Bundeswehr- Eure Ansichten und Erfahrungen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Florian T.
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 08.08.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Berg bei Neumarkt i. d. Opf.

BeitragBeitrags-Nr.: 161284 | Verfasst am: 14.10.2008 - 01:40    Titel: Antworten mit Zitat

Reiter hat Folgendes geschrieben:


(mit unpassenden Hosen, Stiefeln und Handschuhen)




Darüber kann sich auch nur wer aufregen, der nicht gedient hat! Ich persönlich halte es für ein Wunder, dass die strenge ZDv für die Kleiderordnung überhaupt so eine Abwandlung ermöglicht, wie auf dem Bild zu sehen ist.

Mehr ist an Entgegenkommen von der Bundeswehr halt nicht zu erwarten. Ebensowenig wird gewürdigt, dass es überhaupt so ein Fest gibt (vom Steuerzahler bezahlt!). Nein, man macht es lieber gleich schlecht.

Mei und die armen Kerle die da umgefallen sind? Ob meine Motivation so groß gewesen wäre für einen "Trachtenverein" ein Antreten durchzustehen? Weiß ich nicht. Man muss immer dran denken, dass ein großer Teil der Wehrpflichtigen sich überhaupt nicht mit dieser Veranstalltung identifizieren kann. Deshalb ist da die Bereitschaft sicher nicht allzu hoch sich da durchzuquälen. Vor allem wenn man am Vorabend mit den Kameraden fort war, und noch nen flauen Magen hat.






Gruß Florian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Remontenreiter
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.05.2007
Beiträge: 181
Wohnort: Unterfranken

BeitragBeitrags-Nr.: 161286 | Verfasst am: 14.10.2008 - 05:55    Titel: Antworten mit Zitat

Na, ja
die Jungs vom "Trachtenverein" haben bestimmt genauso gerne gesoffen wie Ihr,
allerdings hatten und haben sie halt etwas was heute fehlt - Disziplin. Auch nach einer durchzechten Nacht haben sie am nächsten Tag ihren "Mann " gestanden.
Die Motivation zum Strammstehen wird mit Sicherheit nicht von der Art der Veranstaltung abhängig sein. Wenn hier noch jeder nach seiner Einstellung den Dienst ausführen wollte, würde hier das Chaos herrschen.
Das sich hier viele nicht mehr mit den alten Traditionen identifizieren wollen liegt vielleicht auch an der BW selbst, da kein Zusammenhang mit der Wehrmacht hergestellt werden soll. Nun gibt es halt nur noch Veteranen aus der Zeit des zweiten Weltkrieges die die Traditionen der alten Regimenter aufrechterhalten. Man sollte dabei bedenken, dass die alten Regimenter schon zum Teil von Friedrich II gegründet wurden. Und so ganz an der deutschen Militärgeschichte kann sich auch die Bundeswehr nicht vorbei. Reine Militärverbände aus der Zeit des Nationalsozialismus haben ja auch keine Verbindung zur Bundeswehr.
Gruß Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 161289 | Verfasst am: 14.10.2008 - 07:04    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Darüber kann sich auch nur wer aufregen, der nicht gedient hat! Ich persönlich halte es für ein Wunder, dass die strenge ZDv für die Kleiderordnung überhaupt so eine Abwandlung ermöglicht, wie auf dem Bild zu sehen ist.

Mehr ist an Entgegenkommen von der Bundeswehr halt nicht zu erwarten. Ebensowenig wird gewürdigt, dass es überhaupt so ein Fest gibt (vom Steuerzahler bezahlt!). Nein, man macht es lieber gleich schlecht.


