Blankwaffen bis 1919
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 164717 | Verfasst am: 14.12.2008 - 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

von der kuk Landgendarmerie sicherlich, aber daß das ein Seitengewehr sein soll, kann ich mir kaum vorstellen... daß die Klinge gekürzt wurde, klingt aber einleuchtend.

Hier habe ich ein weiteres interessantes Stück: einen Grabendolch.

http://i34.tinypic.com/t7xv8m.jpg

http://i37.tinypic.com/qraz44.jpg

http://i36.tinypic.com/30k5cnl.jpg

Weiß jemand welche Nummer bzw. genaue Bezeichnung dieses Stück hatte?

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 164726 | Verfasst am: 14.12.2008 - 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wegen dem Säbel hab ich hier noch einen Link:

http://www.heeresgeschichten.at/

Der Grabendolch ist vermutlich ein Grabendolch 1915.
Eine genaue Bezeichnung gibt es für den meines Wissens nicht da die deutschen im 1.WK keine genauen Regelungen dafür hatten und somit alles mögliche verwendet und hergestellt wurde

Siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Grabendolch

Gruss Jagdtiger45
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 164749 | Verfasst am: 15.12.2008 - 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hi @ll
@ Reiter
Ich kann mir nicht helfen, aber der Griff erinnert mich irgendwie an ein umgearbeitetes Küchenmesser.
Ich vermute wie "Jagdtiger45" das es such um einen Notbehelf handelt.
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 165015 | Verfasst am: 21.12.2008 - 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Rellem hat Folgendes geschrieben:
Hi @ll
@ Reiter
Ich kann mir nicht helfen, aber der Griff erinnert mich irgendwie an ein umgearbeitetes Küchenmesser.
Ich vermute wie "Jagdtiger45" das es such um einen Notbehelf handelt.
Gruss
Rene


Also, der von mir oben gezeigte Grabendolch ist sicher kein umgearbeitetes Küchenmesser!

Ich habe diesen Grabendolch gestern im"Heeresgeschichtlichen Museum" in Wien gesehen, wo es eindeutig als deutscher Grabendolch aus dem Ersten Weltkrieg ausgewiesen wurde. Zwinkern

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 165019 | Verfasst am: 21.12.2008 - 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Das es kein Küchenmesser ist, ist klar. Idee

Ich habe auch schon viele Grabendolche mit diesem Griff gesehen aber eben lassen sich die meisten nicht richtig identifizieren da eben alles mögliche zum Einsatz kam und es keine Regelungen gab

Gruss Jagdtiger45
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 165027 | Verfasst am: 21.12.2008 - 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hi @ll
Reiter hat Folgendes geschrieben:


Also, der von mir oben gezeigte Grabendolch ist sicher kein umgearbeitetes Küchenmesser!

Ich habe diesen Grabendolch gestern im"Heeresgeschichtlichen Museum" in Wien gesehen, wo es eindeutig als deutscher Grabendolch aus dem Ersten Weltkrieg ausgewiesen wurde. Zwinkern

Horrido!

Nicole

Ich bezweifel auch nicht das es sich um einen Grabendolch handelt, nur ist der Griff komplett Dolch untypisch.
Gruss
Rene
Btw.
Ich bin richtig froh das ich hier im Forum Fotos von solch seltenen Stücken sehe, denn standardisiert wie die Seitengewehre waren sich nicht. Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 165096 | Verfasst am: 23.12.2008 - 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Und hier habe ich Bilder vom SG 98/05 in Standardausführung:

http://i40.tinypic.com/ngve34.jpg

http://i43.tinypic.com/14idith.jpg

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 167418 | Verfasst am: 15.02.2009 - 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ein Foto vom Artilleriesäbel am Sattel:
http://i42.tinypic.com/11vql3n.jpg

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 167439 | Verfasst am: 15.02.2009 - 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
THX Nicole für das Foto Gut gemacht!
Wie wird der Säbel gezogen? (Mit der Hand aus der Scheide, das möchte ich jetzt nicht hören, Warnung an etwaige Witzbolde Panzer )
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 167580 | Verfasst am: 18.02.2009 - 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Wie meinst Du das?

Winken

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 167583 | Verfasst am: 18.02.2009 - 22:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nicole
Wenn ich das Bild richtig interpretiere dann hängt der Säbel an der rechten Seite, wie wird der dann gezogen wenn das Pferd in Bewegung ist?
Als Rechtshänder könnte das schwierig werden, oder gibt es einen Trick?
Falls ich einen Knick in der Optik haben sollte, bitte ich um Korrektur Winken
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 167670 | Verfasst am: 20.02.2009 - 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so, jetzt verstehe ich deine Frage.

Ich füge dir dazu mal eine Stelle aus der Kavalleriefibel ein.

Kommando "Säbel auf!":
Die rechte Hand ergreift den Griff mit voller Faust, zieht die Klinge schnell aus der Scheide und setzt den Griff auf die Mitte des rechten Oberschenkels. Das Handgelenk und die letzten beiden Finger, die geschlossen hinter dem Griff liegen, werden fest auf den Oberschenkel gepreßt und müssen beim Reiten dauernd auf derselben Stelle liegen bleiben. Der Rücken der Klinge wird an die Schulter angelehnt. Die Schneide ist nach vorn gerichtet.

Kommando "Säbel ein!"
Die rechte Hand hebt den Säbel, Schwäche nach oben, senkrecht empor, lässt dann die Schwäche, das Handgelenk links drehend, nach unten fallen und steckt die Klinge mit einem kurzen Stoß in die Scheide.


http://i43.tinypic.com/ei3t3c.jpg

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 167779 | Verfasst am: 23.02.2009 - 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nicole
THX für die Aufklärung Winken
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Seite 5 von 5

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.