Schwere Kämpfe in georgischer Provinz Südossetien
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 34, 35, 36  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 158182 | Verfasst am: 31.08.2008 - 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

US-Analytiker: Russland schlägt einen weiteren Nagel in den Sarg der Nato

http://de.rian.ru/world/20080830/116407083.html


Gruss Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 158261 | Verfasst am: 01.09.2008 - 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Nach Kaukasus-Krieg: Zehntausende Flüchtlinge nach Südossetien zurückgekehrt

http://de.rian.ru/postsowjetischen/20080901/116453596.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 158270 | Verfasst am: 01.09.2008 - 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Nach dem bislang ungeklärten Todesfall des inguschischen Regimekritikers Magomed Jewlojew, wird Inguschien zum nächsten Problemfall (eigentlich ist es ja schon eins) des Kaukasus, diesmal ein für die Russen?
Zitat:
Der Zwischenfall ereignete sich inmitten eines Streits über die russische Anerkennung der von Georgien abtrünnigen Gebiete Abchasien und Südossetien. Als Reaktion auf den Tod von Jewlojew wolle die Opposition in Nasran eine Unterschriftensammlung über die Unabhängigkeit Inguschiens von Russland initiieren, berichtete die Zeitung "Kommersant".

Zitat:

Inguschien, das zwischen den russischen Teilrepubliken Tschetschenien und Nordossetien liegt, gilt wegen erbitterter Kämpfe zwischen Rebellen und Sicherheitskräften als extrem unsicher.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,575661,00.html
Jewlojew war am Wochenende nach einer Festnahme durch russische Sicherheitskräfte umgekommen, der Ablauf der Ereignisse ist unklar, eine politisch motivierte Tat jedoch nicht von der Hand zu weisen.

Zitat:
Jewlojew sei gerade mit dem Flugzeug in der islamisch geprägten russischen Teilrepublik Inguschien gelandet, als ihn die Polizei festgenommen habe, so sein Freund und Kollege. Die Polizisten hätten Jewlojew in ein Auto gezerrt und seien davongefahren. Später habe man den Oppositionellen auf einer Straße aus dem Auto geworfen, mit einer Schusswunde im Kopf. In einem Krankenhaus sei Jewlojew kurz darauf gestorben.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,575474,00.html

Warten wir einmal ab, ob Russland nicht aussen- wie innenpolitisch einen Pyrrhussieg davongetragen haben. Die Russen sind nicht mehr die Sowjetunion, sie können sich solche Sachen eigentlich nicht mehr erlauben. Ihre enge Sichtweise auf den Westen wird sie an anderer Stelle durch andere Kräfte angreifbar machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7843
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 158294 | Verfasst am: 02.09.2008 - 07:11    Titel: Antworten mit Zitat

Wie schon zu befürchten war. Die Russen stehen plötzlich für die Selbstbestimmung der Völker ein, jetzt müssen sie es auch beweisen. Und sie werden sicher keine ihrer Teilrepubliken freigeben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 158567 | Verfasst am: 03.09.2008 - 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Kreml fordert internationale Polizeimission in Georgien

http://de.rian.ru/safety/20080903/116522811.html

Experte: Russland liefert S-300-Raketen an Iran bei Nato-Beitritt von Georgien und Ukraine

http://de.rian.ru/safety/20080901/116441244.html


Gruss Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 158570 | Verfasst am: 03.09.2008 - 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hier habe ich auf der airpower-Seite einen wirklich lesenswerten Artikel über den Luftkrieg über SO und Georgien gefunden.
Der russischen Luftwaffe ist es demnach gelungen, den allergrößten Teil der georgischen Luftwaffe und Flugabwehr auszuschalten. Georgische Soldaten beklagten den fehlenden Luftschirm über ihren eigenen Spitzen. Sie waren so ab einem bestimmten Tag der russischen Luftwaffe mehr oder weniger ausgeliefert.
Auf der anderen Seite behandelt er zuallererst den Umstand, daß die 4. russ. Luftarmee verdächtig gut mit Treibstoff und Waffen aufgerüstet war, also die schnelle "Intervention" wohl lange zumindest durchgeplant war.
Beklagt werden von einer Reihe von aktiven und ehemaligen russ. Befehlshabern die teilweise schlechte Leistungen der eigenen Luftwaffe, fehlende Aufklärung (ihnen war nicht bekannt, ob die georgischen OSA und BUK-M1 einsatzbereit waren), das Unvermögen, die rundimentäre georgische Flugabwehr rasch auszuschalten. was die Russen schlußendlich (nach ihrer Lesart) 4 Flugzeuge und 5 Hubschrauber kostete. Ebenso der geringe Ausbildungsstand und der zu späte Einsatz von Anti-Radar-Raketen etc. etc..
Wie gesagt, ein interessanter Artikel.
http://www.airpower.at/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 158581 | Verfasst am: 03.09.2008 - 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Noch ein Nachtrag.
Die USA stellen Georgien eine Milliarde Dollar Wirtschaftshilfe für den Wiederaufbau zur Verfügung.
Ebenfalls kündigt die NATO Unterstützung für Georgien an. Es möchte bei der Beseitigung der teilweise schwer zerstörten militärischen Infrastruktur helfen. Eine Lieferung von Waffen über das Bündnis werde es nicht geben, aber wohl über einzelne Länder.
Zitat:
Ein ebenfalls bereits seit längerem laufendes Vorhaben zum Ausbau der Überwachung des georgischen Luftraums werde von der Nato fortgesetzt. Dieses System sei in der vergangenen Woche in Betrieb genommen worden.