Hallo? Wenigstens ein paar Knobelbecher hätt man den Mannen spendieren können, dann wären die beiden anderen "No-Nos" nicht so herb ins Auge gefallen. Übrigens habe alle nicht-bundeswehrischen Teilnehmer für ihre Teilnahme bezahlt (soviel zum Thema Steuergelder...wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die.....), außerdem war es ein Tradtionstag des gesamten Batallions, nicht unseres TVs Idee

Zitat:
Mei und die armen Kerle die da umgefallen sind? Ob meine Motivation so groß gewesen wäre für einen "Trachtenverein" ein Antreten durchzustehen? Weiß ich nicht. Man muss immer dran denken, dass ein großer Teil der Wehrpflichtigen sich überhaupt nicht mit dieser Veranstalltung identifizieren kann. Deshalb ist da die Bereitschaft sicher nicht allzu hoch sich da durchzuquälen. Vor allem wenn man am Vorabend mit den Kameraden fort war, und noch nen flauen Magen hat


Wenn man bei 15 Minuten Batallionsappell, wo der Kdr. noch Leute von der Truppe vor der versammelten Mannschaft auszeichnet, schon nicht durchhalten kann, was soll man mit solchen "Soldaten" sonst anfangen? Sie als Schülerlotsen einsetzen?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 161293 | Verfasst am: 14.10.2008 - 07:20    Titel: Antworten mit Zitat

J.-H., du vergisst, dass solch ein Umfaller nicht nur mangelnde Standfestigkeit der Soldaten zeigt, sondern die mangelnde Führsoge der Vorgesetzten.

Die meisten Umfaller haben morgens nicht gegessen und nie gelernt, seinen Kreislauf beim Antreten in Gang zu halten. UNd warum nicht? Weil es die Vorgesetzten selber nicht mehr wissen.

Morgens wird heutzutage nicht mehr beim Bund gefrühstückt, man bleibt lieber länger im Bett. Frühstücken/Mittagessen kann man ja nachholen. Dazu werden heutzutage die Zeitvorläufe für solche Antreten immer länger ausgedehnt, wieder ein Beweis mangelnder Planung.

Warum ging es denn vor 10 oder 20 Jahren problemlos? In meiner Bw-Zeit waren Umfaller die absolute Ausnahme, ich kann mich nicht erinnern, beim PiBtl 11 bei den großen Appellen jemanden Umfallen gesehen zu haben. UNd warum? Weil wir vorher gelernt haben, wie man den Kreislauf antreibt im Rührt Euch und wir haben alle zusammen vorher gut gegessen und genügend getrunken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 161294 | Verfasst am: 14.10.2008 - 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Morgens wird heutzutage nicht mehr beim Bund gefrühstückt, man bleibt lieber länger im Bett. Frühstücken/Mittagessen kann man ja nachholen.


Dann wundert mich gar nichts mehr Rollene Augen

Ich kann mich noch an die Vereidigungen in den 80ern, Anfang der 90er erinnern...ja, da sind auch mal welche abgeklappt, aber erst nach 1 1/2 - 2 Stunden und brütender Hitze!

Aber ehrlich gesagt wundert mich das in der "Scheißegal-Gesellschaft" von heute auch gar nicht mehr...wo man als patzige Antwort auf die Bitte, vielleicht im Schriftverkehr ein ansatzweise verständliches Deutsch zu verwenden ein "wer auf sowas Wert legt hat nicht genügend Selbstbewußtsein" bekommt Verrückt

Man sollte nicht vergessen, die PzAufkl. in Lüneburg schmücken sich mit dem Titel Lehrbatallion Haarsträubend

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 161312 | Verfasst am: 14.10.2008 - 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Na und? Was sind denn solche Titel noch?

Beim Appell in ALtenstadt sind etliche Fallschirmjäger umgefallen, von uns "alten" OFw/Ufzen nicht einer. Da machen Titel wie Fallschirmjäger, Lehrbataillon etc nichts mehr wett.

Ich sehe da in den meisten Fällen nur die mangelnde Fürsorge der Vorgesetzten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3818

BeitragBeitrags-Nr.: 161321 | Verfasst am: 14.10.2008 - 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Morgens wird heutzutage nicht mehr beim Bund gefrühstückt, man bleibt lieber länger im Bett. Frühstücken/Mittagessen kann man ja nachholen. Dazu werden heutzutage die Zeitvorläufe für solche Antreten immer länger ausgedehnt, wieder ein Beweis mangelnder Planung.

mangelnde Fürsorge der Vorgesetzten.

