1917 Hakenkreuz?!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Panzerfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AG_Wittmann
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.07.2005
Beiträge: 395

BeitragBeitrags-Nr.: 161665 | Verfasst am: 20.10.2008 - 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

Jagdtiger45 hat Folgendes geschrieben:
Ist irgendwie erschreckend wie die Nazis es geschafft heben ein 1000ende Jahre altes Zeichen für glück etc. in so kurzer in ein Zeichen des bösen zu verwandeln Haarsträubend

Mal sehen was das zeichen in weiteren 1000 Jahren bedeutet Zwinkern


In weiten Teilen von Asien ist es noch immer ein Glückssymbol.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7758
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 161672 | Verfasst am: 20.10.2008 - 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, in den 12 Jahren Mordherrschaft haben die Nazis noch mehre Begriffe versaut. Das ist schon eine Leistung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
GGG
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 24.09.2008
Beiträge: 47
Wohnort: Ba-Wü

BeitragBeitrags-Nr.: 161676 | Verfasst am: 20.10.2008 - 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Wir hatten in der Mongolei auch nette Sitz-Teppiche:
http://i33.tinypic.com/ajmjyp.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 161685 | Verfasst am: 20.10.2008 - 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Geht doch mal zum KIK, schaut dann von oben auf die Kleiderständer und dann dürft Ihr staunen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wasilij_saizev
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 29.08.2006
Beiträge: 221

BeitragBeitrags-Nr.: 161714 | Verfasst am: 20.10.2008 - 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ach das ist Absicht bei dene. Rofl Rofl Rofl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marbod
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 17.11.2008
Beiträge: 60

BeitragBeitrags-Nr.: 163154 | Verfasst am: 17.11.2008 - 03:48    Titel: Antworten mit Zitat

Das Hakenkreuz kommt auch in hetitischem,keltischem,germanischen,baltischem u.a.Fundhorizonten bis weit in das Mittelalter hinein vor!Und das durchaus nicht selten!
Ich besitze selbst eine keltische Münze(aus dem heutigen Belgien)welche ca.70 v.Zt. geprägt wurde sowie eine weitere aus Britannien(um 270/280 n.Zt.)
Spontan fallen mir aus dem antik/frühmittelaterlichem Zentraleuropäischen Bereich noch mehrere Tonkrüge,Borten,Zierscheiben(Pferdezaumzeug)Mosaike(römisch)mit Swastikadarstellung ein.
Hitler war Vegetarier und hatte einen Schäferhund.
Demnach müßte nun zumindest jedem Vegetarier die Hundehaltung verboten sein...oder??
Im Ernst:Das singulär verdammungswürdige am Nationalsozialismus ist meiner Meinung nach der menschenverachtende Rassismus und nicht die verwendete Symbolik!
Ich akzeptiere durchaus daß Opfer des NS-Regiems nicht differenzieren wollen zwischen den Symbolen an sich und ihrem Mißbrauch von 1933-1945.Von anderen Menschen hingegen sollte man erwarten können daß jahrtausende alte Kultursymbole nicht ausschließlich mit ihrer mißbräuchlichen Verwendung in Kontext gebracht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7758
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 163156 | Verfasst am: 17.11.2008 - 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Das eigentliche Problem ist aber doch, dass die uralte Symbolik des Hakenkreuzes von Nazis etc zur Kenntlichmachung des Rassenhasses und Nationalismusses genutzt wird . Wenn das HK nicht verboten wäre, ich möchte keine Flaggen, Autos etc damit geschmückt sehen, wie sie durch die Straßen fahren.

Da es Ausnahmen für die Nutzung in der Öffentlichkeit gibt kann ich mit dme derzeitigen Verbot leben. Nur sollten die Richter mal über die Auslegng des Gesetzes nachdenken. Modellbauer wegen einer HK in der Palme anzuzeigen zähle ich z.B. nicht als vernünftige Auslegung. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
marbod
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 17.11.2008
Beiträge: 60

