Schlacht bei Zorndorf 1758
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kaiserulan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.05.2008
Beiträge: 129

BeitragBeitrags-Nr.: 157446 | Verfasst am: 25.08.2008 - 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann es nicht sagen. Hab es nicht im Kopf. Das Buch habe ich ja vor 20 Jahren gelesen und seitdem steht es im Schrank. Komm erst nächste Woche wieder dran.

Auf jeden Fall sind mir 2 Schilderungen im Kopf beblieben. Die Geschichte mit "Adelheid" und dann ein Panzergefecht 1944 bei Debreczen, beim dem Öchelhäuser mit seiner Pantherkompanie mit Hilfe von 8-8 und einer unkonventionellen List überlegene T34 Rudel abgeschlagen hat. Er war da sogar in der Wochenschau auf seinem Panther zu sehen. Er hat uns die Filmsequenz damals im Kasino in Hannover gezeigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matte
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.02.2008
Beiträge: 163
Wohnort: Provinz Brandenburg

BeitragBeitrags-Nr.: 160520 | Verfasst am: 29.09.2008 - 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wer will, kann hier mal in dem osprey Heftchen Zorndorf 1758 blättern.

Und wer es genauer wissen will, besorgt sich einen der Bände bei Zinnfigur: Die Schlacht bei Zorndorf
Stolzer Preis Verrückt
Gruß
Matte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dauerwelle
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 19.02.2008
Beiträge: 466

BeitragBeitrags-Nr.: 160522 | Verfasst am: 29.09.2008 - 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Wer möchte, dem kann ich das Werbeblättchen des Verlages als PDF zur Zorndorf Monografie schicken. Da ist das genaue Inhaltsverzeichnis wiedergegeben.

Oder kann ich das hier dranhängen??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 160525 | Verfasst am: 29.09.2008 - 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Eine direkte Hochladefunktion über das Forum gibt es nicht, du kannst es aber via Megaupload hochladen.

Einfach rechts oben auf "Auswählen" klicken, die Datei auf der eigenen Festplatte suchen und anklicken, dann dem Ganzen einen aussagekräftigen Namen geben, nicht vergessen bei "ich akzeptiere die Regeln" ein Häckchen zu machen und dann "Senden" drücken. Dann dauerts ein bisserl, je nachdem wie groß die jeweilige Datei ist und wenn er fertig ist schmeißt er nen Link raus, den man dann ins Forum stellen kann. Wenn man seine E-Post-Adresse angibt bekommt man diesen dann auch ans eigene Postfach geschickt Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dauerwelle
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 19.02.2008
Beiträge: 466

BeitragBeitrags-Nr.: 160548 | Verfasst am: 30.09.2008 - 07:15    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Jan-Hendrik!

Hier also der Verweis:
http://www.megaupload.com/de/?d=56EILRFI

Es ist eine 495KB große PDF Datei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gunver
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 31.10.2008
Beiträge: 1
Wohnort: Eutin

BeitragBeitrags-Nr.: 162371 | Verfasst am: 31.10.2008 - 01:38    Titel: Antworten mit Zitat

Kaiserulan hat Folgendes geschrieben:
"Adelheid es ist soweit!" war der Ausspruch von Rittmeister von Wakenitz, bevor die Carde du Corps unter ihm die berühmten Attacken von Zorndorf ritt. Bei der Carde du Corps und seinen Nachfolgeeinheiten sei "Adelheid es ist soweit!" seit diesem Tag bis in den Zweiten Weltkrieg immer dann ausgesprochen worden, wenn das Regiment im Felde vor schicksalhaften Aufgaben stand.

Stimmt. So führt noch heute die 5. Kompanie des Aufklärungsbataillons 6 in Eutin "Adelheit - es ist soweit!" als ihren Schlachtruf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dauerwelle
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 19.02.2008
Beiträge: 466

BeitragBeitrags-Nr.: 162747 | Verfasst am: 09.11.2008 - 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es denn gesicherte Erkenntnisse zu diesem „Adelheid, es ist soweit“ Ausspruch oder ist das eher wieder eine der Anekdoten, die später entstanden sind und so vor sich hin tradieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaiserulan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.05.2008
Beiträge: 129

BeitragBeitrags-Nr.: 162755 | Verfasst am: 09.11.2008 - 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe das aus dem Buch "Adelheit es ist soweit" von Justus-Wilhelm von Oechelhaeuser (1981), in dem er seine Erlebnisse als Panzerkommandant an der Ostfront schildert.
Im ersten ersten Kapitel schildert er die Begebenheit über Rittmeister Achat von Wacknitz und der Garde du Corps aus der Schlacht von Zorndorf und wie er als junger Fahnenjunker beim Panzerregiment in Neuruppin 1940 durch den Fähnrichsvater im Casino in der Tradition des Regiments und dieser Worte unterrichtet wurde.

