SPZ Puma
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Panzerfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 173663 | Verfasst am: 15.07.2009 - 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:

Wäre natürlich klasse, wenn auf der Hardthöhe sich eben nicht nur die übliche Jasagerkamrilla befinden würde, sondern auch mal Soldaten, die den Herren Politkern bezüglich der Einsatzrealitäten und den denen diametral entgegenstehenden Ausrüstungsrealitäten Tacheles einschenken würden Idee


Was mit solchen Soldaten dann passiert, haben wir am Beispiel einiger Generale in den letzten Jahren sehen dürfen. Haarsträubend Böse, Angry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 173664 | Verfasst am: 15.07.2009 - 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ja, welche waren denn das?

Ab dem Rang Oberst sind Sodlaten keine Sodlaten mehr, sondern Politker, so sagte mir mein Regimentskommandeur damals. Wird sich bis heute nicht geändert haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23704
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 173665 | Verfasst am: 15.07.2009 - 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ab dem Rang Oberst sind Sodlaten keine Sodlaten mehr, sondern Politker, so sagte mir mein Regimentskommandeur damals. Wird sich bis heute nicht geändert haben.


Neulich warns bei Dir noch die OTLs Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 173679 | Verfasst am: 15.07.2009 - 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Egal. Oberste und Oberstlante geben sich da nicht viel. Und schon als BtlKdr musst du kuschen und darfst nciht mehr die Wahrheit sagen.

Naja, mein alter BtlKdr (OTL) ist mittlerweile gar BrigGen geworden Haarsträubend
Unglaublich, diese Pfeife.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 173684 | Verfasst am: 15.07.2009 - 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Nun für den Hindukusch reicht ein Marder 1A5.
Da ist Platz drin und die Leistung des Motors ist noch ausreichend.

Der Puma ist für mich dort nicht besser einzusetzen.
Der Puma ist mit seinen Hunter / Killer Fähigkeiten dort nicht nötig.
Die Luftverlastbarkeit ist gegeben, wenn man die Zusatzpanzerung nachführt.
Ist aber in Afghanistan auch nicht wirklich nötig wie ich finde.

Leider habe ich den Puma noch nicht Life erlebt.
Es scheint aber das er als Schützenpanzer ein wenig überdimensioniert ist.
Seine Möglichkeiten bleiben auch aufgrund der geringen Stückzahlen die in der Bundeswehr vertreten sind verborgen.
Bisher nur Blättergeraschel.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23704
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 173695 | Verfasst am: 16.07.2009 - 07:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ach ja, welche waren denn das?


Letztes Beispiel

Langsam sollte doch bekannt sein, wie Innere Führung im BMVg ausschaut Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
königstiger332
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 393

BeitragBeitrags-Nr.: 173752 | Verfasst am: 18.07.2009 - 09:53    Titel: Antworten mit Zitat

Sagen wir mal so: das höhere Gewicht, ggü. der genannten Konkurrenz (CV9030, Bradley, Ulan, Bionix (BX), XK-21 und Warrior) empfinde ich dann als eher unproblematisch, wenn dadurch auch ein deutlich erhöhtes - soweit die Angaben - und bisher einmaliges Schutzniveau im Bereich Schützenpanzer erreicht wurde (d.h. Weltspitze!).

Die Probleme gehen ja im Moment offenbar von Antrieb, Fahrwerk, Sprengkörperwurfanlage und dem Selbstschutzsystem aus, was doch deutlich eine reibungslose Funktion im Dientsbetrieb (Serienproduktion) konterkarriert. Wenn im BWB auch nur halbwegs gute Juristen sitzen (würden), dann wird in der vorgezogenen Freigabe der Serienproduktion (nichts anderes als ein Kaufvertrag) ein Passus aufgenommen, dass die Folgekosten, die bis zur ABSOLUTEN, geforderten Leistungserbringung (Antrieb, Fahrwerk, Schutzanlage - nichts anderes als ein klassische NACHBESSERUNG) AUSSCHLIEßLICH vom Konsortium zu tragen sind und keine erhöhten Kaufpreise vom Steuerzahler bezahlt werden - aus die Maus. Die haben das schließlich zu verantworten.

Dafür


Zuletzt bearbeitet von königstiger332 am 18.07.2009 - 11:26, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 173754 | Verfasst am: 18.07.2009 - 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Was aber 100% nicht passieren wird.

Da können sich die Hersteller auf die Politiker verlassen. UNd ein SPZ der Weltspitze mit einem 5,56mm-MG auszustatten ist doch arg fragwürdig. Verrückt

Im Moment sieht das eher naxh einer Neuflage des HS30 aus: Unerprobt vom Reißbrett weggekauft. Ich führe doch ein System ein, welches sich in der Erprobung bewährt hat und keines, welches erst in der Serienausführung funktieren soll. Kaufst du ein Auto, welches du nicht kennst, und wo der Prototyp nur Macken hat?

