Antike Artillerie
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Artillerie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tigerfreund
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 17.05.2008
Beiträge: 82
Wohnort: Ottweiler

BeitragBeitrags-Nr.: 149769 | Verfasst am: 11.06.2008 - 11:10    Titel: Antike Artillerie Antworten mit Zitat

Ich hab mir gedacht man könnt ja auch mal einen Thread für Antike Atillerie Eröffnen.
Balliste, Katapulte
Was haltet ihr von den Dingern?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panther94
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 13.05.2008
Beiträge: 211
Wohnort: Eiweiler

BeitragBeitrags-Nr.: 149819 | Verfasst am: 11.06.2008 - 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

LANWEILIG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nur die Antiken Flammenwerfer der Griechen sind Interresant Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tom Heyer
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2006
Beiträge: 574

BeitragBeitrags-Nr.: 149833 | Verfasst am: 11.06.2008 - 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Super Konstruktiv klasse Verrückt

Da will jemand ein Thema eröffnen und die erste Antwort ist so eine.


gruß

Tom Rollene Augen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 149834 | Verfasst am: 11.06.2008 - 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Fangts doch erstmal mit dem richtigen Gebrauch der deutschen Schriftsprache an Lachen

Die Waffengattung heißt

Artillerie

Alles klar? Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Benni
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 08.02.2008
Beiträge: 340
Wohnort: Kleinlangheim

BeitragBeitrags-Nr.: 149836 | Verfasst am: 11.06.2008 - 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

@Panther 94 und Tigerfreund:

Ihr kennt euch doch persöhnlich! Wenn ihr euch also gegenseitig nerven und/oder beschimpfen wollt, dann macht das doch bitte nicht hier im Forum.

Meine Meinung

Mfg
Benni Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 149840 | Verfasst am: 11.06.2008 - 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Panther94 hat Folgendes geschrieben:
LANWEILIG

Wenn das Thema "Lan-weilig" sein soll, dann scheinst du noch wenig damit beschäftigt zu haben.
Alleine schon die römischen zeigen sehr interessante Konstruktionsmerkmale.
Nach oben
Tigerfreund
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 17.05.2008
Beiträge: 82
Wohnort: Ottweiler

BeitragBeitrags-Nr.: 149935 | Verfasst am: 12.06.2008 - 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für deine Unterstützung Stefan W. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panther94
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 13.05.2008
Beiträge: 211
Wohnort: Eiweiler

BeitragBeitrags-Nr.: 149938 | Verfasst am: 12.06.2008 - 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Fangts doch erstmal mit dem richtigen Gebrauch der deutschen Schriftsprache an Lachen

Die Waffengattung heißt

Artillerie

Alles klar? Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik

Sorry ich hatte es eher auf Antike Waffen bezogen.

wenn ihr sowas Diskutieren wollt,ich hindere euch nicht!! Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden Rot werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fakum12
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 17.08.2006
Beiträge: 374

BeitragBeitrags-Nr.: 149965 | Verfasst am: 12.06.2008 - 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Also die sicherlich eleganteste antike Artillerie ist das Trebuchet. Gibt es ja glaube ich auch schon einen Thread zu.

Aber diese Wurfmaschinen sind wirklich konstruktive Meisterwerke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 150009 | Verfasst am: 13.06.2008 - 07:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, darüber gibts einen eigenen Thread Zwinkern

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
steffen04
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 12.01.2007
Beiträge: 190
Wohnort: SchwAlb

BeitragBeitrags-Nr.: 150162 | Verfasst am: 14.06.2008 - 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

ist aber nicht antik, sondern Mittelalter (?)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fakum12
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 17.08.2006
Beiträge: 374

BeitragBeitrags-Nr.: 150175 | Verfasst am: 14.06.2008 - 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

steffen04 hat Folgendes geschrieben:
ist aber nicht antik, sondern Mittelalter (?)

