Schwere Kämpfe in georgischer Provinz Südossetien
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 34, 35, 36  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HannesKrötz
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.01.2008
Beiträge: 418

BeitragBeitrags-Nr.: 155388 | Verfasst am: 08.08.2008 - 10:42    Titel: Schwere Kämpfe in georgischer Provinz Südossetien Antworten mit Zitat

Hallo zusammen !

Zitat:
Schwere Kämpfe in georgischer Provinz Südossetien !


Nach dem Bruch der Waffenruhe in der georgisch-südossetischen Konfliktzone haben nach Angaben der Agentur Interfax beide Seiten Ziele mit Kampfflugzeugen bombardiert. Südossetien setzte zwei Kampfjets vom Typ Suchoi SU-25 zur Bombardierung georgischer Stellungen ein. Unmittelbar danach hätten fünf georgische Kampfjets gleichen Typs Angriffe auf Südossetien geflogen. Auch Russland hat sich offenbar in die Kampfhandlungen eingeschaltet. Das georgische Fernsehen berichtet von Angriffen auf die Stadt Gori.





Quelle: http://nachrichten.t-online.de/c/15/83/55/44/15835544.html


Was sagt man dazu ?


Tschüs Winken

Zitat als solches kenntlich gemacht, Vollzitat auch entsprechend gekürzt! Jan-hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 155390 | Verfasst am: 08.08.2008 - 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Schon wieder Krieg?

Wo sind jetzt die Friedensaktivisten die immer gegen Amerika protestieren?

Die sollen jetzt gegen den Krieg auch protestieren, aber da Amerika nicht dabei ist wird man keinen von denen sehen.

Mal schauen wie das ausgeht. Keine Ahnung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1368
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 155392 | Verfasst am: 08.08.2008 - 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

warum eigentlich die Einmischung der USA nicht verurteilen?

Vielleicht einfach mal damit beschäftigen, wo noch bis etwa 1990/95 der heutige georgische Präsident seinen Wohnnsitz hatte!

Die ganze Abspaltungspolitik dient der Sicherung der Öltransporte von Baku durch Georgien in die Türkei -> für die USA!

Ossetien ist zur Hälfte Teil Russlands, zur anderen Teil Georgiens, Hauptstadt des nördlichen Teils ist Vladikavkas. Sehr schöner Ort, vom Ufer des Terek kann man den Elbrus in seiner ganzen Schönheit sehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
HannesKrötz
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.01.2008
Beiträge: 418

BeitragBeitrags-Nr.: 155405 | Verfasst am: 08.08.2008 - 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo !

Zitat:
Eskalation im Kaukasus: Mit einer massiven Militäroffensive hat Georgien große Teile Südossetiens unter seine Kontrolle gebracht. Die Kaukasusrepublik will die abtrünnige Provinz zurückgewinnen. Es gebe viele Tote unter Zivilisten, berichtete die Agentur Interfax.
Auch russische Soldaten, die in Südossetien als Friedenstruppen stationiert sind, sollen getötet worden sein. Russland hat derweil militärisch in den Konflikt eingegriffen und georgisches Territorium bombardiert.



Hier der ganze Bericht: http://nachrichten.t-online.de/c/15/83/55/44/15835544.html


Bin gespannt, wo das hinführt...


Tschüs Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1368
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 155409 | Verfasst am: 08.08.2008 - 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

gleich mal die Fragen hinterher schieb:

Von wem hat denn Georgien die Waffen für einen derartigen Militärschlag?

Was hat eine New Yorker Anwaltskanzlei damit zu tun?

Wozu Georgien in die NATO holen? http://nachrichten.t-online.de/c/14/46/52/14/14465214.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 155415 | Verfasst am: 08.08.2008 - 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hier zwei Videos zum Thema:

http://de.news.yahoo.com/zoomin/20080808/video/vpl-krieg-im-kaukasus-a411c04.html


http://www.n-tv.de/Konflikt_im_Kaukasus_ ... unter_Beschuss/080820084012/1006027.html



Gruss Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 155416 | Verfasst am: 08.08.2008 - 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wie bereits angesprochen sollte man sich erstmal über die Hintergründe dieses Konflikts informieren (Stichwort: Stellvertreterkrieg), und dabei natürlich nicht die geostrategischen Dinge im Kaukasus außer acht lassen (Erdöl, Pipelines usw.).

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 155420 | Verfasst am: 08.08.2008 - 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan Hendrik,


Das ist vollkommen richtig.(Stellvertreter Krieg)
Einfaches Beispiel: Schaut euch die Ausrüstung des Georgischen Militärs an!
Hier prallen Russische und Amerikanische Interessen aufeinander.

Der Kaukasus ist wie der Balkan seit ewiger Zeit ein Pulverfass.
Und ein Funken und es geht in die Luft.
Dieser Konflikt wird uns sicherlich die nächsten Wochen beschäftigen.


Gruss Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7782
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 155421 | Verfasst am: 08.08.2008 - 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hm eigentlich doch ganz verständlich. Georgien will sich vom Einfluss Russlands lösen, kann das aber nicht alleine. Also nähern sie sich der NATO an, die auch prompt die Bereitschaft zeigt, über eine Aufnahme nachzudenken.

