Blankwaffen bis 1919
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 141443 | Verfasst am: 03.03.2008 - 21:25    Titel: Blankwaffen bis 1919 Antworten mit Zitat

Da dieses Thema bisher leider recht wenig Aufmerksamkeit erhielt, habe ich mich entschlossen diesen Thread zu eröffnen.
Unsere Kavalleristen zogen unteranderem mit dem Säbel in den Großen Krieg und machten unzählige Male Gebrauch davon.
Erst 1941 fiel er bei den dt. berittenen Truppen weg. Aber noch am 22. März 1945 ritt die erste Abteilung des 4. Kuban-Kosaken-Regiments des XV. SS-Kav.Kps. eine erfolgreiche Attacke mit gezogenem Säbel gegen bulgarische Artillerie.

Über ihn und andere Blankwaffen möchten wir gerne diskutieren und mehr Erfahren, über ihren Aufbau, ihre Wirkung und wo sie eingesetzt wurden.

Ich beginne hier mit einem meiner Stücke, von dem ich leider kaum etwas weiß und hoffe daß mir vielleicht jemand dabei weiterhelfen kann.
http://i29.tinypic.com/345cwac.jpg
Beim Kauf in der Tschechei vor 4 Jahren sagte man mir, er könnte bei der Gendarmerie (KuK) verwendet worden sein. Ob dies stimmt kann ich nicht sagen.
Der Griff ist lederummantelt und die Klinge hat eine Länge von 65 cm. Einprägungen sind leider nicht zu entziffern.
Kann man dies einen Säbel nennen?
Die Klinge ist nur einschneidig, daher also kein Degen, der ja immer zweischneidig ist. Pallasch wird das auch nicht sein, dazu ist die Klinge wohl nicht gerade genug und auch zu kurz.
(Kurz: Säbel als Hiebwaffe, der Degen als Stichwaffe und Pallasch als Hieb- und Stichwaffen.)

P.S. Bei den Zietenhusaren gibts tolle Erklärungen mit Bildern zu den einzelnen Blankwaffen beim dt. Heer bis 1918!!!
http://www.zietenhusar.de/blankwaffen.html

Und das find ich auch nicht schlecht dazu:
http://www.seitengewehr.de/blankwaffen.html

Horrido! Winken

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 141467 | Verfasst am: 04.03.2008 - 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hi @ll
Hi Nicole
So richtig schlau werde ich aus dem Ding auch nicht.
Alle Abbildungen zu Säbeln die ich im Moment vor mir habe, haben eine Gesammtlänge (mit Griff) von rund einem Meter.
Ich tippe also auch auf eine *Infanterie-Waffe*, ohne Bezeichnung wird es echt schwierig.
Mit der Einordnung *Säbel* liegst du richtig, alle anderen haben gerade Klingen.
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 141476 | Verfasst am: 04.03.2008 - 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rellem, Winken

na das ist doch schon mal was! Danke!

Dachte mir auch, das die Klinge viel zu kurz ist, um den Säbel vom Pferd zu benutzen.
Die Gesamtlänge mit Griff ist übrigens 78 cm; hab nochmal nachgemessen.

Es ist auch irgendetwas eingestanzt am Ende der Klinge, vor dem Griff, aber man kann es kaum entziffern. Keine Ahnung Gibts da eine Möglichkeit, was man machen kann, damit es einigermaßen lesbar wird?

Horrido! Winken

Nicole


Zuletzt bearbeitet von Reiter am 04.03.2008 - 09:25, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23675
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 141477 | Verfasst am: 04.03.2008 - 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Blatt Papier drüber legen, mit dem Bleistift abpauschen und das Ergebnis abphotographieren und hier in den Thread stellen Zwinkern Idee

Cu

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 141478 | Verfasst am: 04.03.2008 - 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Na, ich weiß nicht, ob das klappt... Keine Ahnung
Ich probiers aus und wenn man ein kleinweinig erkennt, stell´ ich das natürlich rein!! Zwinkern

Horrido! Winken

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23675
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 141489 | Verfasst am: 04.03.2008 - 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn nicht lass ich mir nächste Woche was einfallen, wie wir des entzifferbar kriegen Winken

Cu

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 141493 | Verfasst am: 04.03.2008 - 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Muß dich leider enttäuschen! Hab´s gerade ausprobiert aber ich krieg das nicht sichtbar auf´s Blatt... Traurig

Vielleicht gibts da ja noch einen anderen Weg?? Fragend

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23675
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 141494 | Verfasst am: 04.03.2008 - 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Warts ab, mir fällt vor Ort sicher was ein Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 141496 | Verfasst am: 04.03.2008 - 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Freunde,

stellt doch auch einige eurer Waffen hier rein! Bestimmt könnt ihr uns dazu auch was erzählen!

