Herausragende Jagdflugzeuge (Propeller-Jet) des WK2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Luftwaffe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Karat
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.01.2008
Beiträge: 436

BeitragBeitrags-Nr.: 173915 | Verfasst am: 21.07.2009 - 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,David
Du weißt daß ein Dutzend 12 und 2 Dutzend 24 sind? Bei 3 Dutzend wird es dann schon sehr,sehr eng in der Liste der britischen Asse.
http://www.pilotenbunker.de/Jagdflieger/jagdflieger.html
mfg karat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
British_soldier
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.07.2009
Beiträge: 43
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 173919 | Verfasst am: 21.07.2009 - 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Als Ass wird man bezeichnet, wenn man einen Jäger runterschiesst.
Mein Onkel jedoch hat neben den auch noch Bomber, Strategische Stationen angegriffen. Er ist schlussendlich abgeschossen worden und seinen Verletzungen erlegen.

Wenn ich schreibe er hat dutzende deutsche auf den gewissen, heisst es nicht dass er sie alle im Luftkampf erledigt hat, bitte.

Ich bleibe dabei, dass die hurricane und die Spitfire zu den besten gehören. Wie ich sagte, 6 Hurricanes vs 20Me109. Ergebnis 3 hurricanes bleiben.

Ich möchte hier noch entschuldigen, was die RAF mit den deutschen Städten gemacht haben. Ich verurteile diese Verbrechen aufs schärfste und hoffe dass ihr hier nicht zu wütend auf mich Tommy seid, wenn ich meine Airforce unterstütze.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 173927 | Verfasst am: 22.07.2009 - 00:49    Titel: Antworten mit Zitat

Nanana, ihr werdet euch doch hier nicht in die Haare kriegen wollen? Grins

British_soldier hat Folgendes geschrieben:

Ich bleibe dabei, dass die hurricane und die Spitfire zu den besten gehören.


Das kommt darauf an welchen Zeitraum und welche Versionen der Flugzeugmuster betrachtet werden. Die ersten Spitfire Mk II waren der Me109F, ihrem zeitgerechten Gegenpart, in punkto Geschwindigkeit und Steigfähigkeit weit unterlegen. Ja, sie hatte den gravierenden Nachteil noch normale Vergaser zu haben die negative Flugmanöver unmöglich machten. Aber sie liess schon mal einen Blick in die Zukunft wagen, welches Potential sie als Waffenplattform haben würde. Deutsche Piloten hielten übrigens mit der Me109F diese Plattform als weitestgehend ausgereizt. Jede Steigerung der Bewaffnung o. bestimmter Flugleistungen würde zu Lasten der Handhabbarkeit und den Manövriereigenschaften führen.Und so war es dann ja auch.
Die Spitfire war langfristig gesehen das bessere Konzept. Bis dahin war es aber ein steiniger Weg... Grins

Komischerweise wird die Me109 immer mit der Spitfire verglichen, dabei war die Hurricane wirklich das eigentliche Arbeitspferd der RAF. Winken

British_soldier hat Folgendes geschrieben:

Wie ich sagte, 6 Hurricanes vs 20Me109. Ergebnis 3 hurricanes bleiben.


Hab solche Geschichten schon öfters mit verschieden Mustern und Zahlen gehört. Die einizgen Geschichten dieser Art die bisher bewiesen wurden, sind die von Erich Hartmann. Winken

Aber das lässt sich ja nachprüfen. Wenn hier fast 2 Staffeln Me109 von nur 6 Hurricanes im Luftkampf "abgemurkst" wurden, ist das wohl wem aufgefallen... Grins

Zumindest die damalige brit. Presse hat das sicher weidlich ausgeschlachtet um die Überlegenheit der RAF darzustellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
British_soldier
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.07.2009
Beiträge: 43
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 173937 | Verfasst am: 22.07.2009 - 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

natürlich ist es übertrieben

Ist ja Propaganda

Eure Flugzeuge waren ja schon spitze, man staune was ihr mit den Franzosen gemacht habt, aber dennoch: An uns seit ihr gescheitert, weil ihr einerseits einen unfähigen Luftmarschall habt (der hat mitten in der phase als die RAF am Boden ist, zur Bombardierung gewechselt.) und anderseits Flugzeuge mit kleinen Aktionradius hattet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3704