Die wirtschaftlichen Interssen der NATO-Staaten werden da Georgien recht egal sein.

Mit HIlfe der NATO hoffen sie auf eine Lösung des Problems. Ganz legitim, denn Südossetien wird ja auch massiv von Russland unterstützt, und die russ. "Friedenstruppen" sind völkerrechtlich eher eine Besatzungsarmee in Georgien, da sie weder neutral sind noch eine friedliche Lösung des Problems verfolgen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 155423 | Verfasst am: 08.08.2008 - 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Soeben kam die Nachricht das Russland reguläre Soldaten entsendet hat bzw. in Südossetien einmarschiert sind.
So wie man Ministerpräsident Putin kennt wird dort mit aller Härte eingegriffen.
Ob nun der Westen jammert oder nicht.


Gruss Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7782
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 155428 | Verfasst am: 08.08.2008 - 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Na, mal sehen, ob die hier anwesenden Bedenkenträger jetzt aufschreien und die Russen verdammen... Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1368
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 155431 | Verfasst am: 08.08.2008 - 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Hm eigentlich doch ganz verständlich. Georgien will sich vom Einfluss Russlands lösen, kann das aber nicht alleine.


es geht hier nicht um die Einflussnahme Russlans auf Georgien, sondern um Ossetien. Südossetien hat - wie Nordossetien seine de facto Unabahängigkeit erklärt


Hoover hat Folgendes geschrieben:
Also nähern sie sich der NATO an, die auch prompt die Bereitschaft zeigt, über eine Aufnahme nachzudenken.


Ursache - Wirkung verwechselt?

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Die wirtschaftlichen Interssen der NATO-Staaten werden da Georgien recht egal sein.


Aber den USA nicht, denn sie brauchen das Land für ihre Pipeline

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Mit HIlfe der NATO hoffen sie auf eine Lösung des Problems. Ganz legitim, denn Südossetien wird ja auch massiv von Russland unterstützt, und die russ. "Friedenstruppen" sind völkerrechtlich eher eine Besatzungsarmee in Georgien, da sie weder neutral sind noch eine friedliche Lösung des Problems verfolgen.


Informiere Dich doch mal, woraus die sogenannte Friedenstruppe besteht Zwinkern

Ich bin kein Fan von Putin, wenn ich ihn auch als Staatsmann, der Ruhe nach Russland brachte und Rechtssicherheit und auch Wohlstand, achte ...

aber hier wurde er eindeutig von den USA brüskiert! Und die USA provozieren weiter, in dem sie an Russlands Grenzen direkt vorstoßen und sogar START-widrige Waffen installieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3667

BeitragBeitrags-Nr.: 155433 | Verfasst am: 08.08.2008 - 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist doch immer dieselbe Masche. Da waren einige Länder so "frech" und haben sich von sowj. Herrschaft bzw. anschließend russ. Vormundschaft und russ. Großmachtstreben losgesagt und besinnen sich auf die eigenen nationalen Wurzeln und die ehemalige nationalstaatliche Geschichte ( immerhin wurde der Staat Georgien 1921 von der SU milit. besetzt und angegliedert, wie große Teile der Kaukasusregion mit ihren ehemaligen unabhängigen Staaten auch) und schon finden sich welch Wunder auch unter denen "Abtrünnige" in den neugebildeten Staaten. :lach:

Die natürlich von Rußland unterstützt werden, denn so hat man in den ehemaligen Gebieten und heute separaten Staaten immer einen Fuß drin. Und braucht nur darauf warten, oder das Ganze dann etwas zu forcieren, bis sich die Leute in der Region in die Haare bekommen, um dann als "friedliche Schutzmacht" aufzutauchen und auf dem Plan zu stehen. Und wie jetzt oder in Tschetschenien oder wie schon zigmale vorher in der Geschichte dieses Expansionslandes Rußland/Sowjetunion/Rußland Truppen in nichtruss. Gebiet einmarschieren zu lassen.

Wird dann schnell offiziell als Befriedung eines regionalen ethnischen Konfliktes bezeichnet und heruntergespielt, immerhin will man sich ja wenigstens noch förmlich von den USA unterscheiden, ist aber dasselbe Spiel um Macht, Gebiete und Ressourcen.

Da die antiamerikanische Lobby natürlich weitaus größer ist, und es sich viele gerade der europ. Staaten mit dem Rohstofflieferanten Rußand nicht anlegen wollen, wird hier der sonst bei den Amis übliche Aufschrei der Entrüsteten wohl ausbleiben. Verrückt Rofl Lachen


Zuletzt bearbeitet von PIV am 08.08.2008 - 16:28, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 155434 | Verfasst am: 08.08.2008 - 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gardes du Corps,


Ein wahres Wort.


Gruss Heiko


Zuletzt bearbeitet von S 03 am 08.08.2008 - 16:19, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jagdtiger45
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 450

BeitragBeitrags-Nr.: 155436 | Verfasst am: 08.08.2008 - 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Mal schauen vielleicht gibt es da bald einen sehr grossen Konflikt wo dann andere Länder auch eingreifen Haarsträubend

Wir Menschen kommen halt nie lange ohne Krieg aus Panzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 34, 35, 36  Weiter
Seite 1 von 36

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.