Minen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 9540 | Verfasst am: 28.04.2004 - 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

so weit ich weiß,setzte die wehrmacht spieziele minen aus holz ein,weil diese nicht geortet werden konnten . Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 9547 | Verfasst am: 28.04.2004 - 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Metall aber auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 9598 | Verfasst am: 29.04.2004 - 00:47    Titel: Antworten mit Zitat

Die deutschen haben im 2 weltkrieg eine mine erfunden die MAN NICHT entschärfen konnte. Sie haben die minen nicht eingesetzt da sie nicht zu entschärfen war
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerlexikon
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 15.11.2003
Beiträge: 982

BeitragBeitrags-Nr.: 9835 | Verfasst am: 01.05.2004 - 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es gibt doch heutzutage "intelligente Minen".

Damit könnten Minen gemit sein,die nur bei einem bestimmten Druck explodieren.&

Zitat:
Wird die Ächtung von Landminen eigentlich tatsächlich befolgt oder ist das nur Geschwafel?

Nun,Minen werden heute noch massenweis eingesetzt,vor allem in den Dritte-Welt-Staaten.In den "zivilisierten"Ländern,die Minen einsetzen,ist es gängig,dass man Minenfelder kennzeichnet.Diese Kennzeichen wurden aber auch schon oft Missbraucht um Minenfelder vorzugaukelt,wo eigentlich gar keine sind.Minen dienen in den "zivilisierten"Ländern eigentlich nur dazu,um den Vormarsch des Feindes aufzuhalten,aufzuspalten oder gar zu stoppen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 9843 | Verfasst am: 01.05.2004 - 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

wie vile minen trennen den nord und südkorea von einander?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 9846 | Verfasst am: 01.05.2004 - 21:27    Titel: Re: Minen Antworten mit Zitat

LEO 1 A4 hat Folgendes geschrieben:
Liebe Panzerfreunde !

Minen (ich meine natürlich Landminen) sind ja hier noch garnicht vorgekommen. Deshalb die Fragen:

Welche Minen wurden im 2.WK benutzt und welche heute?
Werden heute noch 2.WK - Minen benutzt?
Wird die Ächtung von Landminen eigentlich tatsächlich befolgt oder ist das nur Geschwafel?
Welche Minen wirft der Minenwerfer M 548 SKORPION?