BeitragBeitrags-Nr.: 173938 | Verfasst am: 22.07.2009 - 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, der größte Vorteil war einfach eure geographische Lage! Lachen Zumindest 1940. Nur das hat eine dt. Invasion und damit die letztendliche Niederlage GB nach den Verlusten der Briten in Frankreich verhindert. Mal davon abgesehen natürllich, daß im Gegensatz zu Churchill Hitler einen Krieg gegen GB ja gar nicht wollte und das ganze milit. Drumherum gegen euch daher auch nur halbherzig betrieb.

Verbunden mit dem entscheidendem Pluspunkt in der BoB, daß nahezu jeder über England oder dem Kanal abgeschossene dt. Pilot unwiederbringlich verloren war, während eure überlebenden abgeschossenen Piloten wieder eingesetzt werden konnten, dann noch etwas erfahrener als zuvor. Zwinkern Flugzeuge sind nicht wichtig, die kann man schnell bauen, der Verlust von erfahrenen und jahrelang bestens ausgebildeten Piloten ist das Problem und aus meiner Sicht das entscheidende Resultat von BoB.

England wie Polen oder Frankreich Grenze an Grenze zu Deutschland, und der Spaß wäre schnell vorbei gewesen. Trotz aller hervorragenden brit. soldatischen Eigenschaften und dem großen brit. Patriotismus, aber 1940 war gegen die Wehrmacht für kein Land der Welt ein Kraut gewachsen. Zumindest wenn sie es unter die Füße bekam. Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
British_soldier
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.07.2009
Beiträge: 43
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 173940 | Verfasst am: 22.07.2009 - 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Jep, das stimmt

Auf Land wären wir bestimmt verloren gewesen. HAt uns schon vor NApoleon und Spanien geschützt unsere INsellage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
British_soldier
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.07.2009
Beiträge: 43
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 173983 | Verfasst am: 23.07.2009 - 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

Soviel ich weiss, hatte ein Focke Wulff die ganze Staffel von meinem Onkel abgeschossen, er hatte einen Tempest geflogen und solte über Caen die Lufthoheit sichern.....

ICh hab mir mal die Mühe gemacht und bin ins Archiv der RAF in Gütersloh gefahren und hab mal Informationen gesucht über eure Flugzeuge:

Euren Focke Wulf flieger hat uns tatsächlich sage und schreibe über 1000 Flugzeuge der RAF abgeschossen! Ne gute strafarbeit für die Rekruten, die ihre bubensstreiche nicht lassen konnten alles zu sortieren und zu verwerten
Die mussten es aus den Gefallenenlisten heraussuchen und die Kampfberichte lesen.

Fazit:

Gut ich gebe mich geschlagen, ihr hattet die besseren Flugzeuge. Danket Gott dass wir die Amis hatten, sonst würdet ihr immer noch in Frankreich stehen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin-
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 23.07.2009
Beiträge: 3

BeitragBeitrags-Nr.: 173991 | Verfasst am: 24.07.2009 - 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

Oh je.....was soll das den "die Besten Flugzeuge" meint ihr das waren Roboter?
Was nützt das beste Flugzeug der Welt, wenn es am entsprechenden Piloten mangelt?
Oder gar am Treibstoff?
Wenn man ein bißchen durch liest was manche hervorragende Piloten mit veralteten Maschinen gegen technisch weit aus bessere Maschinen aber schlechte Piloten geleistet haben. So kann man nur schmunzeln über solche Aussagen, von wegen die "besseren Flugzeuge"

Was auch weiter oben angeführt wird, der Begriff Ass oder auf Englisch ace, gab es so nur im englischen sprachigen Raum, und auch da mußte man mind. fünf Abschüsse haben bevor man den Titel hatte.
Im deutschen Raum gab es den Titel nicht. Wenn man die Geschichte über Hans-Joachim Marseille oder Bubi Hartmann liest, obwohl die enorm viele Abschüsse hatten ist nicht die rede von Assen, den Titel hat man ihnen erst nach dem Krieg verpasst.