BeitragBeitrags-Nr.: 163171 | Verfasst am: 17.11.2008 - 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mir durchaus denken daß es indonesische Christen gibt welche beim Anblick islamischer Symbole das kalte Grauen verspüren weil sie ein Massaker überlebt haben(ihre Familien nicht!)bei welchem die Täter islamische Symboliken führten.
Jemand der vom Stalinismus betroffen war hat ebenfalls mein vollstes Verständnis wenn er beim Anblick eines roten Sterns vom Bedürfnis sich zu übergeben befallen wird!
Ich akzeptiere das Verbot des HK im Zusammenhang mit der Absicht NS Gedankengut zu transportieren.Für die Zeit von 1933-1945sollte die Swastika nur im Zusammenhang historischer Aufklärung verwendet werden!
Für jegliche andere Epoche stellt das HK(hatte bei den Nazis ja auch ein "spezielles Design") eben nicht sofort das Zeichen für Rassenhaß dar!
Oder nochmal anders:Die Swastika ist als Symbol genau so viel oder wenig verdammungswürdig wie ein Halbmond,ein Kreuz,ein Stern oder was auch sonst immer...
Wenn wir dieser Geschichtsfälschung(Swastika=Rassismus) weiter Raum geben werden wir nicht zu einem aufrichtigem Ergebnis gelangen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eierhals
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 29.11.2008
Beiträge: 194

BeitragBeitrags-Nr.: 178244 | Verfasst am: 25.11.2009 - 04:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ja, um es noch zu komplettieren....Es gab einen jüdischen Jagdflieger im 1.Weltkrieg, Fritz Beckhardt, der in der gleichen Staffel wie Hermann Göring flog und der ein Hakenkreuz an seiner Maschine hatte.

http://people.sinclair.edu/thomasmartin/knights/Beckhard.jpg

Ansonsten...Fahrt nach Tibet, fahrt nach Indien, fahrt nach Pakistan, der Mongolei,China, Japan oder einfach nach Thale, auf den Hexentanzplatz im Harz. Überall werden Swastikas zu finden sein.

Wieso Hexentanzplatz werden nun einige fragen....nun dieses Foto entstand am 26.04.2009 da oben zwischen Hexentanzplatz und Walpurgishalle und hat tatsächlich die "Bilderstürmerei" zwecks der Entfernung dieses Zeichens sowohl zu DDR Zeiten wie auch in der jetzigen Zeit überdauert. Der Stein steht rund 20m vom Hauptweg entfernt im lichten Unterholz, dazu rundherum die Trümmer von ehemaligen Bänken. Mal schauen, ob man diesen Stein auch nächstes Jahr dort noch antrifft, oder ob sich irgendwer gefunden hat, der diesen verzieren oder entfernen muß.

http://img412.imageshack.us/img412/9252/swastikae.jpg

Ich finde diesen blinden Aktionismus bezogen auf das Hakenkreuz einfach nicht nachvollziehbar und in großen Teilen sogar einfach nur peinlich. Die Swastika ist nun mal ein Jahrtausende altes Symbol und wenn dieses Symbol in einer seiner Ausführungen auch mißbraucht wurde gleicht die heutige Bilderstürmerei auf alles was dem nur ähnelt eher einer Hexenjagd, da werden einfach alle Argumente in den Wind geschlagen, die einen vernünftigen Umgang damit anmahnen.

Die Finnen haben keine derartigen Probleme, sie haben bis heute ein Hakenkreuz in ihren offiziellen Fahnen und Wimpeln.
Man schaue sich beispielsweise mal die Flagge der Luftstreitkräfte oder den Stander des finnischen Präsidenten an...

Außerdem...Gedankengut läßt sich nicht verbieten, das Gedankengut auf Symbole reduzieren zu wollen halte ich persönlich für falsch und Gefährlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Luftmesser
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.07.2007
Beiträge: 139
Wohnort: 21407 Deutsch Evern

BeitragBeitrags-Nr.: 178250 | Verfasst am: 25.11.2009 - 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

Panzerjäger I hat Folgendes geschrieben:
Geht doch mal zum KIK, schaut dann von oben auf die Kleiderständer und dann dürft Ihr staunen!


Die gab es vor 30 jahren schon bei Karstadt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
General Kesselkampf
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 04.05.2010
Beiträge: 38
Wohnort: Minga / Bayern

BeitragBeitrags-Nr.: 187401 | Verfasst am: 07.08.2010 - 23:50    Titel: "Swatikas als Kennungs - Symbol" Antworten mit Zitat

Hi Kollegas Lachen !