Für jede Antwort schon mal Danke in Voraus. Winken

Gepanzerte Grüße

FRANK

LEO 1 = Die Nummer 1 !!! Rollene Augen



Moin Leo.
Zu Frage 1:Die Minen im 2 Wk mussten direkt belasstet werden um zur Detonation gebracht zu werden,während die heutigen Minen ein Magnetfeld haben und wenn dieses gestört wird,wenn z.B ein Panzer vorbei oder mittig drüber fährt,detonieren sie.
Zu Frage 2:Es gibt tatsächlich heute noch Minen die Deutschen Panzerabwehrminen aus dem 2 WK sehr ähnlich sieht.Im 2 WK hiessen sie T.Mine 35 und T.Mine 43.Wie sie heute bei der Bundeswehr heissen weiss ich nicht mehr genau.Sie werden mit der Hand verlegt,was aber relativ selten vor kommt.Wenn Minen verlegt werden,dann mit dem Skorpion oder dem Minenverlegesystem 85 bzw. 2000.
Zu Frage 3:Kommt ganz auf das Land an.Amerika z.B. hat die Claymore die im jeden guten Vietnamkriegsfilm vorkommt,die Russen haben die Mon 50 eine exakte Kopie der Amerikanischen Claymore Mine mit ein paar Verbesserungen,desweiteren gibt es noch viele Minen die in Konflikten eingesetzt wurden bzw. werden wie auf dem Balkan.Dort fand man z.B.PM A1,PM A2,PM A3,PMN 2 und die berühmte Springsplitter M 16.Die Springsplitter M 16 springt wie der Name schon sagt wenn sie ausgelöst wird hoch auf eine höhe von 1,50-1,60 m und detoniert erst dann.Eine weitere " perverse " Mine ist die Schmetterlingsmine.Sie sieht wie ein Schmetterling aus,wird in Bomblets aus der Luft abgeworfen oder von der Artellerie verschossen.Diese Bomblets bestehen soweit ich noch weiss aus vier teilen die sich in Luft wenn sie abgeworfen oder verschossen wurden von ein ander teilen.Jedes einzelne teil besteht aus circa 30 Schmetterlingsminen die sich wiederum auch teilen.So wird in kürzester Zeit ein großer Landstrich vermint.Für Erwachsene sind die Schmetterlingsminen nicht allzu gefährlich.Meistens führte die Detonation zum Abriss von Fingern,aber für Kinder ist sie umso gefährlicher weil sie ja noch kleiner sind.Leider Gottes sehen diese Teile wie Speilzeug aus.
Zu Frage 4:Der Minenwerfer Skorpion verschiesst die AT-2 Panzerabwehrmine wenn ich mich recht erinnere.Sie hat einen Knickzünder und zerstört sich nach einer Gewissen Zeit von selbst.Den Minenwerfer Skorpion haben wir bei uns im Zug 2 mal gehabt.Bei uns hiess er " Rappel".Diese Kiste ist echt das letzte.Mit einem G 3 kann man die Kiste durchlöchern.Im Gefecht der Verbundenen Waffen kann er seinen Auftrag nicht so richtig erfüllen.Normalerweise soll er den Angriff mitfahren um im Ernstfall ein Minenfeld zur Verteidung anlegen zu können,aber er kann nicht mithalten im Gelände.Während ein Leo oder ein Marder mit 50-60 Kmh durch`s Gelände fährt bringt der Skorpion es gerade mal auf 40 Kmh.Ausserdem ist er sehr Kopflastig,weshalb ihm auch ein Überrollbügel verpasst wurde.Es wurde mal geplant die Wurfeinheit des Skorpion auf das Fahrgestell des Leo 1 zu bauen,welches aber aus Kostengründen aufgegeben wurde.


Mfg Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 9847 | Verfasst am: 01.05.2004 - 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

LEO 1 A4 hat Folgendes geschrieben:
Da fällt mir ein: Es gibt doch heutzutage "intelligente Minen". Wie funktioniert dern "Intelligenz"? Fragend

Gepanzerte Grüße

FRANK

LEO 1 = Die Nummer 1 !!! Rollene Augen



Moin.Intelligente Minen sind Minen die quasi mitdenken.Während im 2 WK noch die Panzer direkt über die Mine fahren mussten um sie zur Detonation zu bringen,reicht es heute schon aus wenn sich was großes metallisches es sich ihr nähert.Die heutigen Minen haben ein Magnetfeld und wenn dieses gestört wird,bumm.Desweiteren gibt es noch die Richtmine.Im grunde genommen nichts anderes als eine Panzerfaust.Es ist so eine art Panzerabwehrrakete die auf einem Gestell steht das wie ein Dreibein aussieht.Vom Gestell aus wird ein Draht ( der Lichtwellenleiter ) verlegt z.B. über eine Straße.Wird dieser Lichtwellenleiter unterbrochen,zischt das teil los und adios Panzer.Intelligente Minen entschärfen sich von selbst.Manche detonieren einfach,während die anderen sich selbst entschärfen.Dann guckt oben ein kleines Fähnchen raus und das bedeutet dann das sie sich selbst entschärft hat ( was aber nicht heissen muss das sie auch entschärft ist).Wenn es aber geklappt hat kann man sie bedenkenlos aufnehmen,einen neuen Zünder rein und neu verlegen.


Mfg Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 9848 | Verfasst am: 01.05.2004 - 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Panzerlexikon hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Es gibt doch heutzutage "intelligente Minen".

Damit könnten Minen gemit sein,die nur bei einem bestimmten Druck explodieren.&

Zitat:
Wird die Ächtung von Landminen eigentlich tatsächlich befolgt oder ist das nur Geschwafel?