Zitat:
Bei dem Treffen des Nato-Rates werde vermutlich auch offiziell ein Hilfsfonds eingerichtet, der Georgien "in seinen Verteidigungsfähigkeiten unterstützen soll". Eine Reihe von Nato- Mitgliedern beteilige sich an diesem Fonds. Einzelheiten wollte Appathurai nicht nennen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,576148,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 159006 | Verfasst am: 08.09.2008 - 08:16    Titel: Antworten mit Zitat

Lustig, Lustig:

Da gab es einen klitzekleinen Übersetzungsfehler im Abkommen.

In der russischen Version steht Sicherheit FÜR SO und Abh
In der Georgischen (englischn) Sicherheit IN SO und Abh...


hehehehe

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 159077 | Verfasst am: 08.09.2008 - 23:10    Titel: Antworten mit Zitat

Medwedew verspricht den Truppenabzug aus georgischem Kerngebiet, wenn bis zum 1. Oktober auch die georgischen Truppen in ihre Kasernen zurückgekehrt sind und danach internationale Gespräche über die Zukunft der abtrünnigen Gebiete durchgeführt werden.
Medwedew verweist dabei, daß
Moskau weiter auf gute Beziehungen zur EU setze und wird zitiert mit den Worten: "Der Ball ist jetzt im Feld der europäischen Kollegen."
Da versucht doch nicht etwa jemand, einen Keil zwischen die USA und Europa zu treiben?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,577044,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 159091 | Verfasst am: 09.09.2008 - 08:22    Titel: Antworten mit Zitat

Offenbar wollte die russische Seite bei den Verhandlungen nicht beigeben, was ihre Präsenz in georgischem Kernland betraf. Sie wollte diesen Passus aus dem Vertrag streichen lassen. Die Gespräche waren kurz vor dem Abbruch, Medwedew musste laut Spiegel sogar den frz. Präsidenten Sarkosy persönlich besänftigen. Grins
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,577084,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
S 03
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.06.2008
Beiträge: 444

BeitragBeitrags-Nr.: 159234 | Verfasst am: 10.09.2008 - 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Nach Südkaukasus-Krieg: Saakaschwili führt Säuberungen in Armee durch - Rogosin

http://de.rian.ru/world/20080910/116695251.html

http://i36.tinypic.com/16kc941.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Florian T.
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 08.08.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Berg bei Neumarkt i. d. Opf.

BeitragBeitrags-Nr.: 159238 | Verfasst am: 10.09.2008 - 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

Der Artikel soll neutral sein????

OMG!!!!!!




Gruß Florian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7843
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 159241 | Verfasst am: 11.09.2008 - 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

Schau auf die Quelle.

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 159628 | Verfasst am: 15.09.2008 - 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Und auf den Poster Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 161689 | Verfasst am: 20.10.2008 - 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hier einmal ein lesenswerter Bericht über den Zustand der russischen Armee, die sich selbst über ihren Sieg im Georgien-Konflikt feiert.
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/euro ... -Muskeln-die-es-nicht-hat/story/26350586

Die beiden Kampfflugzeuge waren glaube ich Su-34, der Bomber evtl. ein Tu-160.
Wurden tatsächlich nicht mehr Maschinen in diesen Jahren neu ausgeliefert??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 34, 35, 36  Weiter
Seite 35 von 36

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.