Blankwaffen bis 1919
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 160966 | Verfasst am: 08.10.2008 - 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Also soweit ich weis hatte die Waffen SS im Krieg die gleichen Bajonette wie die anderen Soldaten.
Ich habe noch nie gehört oder gesehen das die SS andere Bajonette für den K98k hatte.

Es gab natürlich auch einige Ausnahmen z.b Private beschaffung

Vom K98k Bajonett gibt es auch nicht viele Versionen
In meiner Sammlung habe ich einige Versionen die sich aber nur geringfügig unterscheiden

Bajonett mit Bakelit Griffschalen und Normalem Koppelschuh

Bajonett mit Holz Griffschalen und Normalem Koppelschuh

Beide Varianten mit Kavallerie Koppelschuh und Paradekoppelschuh

Meines Wissens nach hatten alle Armeeteile alle obigen Verschiedenen Bajonettarten (Sieht man auch immer wieder auf Bildern)

Ich kann ja mal Bilder der Versionen reinstellen

Hier noch ein guter Link
http://www.bajonett.at/

Gruss Jagdtiger45
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 160975 | Verfasst am: 08.10.2008 - 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Zwinkern

Zitat:
Also soweit ich weis hatte die Waffen SS im Krieg die gleichen Bajonette wie die anderen Soldaten.
Ich habe noch nie gehört oder gesehen das die SS andere Bajonette für den K98k hatte.


Und wann waren die SG 98/05 nun endgültig aufgebraucht?

Wäre wirklich sehr aufschlußreich, wenn Du dazu die Bilder zum Vergleich der verschiedenen Varianten vom 84/98 einstellen könntest.

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 160996 | Verfasst am: 08.10.2008 - 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Einige dieser 98/05 wurden noch bei der Luftwaffe im 3. Reich verwendet, wann genau sie "abgesetzt" wurden ist schwierig zu sagen da sie beim Volkssturm wieder teilweise eingesetzt wurden.

Also das hier ist ein K98k Bajonett mit Bakelit Griffschalen und Paradekoppelschuh, dieser unterscheidet sich nur darin das er beim Griff ein bisschen dünner ist als normal.
http://i38.tinypic.com/35nc8r7.jpg

Das sind die 3 unterschiedlichsten Kriegsversionen die ich besitze, von oben nach unten:
(Die Versionen mit Holz gibt es natürlich auch in Bakelit)
1. Bajonett mit Kavallerie Koppelschuh und Holzgriffschalen. Anfangs wurden die Griffschalen aus Holz hergestellt dann aus Bakelit und Ende des Krieges wieder aus Holz
2. Bajonett mit Parade Koppelschuh und Bakelitgriffschalen
3. Bajonett mit normalem Koppelschuh und Endkriegs-Holzgriffschalen
Viele Unterschiede gibt es nicht. Der grösste Unterschied ist eigentlich Holz oder Bakelit Griffschalen und die Koppelschuhe
Erst bei 44 und 45er Versionen gibt es noch einige markante Unterschiede in der Herstellung und Verarbeitung z.b Geschweisste Scheiden, Vereinfachte Koppelschuhe, Unterschiedliche Bakelitfarben
Dann gibt es natürlich noch das Ausgehbajonett von dem ich aber keins Besitze
Wie gesagt die Unterschiede sind sehr klein, aber wenn man sehr genau hinsieht entdeckt man doch noch einige


http://i38.tinypic.com/2nqffb7.jpg

Kavallerie Koppelschuh
http://i37.tinypic.com/qx2wc4.jpg

Normaler Kopelschuh
http://i33.tinypic.com/4q22k0.jpg

Paradekoppelschuh
http://i34.tinypic.com/wqqxwi.jpg

Breitenvergleich Parade/Normal
http://i38.tinypic.com/2lln1gp.jpg

Alle meine Bajonette
http://i37.tinypic.com/2mpelts.jpg

Eines haben alle Bajonette gleich:
Wenn man sie kauft sind sie in miserablem Zustand und man muss die Bajonette und Scheiden reinigen und entrosten und das Leder einfetten Zwinkern

gruss Jagdtiger45
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 161054 | Verfasst am: 10.10.2008 - 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Die sehen echt gut aus Zwinkern

Vielen Dank für das Einstellen der Bilder.

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 161076 | Verfasst am: 11.10.2008 - 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hi @ll
THX für die Fotos, sie sind gelungen.
Hier eine Seite die sich mit den Dienst-Dolchen der SS/SA auseinander setzt.
http://www.dienstdolch.de/
Primär waren sie für die Ausgeh-Uniformen bestimmt und sie konnten auch nicht aufgepflanzt werden.
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zietenhusar
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 14.03.2008
Beiträge: 14

BeitragBeitrags-Nr.: 161154 | Verfasst am: 12.10.2008 - 05:52    Titel: Antworten mit Zitat

Kleine Anmerkung zum "Koppelschuh": Die Bezeichnung hat sich irgendwann eingebürgert und ist falsch. Die korrekte Bezeichnung für dieses Teil ist Seitengewehrtasche.