Die Sache mit den Swastikas hat wohl `ne ziemliche Lawine losgetreten.

Im Bezug auf das Bild des A7V - Überlandwagen hab ich aber `ne Theorie:

Kurz nach dem Ende des I. Weltkriegs kam es ja zu Kämpfen zwischen Freikorps - Truppen und Verbänden der Räte - Republik und auf Bildern aus dieser Zeit (speziell auf Fahrzeugen) findet man sehr häufig das Swastika - Symbol. Das stützt zumindest meine Vermutung, daß dies höchstwahrscheinlich nur dem Kennungszweck diente und verhindern sollte, daß eigene Truppen beschossen werden (die Zeichen sind meist in "Übergröße" angebracht).

Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege, aber die meisten mir bekannten Bilder zu diesem Thema stammen aus dieser Zeit und werden zum Großteil mit dem Freikorps in Verbindung gebracht.

MfG - GEN. KESSELKAMPF Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1909

BeitragBeitrags-Nr.: 187408 | Verfasst am: 08.08.2010 - 02:56    Titel: Antworten mit Zitat

Rellem hat Folgendes geschrieben:
Das Haken-Kreuz als solches, ist nicht speziell deutsch.
http://de.wikipedia.org/wiki/Swastika



Das hat man dem "linken" Bildungsbürger und alt68 aber nicht beigebracht. Den Komunisten gleich garnicht. Was aber beide gut bei den Nazis gelernt haben könnten, ist mit Dreck und Steinen werfen und alles Niederschreien was nicht in ihren engen "Ein"bildungshorizont passt... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 658
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 189562 | Verfasst am: 19.10.2010 - 12:49    Titel: Re: 1917 Hakenkreuz?! Antworten mit Zitat

wasilij_saizev hat Folgendes geschrieben:
Habe dieses Foto in einem russischen Panzerforum entdeckt:

http://talks.guns.ru/forums/icons/forum_pictures/000924/924109.jpg

Das soll ein gepanzerter Munitionslieferfahrzeug aus dem Jahre 1917 sein. Wie man sieht sind Hakenkreuze dran. Wißt ihr was darüber? Gab es dieses Zeichen bereits damals bei den deutschen Truppen?


Nachdem hier so viel informatives über Hakenkreuze im Allgemeinen wie Besonderen geschrieben wurde, will ich das Rätsel auch mal auflösen:

taktisches Zeichen der Armee-Kraftwagen-Kolonne(Raupe) Nr 111x (Muß die exakte Nr. noch mal raussuchen)
Das Fahrzeug ist ein Überlandwagen (selbes Fahrgestell wie A7V)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
okular
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 27.01.2011
Beiträge: 2
Wohnort: Emmerich am Rhein

BeitragBeitrags-Nr.: 192087 | Verfasst am: 29.01.2011 - 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

wasilij_saizev hat Folgendes geschrieben:
Das das Hackekreuz von den Römern stamm habe ich schon gehört. Danke! Winken

Nur hat es dan die nächsten Jahrhunderte keiner benutzt ausser der Deutschen, wie ich dachte.




Das Sonnenrad (Hakenkreuz)
ist eins der meist verbreitesten Symbole auf diesem Planeten !
Es tauchte als Symbol schon vor einigen tausend Jahren auf.
Römer, die gab es da noch garnicht Rofl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eierhals
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 29.11.2008
Beiträge: 194

BeitragBeitrags-Nr.: 192090 | Verfasst am: 29.01.2011 - 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Och Du wirst nicht glauben, was man uns in der DDR in den Polytechnischen Oberschulen alles beigebracht hat.

Beispielsweise wurde immer gesagt, daß das Hakenkreuz ein uraltes Symbol ist, dessen Herkunft nicht eindeutig geklärt ist, aber eben durch die Nazionalsozialisten mißbraucht wurde und damit derartige Schrecken verbunden waren, daß man dieses Hakenkreuz nunmehr in diesem Kontext sehen muss.

Aber ich denke mal, das Thema hier ist eigentlich schon durchgekaut. Irgendwelche Fotos von Fahrzeugen mit Hakenkreuz vor 1933 werden sich immer finden, einfach weil es die Natur der Sache ist, wenn ein altes Kultsymbol von irgendwem entdeckt und verwendet wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Panzerfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.