Naja, antik als attribut kann auch einfach nur alt Bedeuten. Siehe antike Antiquitäten.
Wenn man das natürliche auf den Zeitraum der Antike bezieht, ist das Trebuchet allerding 600 Jahre zu spät erfunden worden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MGH
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 27.12.2007
Beiträge: 98
Wohnort: Hessen

BeitragBeitrags-Nr.: 151094 | Verfasst am: 22.06.2008 - 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Neia, so Leistungsfähig wie Antike Torsionsgeschütze waren die Trebuchet bei weitem nicht, und auch nicht so zielsicher!
Aber das lag wohl vornehmlich daran, das im Mittelalter das Prinzip der Torsion vergessen war! Aber beeindruckend sind sie alle mal.
In England gibt´s eine 10m! hohe Ballista (Steinwurfgeschütz) die soviel Kraft, das man sich nicht traut sie vollgespannt abzufeuern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fakum12
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 17.08.2006
Beiträge: 374

BeitragBeitrags-Nr.: 151103 | Verfasst am: 22.06.2008 - 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Typ-97 Shinhoto Chi-Ha hat Folgendes geschrieben:
Neia, so Leistungsfähig wie Antike Torsionsgeschütze waren die Trebuchet bei weitem nicht, und auch nicht so zielsicher!

Da liegst du falsch. Es ist genau andersherum....
Ein großes Trebuchet war bzw. ist durchaus in der Lage ein mehrere hundert Kilo schweres Geschoss gezielt (nicht ohne Grund gilt das Trebuchet als die präziseste Belagerungswaffe) über 250m weit schleudern. Kleinere Geschosse konnten teilweise auch 400+m weit verschossen werden.
Torsionsgeschütze erreichten zwar oft Reichweiten von 300m, aber die Geschosse wogen selten mehr als 50kg.

Zitat:
In England gibt´s eine 10m! hohe Ballista (Steinwurfgeschütz) die soviel Kraft, das man sich nicht traut sie vollgespannt abzufeuern.

Sicher das das eine Balliste ist?
Denn die sind eher klein, vielleicht 2m hoch und vor allem dafür gedacht, pfeilartige Geschosse zu verschießen.
Aber es gibt in England mehrere große Nachbauten von Trebuchets und die können eben durchaus 10m Höhe erreichen.
Gibt doch mal einen Link zu dem den du meinst.

Eigentlich kann man die Trebuchets durchaus als Vorläufer der Dicken Berta und Konsorten sehen.
Der geballten Feuerkraft von mehreren Trebuchet konnte kaum eine Festung länger als ein paar Tage widerstehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MGH
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 27.12.2007
Beiträge: 98
Wohnort: Hessen

BeitragBeitrags-Nr.: 151388 | Verfasst am: 26.06.2008 - 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

@ Fakum.
Jepp, ganz sicher, habe ein Bild davon im Osprey-Band "Greek and Rome Artillery 399 BC-363AD". Ballisten gab´s als Stein- und Bolzenwurfmschinen, wobei es bei den Steinwurfmschinen leichte, mittelschwere und schwere Kaliber gab die sich jeweills im unterschiedlichen Geschoßgewicht unterschieden. Der griechische Geschichtsschreiber Diodorus beschreibt im Jahr 307 vor Christus eine Maschine, die 3 Talent schwere Steine verschoß, das sind umgerechnet 78kg Geschoßgewicht, und das Ding soll 180m weit geschoßen haben. Demgegenüber ist die BBC Ballista "nur" ein 1 Talent (26kg) Geschütz, das nach Flavius Josephus angeblich 400m weit schießen soll!
Und während die Trebuchet nur als Belagerungswaffe Verwendung fand (habe ich jedenfalls mal gelesen) nutzten die Römer ihre Maschinen auch extensiv bei Feldschlachten (jede Legion hatte über 60 Pfeil- und Steingeschütze) z.b. bei Cremona 69 n. Chr.

Falls es dich interessiert, hier die Seite von einem Bekannten:
http://www.torsionsfire.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Artillerie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.