. Fest steht aber auch, daß die BW zusammen mit der Polizei den Einsatz im Inneren und damit für einen Bürgerkrieg trainiert. Das sollte man nicht einfach so unter den Tisch kehren.

Doch Edgar Kürschner von der Initiative „Offene Heide“ sieht das anders: „Diese Infrastruktur, Flusslauf, Hochhaus, Sakralbau, Einfamilienhäuser und U-Bahn, das gibt es nicht in Afghanistan, das gibt es nicht in Afrika. Es ist eine europäische Infrastruktur“.

http://www.epochtimes.de/politik/deutsch ... doch-fuer-den-buergerkrieg-a2254105.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7846
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209071 | Verfasst am: 30.10.2017 - 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Abgesehen davon, dass die Epochtimes natürich eine ganz nüchtern und neutral recherchierende Webseite ist...

Die Bundeswehr hat als Schwerpunkt doch tatsächlich die Landes- und Bündnisverteidigung. Und Europa ist in der Tat was anderes als Afghanistan.

Daraus hervorzuleiten, sie traniniert für den Bürgerkrieg ist ... lachhaft.

Sie traniert den Kampf in normalem Durschnittsgelände. Dass die Bundeswehr den Einsatz im Inneren übt (Terrorabwehr etc) ist richtig, aber da gibt es so viele offene rechtliche Fragen, dass ein Einsatz abgesehen von Logistik, Aufklärung etc nicht machbar ist. Noch nicht. Aber auch das ist kein Üben für einen Bürgerkrieg.

Und wenn ein Bürgerkrieg in Deutschland auf dem Übungsplan stehen würde, ich erführe es Minuten später.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3782

BeitragBeitrags-Nr.: 209075 | Verfasst am: 30.10.2017 - 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Und wenn ein Bürgerkrieg in Deutschland auf dem Übungsplan stehen würde, ich erführe es Minuten später.


Na Gott sei Dank! Zumal ja auch auf dem Übungsplan "Üben eines Bürgerkrieges" stehen würde! Und nicht vielleicht "Anti-Terroreinsatz" o. ä. Grins Rofl Lachen

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2 ... deswehr-polizei-antiterroreinsatz-uebung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7846
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209079 | Verfasst am: 30.10.2017 - 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Bürgerkrieg und Antiterroreinsatz ist ein Unterschied. Aber das brauche ich dir nicht zu erklären, weil du eh in deiner Propagandablase Marke Epochtimes etc feststeckst. Aber ich vergaß, nur ihr habt das absolute Wissen, alle anderen sind doof. Winken

Manchmal kann man nur noch den Kopf schütteln, was hier läuft. Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3782

BeitragBeitrags-Nr.: 209083 | Verfasst am: 31.10.2017 - 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover, Du hast leider nicht verstanden, was ich sagen wollte. Bekanntlich wird ja seit 9/11 alles mit "Antiterror" gerechtfertigt, auch was die Beschneidung von Rechten der Bürger betrifft, von der Überwachung bis hin zur Ausrüstung der Polizei mit schweren Waffen und Gerät usw.. Nicht nur in den USA. Vieles ist da sinnvoll und leider notwendig, vieles auch nicht und zumindest zweifelhaft. Und natürlich sind der Bezeichnung nach Bürgerkrieg und Antiterror unterschiedlich. Die Frage ist dann aber nur, welche Leute die Terroristen dann sind. Einen bewaffneten Salafisten kann man ganz einfach gegen einen bewaffneten Reichsbürger oder einen anderen renitenten Bürger "austauschen". Die milit. und poliz. Maßnahmen und das entsprechende Training sind dasselbe. Der Staat bestimmt bekanntlich, wer Terrorist ist und wer nicht. Und natürlich braucht man dann nicht so naiv sein und glauben, daß auf einem Übungsplan dann etwas anderes als "Antiterrortraining" stehen würde. Eines steht doch fest, die BW-Soldaten sind die Dummies, die verheizen euch doch überall inkompetent und ihr wärt die Allerletzten, die umfassend und wahrheitsgemäß informiert würden, gerade bei einem möglichen Einsatz im Inneren. Es ist wirklich naiv anzunehmen, daß diese Ausbildung nicht für alle möglichen Unruhen und relevante Situationen anwendbar ist. Und mit Verlaub, ich habe überhaupt nichts gegen dieses HKO, im Gegenteil. Man sollte aber nicht so naiv sein und ausblenden, was damit alles möglich wird, gerade wenn, bis eben noch undenkbar, jetzt auf einmal ganz offen über den Einsatz der BW im Innern gesprochen und entsprechend ja auch geübt wird.

Mal davon abgesehen, halte ich das Medium epochtimes genauso wie Du für keine "wissenschaftliche" Seite. Aber bislang ist zumindest mir nicht bekannt, daß die nach irgendeiner Seite xyz-lastig sind und die Beiträge sind dort durchaus nüchtern und sachlich. So wie der Artikel zum neuen HKO auch, der beide Seiten anführt, Befürworter und Kritiker. Das Dir da Kritik nicht paßt, dafür kann doch die epochtimes nichts. Übrigens war der letzte Artikel aus der "Zeit".

Passt übrigens ganz gut hierzu. Bekanntlich schappt ja alles aus den USA früher oder später zu uns rüber, dann nur meist noch absurder, weil es hier anders als in den USA kein legitimes rechtes oder konservatives wehrhaftes Ambivalent zu den extremen Linken und ihren gewaltätigen Ausschreitungen und Angriffen auf Staat und Bürger gibt.

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/transatlantische-antifa/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7846
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209088 | Verfasst am: 31.10.2017 - 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich störe mich an dem reißerischen, weil falschen Ausspruch "Die Bundeswehr übt den Bürgerkrieg!"

Macht sie nicht. Punkt. Sogar der Einsatz im Inneren zur Terrorabwehr ist im Moment nicht denkbar, sofern es nicht um logistische Unterstützung geht.

Und für mich sind Reichsbürger, die die Gesetze des Staates nicht anerkennen, genauso verfolgungswürdig (sofern die Straftaten begehen) wie jeder andere Straftäter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7846
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209101 | Verfasst am: 02.11.2017 - 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.tv/videos/937211-geisterstadt-der-bundeswehr/

Film zur ÜbAnlage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 29, 30, 31, 32, 33, 34  Weiter
Seite 30 von 34

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.