Hoover bei allem Respekt, aber was hat das mit mangelnder "Planung" und Fürsorge zu tun?

Das ist völlig fehlende milit. Disziplin und Ordnung und eine Verweichlichung einer sog. "Armee", die schon nicht mehr feierlich ist. Dienstablaufplan mit Morgenappel und Frühstück, alles straff geleitet, kontrolliert und durchgesetzt durch Vorgesetzte gibt es wohl nicht mehr. Junge, Junge, was für ein Sauladen! Ich bin ja nun wirklich kein "Hinterherjammerer" der DDR, aber da hätten sie wirklich mal lieber die NVA beibehalten und die lustige Trachtentruppe West auflösen sollen.

Aber bezeichnender als, "man bleibt lieber länger im Bett" geht es ja nun wirklich nicht mehr! Haarsträubend Verrückt Rofl Lachen

Armes Deutschland!

Ansonsten schöne Fotos Jan-Hendrik, Reiter! Gut gemacht! Top-Wetter und so eine Veranstaltung ohne Antifa und Farbbeutel! Das es so etwas noch gibt! Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 161324 | Verfasst am: 14.10.2008 - 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Was das mit Fürsorge und Planung zu tun hat? Den Soldaten sagen,w as auf sie zukommt, ihnen sagen, sie müssen etwas essen und trinken.

Und vorher Tipps geben, wie man ein längeres Antreten übersteht. Dazu ist es sehr oft so, dass dann alles überstürzt zusamengetrommelt wird. Die SOldaten müssen sich auch darauf vorbereiten können. Komisch, war damals alles normal.



Zitat:
Dienstablaufplan mit Morgenappel und Frühstück, alles straff geleitet, kontrolliert und durchgesetzt durch Vorgesetzte gibt es wohl nicht mehr


Wird immer seltener.

Zitat:
Ich bin ja nun wirklich kein "Hinterherjammerer" der DDR, aber da hätten sie wirklich mal lieber die NVA beibehalten und die lustige Trachtentruppe West auflösen sollen.


Klar, die NVA war in allem besser... Lachen Grins

Wieder ein Fehler: Die Bw von vor 1989 mit der heutigen vergleichen. 6, setzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3818

BeitragBeitrags-Nr.: 161330 | Verfasst am: 14.10.2008 - 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Was das mit Fürsorge und Planung zu tun hat? Den Soldaten sagen,w as auf sie zukommt, ihnen sagen, sie müssen etwas essen und trinken.

Dafür gibt´s einen Dienstablaufplan. 6:00 Uhr Aufstehen, 7:39 Uhr Frühstück. Das muß ich keinem Soldaten "sagen", daß ist Befehl und Pflicht und gleichzeitig tatsächlich Planung und Fürsorge.

Klar, die NVA war in allem besser...
Wieder ein Fehler: Die Bw von vor 1989 mit der heutigen vergleichen


Tue ich gar nicht, aber bei einem bin ich sicher, straffe milit. Disziplin und Ordnung hätte es in der NVA wie es sich für eine Armee gehört bis zum jüngsten Tag gegeben! Gut gemacht!

Manchmal hat Militarismus eben doch sein Gutes, auch wenn es roter ist! Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 161334 | Verfasst am: 14.10.2008 - 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dafür gibt´s einen Dienstablaufplan. 6:00 Uhr Aufstehen, 7:39 Uhr Frühstück. Das muß ich keinem Soldaten "sagen", daß ist Befehl und Pflicht und gleichzeitig tatsächlich Planung und Fürsorge.


Dann besorg dir bitte die Innendienstordnung der Bundeswehr, dann reden wir weiter. Winken

Zitat:
Tue ich gar nicht, aber bei einem bin ich sicher, straffe milit. Disziplin und Ordnung hätte es in der NVA wie es sich für eine Armee gehört bis zum jüngsten Tag gegeben!