Horrido! Winken

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zietenhusar
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 15.03.2008
Beiträge: 14

BeitragBeitrags-Nr.: 142665 | Verfasst am: 15.03.2008 - 01:07    Titel: Re: Blankwaffen bis 1919 Antworten mit Zitat

Reiter hat Folgendes geschrieben:
Beim Kauf in der Tschechei vor 4 Jahren sagte man mir, er könnte bei der Gendarmerie (KuK) verwendet worden sein. Ob dies stimmt kann ich nicht sagen.
Der Griff ist lederummantelt und die Klinge hat eine Länge von 65 cm.


Hallo Nicole,

es handelt sich um einen österreichischen Infanterie-Offiziersäbel Modell 1861. Auf Grund der Gesamtlänge gehört dieser entweder einem vom Wuchs kleinen Infanterieoffizier, oder eventuell einem Gendarmen. Selbst besaß ich so einen kurzen und einen "normal" langen Säbel dieses Modells.

Reiter hat Folgendes geschrieben:
Kann man dies einen Säbel nennen?


Unbedingt.
Längere Blankwaffen mit einer Pfeilhöhe ( => Klingenkrümmung in Millimeter, von der Sehne bis zum Klingenrücken gemessen) von mehr als 0 mm, sind nach deutscher Nomenklatur keine Degen oder Pallasche, sondern werden als Säbel bezeichnet.
Aber, wie bei so vielen Dingen im Leben gibt es davon auch abweichende Bezeichnungen. Manche Säbel werden als Degen, bzw. umgekehrt, bezeichnet. Richtig aber ist, daß es sich hier um einen Säbel handelt.

Gruß,
Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 142721 | Verfasst am: 15.03.2008 - 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Thomas, Winken

das ist ja wundervoll!!! Vielen Dank für diese wertvolle Information! Gut gemacht! Endlich weiß ich, um welche Waffe es sich bei meinem "Liebling" handelt Zwinkern

Über jede weitere Information und jeden weiteren Beitrag zu Blankwaffen freue ich mich schon jetzt sehr!

Horrido! Winken

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 142748 | Verfasst am: 16.03.2008 - 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hi @ll
THX Zietenhusar.
Eine Frage an dich.
Mir sind schon mehrere Bilder/Zeichnungen untergekommen von Postboten/Beamten aller Art, die an Feiertagen eine Blankwaffe am Sonntagsstaat führten.
War das normal oder schlicht mur Mode?
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zietenhusar
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 15.03.2008
Beiträge: 14

BeitragBeitrags-Nr.: 142816 | Verfasst am: 16.03.2008 - 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rene,

"normal" und "Mode" sind in diesem Fall nichts Gegensätzliches. Den entsprechenden Chargen wurde erlaubt, zu bestimmten Anlässen eine Seitenwaffe zu tragen. Angesichts der Bedeutung dieser Ehre wurde dem natürlich eifrig nachgekommen.

Übrigens, aus verständlichen Gründen würden mich die angesprochenen Bilder sehr interessieren.

Gruß,
Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 142826 | Verfasst am: 17.03.2008 - 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hi @ll
@ Zietenhusar
Mit den Bildern kann ich leider nicht dienen, es waren alte Familienfotos auf die ich keinen Zugriff habe.
Aufgefallen ist mir das auch weil in einigen kleinem Heimatmuseen Bilder der alten "Schulmeister" ausgestellt sind, die an Oster/Pfingst und sonstigen Umzügen im Sonntagsstaat mit Blankwaffe abgebildet sind.
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zietenhusar
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 15.03.2008
Beiträge: 14

BeitragBeitrags-Nr.: 142832 | Verfasst am: 17.03.2008 - 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Rellem hat Folgendes geschrieben:
Mit den Bildern kann ich leider nicht dienen, es waren alte Familienfotos auf die ich keinen Zugriff habe.


Hallo Rene,

daß ist bedauerlich. Gerade anhand von Bildern hätte man einiges mehr sagen können.

Blankwaffen trugen in der Öffentlichkeit in erster Linie Militärs, Beamte, Polizei, Feuerwehr, Ordensangehörige, Schützengesellschaften und Bürgerwehren. Dann gab es noch die "amüsierenden" Gewerke wie Schauspieler, und "Bewaffnungen" bei Karnevalsumzüge.

Zu was die erwähnten "Schulmeister" gehörten, kann man nur anhand von Bildern versuchen herauszufinden.

Gruß,
Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.