Suche Info Eisbrecher & Munitionsbergeschiff Samland Bj1
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Marine
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SAMLAND
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 02.03.2008
Beiträge: 2
Wohnort: Wien

BeitragBeitrags-Nr.: 141295 | Verfasst am: 02.03.2008 - 18:20    Titel: Suche Info Eisbrecher & Munitionsbergeschiff Samland Bj1 Antworten mit Zitat

wir versuchen auf diesem weg alle historischen informationen, berichte, fotos, etc. über unseren kürzlich erworbenen

ehemaligen dampfeisbrecher, schlepper und munitionsbergeschiff "samland", baujahr ca. 1910 (?), werft unbekannt
(länge des schiffrumpfes: 17,78 m, breite des schiffsrumpfes: 3,70 m, schleusenmaße heute: länge 19,48 m, breite 3,97 m)

zu bekommen.

der uns vorliegende eichschein, ausgestellt vom
schiffseichamt west-berlin, zeichen des amtes 8.wbn., eichscheinnummer 1169d, vom 14. juni 1972
ist das älteste dokument, das uns derzeit zur verfügung steht.
darin wird auch auf einen ausser kraft gesetzten eichschein vom eichamt 5.WBn. hingewiesen. tag der eintragung 18.2.60, ordnungsnummer 418.D, name des schiffes "samland".

das schiff soll lt. zeitzeugen "jahrelang" in berlin-spandau unterwegs gewesen sein - genauer zeitpunkt unbekannt, aber angeblich vor 1960.

sämtliche von uns bisher recherchierten informationen weisen bis jetzt auf die mögliche ursprungsgegend um pillau und königsberg hin (weitere möglichkeiten sind natürlich derzeit noch nicht auszuschließen):

die gegend um pillau ... die elbinger dampfschiffs-reederei f. schichau
ein älterer herr aus pillau (geb. 1926) erinnert sich an die "samland":
in den wintern seiner kindheit war sie angeblich auf dem königsberger seekanal zwischen königsberg und pillau eingesetzt.

er vermutet, daß als bauort die schichau werft in pillau die wahrscheinlichere variante ist, denn er meint zb in wustrow hätte ein schiff dieser größe gar nicht gebaut werden können - aber dies ist nur seine vermutung.
an das aussehen erinnert er sich nur in soweit, daß der schornstein entweder gelbe oder blaue ringe hatte mit einem anker dazwischen.
(siehe dazu auch beiglegtes foto von den schornsteinen - vom historischen hafen berlin - welche werft oder welcher eigner könnte das gewesen sein?)

bei der elbinger dampfschiffs-reederei f. schichau gibt es zumindest einen verweis auf eine "samland":
http://werften.fischtown.de/archiv/schiffsliste.html
Schiffbaugesellschaft Unterweser AG / Schichau : 0204 Samland Kohlentr.dampferHafenbauamt 27.07.1923 Pillau ... das heißt, ein schiff namens "samland" wurde 1923 an das hafenamt pillau ausgeliefert.


der weisse "aufbau" und das "dach" auf den beigelegten fotos vom heutigen zustand der "samland" stammen vom vorbesitzer und entsprechen natürlich und leider nicht dem (optischen) originalzustand eines dampfschiffes.

vielleicht findet sich in eurem fundus noch irgendeine information darüber ... oder ihr kennt wen, der vielleicht noch etwas darüber wissen könnte ...

wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns diesbezüglich - auch mit den kleinsten informationen - weiterhelfen könntet, da wir dieses schiff - so weit als möglich - wieder in seinen originalzustand zurückführen möchten.

wir bedanken uns schon jetzt ganz herzlich für eure bemühungen

birgit & peter
birgit@standundco.at

[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Zerstörerfahrer
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 23.12.2007
Beiträge: 34

BeitragBeitrags-Nr.: 141313 | Verfasst am: 02.03.2008 - 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Die im Link angesprochene Samland:

Bauwert: Schiffbau-Ges. " Unterweser " AG. Wesermünde, Bau-Nr. 204
Bauzeit: 1923
Deplacemant: rund 400 metrische Tonnen
Länge (über alles): 33.06 m
Breite: 6,66 m
Tiefgang: 3,2 m
Geschwindigkeit: 8 kn

Werdegang:
- 03.06.1923 Stapellauf
- 27.07.1923 in Dienst, Kohlentender und Tonnenleger " Samland ", HBA (Hafenbauamt) Pillau
- 05.09.1941 Lotsenkommando und Seezeichenamt der kriegsmarine für B.d.K.
- 07.01.1942 an Eigner zurück
- 09.10.1946 Wasser- und Schiffahrtsdirektion Aurich /Wasserschiffahrtsamt Norden
- 30.06.1961 in Privathand verkauft
- 1973 noch vorhanden


Quelle: Gröner " Die dt. Kriegsschiffe 1815 - 1945 " Bd. 5
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SAMLAND
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 02.03.2008
Beiträge: 2
Wohnort: Wien

BeitragBeitrags-Nr.: 141320 | Verfasst am: 02.03.2008 - 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Zerstörerfahrer,

erst mal danke für die Info. Auf diese (deine) Samland bin ich auch schon gestossen. Allerdings kann dieses Schiff aufgrund der tatsache dass es doppelt so gross wie das von uns gesuchte ist, wohl eher nicht gemeint sein.

ich suche nämlich ein schiff auf das die nachstehende beschreibung passt:

...... "ehemaligen dampfeisbrecher, schlepper und munitionsbergeschiff "samland", baujahr ca. 1910 (?), werft unbekannt
(länge des schiffrumpfes: 17,78 m, breite des schiffsrumpfes: 3,70 m, schleusenmaße heute: länge 19,48 m, breite 3,97 m) "

Ich halte es für unrealistisch, dass das schiff um beinahe die hälfte gekürzt worden sein soll. viel eher halte ich es für relalistisch, dass ihr name nicht immer "Samland" war.

Aufgrund der für einen eisbrecher geringen grösse denke ich dass es sich um einen binnen-eisbrecher handelt, der allenfalls noch im haff gefahren ist. ganz sicher ist das schiff nicht in der offenen ostsee gefahren oder zumindest nur in ausnahmesituationen.

In einem alten Schiffspapier wird der Stapellauf mit 1910 angegeben. Also vor dem ersten Weltkrieg. Es gibt die Möglichkeit, - und darauf weisen auch andere Quellen die zwar nichts direkt mit unserer Samland zu tun haben - dass diese ostpreussischen Schiffe im Zuge des Versailler Vetrags umbenannt werden mussten, sofern sie namen von Fürsten oder Politikern aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg trugen. Das war ein Politikum und ist durchaus nachvollziehbar.

Die Schiffe die ihren "fürstlichen" Namen hergeben mussten, erhielten üblicherweise Namen von Städten oder Landstrichen wie z.B. die "Masuren" oder möglicherweise eben die "Samland".

Vielleicht hilft dir das bei Recherchen weiter.

Liebe Grüße - Birgit


[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Marine Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.