Naja, die AUsschussmitglieder werden die Einführung nicht umsonst abgestimmt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
königstiger332
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 393

BeitragBeitrags-Nr.: 173758 | Verfasst am: 18.07.2009 - 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sowieso nicht, weil meine Verträge so nicht aussehen würde, dass ein solcher "Skandal" möglich wäre. Die Alternative wäre entweder anbzuwarten, bis die Kiste läuft (wer weiß wie lang) oder eben woanders einzukaufen (Liste s. oben). Man hat jedoch den "leichten" Verdacht, dass diese voreilige Unterschrift auch eine Art Wirtschaftsförderung in der Krise für deutsche Unternehmen ist. Vielleicht ist man durch die besorgniserregenden Ereignisse in Afghanistan zudem unter "Zugzwang" geraten, endlich gescheites Material an den Start zu bekommen. Diese langgestreckte Einführungsphase bis 2020(!), ist nach meinem Kenntnisstand in erster Linie eine finanzierungstechnische Spielerei, um Jahresetats einhalten zu können. Wenn der PUMA läuft, finde ich ihn an sich gut gelungen - muss sich natürlich im Felde auch erst noch bewähren. Über Ausstattungsdetails hat sich ja das BWB den Kopf zu zerbrechen. Ich gehöre aber - wie du - auch eher zur Fraktion die sagt, lieber ein 7,62 Kaliber zu verbauen (eine Schippe drauflegen), als die Mindestausstattung. Die Frage stellt sich ja auch bei der Hauptbewaffnung (30 oder 50 mm). So ist der PUMA insgesamt ja auch ausgelegt; insbesondere beim Thema Schutz. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 203064 | Verfasst am: 30.10.2013 - 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Bild, wieder einmal vom kritischen Bericht zum Werbeblatt:
http://www.autobild.de/artikel/schuetzenpanzer-puma-heisse-testphase-3543820.html

Der Marder wirkt im Gegensatz zum Puma plump.
Ich lache mich kaputt!
Der Puma greift klar auf das vom Marder aufgebaute Konzept zurück.
So wie weitere Schützenpanzer andere Nationen ebenfalls.

Da warte ich doch einmal wann ich den Puma einmal Live sehen kann.
Wie bei vielen Rüstungsprojekten der Bundeswehr, leider kein Fortschritt.
Hatte mir wirklich mehr erhofft.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S197
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 15.05.2014
Beiträge: 157
Wohnort: NRW

BeitragBeitrags-Nr.: 206684 | Verfasst am: 04.09.2016 - 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

In diesem Monat kommen von TANKOGRAD PUBLISHING 2 interessante Hefte zum PUMA, siehe Medienbereich im Forum:

http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?p=206683#206683

Winken
Thorsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 206755 | Verfasst am: 14.09.2016 - 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Bekanter von mir war auf einer Übung mit den Norwergen zusammen. Sein Urteil: Der CV9030 ist in seinen Augen besser bei einem viel günstigerem Einkaufspreis.

Tja, Bundeswehr. Wir kaufen auch teurern Schrott. Im Puma können sich die übrigens die Infanteristen vollausgesrüstet immer noch nciht in die Sitze pressen Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23704
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 206976 | Verfasst am: 14.10.2016 - 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

Noch viel Nachbesserungsbedarf...

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 206990 | Verfasst am: 15.10.2016 - 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Das ganze wundert einen heutzutage doch nicht mehr.
Von vorne bis hinten ist in allen Teilen der Wehrindustrie nur noch Gemurkse an der Tagesordnung.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.G
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 30.12.2016
Beiträge: 11
Wohnort: Feldolling

BeitragBeitrags-Nr.: 207654 | Verfasst am: 30.12.2016 - 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

Dies mag auch daran liegen, dass sich die Beschaffungsgrämien der Bundeswehr den Interessen der Rüstungsindustrie unterwerfen und die Neuausrichtung der Bundeswehr auf neue Bedrohungen bzw. die assymetrische Kriegsführung übereilt und ohne die nötige Planung stattgefunden hat, stattfindet und wohl auch weiterhin stattfinden wird.
Außerdem sollte man ggf. nicht sämtliche Ausrüstung der Bundeswehr erneuern, da Waffensysteme wie z.B. Marder, Wolf oder Transall zwar nicht auf dem neuesten Stand der Tecknik sind, jedoch kampfwertgesteigert werden können und im Gegensatz zu heutigen Fahrzeugen wie z.B dem hier nehandelten Puma einsatzreif und in nenne?swerten Mengen vorhanden sind, ausserdem sind sie bereits erfolgreich in die Bw integriert und genug Besatzungen auf ihnen ausgebildet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Panzerfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.