Nun,Minen werden heute noch massenweis eingesetzt,vor allem in den Dritte-Welt-Staaten.In den "zivilisierten"Ländern,die Minen einsetzen,ist es gängig,dass man Minenfelder kennzeichnet.Diese Kennzeichen wurden aber auch schon oft Missbraucht um Minenfelder vorzugaukelt,wo eigentlich gar keine sind.Minen dienen in den "zivilisierten"Ländern eigentlich nur dazu,um den Vormarsch des Feindes aufzuhalten,aufzuspalten oder gar zu stoppen.



Moin.Minen werden auch verlegt um den Feind zu lenken.Am meisten liegen in Afgahnistan Minen und das größte zusammenhängende Minenfeld der Welt liegt in Afrika und wurde vom Deutschen Afrika Korps angelegt.Es Existtiert heute noch größtenteils.

Mfg Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 9880 | Verfasst am: 02.05.2004 - 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

nord und südkorea werden durch ungefähr 1Million landminen uterschidlichster art von einander getrennt. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bantam
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 15.04.2004
Beiträge: 119
Wohnort: Baden/CH

BeitragBeitrags-Nr.: 9888 | Verfasst am: 02.05.2004 - 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

LEO 1 A4 hat Folgendes geschrieben:
Da fällt mir ein: Es gibt doch heutzutage "intelligente Minen". Wie funktioniert dern "Intelligenz"? Fragend

Rollene Augen



Hi Leo
Zu den intelligenten Minen noch folgendes:

- Es existieren Minen (und somit auch Minenfelder) welche sich durch ein elektromagnetisches Signal (z.B. codiere Funkanweisung) schärfen und entschärfen lassen
- Es existieren des weiteren auch Minen, welche mitzählen. D. h. dass z.B erst die dritte Überfahrt (=Zündsignal) zum effektiven Zünden der Mine führt.
- Es existeiren auch Minen, welche - mit reiner Receiver-Funktionalität - auf einen korrekten IFF Code hin ein einzelnes Ereignis ignorieren. (Praktisch aber teuer)
- Die zeitabhängige, selbstständige Entschärfung wurde, glaube ich, bereits erwähnt Zwinkern


Diese Angaben habe ich mündlich erhalten bei Truppenbesuchen:
- 1ere Rgt de hélicoptere de combat, Phalsbourg (ca. 1991)
- US Command MLRS, Ramstein (ca. 1992)
- Israel Self Defence Forces, Golan (ca. 1990)
- British Army Equitpment Exhibition (Sommer 1988)


Gruss, bantam

Visit fortification and tanks at
http://www.festungsmuseum.ch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tomimi
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 02.05.2004
Beiträge: 125

BeitragBeitrags-Nr.: 9899 | Verfasst am: 02.05.2004 - 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Also heutzutage unterscheidet man ganz grob zwischen zwei Arten von Panzerminen, Projektilbildende und Blastminen. +

Wollte es nur mal sagen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 9902 | Verfasst am: 02.05.2004 - 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Mir war so das Deutschland doch einen Vertrag unterschrieben hat keine Minen mehr einzusetzen. Wenn das stimmt was haben wir den mit dem Skorpion gemacht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 9903 | Verfasst am: 02.05.2004 - 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

es gibt doch heutzutage minensuchgeräte mit denn man minenfelder oder minen finden kann und somit kann man doch eigentlcih sie umgehen.
also kann man doch sagen dass sie unbrauchbar sind oder, nicht? Fragend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tomimi
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 02.05.2004
Beiträge: 125

BeitragBeitrags-Nr.: 9919 | Verfasst am: 02.05.2004 - 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Lord of the Board hat Folgendes geschrieben:
Mir war so das Deutschland doch einen Vertrag unterschrieben hat keine Minen mehr einzusetzen. Wenn das stimmt was haben wir den mit dem Skorpion gemacht?


Zum Selbstverteidigen!!!! Um Minensperren für anrükende Panzer zu legen!!! Auserdem glaube ich nicht das es stimmt, denn der Raketenwerfer MARS verschiest bzw. kann ebenfalls minen verschiesen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 9964 | Verfasst am: 02.05.2004 - 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meinte Antipersonenminen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.