Es gibt allerdings keine Quellenangaben in dem Buch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 162769 | Verfasst am: 09.11.2008 - 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich habe das aus dem Buch "Adelheit es ist soweit" von Justus-Wilhelm von Oechelhaeuser (1981), in dem er seine Erlebnisse als Panzerkommandant an der Ostfront schildert.


Vom selben Autoren ist das Buch "Leuchtspuren" über die Erlebnisse im 2.Wk. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
dauerwelle
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 19.02.2008
Beiträge: 466

BeitragBeitrags-Nr.: 162774 | Verfasst am: 09.11.2008 - 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ja alles ganz schön und gut, aber kann er das auch mit historisch nachvollziehbaren Argumenten belegen?
Ich kenne einige Schilderungen der Zorndorfer Schlacht und auch die Regimentsgeschichte der GdC, in der zwar einige nette Anekdoten aus dem 7-jährigen Krieg wiedergeben werden, aber die Adelheid fehlt irgendwie. Es wäre also interessant zu erfahren, wie es dazu gekommen sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dauerwelle
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 19.02.2008
Beiträge: 466

BeitragBeitrags-Nr.: 162776 | Verfasst am: 09.11.2008 - 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Kaiserulan hat Folgendes geschrieben:

Im ersten ersten Kapitel schildert er die Begebenheit über Rittmeister Achat von Wacknitz und der Garde du Corps


Der Rittmeister hieß Dietrich Wilhelm von Wakenitz. Reden wir von dem gleichen??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaiserulan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.05.2008
Beiträge: 129

BeitragBeitrags-Nr.: 162782 | Verfasst am: 09.11.2008 - 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Das wird wohl derselbe Wacknitz sein.

Mehr als das, was in dem Buch "Adelheit es ist soweit" drin steht, habe ich leider auch nicht. Das Buch hat keine Quellenangabe. Woanders habe ich von dem Sachverhalt auch nichts gelesen.
Immerhin war es dem Autor so wichtig, dass er dem Buch diesen Titel gegeben hat.

Aber lassen wir ihn doch selbst sprechen. Ich habe das entsprechende Kapitel eingescannt und zum herunterladen abgelegt:

http://www.reitverein-guenzburg.de/adelheit.zip
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dauerwelle
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 19.02.2008
Beiträge: 466

BeitragBeitrags-Nr.: 162785 | Verfasst am: 09.11.2008 - 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

So, nachdem ich das schon versehntlich falsch eingestellt habe:

Ich habe dort nur bis Seite 10 gelesen, dann hat es mir gelangt. Ein solcher Humbug ist mir selten untergekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaiserulan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.05.2008
Beiträge: 129

BeitragBeitrags-Nr.: 162788 | Verfasst am: 09.11.2008 - 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit Wacknitz bei Zorndorf ist die eine Seite der Erzählung. Das passt nicht in die gängigen Schlachtenbeschreibungen und ist damit wohl eher verballhornte Anekdote.
Viel interessanter finde ich, ob sich der Gebrauch von "Adelheit es ist soweit" als geflügeltes Wort und als Traditionslinie bei der Garde du Corps nachweisen lässt.

Oechelhaeusers Buch ist autobiographisch, aber hat auch augenscheinlich dichterische Freiheiten. Es ist manchmal nicht auseinanderzuhalten, was Dichtung und was Wahrheit ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dauerwelle
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 19.02.2008
Beiträge: 466

BeitragBeitrags-Nr.: 162790 | Verfasst am: 09.11.2008 - 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Kaiserulan hat Folgendes geschrieben:

Viel interessanter finde ich, ob sich der Gebrauch von "Adelheit es ist soweit" als geflügeltes Wort und als Traditionslinie bei der Garde du Corps nachweisen lässt.



Eben und das läßt es sich scheinbar nicht.
Wenn ich solche dichterischen "Freiheiten" lese, dann wird der Rest für mich unglaubwürdig und sei er so wahr wie sonst etwas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.