Wie aber richtig erwähnt wurde, hat man eine durchgeknallte Führung kann man das beste Material und Leute haben, es endet trotzdem in ein scheitern.
Somit auch wenn manches besser war von technischen her, sollte man eigentlich froh sein das die Spinner zu doof waren diese Möglichkeiten richtig zu nützen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 173993 | Verfasst am: 24.07.2009 - 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

Was heisst ASS überhaupt für wenn?
Wie schon geschrieben war in England ein Pilot mit 5 Abschüßen ein ASS.
In Deutschland bestimmt nicht.
Zieht man die geflogenen Einsätze hinzu wird schnell klar warum es in England oder Amerika so schnell ging.
Die Ruhepausen zwischen den Einsätzen waren wesentlich länger.
Deutsche Piloten hatten hieraus einen Vorteil, Erfahrung.

Aufgrund des permanenten Einsatzes konnten die deutschen Piloten viel Erfahrung sammeln.
Anfangs des Krieges mit überlegenem Material, später mind. ebenbürtig.
Erfahrene Gruppenführer konnten junge Piloten an den Kampf heranführen.
Dies zumindestens bis zur absoluten Lufthoheit der Allierten.

Was macht ein überlegenes Jagdflugzeug aus?
Ein Greenhorn ist in einer Mustang besser aufgehoben, als in einer ME 109 G.
Ein gutes Jagdflugzeug sichert erstmal das Überleben.
Ein ASS in einer ME 109 G macht einer P51 D mit einem Anfänger die Höhle heiß.
Die Mustang ist das bessere Flugzeug, in Händen eines Anfängers jedoch erstmal nur ein Jagdflugzeug.
Ein erfahrener Pilot weiß um die Stärken und Schwächen seines Flugzeug und wird es dementsprechend einsetzten.
Er weiß aber auch um die Stärken und Schwächen der Flugzeuge seines Gegners.
(Beispiel die ersten Vergasermotoren der Spitire in der Luftschlacht um England.)

Setzt man ein ASS in eine Mustang / TA 152 und er wird im direkten Vergleich nicht zu schlagen sein.

Ein gutes Jagdflugzeug ist also erstmal ein Flugzeug das überleben sichert und kann perfekt Eingesetzt eine unschlagbare Waffe sein.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin-
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 23.07.2009
Beiträge: 3

BeitragBeitrags-Nr.: 173995 | Verfasst am: 24.07.2009 - 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist im prinzip nur mit anderen Worten eine Wiederholung was ich schon schrieb.
Versteh dein Post nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 173997 | Verfasst am: 24.07.2009 - 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe deinen nur halb verstanden und deshalb einmal meine Auffassung dazu geschrieben.
Was Du ausser acht gelassen hast ist das ein gutes Flugzeug in der Hand eine unerfahrenen Piloten durchaus gefährlich ist.
Und es gab auch den Ausdruck ASS im deutschen Raum.
Es gibt "das beste Jagdflugzeug".
Darüber wird hier diskutiert.
Und daher sind die Punkte der Führung, der Menge oder ähnliches in diesem Thread absolut zu vernachlässigen.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
British_soldier
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.07.2009
Beiträge: 43
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 174006 | Verfasst am: 24.07.2009 - 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

übrigens kennt ihr den Tempest?

Ich weiss, wieder ein britisches flugzeug.......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pantherfibel
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 15.01.2007
Beiträge: 411
Wohnort: Gummersbach

BeitragBeitrags-Nr.: 174009 | Verfasst am: 24.07.2009 - 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, ist auch den meisten hier bestimmt bekannt.

MfG Pantherfibel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 174012 | Verfasst am: 24.07.2009 - 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hawker Tempest kenne ich, eine Weiterentwicklung der Typhoon.
Hat es vor allem zu Ruhm beim Kampf gegen einfliegende V1 gebracht.
Ein schnelles und robustes Jagdflugzeug, jedoch nicht das beste für mich.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
British_soldier
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.07.2009
Beiträge: 43
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 174026 | Verfasst am: 24.07.2009 - 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

für euch saind natürlich die deutschen die besten

Kann ich verstehen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Luftwaffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 9 von 10

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.