Gruß,
Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 162898 | Verfasst am: 11.11.2008 - 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe einen neuen Thread zu Blankwaffen ab 1919 eröffnet. Bitte zu diesem Thema hier weitermachen! Zwinkern

Horrido!

Nicole


Zuletzt bearbeitet von Reiter am 11.11.2008 - 18:24, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 162902 | Verfasst am: 11.11.2008 - 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ich hab mal ne Frage zu diesem Deutschen Gewehr 98 Bajonett hier.

Es ist das Bajonett das wir vor einigen Jahren mit dem G98 auf dem Hartmannswilerkopf gefunden haben.

Es hat einen Messingriff und keine erkennbaren Stempel mehr.

Was ist das genau für ein Bajonett? (Bezeichnung,Jahr usw.)

http://i38.tinypic.com/n6tftt.jpg

http://i33.tinypic.com/jfbuao.jpg

http://i37.tinypic.com/2zz6wib.jpg

http://i37.tinypic.com/9ar6kj.jpg

Hier noch als wirs gefunden haben

http://i36.tinypic.com/qrgfit.jpg

Danke

Gruss Jagdtiger45 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 163489 | Verfasst am: 23.11.2008 - 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Gelöscht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 163524 | Verfasst am: 24.11.2008 - 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Weis denn niemand was zu diesem Bajonett? Haarsträubend

Reiter du bist doch Blankwaffenprofi Zwinkern

Gruss Jagdtiger45
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 163528 | Verfasst am: 24.11.2008 - 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Huch, hab den Beitrag und die Fotos erst jetzt entdeckt Verrückt

Zitat:
Reiter du bist doch Blankwaffenprofi


Bin ich sicher nicht - ich beschäftige mich noch nicht so lange mit dem Thema und stehe leider noch am Anfang.

Ich schau aber trotzdem mal, ob ich das irgendwo in den Unterlagen finde. Winken

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 163585 | Verfasst am: 25.11.2008 - 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

@Jagdtiger 45

Schon mal darüber nachgedacht, ob das ein Ersatz-Seitengewehr 88/98 ist?

Allerdings spricht das, wie Du sagtest, "Messinggefäß" eher für ein SG 71.

Keine Ahnung

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 163596 | Verfasst am: 25.11.2008 - 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, mit ziemlicher Sicherheit ist es eine Variante eines Ersatz-seitengewehrs 88/98

Ich hatte mal ein ganzes Ersatz-Seitengewehr 88/98 mit Stahlgriff, dass ich aber vor 2 Monaten verkauft habe.

Da die Fundversion ja einen Messingriff hat, glaubte ich immer das es ein reguläres Bajonett sei.

Nach langer Sucherei fand ich vorhin ein Bild dieser Version mit Messinggriff neben anderen inklusive dem mit Stahlgriff, die alle als Ersatz-Seitengewehr88/98 bezeichnet werden.

Wieder etwas gelernt, doch reut es mich jetzt das ich das ganze Ersatz-Seitengewehr 88/98 verkauft habe Traurig

Gruss jagdtiger45
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 163599 | Verfasst am: 25.11.2008 - 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, mir schien es eben auch, daß es ein Ersatz-Seitengewehr 88/98. Hab eins mit Gußstahlgriff gesehen, das sah so aus wie das deine. Daß die aber auch Messinggriffe hatten, ist mir neu.

Trotzdem toll.

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eland90
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 06.12.2008
Beiträge: 48
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 164711 | Verfasst am: 14.12.2008 - 18:34    Titel: Re: Blankwaffen bis 1919 Antworten mit Zitat

<Ich beginne hier mit einem meiner Stücke, von dem ich leider kaum etwas weiß und hoffe daß mir vielleicht jemand dabei weiterhelfen kann.
http://i29.tinypic.com/345cwac.jpg
Beim Kauf in der Tschechei vor 4 Jahren sagte man mir, er könnte bei der Gendarmerie (KuK) verwendet worden sein. Ob dies stimmt kann ich nicht sagen.
Der Griff ist lederummantelt und die Klinge hat eine Länge von 65 cm. Einprägungen sind leider nicht zu entziffern.
Kann man dies einen Säbel nennen?
Die Klinge ist nur einschneidig, daher also kein Degen, der ja immer zweischneidig ist. Pallasch wird das auch nicht sein, dazu ist die Klinge wohl nicht gerade genug und auch zu kurz.
(Kurz: Säbel als Hiebwaffe, der Degen als Stichwaffe und Pallasch als Hieb- und Stichwaffen.)

Hallo, Du hast ein Seitengewehr der Landgendermerie, vorausgesetzt die Hohlkehle in der Klinge geht nicht durch bis zum Ort (Spitze). Sollte die Hohlkehle bis zum Ort gehen, dann isr die Kling irgendwann mal gekürzt worden.
Ich habe eine ähnliche Waffe und die ist von der Kgl. Sächs. Lgend. Scheiden sind aus Leder mit Mund- und Ortblechen aus Neusilber. Ein weiterer Hinweis sind die Tragehaken am Mundblech. Landgendermerie, Jäger und manche Landwehren hatten eine stilisierte Eichel als Haken. ich hoffe das hilft Dir weiter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.