Ja, sicher... Wenn die Roten noch an der Elbe stünden wäre die Bw auch noch eine andere. Das die DDR 1989 fast pleite war und die Einsatzlage der NVA miserabel wird dann wohl gelogen sein. Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 161335 | Verfasst am: 14.10.2008 - 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ja, sicher... Wenn die Roten noch an der Elbe stünden wäre die Bw auch noch eine andere. Das die DDR 1989 fast pleite war und die Einsatzlage der NVA miserabel wird dann wohl gelogen sein.


Weinen

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3818

BeitragBeitrags-Nr.: 161337 | Verfasst am: 14.10.2008 - 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ist ja schon gut, Hoover! Du kennst ja den Spruch mit den getroffenen Hunden! Zwinkern

Ich kann ja auch nichts dafür, daß die BW so ein Saftladen ist.

Das die DDR 1989 fast pleite war und die Einsatzlage der NVA miserabel wird dann wohl gelogen sein.

Hat ja wohl mit dem Thema und meiner Aussage nichts zu tun!

Dann besorg dir bitte die Innendienstordnung der Bundeswehr, dann reden wir weiter


Wozu? Steht da drin, daß man in der BW aufgrund fehlender Disziplin und Ordnung auch gern ausschlafen kann, wie Du selbst zuvor geschrieben hast? Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 161340 | Verfasst am: 14.10.2008 - 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

@PIV:
Zitat:
Hat ja wohl mit dem Thema und meiner Aussage nichts zu tun!

Hat ebenso viel damit zu tun, wie der Vergleich der NVA mit der heutigen Bw Winken

Zitat:
Wozu? Steht da drin, daß man in der BW aufgrund fehlender Disziplin und Ordnung auch gern ausschlafen kann, wie Du selbst zuvor geschrieben hast?


Aha, da du das nicht weißt frage ich mich, warum du davon sprichst... Fragend
Außer in der AGA gibt es keinen Zapfenstreich mehr, und das Wecken ist den Soldaten selbst überlassen, sie müssen nur pünktlich zum Dienst erscheinen. Das haben die tollen Herren sich so überlegt, weil die moderne Jugend ja so selbstständig ist und nciht bevormundet werden soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3818

BeitragBeitrags-Nr.: 161342 | Verfasst am: 14.10.2008 - 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover, ich spreche nicht davon, denn ich wußte in der Tat nicht was Du da jetzt Erschreckendes schreibst und habe das weder behauptet noch mich darauf bezogen. Ganz im Gegenteil, ich konnte mir das bis jetzt gar nicht vorstellen.

Ich bezog mich allein auf Deine Aussage mit dem "Ausschlafen", die für mich völlig unverständlich ist, ich aber auch diese Aussage von Dir nicht bezweifelt, sondern allein kritisiert habe, daß so etwas überhaupt möglich ist. Mir war schon klar, daß Deine Äußerung der Wahrheit entspricht und Du weißt wovon Du schreibst, hatte dies aber für Disziplinlosigkeit gehalten und nicht dafür, daß Disziplin und Ordnung sogar schon weitestgehend abgeschafft sind. Zwinkern

Nun wird mir allerdings auch klar, was Du mit der Fürsorge der Offz. in dem Zusammenhang meintest. Ich konnte bislang nun wirklich nicht ahnen, daß die Vorgesetzten in der BW am besten auch noch Weckdienst und Essenholer spielen müssen, um ihrer Fürsorgepflicht für die gemütlichen Langschläfer gerecht zu werden.

Nun wird mir natürlich alles klar, es aber leider auch erschreckender, was sich in dieser Gurkentruppe abspielt. Aber auch wiederum nicht verwunderlich, wenn es derzeit sogar Überlegungen gibt, in den Kasernen Männlein und Weiblein zusammen in den Zimmern übernachten zu lassen.

Armes Deutschland! Verrückt Rofl Lachen Haarsträubend


Zuletzt bearbeitet von PIV am 14.10.2008 - 16:06, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 161347 | Verfasst am: 14.10.2008 - 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Abgeteilt aus dem Thread zu den Traditionsgemeinschaften.

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.